Advertisement

Selektivverträge als Instrument des Market Access

  • Viktor MakowskiEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Selektivverträge sind ein alternativer Weg zur GKV-Erstattung. Besonders die Überbrückung von Sektorengrenzen zwischen dem ambulanten und dem stationären Sektor sind häufig Gegenstand solcher Verträge. Auf Grundlage des § 140 SGB V können Krankenkassen mit Leistungserbringern und weiteren Partnern wie Herstellern von Medizinprodukten Verträge zur besonderen Versorgung schließen. Medizinproduktehersteller können diese Vertragsform in Erwägung ziehen, wenn der klassische Weg in den ambulanten Bereich ein zu langes Zeitfenster nach sich zieht oder dieses Zeitfenster überbrückt werden soll. Zudem können wirtschaftliche Gründen dafür sprechen nicht das Kollektivsystem, sondern das Selektivvertragssystem zu wählen.

Literatur

  1. 1.
    10. öffentliche Tagung der Praxisklinikgesellschaft, 03.03.2018, BerlinGoogle Scholar
  2. 2.
    Bundesverband für Ambulantes Operieren e.V. (2018) Ambulantes Operieren. http://www.operieren.de/content/e3224/e308/e331. Zugegriffen am 13.01.2018
  3. 3.
    Deutsches Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) (2017) POS Version 2018. http://www.dimdi.de/static/de/klassi/ops/kodesuche/onlinefassungen/opshtml2018/block-5-65...5-71.htm#code5-68. Zugegriffen am 13.01.2018
  4. 4.
    DRG Research Group (2018) Webgrouper. Universitätsklinikum Münster. http://drg.uni-muenster.de/index.php?option=com_webgrouper&view=webgrouper&Itemid=112. Zugegriffen am 13.01.2018
  5. 5.
    Gemeinsamer Bundesausschuss (2015) Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses über eine Neufassung der Krankenhausbehandlungs-Richtlinie. https://www.g-ba.de/downloads/39-261-2171/2015-01-22_KE-RL_Neufassung_BAnz.pdf. Zugegriffen am 13.01.2018
  6. 6.
    GKV-Spitzenverband (2018) Hilfsmittelverzeichnis. Version: 07.01.01. https://hilfsmittel.gkv-spitzenverband.de/hmvAnzeigen_input.action. Zugegriffen am 13.01.2018
  7. 7.
    Grothhaus F-J (2009) Gemeinsame Registrierungsstelle zur Unterstützung der Umsetzung des § 140d SGB V. Entwicklung der integrierten Versorgung in der Bundesrepublik Deutschland 2004–2008 – Bericht gemäß § 140d SGB V auf der Grundlage der Meldungen von Verträgen zur integrierten Versorgung. http://www.bqs-register140d.de/dokumente/bericht-140d.pdf. Zugegriffen am 13.01.2018
  8. 8.
    Hologic (2018) Finden Sie hier ein NovaSure Zentrum in Ihrer Nähe. https://www.starke-regelblutung.com/de-de/zentrensuche. Zugegriffen am 13.01.2018
  9. 9.
    Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus (InEK) (2018) G-DRG-Report-Browser 2018. http://www.g-drg.de/Datenbrowser_und_Begleitforschung/G-DRG-Report-Browser/G-DRG-Report-Browser_2018. Zugegriffen am 13.01.2018
  10. 10.
    Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus (InEK) (2018) Wir über uns. http://www.g-drg.de/Das_Institut/Wir_ueber_uns. Zugegriffen am 13.01.2018
  11. 11.
    Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus (InEK), Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG), Spitzenverbände der Krankenkassen (GKV), Verband der privaten Krankenversicherung (PKV) (2016) Kalkulation von Behandlungskosten – Handbuch zur Anwendung in Krankenhäusern. Version 4.0. Deutsche Krankenhaus Verlagsgesellschaft mbH, DüsseldorfGoogle Scholar
  12. 12.
    Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) (2010) Die Geheimarchive der Medizin. https://www.iqwig.de/de/presse/pressemitteilungen/pressemitteilungen/die-geheimarchive-der-medizin.2422.html. Zugegriffen am 13.01.2018
  13. 13.
    Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) (2016) Auf den Punkt gebracht – Schwerpunkt: Studienaspekte. Zahlen und Fakten aus dem IQWIG 2016. https://www.iqwig.de/download/2016_IQWiG_Auf_den_Punkt_gebracht.pdf. Zugegriffen am 13.01.2018
  14. 14.
    Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) (2018) RCTs sind auch bei Medizinprodukten Standard. https://www.iqwig.de/de/presse/pressemitteilungen/2018/rcts-sind-auch-bei-medizinprodukten-standard.8370.html. Zugegriffen am 13.01.2018
  15. 15.
    Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) (2018) Online-Version des EBM. http://www.kbv.de/html/online-ebm.php. Zugegriffen am 13.01.2018
  16. 16.
    Kessel S, Hucke J, Görgen C, Söder R, Römer T (2015) Economic and clinical benefits of radiofrequency ablation versus hysterectomy in patients suffering from menorrhagia: a retrospective analysis with German health claims data. Expert Rev Med Devices Early online 12(3):365–372CrossRefGoogle Scholar
  17. 17.
    Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München (2015) Übertherapie bei Brustkrebs vermeiden. http://www.mri.tum.de/pressemeldungen/%25C3%25BCbertherapie-bei-brustkrebs-vermeiden. Zugegriffen am 13.01.2018
  18. 18.
    Luntz SP, Schröder B (2009) Planung und Organisation klinischer Studien mit Medizinprodukten. https://www.klinikum.uni-heidelberg.de/fileadmin/kks/Publikationen/Planung_und_Organisation_klinischer_Studien_mit_Medizinprodukten.pdf. Zugegriffen am 13.01.2018
  19. 19.
    Medtronic GmbH (2018) Information zur CGM-Beantragung. https://www.medtronic-community.de/produkte/kosten-beantragung/beantragung-cgm/. Zugegriffen am 13.01.2018
  20. 20.
    Neis KJ, Schwerdtfeger K (2016) Indikation und Methodik der Hysterektomie bei benignen Erkrankungen – S3-Leitlinie (AWMF-Nummer 015/070). http://www.awmf.org/fileadmin/user_upload/Leitlinien/015_D_Ges_fuer_Gynaekologie_und_Geburtshilfe/015-070d_S3_Indikation_Methodik_Hysterektomie_2016-11.pdf. Zugegriffen am 13.01.2018
  21. 21.
    Neis KJ, Zubke W, Fehr M, Römer T, Tamussino K, Nothacker M (2016) S3-LEITLINIE – Hysterektomie bei benignen Erkrankungen der Gebärmutter. Dtsch Ärztebl 113(14). https://www.aerzteblatt.de/pdf/113/14/m242.pdf. Zugegriffen am 13.01.2018
  22. 22.
    Robert Koch Institut (rki) (2014) GBE kompakt 1/2014: Hysterektomie. https://www.rki.de/DE/Content/Gesundheitsmonitoring/Gesundheitsberichterstattung/GBEDownloadsK/2014_1_hysterektomie.pdf. Zugegriffen am 13.01.2018
  23. 23.
    Roland Berger (2017) Roland Berger Krankenhausstudie 2017. http://www.rolandberger.com/publications/publication_pdf/roland_berger_krankenhausstudie_2017.pdf. Zugegriffen am 13.01.2018
  24. 24.
    Schubert T (2018) Integrierte Versorgung als Innovationstreiber, MedInform SeminarGoogle Scholar
  25. 25.
    Schubert T, Vogelmann T, Pieper D, Neugebauer E (2015) Kosteneffektivität eines telefonischen Versorgungsmanagementprogramms bei psychischen Erkrankungen aus Sicht der gesetzlichen Krankenversicherung. Georg Thieme Verlag KG, Stuttgart/New York.  https://doi.org/10.1055/s-0034-1399458CrossRefGoogle Scholar
  26. 26.
    Sozialgesetzbuch (SGB) Fünftes Buch (V) Gesetzliche Krankenversicherung (Stand: Zuletzt geändert durch Art. 4 G v. 17.8.2017 I 3214) §§ 63–65 GrundsätzeGoogle Scholar
  27. 27.
    Statista GmbH (2018) Anzahl der Mitglieder und Versicherten in der GKV und PKV bis 2017. https://de.statista.com/statistik/daten/studie/155823/umfrage/gkv-pkv-mitglieder-und-versichertenzahl-im-vergleich/. Zugegriffen am 13.01.2018
  28. 28.
    Statista GmbH (2018) Anzahl gesetzlicher Krankenkassen in Deutschland bis 2018. https://de.statista.com/statistik/daten/studie/74834/umfrage/anzahl-gesetzliche-krankenkassen-seit-1970/. Zugegriffen am 13.01.2018
  29. 29.
    Statistisches Bundesamt (2015) Bevölkerung und Erwerbstätigkeit – Bevölkerungsfortschreibung auf Grundlage des Zensus 2011. Fachserie 1, Reihe 1.3. Statistisches Bundesamt: Wiesbaden. S. 11. https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/Bevoelkerung/Bevoelkerungsstand/Bevoelkerungsfortschreibung2010130157004.pdf?__blob=publicationFile. Zugegriffen am 13.01.2018
  30. 30.
    Struckmann V (2014) Einführung in das Management im Gesundheitswesen – Integrierte Versorgung, TU Berlin. https://www.mig.tu-berlin.de/fileadmin/a38331600/2014.lectures/Berlin_2014.05.15.rb_DKCT-KostenQualitaetDRGs.pdf. Zugegriffen am 13.01.2018
  31. 31.
    Techniker Krankenkasse (TK) (2017) Fortschritt erleben – Wenn ein Ionenstrahl zum Hoffnungsstrahl wird. https://dietechniker.de/ Zugegriffen am 13.01.2018
  32. 32.
    Techniker Krankenkasse (TK) (2018) Tinnitracks. https://www.tinnitracks.com/de/tk. Zugegriffen am 13.01.2018
  33. 33.
    Wente MN (2012) SCHWERPUNKT I: Hürden bei Studien mit Medizinprodukten. Z Evid Fortbild Qual Gesundhwes ZEFQ 106:315–319. Elsevier Inc.  https://doi.org/10.1016/j.zefq.2012.05.002CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Hologic Deutschland GmbHWiesbadenDeutschland

Personalised recommendations