Advertisement

Anstelle eines Schlusswortes – Perspektivenpluralismus in pädagogischen Studiengängen

  • Lisa-Marie BuitkampEmail author
  • Kilian Hüfner
  • Lena Tohoff
Chapter
Part of the Studien zur Schul- und Bildungsforschung book series (SZSBF, volume 76)

Zusammenfassung

Die Auseinandersetzung mit dem Konzept der Triangulation ist in vielerlei Hinsicht lohnend. Im Rahmen dieses Beitrages wird Triangulation als eine Strategie der Perspektivierung und Pluralisierung weitergedacht und auf die pädagogische Ausbildung an Universitäten übertragen. Aus der Sicht ehemaliger Studierender der Hauptfachpädagogik sowie des Lehramts an Förderschulen werden die Erwartungen an zukünftige Pädagoginnen und Pädagogen gegenübergestellt. Trotz gleicher Disziplin (Pädagogik) herrscht an den Universitäten eine Trennung von Lehramt und Hauptfachpädagogik und die Studierenden haben nur selten die Möglichkeit miteinander in Kontakt zu kommen. Um den sich teilweise aus dieser Trennung resultierenden Schwierigkeiten entgegenzuwirken, plädieren wir in dem Beitrag für ein perspektiventriangulierendes Lernen und Verstehen in bzw. zwischen pädagogischen Studiengängen.

Schlüsselwörter

Studium Lehramt Pädagogik Professionalisierung Perspektiventriangulierendes Lernen und Verstehen 

Literatur

  1. Böllert, Karin, Hrsg. 2018. Kompendium Kinder- und Jugendhilfe, Bd. 1. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  2. Bromme, Rainer. 1992. Der Lehrer als Experte. Zur Psychologie des professionellen Wissens. Bern: Huber.Google Scholar
  3. Burkhard Müller und Ursula Hochuli Freund. 2017. Sozialpädagogisches Können: Ein Lehrbuch zur multiperspektivischen Fallarbeit. Freiburg im Breisgau: Lambertus.Google Scholar
  4. Campbell, Donald T., und Donald W. Fiske. 1959. Convergent and discriminant validation by the multitrait-multimethod matrix. Psychological Bulletin 56:81–105.CrossRefGoogle Scholar
  5. Combe, Arno, und Werner Helsper, Hrsg. 1996. Pädagogische Professionalität. Untersuchungen zum Typus pädagogischen Handelns. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  6. Combe, Arno, und Werner Helsper. 2002. Professionalität. In Erziehungswissenschaft: Professionalität und Kompetenz, Hrsg. Otto et al., 29–48. Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  7. Cramer, Colin. 2012. Entwicklung von Professionalität in der Lehrerbildung. Empirische Befunde zu Eingangsbedingungen, Prozessmerkmalen und Ausbildungserfahrungen Lehramtsstudierender. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  8. Denzin, Norman K. 1970. The research act. Chicago: Aldine.Google Scholar
  9. Denzin, Norman K., und Yvonna S. Lincoln, Hrsg. 1994. Handbook of qualitative research. Thousand Oaks: Sage.Google Scholar
  10. Deutsches Rotes Kreuz, Hrsg. 2015. Reader Schulsozialarbeit – Band 3. Von den Nachbarn lernen – Internationaler Vergleich von Jugendsozialarbeit an Schule. Berlin: DRK.Google Scholar
  11. Drilling, Matthias. 2004. Schulsozialarbeit: Antworten auf veränderte Lebenswelten. Bern: Haupt.Google Scholar
  12. Duncker, Ludwig. 2005. Professionalität des Zeigens. Mehrperspektivität als Prinzip der allgemeinen Didaktik. In Perspektivenvielfalt im Unterricht, Hrsg. Duncker et al., 9–20. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  13. Duncker, Ludwig, Wolfgang Sander, und Carola Surkamp, Hrsg. 2005. Perspektivenvielfalt im Unterricht. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  14. Fabel, Melanie, und Sandra Tiefel, Hrsg. 2004. Biographische Risiken und neue professionelle Herausforderungen. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  15. Flick, Uwe. 2011. Triangulation, 3. Aufl. Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  16. Flick, Uwe. 2014. Qualitative Sozialforschung, 6. Aufl. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  17. Frey, Andreas. 2006. Methoden und Instrumente zur Diagnose beruflicher Kompetenzen von Lehrkräften. Eine erste Standortbestimmung zu bereits publizierten Instrumenten. Zeitschrift für Pädagogik 51:30–46.Google Scholar
  18. Giesecke, Hermann. 2015. Pädagogik als Beruf. Grundformen pädagogischen Handelns, 12. Aufl. Weinheim: Beltz Juventa.Google Scholar
  19. Gieseke, Wiltrud. 2002. Was ist erwachsenenpädagogische Professionalität? In Erziehungswissenschaft: Professionalität und Kompetenz, Hrsg. Otto et al., 197–208. Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  20. Helsper, Werner. 2010. Pädagogisches Handeln in den Antinomien der Moderne. In Einführung in Grundbegriffe und Grundfragen der Erziehungswissenschaft, Hrsg. Heinz-Hermann Krüger und Werner Helsper, 15–34. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  21. Helsper, Werner. 2016. Lehrerprofessionalität – Der strukturtheoretische Ansatz. In Beruf Lehrer/Lehrerin. Ein Studienbuch, Hrsg. M. Rothland, 103–125. New York: Waxmann.Google Scholar
  22. Helsper, Werner, und Fritz-Ulrich Kolbe. 2002. Bachelor/Master in der Lehrerbildung. Potential für Innovation oder ihre Verhinderung? Zeitschrift für Erziehungswissenschaft 5 (3): 384–401.CrossRefGoogle Scholar
  23. Helsper, Werner, und Rudolf Tippelt. 2011. Ende der Profession und Professionalisierung ohne Ende? Zwischenbilanz einer unabgeschlossenen Diskussion. In Pädagogische Professionalität, Hrsg. W. Helsper und R. Tippelt, 268–288. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  24. Huber, Ludwig. 2009. Warum Forschendes Lernen nötig und möglich ist. In Forschendes Lernen im Studium: aktuelle Konzepte und Erfahrungen, Hrsg. L. Huber et al., 9–35. Bielefeld: UVW.Google Scholar
  25. Huber, Ludwig, Julia Hellmer, und Friederike Schneider, Hrsg. 2009. Forschendes Lernen im Studium. Aktuelle Konzepte und Erfahrungen. Bielefeld: UniversitätsVerlagWebler.Google Scholar
  26. Janesick, Valerie J. 1994. The dance of qualitative research design: Metaphor, methodolatry, and meaning. In Strategies of qualitative inquiry, Hrsg. N.K. Denzin und Y.S. Lincoln, 209–219. London: SAGE.Google Scholar
  27. Kessl, Fabian, und Hans-Uwe Otto. 2006. Soziale Arbeit. In Wörterbuch Erziehungswissenschaft. Hrsg. Krüger und Grunert, 440–445. Opladen: Budrich.Google Scholar
  28. Krüger, Heinz-Hermann, und Cathleen Grunert, Hrsg. 2006. Wörterbuch Erziehungswissenschaft. Opladen: Budrich.Google Scholar
  29. Krüger, Heinz-Hermann, und Werner Helsper, Hrsg. 2010. Einführung in Grundbegriffe und Grundfragen der Erziehungswissenschaft. Opladen: Budrich.Google Scholar
  30. Krüger, Heinz-Hermann, und Winfried Marotzki, Hrsg. 2006. Handbuch erziehungswissenschaftliche Biographieforschung. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  31. Krüger, Heinz-Hermann, und Thomas Rauschenbach, Hrsg. 2012. Einführung in die Arbeitsfelder des Bildungs- und Sozialwesens. Opladen: Budrich.Google Scholar
  32. Marotzki, Winfried. 2006. Forschungsmethoden und -methodologie der Erziehungswissenschaftlichen Biographieforschung. In Handbuch erziehungswissenschaftliche Biographieforschung, Hrsg. Heinz-Hermann Krüger und W. Marotzki, 111–136. Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  33. Müller, Burkhard. 2012. Professionalität. In Grundriss Soziale Arbeit, Hrsg. W. Thole, 955–975. Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  34. Nittel, Dieter. 2004. Die Pioniergeneration der Diplompädagogen als „knowledge worker“? Individuelle und kollektive Prozesse der Professionalisierung im Feld des außerschulischen Bildungswesens. In Biographische Risiken und neue professionelle Herausforderungen, Hrsg. Melanie Fabel und Sandra Tiefel, 93–104. Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  35. Oevermann, Ulrich. 1996. Theoretische Skizze einer revidierten Theorie professionalisierten Handelns. In Pädagogische Professionalität. Untersuchungen zum Typus pädagogischen Handelns, Hrsg. Arno Combe und Werner Helsper, 70–182. Frankfurt: Suhrkamp.Google Scholar
  36. Olk, Thomas, und Karsten Speck, 2015. Schulsozialarbeit in Deutschland, In Reader Schulsozialarbeit – Band 3. Von den Nachbarn lernen – Internationaler Vergleich von Jugendsozialarbeit an Schule, Hrsg. Deutsches Rotes Kreuz, 13–39. Berlin: DRK.Google Scholar
  37. Otto, Hans-Uwe, Thomas Rauschenbach, und Peter Vogel, Hrsg. 2002. Erziehungswissenschaft: Professionalität und Kompetenz. Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  38. Petzold, Hilarion. 2007. Integrative Supervision, Meta-Consulting, Organisationsentwicklung. Ein Handbuch für Modelle und Methoden reflexiver Praxis. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  39. Pingel, Andrea. 2018. Jugendsozialarbeit. In Kompendium Kinder-und Jugendhilfe, Hrsg. Kain Böllert, 737–754. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  40. Reh, Sabine. 2004. Abschied von der Profession, von Professionalität oder vom Professionellen? Theorien und Forschungen zur Lehrprofessionalität. Zeitschrift für Pädagogik 50 (3): 358–372.Google Scholar
  41. Rothland, Martin, Hrsg. 2016. Beruf Lehrer/Lehrerin. Ein Studienbuch. Münster: Waxmann.Google Scholar
  42. Speck, Karsten. 2006. Qualität und Evaluation in der Schulsozialarbeit. Konzepte, Rahmenbedingungen und Wirkungen. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  43. Speck, Karsten. 2007. Schulsozialarbeit: Eine Einführung. München: Ernst Reinhardt Verlag.Google Scholar
  44. Speck, Karsten, Thomas Olk, und Thomas Stimpel. 2011. Auf dem Weg zu multiprofessionellen Organisationen? Die Kooperation von Sozialpädagogen und Lehrkräften im schulischen Ganztag. Empirische Befunde aus der Ganztagsforschung und dem Forschungsprojekt “Professionelle Kooperation von unterschiedlichen Berufskulturen an Ganztagsschulen”. In Pädagogische Professionalität, Hrsg. Werner Helsper und Rudolf Tippelt, 184–201. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  45. Terhart, Ewald, Hrsg. 2000. Perspektiven der Lehrerbildung in Deutschland. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  46. Terhart, Ewald. 2011. Lehrerberuf und Professionalität. Gewandeltes Begriffsverständnis – Neue Herausforderungen. In Pädagogische Professionalität, Hrsg. Werner Helsper und Rudolf Tippelt, 202–224. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  47. Thiersch, Hans. 2002. Sozialpädagogik – Handeln in Widersprüchen? In Erziehungswissenschaft: Professionalität und Kompetenz, Hrsg. Hans-Uwe Otto et al., 209–222. Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  48. Thole, Werner, Hrsg. 2012. Grundriss Soziale Arbeit. Ein einführendes Handbuch, 4. Aufl. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  49. Webb, Eugene J., Donald T. Campbell, Richard D. Schwartz, und Lee Sechrest. 1966. Unobtrusive Measures: Nonreactive Research in the Social Sciences. Chicago: Rand McNally.Google Scholar
  50. Weinert, Franz E., Schrader, Friedrich-Wilhelm, und Helmke, Andreas. 1990. Unterrichtsexpertise – ein Konzept zur Verringerung der Kluft zwischen zwei theoretischen Paradigmen. In Professionswissen und Professionalisierung, Hrsg. Lutz-Michael Alisch, Juergen Baumert und Klaus Beck, Bd. 28, 173–206). Braunschweig: Technische Universität, Seminar für Soziologie und Sozialarbeitswissenschaft in Zusammenarbeit mit der Zeitschrift „Empirische Pädagogik“.Google Scholar
  51. Weinert, Franz E. 2001. Vergleichende Leistungsmessung in Schulen. Eine umstrittene Selbstverständlichkeit. In Leistungsmessungen in Schulen, Hrsg. Franz E. Weinert, 17–31. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  52. Zentrum für Lehrerbildung. 2018. Qualitätsoffensive Lehrerbildung/KALEI. https://www.zlb.uni-halle.de/qlb/. Zugegriffen: 15. Okt. 2018.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Lisa-Marie Buitkamp
    • 1
    Email author
  • Kilian Hüfner
    • 2
  • Lena Tohoff
    • 1
  1. 1.Martin-Luther-Universität Halle-WittenbergHalleDeutschland
  2. 2.FernUniversität HagenHagenDeutschland

Personalised recommendations