Advertisement

Soziale Ungerechtigkeit und Intervention Gottes

Alttestamentliche Impulse für soziales Handeln
  • Rainer KesslerEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Armut und andere Formen des Elends sollen nach Gottes Willen nicht sein. Das 5. Buch Mose, das Deuteronomium, das die umfänglichste Sozialgesetzgebung innerhalb eines biblischen Buches enthält, eröffnet diese mit der Vision einer Gesellschaft ohne Arme: „Nur dass es bei dir keinen Armen geben wird …, wenn du nur fest auf die Stimme Jhwhs, deines Gottes, hörst …“ (Dtn 15,4-5). Gleichwohl ist das Deuteronomium realistisch genug zu wissen, dass in der Menschengeschichte noch keine Gesellschaft verwirklicht wurde, in der es keine Armen gab.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Albertz, Rainer (1992). Religionsgeschichte Israels in alttestamentlicher Zeit (GAT 8). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  2. Albertz, Rainer (2003). Die Theologisierung des Rechts im Alten Israel. In R. Albertz, Geschichte und Theologie. Studien zur Exegese des Alten Testaments und zur Religionsgeschichte Israels (BZAW 326) (S. 187–207). Berlin & New York: de Gruyter.Google Scholar
  3. Alkier, Stefan, Kessler, Rainer & Rydryck, Michael (2016). Wirtschaft und Geld (Lebenswelten der Bibel), Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus.Google Scholar
  4. Assmann, Jan (21995). Ma’at. Gerechtigkeit und Unsterblichkeit im Alten Ägypten. München: Verlag C.H. Beck.Google Scholar
  5. Crüsemann, Frank (2003). Gottes Fürsorge und menschliche Arbeit. Ökonomie und soziale Gerechtigkeit in biblischer Sicht. In F. Crüsemann, Maßstab: Tora. Israels Weisung für christliche Ethik (S. 190–207). Gütersloh: Chr. Kaiser/Gütersloher Verlagshaus.Google Scholar
  6. Crüsemann, Frank (32005). Die Tora. Theologie und Sozialgeschichte des alttestamentlichen Gesetzes. Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus.Google Scholar
  7. Der Codex Hammurapi, übers. v. R. Borger. In O. Kaiser (Hrsg.), Texte aus der Umwelt des Alten Testaments, Bd. I (1982-1985) (S. 39–80). Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus Gerd Mohn [zitiert: CH].Google Scholar
  8. Die Lehre des Amenemope, übers. v. V.P.M. Laisney. In B. Janowski & D. Schwemer (Hrsg.), Texte aus der Umwelt des Alten Testaments, Neue Folge 8 (2015) (S. 328–347). Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus [zitiert: Amenemope].Google Scholar
  9. Hardmeier, Christof (2013). Die Redekomposition Jer 2–6. Eine ultimative Verwarnung Jerusalems im Kontext des Zidkijaaufstandes. In Ch. Hardmeier, Geschichtsdivinatorik in der vorexilischen Schriftprophetie. Studien zu den Primärschriften in Jesaja, Zefanja und Jeremia (S. 179–207). Zürich: Theologischer Verlag Zürich.Google Scholar
  10. Janowski, Bernd (2003). Konfliktgespräche mit Gott. Eine Anthropologie der Psalmen. Neukirchen- Vluyn: Neukirchener Verlag.Google Scholar
  11. Keel, Othmar & Schroer, Silvia (22008). Schöpfung. Biblische Theologien im Kontext altorientalischer Religionen. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht & Fribourg: Academic Press.Google Scholar
  12. Kessler, Rainer (2006). Der antwortende Gott. In R. Kessler, Gotteserdung. Beiträge zur Hermeneutik und Exegese der Hebräischen Bibel (BWANT 170) (S. 177–190). Stuttgart. Verlag W. Kohlhammer.Google Scholar
  13. Kessler, Rainer (22008). Sozialgeschichte des alten Israel. Eine Einführung. Darmstadt: WBG (Wissenschaftliche Buchgesellschaft).Google Scholar
  14. Kessler, Rainer (2009). Die Rolle des Armen für Gerechtigkeit und Sünde des Reichen. Hintergrund und Bedeutung von Dtn 15,9; 24,13.15. In R. Kessler, Studien zur Sozialgeschichte Israels (SBAB 46) (S. 256–266). Stuttgart: Verlag Katholisches Bibelwerk.Google Scholar
  15. Kessler, Rainer (2016). Soziale Ungerechtigkeit und die Intervention Gottes. Armut und Reichtum als Thema des Buches der Sprichwörter. Bibel und Kirche, 71 (S. 142–148).Google Scholar
  16. Kessler, Rainer (2017). Der Weg zum Leben. Ethik des Alten Testaments, Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus.Google Scholar
  17. Koch, Klaus (1991). Gibt es ein Vergeltungsdogma im Alten Testament? In K. Koch, Spuren des hebräischen Denkens. Beiträge zur alttestamentlichen Theologie. Gesammelte Aufsätze. Band 1 (S. 65–103). Neukirchen-Vluyn: Neukirchener.Google Scholar
  18. Otto, Eckart (1994). Theologische Ethik des Alten Testaments (Theologische Wissenschaft 3,2), Stuttgart u. a.: Verlag W. Kohlhammer.Google Scholar
  19. Ruzé, Françoise (2017). La codification en Grèce archaïque. In D. Jaillard & Ch. Nihan (Hrsg.), Writing Laws in Antiquity. L’écriture du droit dans l’Antiquité (BZAR 19) (S. 34–49), Wiesbaden: Harrassowitz Verlag.Google Scholar
  20. Saur, Markus (2012). Einführung in die alttestamentliche Weisheitsliteratur. Darmstadt: WBG (Wissenschaftliche Buchgesellschaft).Google Scholar
  21. Schnocks, Johannes (2015). „So etwas tut man nicht in Israel!“ Gibt es ein distinktes Ethos Israels und wann bildet es sich? In Ch. Frevel (Hrsg.), Mehr als zehn Worte? Zur Bedeutung des Alten Testaments in ethischen Fragen (QD 273) (S. 92–114). Freiburg u. a.: Herder.Google Scholar
  22. Schwienhorst-Schönberger, Ludger (1990). Das Bundesbuch (Ex 22,20-23,33). Studien zu seiner Entstehung und Theologie (BZAW 188). Berlin & New York: de Gruyter.Google Scholar
  23. Zimmermann, Ruben (2002). Theologisierung der Ethik: Relikt oder Richtmaß? Die implizite Ethik der alttestamentlichen Weisheit und ihre Impulse für die gegenwärtige Diskussion. Berliner Theologische Zeitschrift, 19 (S. 99–124).Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.MarburgDeutschland

Personalised recommendations