Advertisement

Auf der Suche nach Orientierung? Ein Blick auf die anhaltende Begierde nach Geschichte

  • Alfons KenkmannEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Alfons Kenkmann geht in seinem Beitrag der aktuellen Geschichtsbegierde nach und zeigt auf, wie allgegenwärtig, vielfältig und unübersichtlich die historischen Bezüge in unserer Gegenwart daherkommen. Unverkennbar – so die These des Autors –, ist den vorgestellten Formaten historischer Begegnung gemeinsam die Entwicklung hin zur Eventisierung von Geschichte. Die an vielen Universitäten errichteten Public-History-Studiengänge und bei Kommunen und Stiftungen installierten erinnerungs- und geschichtskulturellen Referate belegen zusätzlich die geschichtskulturelle Euphorie der Jetztzeit als auch den Wunsch nach historischer Selbstvergewisserung. Für Historikerinnen und Historiker bietet der aktuelle Geschichtsboom die Chance, die Rolle des Navigators im Dickicht der Geschichtsrückgriffe einzunehmen, was ihn zum begehrten Partner von historisch interessierten Marketingakteuren macht.

Schlagworte

Authentizität Docutainment Erinnerungskultur Geschichtsboom Geschichtsfernsehen Geschichtskultur Geschichtsmarketing Museum Public History Reenactment Stadtgeschichte Tourismus 

Literatur

  1. bcsd (Bundesvereinigung City- und Stadtmarketing Deutschland e. V.). (o. J.). Positionspapier bcsd. Zukunft braucht Geschichte – Stadtmarketing und Geschichte. http://www.bcsd.de/files/bcsd_positionspapier_stadtmarketing_u__geschichte_final.pdf. Zugegriffen: 9. Jan. 2018.
  2. Bohrer, K. H. (2003). Erinnerungslosigkeit. Ein Defizit der gesellschaftskritischen Intelligenz. In K. H. Bohrer (Hrsg.), Ekstasen der Zeit. Augenblick, Gegenwart, Erinnerung (S. 10–29). München: Hanser.Google Scholar
  3. Budweg, S., & Behne, D. (2013). Dark Tourism: Motive und Erscheinungsformen. Der schmale Grat zwischen Sensationsgier und Bewusstseinsschärfung. München: Grin.Google Scholar
  4. Demantowsky, M. (2014). Vom Jubiläum zur Jubiläumitis. Public History Weekly, 2.  https://doi.org/10.1515/phw-2014-1682. Zugegriffen: 9. Jan. 2018.
  5. Eggers, D. (2014). Der Circle. Roman. Köln: Kiepenheuer & Witsch.Google Scholar
  6. Fischer, T, & Schuhbauerl, T. (2016). Geschichte in Film und Fernsehen. Theorie-Praxis-Berufsfelder. Tübingen: A. Francke Verlag.Google Scholar
  7. Grimmelshausen, H. J. C. von. (1967). Der abenteuerliche Simplicissimus. Vollständige Ausgabe mit Illustrationen, Worterklärungen und Anmerkungen. In A. Kelletat (Hrsg.). München: Winkler.Google Scholar
  8. Groebner, V. (2013). Touristischer Geschichtsgebrauch. Über einige Merkmale neuer Vergangenheiten im 20. und 21. Jahrhundert. Historische Zeitschrift, 296(2), 408–428.CrossRefGoogle Scholar
  9. Groschwitz, H. (2010). Authentizität, Unterhaltung, Sicherheit. Zum Umgang mit Geschichte in Living History und Reenactment. In Kommission für bayerische Landesgeschichte bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (Hrsg.), Bayerisches Jahrbuch für Volkskunde 2010 (S. 141–155). München.Google Scholar
  10. Große Kracht, K. (2005). Die zankende Zunft. Historische Kontroversen in Deutschland nach 1945. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  11. Hanke, T. (2015). Le business, c’ést moi! Versailles ist mehr als Frankreichs berühmtestes Kulturdenkmal. Schloss und Park des Sonnenkönigs dienen heute als Geldmaschine. Und die sucht weltweit ihresgleichen. Handelsblatt, 83, 82–83.Google Scholar
  12. Hickethier, K. (2009). Zeitgeschichte in der Mediengesellschaft. Dimensionen und Forschungsperspektiven. Zeithistorische Forschungen/Studies in Contemporary History, 6(3), 347–366.Google Scholar
  13. Hoffmann, D. (2000). Authentische Erinnerungsorte oder: Von der Sehnsucht nach Echtheit und Erlebnis. In H.-R. Meier & M. Wohlleben (Hrsg.), Bauten und Orte als Träger von Erinnerung. Die Erinnerungsdebatte und die Denkmalpflege (S. 31–45). Zürich: vdf.Google Scholar
  14. Hornstein, W. (1970). Kindheit und Jugend in der Gesellschaft. Dokumentation des 4. Deutschen Jugendhilfetags. Hrsg. im Auftrag der Arbeitsgemeinschaft für Jugendpflege und Jugendfürsorge. München: Juventa.Google Scholar
  15. Jeismann, K.-E. (1999). Geschichte und Öffentlichkeit. Historie zwischen Vergewisserung und Verführung. Bad Iburg: Landschaftsverband Osnabrücker Land e. V.Google Scholar
  16. Kocka, J. (2001). Jürgen Kocka – zur Person. Interview mit Jürgen Kocka am 15. Juni 1999. In J. Kocka (Hrsg.), Interventionen. Der Historiker in der öffentlichen Verantwortung. Ausgewählt und herausgegeben von Gunilla Budde u. a. (S. 153–168). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  17. Korff, G. (2002). Museumsdinge. Köln: Böhlau.Google Scholar
  18. Kracauer, S. (2009). Die Reise des Historikers. In S. Kracauer (Hrsg.), Geschichte – Vor den letzten Dingen: Bd. 4. Werke (S. 92–116). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  19. Kühberger, C. (2012). Geschichtsmarketing als Teil der Public History. Einführende Sondierungen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. In C. H. Kühberger & A. Pudlat (Hrsg.), Vergangenheitsbewirtschaftung. Public History zwischen Wirtschaft und Wissenschaft (S. 14–53). Innsbruck: Studienverlag.Google Scholar
  20. Lässig, S. (2006). Clio in Disneyland? Nordamerikanische Living History Museen als außerschulische Lernorte. Zeitschrift für Geschichtsdidaktik, 5, 44–69.Google Scholar
  21. LeRoy Ladurie, E. (2000). Montaillou – Ein Dorf vor dem Inquisitor 1294–1324. Berlin: Ullstein.Google Scholar
  22. Lindner, J. (2012). „Wir machen hier Marketing und keine Wissenschaft“. Akteure und ihre Handlungsspielräume am Beispiel des ‚History Marketing‘. In C. H. Kühberger & A. Pudlat (Hrsg.), Vergangenheitsbewirtschaftung. Public History zwischen Wirtschaft und Wissenschaft (S. 54–69). Innsbruck: Studienverlag.Google Scholar
  23. Marchal, G. P. (2007). Vorwort. In G. P. Marchal (Hrsg.), Schweizer Gebrauchsgeschichte. Geschichtsbilder, Mythenbildung und nationale Identität (2. unveränderte Aufl., S. 13–17). Basel: Schwabe.Google Scholar
  24. März, U. (2010). Ewige Mittelstandsparty. Eine vage Museumsatmosphäre beherrscht die Stoffe der jungen Autoren, Die Zeit, 41, 62.Google Scholar
  25. Memminger, J. (2014). Regensburger Geschichtskultur – Ein Bild mit vielen Facetten. In J. Memminger (Hrsg.), Überall Geschichte! Der Lernort Welterbe – Facetten der Regensburger Geschichtskultur (S. 9–33). Regensburg: Verlag Friedrich Pustet.Google Scholar
  26. Pickert, J. C. (2006). Die Lebensgeschichte des Johann Christoph Pickert. In G. Frühsorge & C. Schreckenberg (Hrsg.). Göttingen: Wallstein.Google Scholar
  27. Pleitner, B. (2009). Erlebnis- und erfahrungsorientierte Zugänge zur Geschichte. Living History und Reenactment. In S. Horn & M. Sauer (Hrsg.), Geschichte und Öffentlichkeit. Orte – Medien – Institutionen (S. 40–47). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  28. Pleitner, B. (2011). Angeregt – Mitgerissen – Überwältigt? Emotionen als Element von Re-enactment und musealen Präsentationen. Vortrag auf der Tagung „Emotionen und historisches Lernen“, 6.–8. Juli 2011 am MPI für Bildungsforschung.Google Scholar
  29. Rauterberg, H. (2002). Selbst die Gegenwart ist bereits eingefroren. In jedem Frühjahr, jedem Herbst werden neue Museen eingeweiht. Die Zeit, 37, 43.Google Scholar
  30. Reeken, D. von, & Thießen, M. (Hrsg.). (2016). Ehrregime Akteure Praktiken und Medien lokaler Ehrungen in der Moderne. Göttingen: V&R.Google Scholar
  31. Reichhardt, S. (2014). Authentizität und Gemeinschaft. Linksalternatives Leben in den siebziger und achtziger Jahren. Frankfurt a. M: Suhrkamp.Google Scholar
  32. Reulecke, J. (1982). Stadtgeschichtsschreibung zwischen Ideologie und Kommerz. Ein Überblick. Geschichtsdidaktik, 7(1), 1–8.Google Scholar
  33. Reulecke, J. (1990). Schülerwettbewerb und Geschichtswissenschaft. Anregungen, Einflüsse, Verbindung. Vortrag auf dem 38. Historikertag in Bochum. Sektion Grassmann. 29. September 1990.Google Scholar
  34. Rickens, C., & Werle, K. (2005). Medien. Die Erinnerungsindustrie. Manager Magazin, 5,162.Google Scholar
  35. Rühle, G. (2014). Theater in Deutschland 1945–1966. Seine Ereignisse – Seine Menschen. Frankfurt a. M.: Fischer.Google Scholar
  36. Sabrow, M., & Saupe, A. (2014). Die Aura des Historischen. Jahresbericht 2013 des Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam, 80–85.Google Scholar
  37. Sabrow, M., & Saupe, A. (Hrsg.). (2016). Historische Authentizität. Wallstein: Göttingen.Google Scholar
  38. Sack, H. (2016). Geschichte im politischen Raum. Theorie-Praxis-Berufsfelder. Tübingen: Francke.Google Scholar
  39. Saupe, A. (2014). Authentizität. In S. Samida, M. K. H. Eggert, & H. P. Hahn (Hrsg.), Handbuch Materielle Kultur. Bedeutungen, Konzepte, Disziplinen (S. 180–184). Stuttgart: Metzler.Google Scholar
  40. Satjukow, S. (2016). Geschichtsaneignungen in der Mediengesellschaft des 21. Jahrhunderts. In Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland (Hrsg.), Inszeniert. Deutsche Geschichte im Spielfilm (S. 30–39). Bielefeld: Kerber.Google Scholar
  41. Schmidt, D. (2008). Schützen und Dienen. Polizisten im Ruhrgebiet in Demokratie und Diktatur 1919–1939. Essen: Klartext.Google Scholar
  42. Schmid, H.-D. (1978). Fragen an die Geschichte (Bd. 4). Frankfurt a. M.: Hirschgraben (Erstveröffentlichung 1974).Google Scholar
  43. Stadthaus, S. (2012). Agnes Miegel – Fragwürdige Ehrung einer nationalsozialistischen Dichterin. Eine Rekonstruktion ihres Wirkens im Dritten Reich und in der Nachkriegszeit. In M. Frese (Hrsg.), Fragwürdige Ehrungen!? Straßennamen als Instrument von Geschichtspolitik und Erinnerungskultur (S. 151–178). Münster: Ardey-Verlag.Google Scholar
  44. Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss-Haus. (Hrsg.) (2014). Geschichte hautnah. Das Theodor-Heuss-Haus. Ein Ort des Lernens und Erlebens. http://www.theodor-heuss-haus.de/fileadmin/user_upload/PDFs/RZ_MPB_Homepage-Einzelseiten.pdf. Zugegriffen: 9. Jan. 2018.
  45. Wirtz, R. (2008). Alles authentisch: So war’s. Geschichte im Fernsehen oder TV-History. In T. Fischer & R. Wirtz (Hrsg.), Alles authentisch? Popularisierung der Geschichte im Fernsehen (S. 9–32). Konstanz: Uvk.Google Scholar
  46. Wohlleben, M. (2000). Bauten und Räume als Träger von Erinnerung. Gedanken zur Einführung. In H.-R. Meier & M. Wohlleben (Hrsg.), Bauten und Orte als Träger von Erinnerung. Die Erinnerungsdebatte und die Denkmalpflege (S. 9–19). Zürich: vdf.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.LeipzigDeutschland

Personalised recommendations