Advertisement

Sharing Economy: Entwicklung und Relevanz für Städte

  • Dominik Georgi
  • Susanne Bründler-Ulrich
  • Dorothea Schaffner
  • Esther Federspiel
  • Patricia Wolf
  • Richard Abplanalp
  • Bettina Minder
  • Jonas Frölicher
Chapter

Zusammenfassung

In den letzten Jahren hat die Sharing Economy an Bedeutung gewonnen, und es wird ihr eine zunehmende Bedeutung in der Zukunft vorausgesagt. Dieser Trend ist sowohl auf technologische als auch auf gesellschaftliche Entwicklungen zurückzuführen. Häufig wird davon ausgegangen, dass das Stadtleben der Zukunft ein „Shared City Life“ sein wird. Für Städte ist es daher ratsam, die Entwicklungen im Bereich Sharing Economy im Sinne einer Sharecity-Strategie mitzugestalten. Das Autorenteam hat in diesem Zusammenhang sowohl die Motivationen und das Verhalten der Bevölkerung als auch Gestaltungsmöglichkeiten für Stadtverwaltungen untersucht und einen Sharecity-Framework entwickelt.

Literatur

  1. 1.
    Botsmann, R. (2013). Defining the sharing economy. Fast company. http://www.fastcoexist.com/3046119/defining-the-sharing-economy-what-is-collaborative-consumption-and-what-isnt. Zugegriffen: 14. Febr. 2018.
  2. 2.
    PwC. (2015). The sharing economy. Consumer intelligence series. https://www.pwc.com/us/en/services/consulting/library/consumer-intelligence-series/sharing-economy.html. Zugegriffen: 23. Aug. 2018.
  3. 3.
    Goudin, P. (2016). The cost of Non-Europe in the sharing economy. Economic, social and legal challenges and opportunities.Google Scholar
  4. 4.
    Bundesverband CarSharing. (2018). CarSharing-Jahresbilanz 2016: Mehr als 1.7 Milllionen CarSharing-Nutzer in Deutschland. Hrsg. v. Bundesverband CarSharing. https://carsharing.de/presse/pressemitteilungen/carsharing-jahresbilanz-2016-mehr-17-millionen-carsaring-nutzer. Zugegriffen:14. Febr. 2018
  5. 5.
    Frick, K., Hauser, M., & Gürtler, D. (2013). Sharity – Die Zukunft des Teilens. GDI (GDI Studie Nr. 39).Google Scholar
  6. 6.
    Grampp, M., Zobrist, L., & Abegg, A. (2016). Die Sharing Economy in der Schweiz. mehr, weniger oder neue Regulieurngen? Deloitte. https://www2.deloitte.com/ch/de/pages/consumer-industrial-products/articles/the-sharing-economy-in-switzerland.html. Zugegriffen: 23. Aug. 2018
  7. 7.
    Owyang J. (2016). Collaborative economy spreadsheets: Funding, industry stats, brand deployments. http://www.web-strategist.com/blog/2014/11/21/massive-spreadsheet-collaborative-economy-funding/. Zugegriffen: 14. Jan. 2018.
  8. 8.
    Hettler, U. (2010). Social Media Marketing. Marketing mit Blogs, sozialen Netzwerken und weiteren Anwendungen des Web 2.0. München: Oldenbourg.CrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Farronato, C., & Levin, J. (2015). Ein Geben und Nehmen. Hrsg. v. Credit Suisse (Global Investor 2.15).Google Scholar
  10. 10.
    Rifkin, J. (2000). The age of access. The new culture of hypercapitalism, where all of life is a paid-for experience (4th print). New York: Tarcher/Putnam.Google Scholar
  11. 11.
    Pavlou, P. A., & Gefen, D. (2004). Building effective online marketplaces with institution-based trust. Information Systems Research, 15(1), 37–59.CrossRefGoogle Scholar
  12. 12.
    Belk, R. (2014). Sharing versus pseudo-sharing in web 2.0. Anthropologist, 18(1), 7–23.CrossRefGoogle Scholar
  13. 13.
    Zentes, J., Freer, T., & Beham, F. (2013). Neue Mietkonzepte. Nutzen statt Haben – Potenziale und Herausforderungen für Unternehmen. Insititut für Handel & Internationales Marketing (H.I.MA.) der Universität des Saarlandes.Google Scholar
  14. 14.
    Cohen, B., & Muñoz, P. (2016). Sharing cities and sustainable consumption and production. Towards an integrated framework. Journal of Cleaner Production, 134, 87–97.  https://doi.org/10.1016/j.jclepro.2015.07.133.CrossRefGoogle Scholar
  15. 15.
    Harvey, D. (2012). Rebellische Städte. Vom Recht auf Stadt zur urbanen Revolution (Edition Suhrkamp, 2657) Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  16. 16.
    Agyeman, J., McClaren, D., & Schaefer-Borrego, A. (2013). Sharing cities. Friends of earth briefing paper. https://friendsoftheearth.uk/sites/default/files/downloads/agyeman_sharing_cities.pdf. Zugegriffen: 26. Sept. 2017.
  17. 17.
    Agyeman, J., & McClaren, D. (2015). Sharing cities. A case for truly smart and sustainable cities. Cambridge: MIT.Google Scholar
  18. 18.
    Bail, C., Détienne, F., & Baker, M. J. (2016). A methodological approach to the conceptualisation of a socio-technical system: A smart and collaborative neighbourhood. New York: ACM.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Dominik Georgi
    • 1
  • Susanne Bründler-Ulrich
    • 1
  • Dorothea Schaffner
    • 2
  • Esther Federspiel
    • 3
  • Patricia Wolf
    • 4
    • 5
  • Richard Abplanalp
    • 1
  • Bettina Minder
    • 6
  • Jonas Frölicher
    • 7
  1. 1.Institut für Kommunikation und Marketing (IKM)Hochschule Luzern (HSLU)LuzernSchweiz
  2. 2.Hochschule für Angewandte PsychologieFachhochschule Nordwestschweiz FHNWOltenSchweiz
  3. 3.Institut für Innovation, Design und Engineering IDEE-FHSFHS St. GallenSt. GallenSchweiz
  4. 4.Centre for Integrative Innovation ManagementSouth Danish UniversityOdenseDänemark
  5. 5.Zukunftslabor CreaLabHochschule LuzernLuzernSchweiz
  6. 6.Design & KunstHochschule LuzernLuzern-EmmenbrückeSchweiz
  7. 7.Strategie und ManagementberatungKCW GmbHBerlinDeutschland

Personalised recommendations