Advertisement

Klassische Finanzmathematik

  • Ralf Korn
  • Bernd Luderer
Chapter

Zusammenfassung

Die mit Abstand üblichste Form der Zinszahlung ist die nachschüssige: Die Zinsen werden am Ende der vereinbarten Zinsperiode gezahlt. Keine Regel ohne Ausnahme: Es gibt (wenngleich selten) auch vorschüssige (antizipative) Verzinsung, beispielsweise bei Wechseln oder Schuldscheinen. Die am häufigsten auftretende Zinsperiode ist das Jahr. Man spricht in diesem Fall von jährlicher Verzinsung und fügt beim Zinssatz oft den Zusatz „p. a.“ (lat. per annum) hinzu. Bei kürzeren Zins- oder Zahlungsperioden spricht man von unterjähriger Verzinsung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Fachbereich MathematikTU KaiserslauternKaiserslauternDeutschland
  2. 2.Fakultät für MathematikTU ChemnitzChemnitzDeutschland

Personalised recommendations