Advertisement

Psychologische Markenpositionierung und Kommunikation

  • Gert Gutjahr
Chapter

Zusammenfassung

Die Positionierung der Marken ist eine zentrale Aufgabe der Markenführung und eine schwierige dazu. „Die Positionierung ist die hohe Schule des Marketing“ (Kroeber-Riel und Esch 2000). Sie besteht darin, durch Kommunikation die Marke gegenüber den Wettbewerbern differenziert darzustellen und gleichzeitig den Bedürfnissen und Erwartungen der Konsumenten in der Zielgruppe zu entsprechen.

Literatur

  1. Campbell, J. (1988). The power of myth. New York: Doubleday.Google Scholar
  2. Damasio, A. (1994). Descartes’ error. Emotion, reason, and the human brain. New York: Grosset/Putnam.Google Scholar
  3. Esch, F.-R. (2004). Strategie und Technik in der Markenführung. München: Vahlen.Google Scholar
  4. Kroeber-Riel, W., & Esch, F.-R. (2000). Strategie und Technik der Werbung. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  5. Packard, V. O. (1960). The waste makers. New York: McKay.Google Scholar
  6. Veen, S. V. (1994). The consumption of heroes and the hero hierarchy of effects. Advances in Consumer Research, 21, 332–336.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Gert Gutjahr
    • 1
  1. 1.MannheimDeutschland

Personalised recommendations