Advertisement

New Work-Challenge – Die schöne neue Arbeitswelt aus zukunftsforscherischer Sicht

  • Friederike Müller-Friemauth
  • Rainer Kühn
Chapter
Part of the FOM-Edition book series (FOMEDITION)

Zusammenfassung

„New Work“ als zukunftsforscherische Kategorie: In diesem Artikel plädieren wir dafür, das Label aus dem trendorientierten Beratungsdiskurs herauszulösen und zu einem ökonomischen Grundbegriff zu qualifizieren, an dem sich ein Leitbild-Wechsel in Bezug auf unternehmerisch erbrachte Arbeit zeigen lässt. Im Vergleich mit der Ursprungsidee von New Work (Frithjof Bergmann) werden Unternehmensbeispiele aus Europa und den USA skizziert, um sowohl den Wandel des Konzepts zu verdeutlichen, als auch die soziokulturell jeweils unterschiedlichen Adaptionsweisen in den Ländern herauszustellen. Abschließend geht es um Bewertungen: Einerseits darum, worin die breite, kulturübergreifende Akzeptanz des Konzepts begründet liegt, und andererseits, wie es speziell aus europäischer Perspektive zu beurteilen ist bzw. welche Handlungsoptionen sich für uns abzeichnen.

Literatur

  1. Andersen, A., & Kleber, C. (2016). Schöne neue Welt. Wie Silicon Valley unsere Zukunft bestimmt. Film-Dokumentation 60 Min., Produktion ECO Media. https://www.youtube.com/watch?v=wtDLi4P6P_s. Zugegriffen: 30. Mai 2018.
  2. AugenhöheWege-Filme. (2015). Weiß. https://vimeo.com/157708354. Orange. https://vimeo.com/157724336. Zugegriffen: 2. Mai 2018.
  3. Bergmann, F. (2005). Die Freiheit leben. Freiburg i. Br.: Arbor.Google Scholar
  4. Bergmann, F. (2017) Neue Arbeit, Neue Kultur. Freiburg i. Br.: Arbor.Google Scholar
  5. Coonradt, C. A. (2012). The game of work. Layton: Gibbs Smith.Google Scholar
  6. Coonradt, C. A. (2013). Website von Game of Work. www.gameofwork.com. Zugegriffen: 30. Mai 2018.
  7. Deloitte. (2017). Datenland Deutschland. Renaissance der Innovation – Der Deloitte Innovation Survey. https://www2.deloitte.com/de/de/pages/trends/datenland-deutschland-renaissance-der-innovation.html. Zugegriffen: 25. Febr. 2018.
  8. Hackl, B., Wagner, M., & Attmer, L. (2017). New Work – Auf dem Weg zur neuen Arbeitswelt. Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  9. Hamel, G. (2011). First, let’s fire all the managers. Harvard Business Review, 90(10), 48–60.Google Scholar
  10. Kawohl, J. M., & Becker, J. (2017). Unternehmergeist und Digitalkompetenz im Topmanagement. Verfügen deutsche Vorstände über die Zukunftsfähigkeiten, die die digitale Transformation erfordert? Eine Analyse der DAX- und MDAX-Konzerne. https://docs.wixstatic.com/ugd/63eb59_4465a197bb6f4f34b784c3c52e1456fb.pdf. Zugegriffen: 25. Febr. 2018.
  11. Kühn, R. (2000). Die Schriften Ernst Fraenkels zur Weimarer Republik – Das Arbeitsrecht als Knoten und Katalysator. In H. Buchstein & G. Göhler (Hrsg.), Vom Sozialismus zum Pluralismus. Beiträge zu Werk und Leben Ernst Fraenkels (S. 9–28). Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  12. Luhmann, N. (1994). Kapitalismus und Utopie. Merkur, 48(540), 189–198.Google Scholar
  13. Marx, K. (1981) [1844]. Auszüge aus James Mills Buch „Élements d’économie politique“. In Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK der SED (Hrsg.), Karl Marx – Friedrich Engels – Werke [MEW] (Bd. 39, S. 443–463). Berlin: Dietz.Google Scholar
  14. Morning Star. (2018). Colleague principles. http://morningstarco.com/index.cgi?Page=About%20Us/Colleague%20Principles. Zugegriffen: 2. Mai 2018.
  15. Müller-Friemauth, F., & Kühn, R. (2016). Silicon Valley als unternehmerische Inspiration. Zukunft erforschen – Wagnisse eingehen – Organisationen entwickeln. Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  16. Müller-Friemauth, F., & Kühn, R. (2017). Ökonomische Zukunftsforschung. Grundlagen – Konzepte – Perspektiven. Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  17. Naß, M. (2018). Schleimen ist Chefsache: Kommentar zum Treffen in Davos. ZEIT Online, (erstellt 31. Januar). https://www.zeit.de/wirtschaft/2018-01/donald-trump-davos-siemens-bayer-5vor8. Zugegriffen: 30. Mai 2018.
  18. Pentland, A. S. (2014). Alles wieder auf Null. Harvard Business Manager, 36(12), 76–81.Google Scholar
  19. Piketty, T. (2016). Das Kapital im 21. Jahrhundert (8. Aufl.) München: Beck.Google Scholar
  20. Ramge, T. (2015). Nicht fragen. Machen. Brand Eins, 17(3), 88–93.Google Scholar
  21. Siciliano, J. (2018). Trump attracts big energy investment, tax reform admirers in Davos. https://www.washingtonexaminer.com/trump-attracts-big-energy-investment-tax-reform-admirers-in-davos. Zugegriffen: 30. Mai 2018.
  22. Täubner, M. (2015). Der Animateur. Brand Eins, 17(3), 104–109.Google Scholar
  23. Thaler, R. H., & Sunstein, C. R. (2008). Nudge: Improving decisions about health, wealth and happiness. New Haven: Yale University Press.Google Scholar
  24. Werner, G. (2006). Hartz IV löst nur Leid aus. Interview in der TAZ vom 27. November. http://www.taz.de/1/archiv/archiv/?dig=2006/11/27/a0146. Zugegriffen: 30. Mai 2018.
  25. Werner, G. (2011). Jeder ist wichtig. Interview im Spiegel vom 22. Februar. http://www.spiegel.de/spiegelwissen/a-763299.html. Zugegriffen: 30. Mai 2018.
  26. Werner, G. (8. Juni 2012). Geld ist Saatgut: Götz Werner im Interview mit der Süddeutschen Zeitung. Süddeutsche Zeitung. Zugegriffen: 08. Juni 2012.Google Scholar
  27. XINGcom. (2017). NWX17 – Prof. Dr. Frithjof Bergmann auf der XING New Work Experience 2017. https://www.youtube.com/watch?v=29IoGFD86QM. Zugegriffen: 30. Mai 2018.
  28. ZEW Mannheim. (2016). Digitalisierung im Mittelstand 2017. Status quo, aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen. https://www.kfw.de/PDF/Download-Center/Konzernthemen/Research/PDF-Dokumente-Studien-und-Materialien/Digitalisierung-im-Mittelstand.pdf. Zugegriffen: 25. Febr. 2018.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.FOM HochschuleKölnDeutschland
  2. 2.OdenthalDeutschland

Personalised recommendations