Advertisement

Die anderen zweieinhalb bis sechzehn Prozent

Zur Theorie und Politik der Armut in Zeiten sozialer Polarisierung
  • Werner SchönigEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Die deutsche Gesellschaft ist besonders stark von der Mittelschicht geprägt, einem Bürgertum, das sich selbst als Mitte und Zentrum der Gesellschaft empfindet, welches das Gemeinwesen trägt und auf das die Institutionen des Sozialversicherungsstaats wie auch die Kirchen u. a. ausgerichtet sind. Armut ist hier kein Gewinnerthema – weder in der Öffentlichkeit, noch in der Wissenschaft und schon gar nicht in der Politik. Nur Verlierer haben mit Armut zu tun, nur Neider kritisieren die Ungleichverteilung und nur die Zaghaften haben Verständnis für die Verzagtheit am unteren Ende der Gesellschaft.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Achinger, Hans (1939): Sozialpolitik und Fürsorge: Abgrenzungsversuch, begründet aus den Ursachen der Notstände. Würzburg: Triltsch.Google Scholar
  2. Achinger, Hans (1958/1979): Sozialpolitik als Gesellschaftspolitik: von der Arbeiterfrage zum Wohlfahrtsstaat. 3. Aufl. Frankfurt/M.: Deutscher Verein.Google Scholar
  3. Benz, Benjamin (2018): Soziale Arbeit – Politisch schwach … erforscht? In: Benz, Benjamin; Toens, Katrin (Hrsg.): Schwache Interessen? – Politische Beteiligung in der Sozialen Arbeit. Bochum: Manuskript, erscheint demnächst.Google Scholar
  4. Böhnisch, Lothar (2010): Lebensbewältigung. Ein sozialpolitisch inspiriertes Paradigma für die Soziale Arbeit. In: Thole, Werner (Hrsg.): Grundriss Soziale Arbeit. Ein einführendes Handbuch. 3. Auf., Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften, S. 219 – 233.Google Scholar
  5. Bourdieu, Pierre (2011): Die feinen Unterschiede: Kritik der gesellschaftlichen Urteilskraft. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  6. Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe (2018): Zahl der Wohnungslosen. Verfügbar unter https://www.bagw.de/de/themen/zahl_der_wohnungslosen/index.html am 11.12.2018.
  7. Bundesregierung (2014): Lebenslagen in Deutschland. Der vierte Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung. Berlin.Google Scholar
  8. Butterwegge, Christoph; Klundt, Michael; Zeng, Matthias (2004): Kinderarmut in Ost- und Westdeutschland. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  9. Cardoso, Fernando H.; Faletto, Enzo (1976): Abhängigkeit und Unterentwicklung in Lateinamerika. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  10. Cordova, Armando (1973): Strukturelle Heterogenität und wirtschaftliches Wachstum. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  11. Frank, Andre Gunder (1998): ReOrient. Global Economy in sie Asian Age. Berkeley: University of California Press.Google Scholar
  12. Friedrich-Ebert-Stiftung (1999): Modernisierung ohne auszuschließen: Quartiersentwicklung zur Verhinderung einer städtischen Unterschicht. In: Abteilung Arbeit und Sozialpolitik. Gesprächskreis Arbeit und Soziales. Nr. 87. Bonn.Google Scholar
  13. Galtung, Johan (1972): Eine strukturelle Theorie des Imperialismus. In: Senghaas, Dieter (Hrsg.): Imperialismus und strukturelle Gewalt. Analysen über abhängige Reproduktion. Frankfurt/M.: Suhrkamp, S. 29 – 104.Google Scholar
  14. Galtung, Johan (1975): Strukturelle Gewalt. Beiträge zur Friedens- und Konfliktforschung. Reinbek: Rowohlt.Google Scholar
  15. Hohm, Hans-Jürgen (2003): Urbane soziale Brennpunkte, Exklusion und soziale Hilfe. Opladen: Leske und Budrich.Google Scholar
  16. Jansson, Bruce A. (2009): The Reluctant Welfare State. Engaging History to Advance Social Work in Contemporary Society. Australia u. a.: Brooks/Cole.Google Scholar
  17. Kronauer, Martin (2010): Exklusion. Die Gefährdung des Sozialen im hoch entwickelten Kapitalismus. 2. Auf. Frankfurt/New York: Campus.Google Scholar
  18. Luhmann, Niklas (1996): Protest: Systemtheorie und soziale Bewegungen. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  19. Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Baden-Württemberg (MfASFFS) (2012): Einkommens- und Armutsverläufe von Familien. Familien in Baden-Württemberg. Report 1/2012. Stuttgart.Google Scholar
  20. Myrdal, Gunnar (1974): Ökonomische Theorie und unterentwickelte Regionen. Weltproblem Armut. Stuttgart: Fischer.Google Scholar
  21. Otto, Hans-Uwe; Ziegler, Holger (2004): Sozialraum und sozialer Ausschluss. Die analytische Ordnung neo-sozialer Integrationsrationalitäten in der sozialen Arbeit. In: Neue Praxis, 34. Jg., 2,3/ 2004, S. 117 – 135 und S. 271 – 291.Google Scholar
  22. Péron, Clara; Baldauf, Valentina (2015): Was bringt’s? SROI-Analyse des Mentoring-Programms Balu und Du. Berlin.Google Scholar
  23. Reckwitz, Andreas (2017): Die Gesellschaft der Singularitäten. Zum Strukturwandel der Moderne. Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  24. Riis, Jacob A. (1890/1998): How the other half lives. London: Penguin.Google Scholar
  25. Rösner, Hans Jürgen (1997): Strukturelle Heterogenität und periphere Dependenz als Wirtschaftsphänomene in den neuen Bundesländern. In: Zerche, Jürgen (Hrsg.): Warten auf die Soziale Marktwirtschaft. Ausbau oder Abbau der sozialen Lage in den neuen Bundesländern. Regensburg: Transfer, S. 147 – 172.Google Scholar
  26. Rostow, Walt W. (2008): The Stages of Economic Growth. A Non-Communist Manifesto. 3. Aufl. Cambridge/Mass.: Cambridge University Press.Google Scholar
  27. Saldern, Adelheid v. (2006): Integration und Fragmentierung in Europäischen Städten. Zur Geschichte eines aktuellen Themas. In: Friedrich-Ebert-Stiftung (Hrsg.): Archiv für Sozialgeschichte, 46. Jg. Bonn: Dietz, S. 3 – 60.Google Scholar
  28. Schönig, Werner (2014): Kommunalpolitik in der Sozialen Arbeit. In: Benz, Benjamin; Rieger, Günter; Schönig, Werner; Többe-Schukalla, Monika (Hrsg.): Politik Sozialer Arbeit. Bd. 2: Akteure, Handlungsfelder und Methoden. Weinheim/Basel: Juventa, S. 43 – 61.Google Scholar
  29. Schönig, Werner (2015): Warum sind arme Leute arm? Armutstheorien und ihre sozialpolitischen Konsequenzen. In: Romahn, Hajo; Rehfeld, Dieter (Hrsg.): Lebenslagen – Beiträge zur Gesellschaftspolitik. Jubiläumsschrift zum 50jährigen Bestehen des Instituts für beratende Sozial- und Wirtschaftswissenschaften – Gerhard-Weisser-Institut. Marburg: Metropolis, S. 129 – 151.Google Scholar
  30. Schönig, Werner (2015a): Sozialarbeitspolitik in Armutsgebieten. Überwindung politischer Apathie durch Handlungs-, Themen- und Personenzentrierung. In: Knabe, Judith; Rießen, Anne van; Blandow, Ralf (Hrsg.): Städtische Quartiere gestalten. Kommunale Herausforderungen und Chancen im transformierenden Wohlfahrtsstaat. Bielefeld: Transcript, S. 223 – 244.Google Scholar
  31. Schönig, Werner (2017): Armut im entwickelten Sozialstaat. Aktualität, Binnenstruktur und politische Perspektiven. In: Speelman, Willem Marie; Hilsebein, Angelica; Schmies, Bernd; Schimmel, Thomas M. (Hrsg.): Armut als Problem und Armut als Weg. Münster: Aschendorf, S. 227 – 253.Google Scholar
  32. Schönig, Werner (2017a): Entwicklungspolitik für städtische Armutsgebiete. Periphere Dependenz und strukturelle Heterogenität im Sozialraum. In: Neue Praxis, 2/2017, S. 173 – 183.Google Scholar
  33. Schröder, Christoph (2011): Einkommensungleichheit und Homogamie. IW-Trends 1/2011, verfügbar unter http://www.iwkoeln.de/studien/iw-trends/beitrag/53418 am 9.5.2015.
  34. Selke, Stefan; Maar, Katja (Hrsg.) (2011): Transformation der Tafeln in Deutschland. Aktuelle Diskussionsbeiträge aus Theorie und Praxis der Tafelbewegung. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  35. Spannagel, Dorothee (2018): Verfestigter Reichtum. WSI-Verteilungsbericht 2018. WSI-Report, Nr. 43, November 2018. Düsseldorf: Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliches Institut.Google Scholar
  36. Speelman, Willem Marie; Hilsebein, Angelica; Schmies, Bernd; Schimmel, Thomas M. (2017) (Hrsg.): Armut als Problem und Armut als Weg. Münster: Aschendorf,Google Scholar
  37. Stockmann, Reinhard; Menzel, Ulrich; Nuscheler, Franz (2016): Entwicklungspolitik. Theorien, Probleme, Strategien. 2. Aufl. Berlin/Boston: Oldenbourg.Google Scholar
  38. Wiemeyer, Joachim (1987): Zum Verhältnis von Dependenztheorie und Befreiungstheologie. In: Jahrbuch für christliche Sozialwissenschaften. 28. Jg., S. 253 – 267.Google Scholar
  39. Wilson, William J. (1987): The truly disadvantaged. The inner city, the underclass, and public policy. Chicago: University of Chicago Press.Google Scholar
  40. Winkler, Michael (2007): S’Lebbe iss doch, wie’s iss. Unterschicht, Kultur und Soziale Arbeit. Eine andere Geschichte. In: Kessel, Fabian; Reutlinger, Christian; Ziegler, Holger (Hrsg.): Erziehung zur Armut? Soziale Arbeit und die neue Unterschicht. Wiesbaden: VS-Verlag, S. 103 – 133.Google Scholar
  41. Zimmer-Hegmann (2015): Räumliche Aspekte der Sozialen Frage: Ortsbezogenheit multipler Armut. In: Romahn, Hajo; Rehfeld, Dieter (Hrsg.): Lebenslagen – Beiträge zur Gesellschaftspolitik. Marburg: Metropolis, S. 175 – 192.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.KölnDeutschland

Personalised recommendations