Advertisement

Keine Integration ohne Religion

Religiös-kulturelle Aspekte sozialer Integration im Gefolge der „Flüchtlingskrise“ der Jahre 2015/2016 in Deutschland
  • Antonius LiedhegenerEmail author
Chapter
Part of the Politik und Religion book series (PUR)

Zusammenfassung

Der Beitrag vertritt die These, dass soziale Integration ohne die Berücksichtigung von Religion in der deutschen Gegenwartsgesellschaft nicht gelingen kann. Der Beitrag verweist auf die Grenzen älterer individualistischer Theorien zur sozialen Integration und greift auf ein kultursensitives Konzept von Integration zurück, wie es John W. Berry entworfen hat. Auf der Basis einer breiten, entsprechend des Stands der Forschung freilich heterogenen empirischen Basis wird die Rolle religiös-kultureller Aspekte für die Konstitutionsbedingungen und Dynamiken sozialer Integration im Gefolge der massiven Zuwanderung von Geflüchteten in den Jahren 2015 und 2016 für Deutschland analysiert. Es zeigt sich, dass Religion auf allen drei Ebenen des Sozialen Teil des Integrationsgeschehens ist, dass es allgemein um die Integrationsbereitschaft und –bemühungen besser bestellt ist, als dies in der öffentlich-medialen Wahrnehmung oftmals erscheint, und dass Religion trotz aller Ambivalenzen insgesamt mehr Hilfe als Konfliktursache ist.

Schlüsselwörter

Religion Gesellschaftliche Integration Soziale Integration Migration Flucht Kirchen Islam Zivilgesellschaft Parteien 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur- und Quellenverzeichnis

  1. Achour, Sabine. 2016. Muslimen sollte die Zuwanderung untersagt werden? Politische Bildung, Flucht und Migration: eine Herausforderung. Politikum 2 (3): 70–74.Google Scholar
  2. Arbeitskreis für kirchliche Zeitgeschichte, Münster (AKKZG). 1993. Katholiken zwischen Tradition und Moderne. Das katholische Milieu als Forschungsaufgabe. Westfälische Forschungen 43, 588–654.Google Scholar
  3. Alba, Richard. 2005. Bright vs. Blurred Boundaries: Second-generation Assimilation and Exclusion in France, Germany, and the United States. Ethnic and Racial Studies 28 (1): 20–49.CrossRefGoogle Scholar
  4. Alba, Richard, und Nancy Foner. 2015. Strangers No More: Immigration and the Challenges of Integration in North America and Western Europe. Princeton: Princeton University Press.Google Scholar
  5. Alexander, Jeffrey C. 2006. The Civil Sphere. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  6. Alexander, Robin. 2017. Die Getriebenen. Merkel und die Flüchtlingspolitik. Report aus dem Innern der Macht. München: Siedler Verlag.Google Scholar
  7. Alternative für Deutschland. 2016. Programm für Deutschland. Das Grundsatzprogramm der Alternative für Deutschland. Stuttgart, 30.04./01.05.2016.Google Scholar
  8. Arens, Edmund, Martin Baumann, Antonius Liedhegener, Wolfgang W. Müller, und Markus Ries, Hrsg. 2017. Religiöse Identitäten und gesellschaftliche Integration. Buchreihe Religion – Wirtschaft – Politik, Bd.18. Baden-Baden/Zürich: Nomos–Pano/TVZ.Google Scholar
  9. Baumann, Martin. 2016. Engagierte Imame und Priester, Dienstleistungsangebote und neue Sakralbauten: Integrationspotenziale von religiösen Immigrantenvereinen. In Integrationspotenziale von Religion und Zivilgesellschaft. Theoretische und empirische Befunde. Buchreihe Religion – Wirtschaft – Politik, Bd.14, Hrsg. Edmund Arens, Martin Baumann, und Antonius Liedhegener, 71–120. Baden-Baden/Zürich: Nomos–Pano/TVZ.Google Scholar
  10. Baumann, Martin, Klaus Hock und Wolfram Reiss. 2017. Tragende Netze und schwankende Böden: Neue Herausforderungen für Religionsgemeinschaften in der Migrationsgesellschaft. Interdisciplinary Journal for Religion and Transformation in Contemporary Society 3 (1): 5–27.Google Scholar
  11. Berry, John W. 2003. Conceptual Approaches to Acculturation. In Acculturation: Advances in Theory, Measurement, and Applied Research, Hrsg. Kevin M. Chun, Pamela Balls Organista und Gerardo Marín, 17–37. Washington DC: American Psychological Association.Google Scholar
  12. Berry, John W. 2011. Integration and Multiculturalism: Ways towards Social Solidarity. Papers on Social Representations 20: 2.1–2.21 http://www.psych.lse.ac.uk/psr/PSR2011/20_02.pdf. Zugegriffen: 07.06.2017.
  13. Bielefeldt, Heiner. 2014. Streit um die Religionsfreiheit. Aktuelle Facetten der internationalen Debatte. In Integration durch Religion? Geschichtliche Befunde, gesellschaftliche Analysen, rechtliche Perspektiven. Buchreihe Religion – Wirtschaft – Politik, Bd.10, Hrsg. Edmund Arens, Martin Baumann, Wolfgang Müller, Antonius Liedhegener und Markus Ries, 230–255. Baden-Baden/Zürich: Nomos–Pano/TVZ.CrossRefGoogle Scholar
  14. Bielefeldt, Heiner. 2003. Muslime im säkularen Rechtsstaat. Integrationschancen durch Religionsfreiheit. Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  15. Bielefeldt, Heiner. 2007. Menschenrechte in der Einwanderungsgesellschaft. Plädoyer für einen aufgeklärten Multikulturalismus. Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  16. Bingener, Reinhard. 2016. Die Ditib in der Kritik. Frankfurter Allgemeine Zeitung 17.8.2016, 1.Google Scholar
  17. Bingener, Reinhard. 2017. Mündig bleiben. Frankfurter Allgemeine Zeitung 29.5.2017, 1.Google Scholar
  18. Brost, Marc, und Peter Dausend. 2017. „Die Mitte liegt rechts von der CDU“, Interview mit dem CDU-Politiker Jens Spahn. Die Zeit 2.3.2017, 6.Google Scholar
  19. Brunn, Christine. 2012. Religion im Fokus der Integrationspolitik. Ein Vergleich zwischen Deutschland, Frankreich und dem Vereinigten Königreich. Buchreihe Politik und Religion. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  20. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. 2008ff. Integrationsreport [besteht aus einer Reihe von Working Paper]. Nürnberg. https://www.bamf.de/SharedDocs/Projekte/DE/DasBAMF/Forschung/Integration/integrationsreport.html. Zugegriffen: 07.06.2017.
  21. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. 2016. Das Bundesamt in Zahlen 2015. Asyl, Migration und Integration. Nürnberg. https://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Publikationen/Broschueren/bundesamt-in-zahlen-2015.pdf?__blob=publicationFile. Zugegriffen: 07.06.2017.
  22. Casanova, José. 2001. Civil Society and Religion: Retrospective Reflections on Catholicism and Prospective Reflections on Islam. Social Research 68 (4): 1041–1080.Google Scholar
  23. Connor, Philip, und Matthias Koenig. 2013. Bridges and Barriers. Religion and Immigrant Occupational Attainment Across Integration Contexts. International Migration Review 47 (1): 3–38.CrossRefGoogle Scholar
  24. Deutsche Bischofskonferenz. o.J. Flüchtlingshilfe der katholischen Kirche. http://www.dbk.de/fluechtlingshilfe/home/, Zugegriffen: 09.06.2017.
  25. Dietz, Andreas. 2017. Einführung Ausländer- und Asylrecht. 2. Aufl. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  26. Esser, Harmut. 1980. Aspekte der Wanderungssoziologie. Assimilation und Integration von Wanderern, ethnischen Gruppen und Minderheiten. Eine handlungstheoretische Analyse. Darmstadt u.a.: Luchterhand.Google Scholar
  27. Esser, Hartmut. 2001. Integration und ethnische Schichtung. Arbeitspapiere MZES Nr.40. Mannheim. http://www.mzes.uni-mannheim.de/publications/wp/wp-40.pdf. Zugegriffen: 17.11.2011.
  28. Esser, Hartmut. 2002. Soziologie. Spezielle Grundlagen, Bd.2: Die Konstruktion der Gesellschaft. Frankfurt a.M.: Campus.Google Scholar
  29. Esser, Hartmut. 2004. Was ist dran am Begriff der „Leitkultur“? In Angewandte Soziologie. FS für Jürgen Friedrichs, Hrsg. Robert Kecskes, Michael Wagner, und Christof Wolf, 199–214. Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  30. Evangelische Kirche in Deutschland. o.J. Flucht und Integration. Kirchliches Engagement für Geflüchtete. https://www.ekd.de/Flucht-und-Integration-10884.htm. Zugegriffen: 09.06.2017.
  31. Fincke, Gunilla. 2009. Abgehängt, chancenlos, unwillig? Eine empirische Reorientierung von Integrationstheorien zur MigrantInnen der zweiten Generation in Deutschland. Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  32. Finger, Evelyn. 2017. „Beim Asyl machen es sich die Kirchen zu leicht“. Interview mit Thomas de Maizière. Die Zeit 23.05.2017, 50.Google Scholar
  33. Foner, Nancy, und Richard Alba. 2008. Immigrant Religion in the U.S. and Western Europe: Bridge or Barrier to Inclusion? International Migration Review 42 (2): 360–392.CrossRefGoogle Scholar
  34. Fraenkel, Ernst. 1991. Deutschland und die westlichen Demokratien. Buchreihe Suhrkamp Taschenbuch Wissenschaft, Bd. 886. Erw. Ausgabe, 2. Aufl. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  35. Friedrichs, Jürgen, und Wolfgang Jagodzinski. 1999. Theorien sozialer Integration. In Soziale Integration. KZSS, Sonderheft 39, Hrsg. Jürgen Friedrichs, und Wolfgang Jagodzinski, 9–43. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  36. Friedrichs, Jürgen. 2007. Art. Integration, In Lexikon Politik. Hundert Grundbegriffe, Hrsg. Dieter Fuchs, und Edeltraud Roller, 122–125. Stuttgart: Philipp Reclam jun.Google Scholar
  37. Frindte, Wolfgang, Nicole Haußecker, und Nico Dietrich. 2016. Der Islam ist keine Bedrohung für unsere Gesellschaft. Pressemitteilung Friedrich-Schiller-Universität Jena 12.5.2016. https://www.uni-jena.de/Forschungsmeldungen/FM151120_Islam.html. Zugegriffen: 07.06.2017.
  38. Fülling, Hanna. 2016. Religion in der deutschen Islampolitik – erörtert am Beispiel der Deutschen Islamkonferenz. In Religionspolitik und Politik der Religionen in Deutschland. Fallstudien und Vergleiche. Buchreihe Politik und Religion, Hrsg. Antonius Liedhegener, und Gert Pickel, 255–276. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  39. Gensicke, Thomas, und Sabine Geiss. 2010. Hauptbericht des Freiwilligensurveys 2009. Engagementpolitik, Zivilgesellschaft, soziales Kapital und freiwilliges Engagement in Deutschland 1999 – 2004 – 2009. Ergebnisse der repräsentativen Trenderhebung zu Ehrenamt, Freiwilligenarbeit und Bürgerschaftlichem Engagement. Durchgeführt in Auftrag vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, vorgelegt von TNS Infratest Sozialforschung, unterstützt von BertelsmannStiftung und Generali ZukunftsFonds. München: VS Verlag.Google Scholar
  40. Halm, Dirk, Martina Sauer, Jana Schmidt, und Anja Stichs. 2012. Islamisches Gemeindeleben in Deutschland. Im Auftrag der Deutschen Islamkonferenz. Forschungsbericht des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, Bd.13. Nürnberg. http://www.deutsche-islam-konferenz.de/SharedDocs/Anlagen/DIK/DE/Downloads/WissenschaftPublikationen/islamisches-gemeindeleben-in-deutschland-lang-dik.pdf?__blob=publicationFile. Zugegriffen: 07.06.2017.
  41. Haug, Sonja. 2012. Interethnische Kontakte, Freundschaften, Partnerschaften und Ehen von Migranten in Deutschland. Working Paper 33. Integrationsreport der Forschungsgruppe des Bundesamtes, Teil 7. Nürnberg: BAMF. https://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Publikationen/WorkingPapers/wp33-interethnische-kontakte.pdf?__blob=publicationFile. Zugegriffen: 07.06.2017.
  42. Heimbach-Steins, Marianne, Hrsg. 2017. Zerreißprobe Flüchtlingsintegration. Freiburg i.Br. u.a.: Herder.Google Scholar
  43. Hense, Ansgar. 2015. Kirche und Staat in Deutschland. In Handbuch des katholischen Kirchenrechts, Hrsg. Stephan Haering, Wilhelm Rees, und Heribert Schmitz, 1830–1865. 3., vollständig neu bearb. Aufl. Regensburg: Friedrich Pustet.Google Scholar
  44. Herbert, Ulrich. 2001. Geschichte der Ausländerpolitik in Deutschland. Saisonarbeiter, Zwangsarbeiter, Gastarbeiter, Flüchtlinge. München: C.H. Beck.Google Scholar
  45. Hermani, Gabriele. 2010. Die Deutsche Islamkonferenz 2006 bis 2009. Der Dialogprozess mit den Muslimen in Deutschland im öffentlichen Diskurs. Berlin: Finckenstein & Salmuth.Google Scholar
  46. HMKW Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft. 2016. Studie zu Demokratieverständnis und Integrationsbereitschaft von Flüchtlingen 2016. Pressemitteilung 15.08.2016. https://idw-online.de/de/event55051. Zugegriffen: 07.06.2017.
  47. Hohaus, Eva-Maria. 2015. Multikulturalismus in Theorie und Praxis – eine produktive Spannung? Buchreihe Nomos Universitätsschriften – Philosophie, Bd.1. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  48. Huntington, Samuel P. 1996. Kampf der Kulturen. Die Neugestaltung der Weltpolitik im 21. Jahrhundert. Aus dem Amerikanischen von Holger Fliessbach. München/Wien: btb.Google Scholar
  49. Jesse, Eckhard. 2017. Einstellung und Verhalten nicht identisch. Bielefelder Studie zum Rechtsextremismus hält an unklarem „Mitte“-Begriff fest. Frankfurter Allgemeine Zeitung 23.5.2017, 6.Google Scholar
  50. Jenkins, Richard. 2004. Social Identity. 3. Aufl. Oxon/New York: Routledge.CrossRefGoogle Scholar
  51. Joppke, Christian, und John Torpey. 2013. Legal Integration of Islam. A Transatlantic Comparison. Cambridge, Mass: Harvard University Press.Google Scholar
  52. Karakayali, Serhat, und Olaf Kleist. 2016. EFA-Studie 2. Strukturen und Motive der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit (EFA) in Deutschland. 2. Forschungsbericht. Ergebnisse einer explorativen Umfrage vom vom November/Dezember 2015. Berlin: Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung. https://www.bim.hu-berlin.de/media/Studie_EFA2_BIM_11082016_V%C3%96.pdf. Zugegriffen: 07.06.2017.
  53. Keupp, Heiner, Thomas Ahbe, Wolfgang Gmür, Renate Höfer, Beate Mitzscherlich, Aolfgang Kraus, und Florian Sraus. 2008. Identitätskonstruktionen: Das Patchwork der Identitäten in der Spätmoderne. 4. Aufl. Reinbek: Rowohlt.Google Scholar
  54. Kocka, Jürgen. 2003. Zivilgesellschaft in historischer Perspektive. Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen 16: 29–37.Google Scholar
  55. Koopmans, Ruud. 2015. Religious Fundamentalism and Hostility against Out-groups: A Comparison of Muslims and Christians in Western Europe. Journal of Ethnic and Migration Studies 41 (1): 33–57.CrossRefGoogle Scholar
  56. Küpper, Beate, Rees Jonas, und Andreas Zick. 2016. Geflüchtete in der Zerreißprobe – Meinungen über Flüchtlinge in der Mehrheitsbevölkerung. In Gespaltene MitteFeindselige Zustände. Rechtsextreme Einstellungen in Deutschland 2016, Hrsg. Andreas Zick, Beate Küpper, Daniela Krause, und Ralf Melzer für die Friedrich-Ebert-Stiftung, 83–110. Bonn: J.H.W. Dietz.Google Scholar
  57. Lepsius, M. Rainer. 1966. Parteiensystem und Sozialstruktur. Zum Problem der Demokratisierung der deutschen Gesellschaft. In Wirtschaft, Geschichte und Wirtschaftsgeschichte. Festschrift zum 65. Geburtstag von Friedrich Lütge, Hrsg. Wilhelm Abel. 371–393. Stuttgart: Fischer.Google Scholar
  58. Liedhegener, Antonius. 2016. Islamischer Glaube, Religionspolitik und das „Wir“ der Bundesrepublik Deutschland. Ein Essay in Würdigung der Mahnwache vom 13. Januar 2015 am Brandenburger Tor. In Religionspolitik und Politik der Religionen in Deutschland. Fallstudien und Vergleiche. Buchreihe Politik und Religion, 329–335. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  59. Liedhegener, Antonius. 2011. „Linkage“ im Wandel. Parteien, Religion und Zivilgesellschaft in der Bundesrepublik Deutschland. In Religion zwischen Zivilgesellschaft und politischem System. Befunde – Positionen – Perspektiven. Buchreihe Politik und Religion, Hrsg. Antonius Liedhegener, und Ines-Jacqueline Werkner, 232–256. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  60. Liedhegener, Antonius. 2014. Religion, Bürgergesellschaft und Pluralismus. Gesellschaftliche und politische Integration aus der Perspektive demokratischer politischer Systeme. In Integration durch Religion? Geschichtliche Befunde, gesellschaftliche Analysen, rechtliche Perspektiven. Buchreihe Religion – Wirtschaft – Politik, Bd.10, Hrsg. Edmund Arens, Martin Baumann, Wolfgang Müller, Antonius Liedhegener, und Markus Ries, 63–84. Baden-Baden/Zürich: Nomos–Pano/TVZ.CrossRefGoogle Scholar
  61. Liedhegener, Antonius. 2015. So schaffen wir das. Die Zeit/ Christ und Welt 8.10.2015, 4.Google Scholar
  62. Liedhegener, Antonius, und Laura Lots. 2017. Religionspolitik zwischen Konflikt und Integration. Politikwissenschaftliche und sozialethische Positionen zur Religionspolitik in Deutschland. In Jahrbuch für Christliche Sozialwissenschaften 58, 211–248.Google Scholar
  63. Liedhegener, Antonius, und Gert Pickel, Hrsg. 2016. Religionspolitik und Politik der Religionen in Deutschland. Fallstudien und Vergleiche. Buchreihe Politik und Religion. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  64. Lipset, Seymour Martin, und Stein Rokkan. 1967. Cleavage Structures, Party Systems, and Voter Alignments: An Introduction. In Party Systems and Voter Alignments. Cross-National Perspectives, Hrsg. Seymour Martin Lipset, und Stein Rokkan, 1–64. New York: Free Press.Google Scholar
  65. Lockwood, David. 1969. Soziale Integration und Systemintegration. In Theorien des sozialen Wandels. Buchreihe Neue wissenschaftliche Bibliothek, Bd.31, Hrsg. Wolfgang Zapf, 127–137. Köln/Berlin: Kiepenheuer & Witsch.Google Scholar
  66. Müller, Bernadette. 2011. Empirische Identitätsforschung. Personale, soziale und kulturelle Dimensionen der Selbstverortung. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  67. Nagel, Alexander-Kenneth, Hrsg. 2015. Religiöse Netzwerke. Die zivilgesellschaftlichen Potentiale religiöser Migrantengemeinden. Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  68. Nagel, Alexander-Kenneth, und Yasemin El-Menouar. 2017. Engagement für Geflüchtete – eine Sache des Glaubens? Die Rolle der Religion in der Flüchtlingshilfe. Religionsmonitor, verstehen was verbindet. Gütersloh: BertelsmannStiftung.Google Scholar
  69. Noelle-Neumann, Elisabeth, und Thomas Petersen. 1998. Alle, nicht jeder. Einführung in die Methode der Demoskopie. 2. Aufl. München: dtv.Google Scholar
  70. Orth, Stefan, und Volker Resing, Hrsg. 2017. AfD, Pegida und Co. Angriff auf die Religion? Freiburg i. Br.: Herder.Google Scholar
  71. Papademetriou, Demetrios G, Richard Alba, Nancy Foner, und Natalia Banulescu-Bogdan. 2016. Managing Religious Difference in North America and Europe in an Era of Mass Migration. Policy Brief. Washington, DC, April 2016. http://www.migrationpolicy.org/sites/default/files/publications/TCM-Trust_Alba-FINAL.pdf. Zugegriffen: 07.06.2017.
  72. Petersen, Thomas. 2017. Am Rand. Frankfurter Allgemeine Zeitung 26.5.2017, 8.Google Scholar
  73. Pickel, Gert. 2012. Bedrohungsgefühle versus vertrauensbildende Kontakte – Religiöser Pluralismus, religiöses Sozialkapital und soziokulturelle Integration. In Religiöser Pluralismus im Fokus quantitativer Religionsforschung, Hrsg. Detlef Pollack, Hans-Georg Ziebertz, und Irene Tucci, 221–261. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  74. Pickel, Gert. 2013. Religionsmonitor. Verstehen was verbindet. Religiosität im internationalen Vergleich. Gütersloh: Bertelsmann. https://www.bertelsmann-stiftung.de/fileadmin/files/BSt/Publikationen/GrauePublikationen/GP_Religionsmonitor_verstehen_was_verbindet_Religioesitaet_im_internationalen_Vergleich.pdf. Zugegriffen: 07.06.2017.
  75. Pickel, Gert. 2015. Religiöse Pluralisierung als Bedrohungszenario? Stereotypen, Ängste und die Wirkung von Kontakten auf die Integration von Menschen anderer Religion. In Religionen. Dialog. Gesellschaft. Analysen zur gegenwärtigen Situation und Impulse für eine dialogische Theologie, Hrsg. Katajun Amipur, und Wolfram Weiße, 19–56. Münster: Waxmann.Google Scholar
  76. Pickel, Gert, und Alexander Yendell. 2016. Islam als Bedrohung? Beschreibung und Erklärung von Einstellungen zum Islam im Ländervergleich. Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft 10: 273–309.CrossRefGoogle Scholar
  77. Pollack, Detlef. 2010. Studie „Wahrnehmung und Akzeptanz religiöser Vielfalt“. Bevölkerungsumfrage des Exzellenzclusters „Religion und Politik“. https://www.uni-muenster.de/imperia/md/content/religion_und_politik/aktuelles/2010/12_2010/studie_wahrnehmung_und_akzeptanz_religioeser_vielfalt.pdf. Zugegriffen: 07.06.2017.
  78. Pollack, Detlef, Olaf Müller, Gregely Rosta, und Anna Dieler. 2016. Integration und Religion aus der Sicht von Türkeistämmigen in Deutschland. Repräsentative Erhebung von TNS Emnid im Auftrag des Exzellenzclusters „Religion und Politik“ der Universität Münster. Münster: Eigenvertrieb Exzellencluster „Religion und Politik“. https://www.uni-muenster.de/imperia/md/content/religion_und_politik/aktuelles/2016/06_2016/studie_integration_und_religion_aus_sicht_t__rkeist__mmiger.pdf. Zugegriffen: 07.06.2017.
  79. Pollack, Detlef, Olaf Müller, Gergely Rosta, Nils Friedrich, und Alexander Yendell, Hrsg. 2014. Grenzen der Toleranz. Wahrnehmung und Akzeptanz religiöser Vielfalt in Europa. Veröffentlichungen der Sektion Religionssoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  80. Putnam, Robert D. 1995. Bowling Alone: America’s Declining Social Capital. Journal of Democracy 6: 64–78.CrossRefGoogle Scholar
  81. Putnam, Robert D., und David E. Campbell. 2010. American Grace. How Religion Divides and Unites US. With the Assistance of Shaylyn Roney Garrett. New York u.a.: Simon & Schuster.Google Scholar
  82. Riis, Ole. 2012. Religion as a Multicultural Marker in Advanced Modern Society. In Reasonable Accommodation. Managing Religious Diversity, Hrsg. Lori G. Beaman, 187–207. Vancouver: University of British Columbia Press.Google Scholar
  83. Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration, Hrsg. 2016. Viele Götter, ein Staat: Religiöse Vielfalt und Teilhabe im Einwanderungsland. Jahresgutachten 2014 mit Integrationsbarometer. https://www.svr-migration.de/wp-content/uploads/2016/04/SVR_JG_2016-mit-Integrationsbarometer_WEB.pdf. Zugegriffen: 07.06.2017.
  84. Schammann, Hannes. 2016. Bewegung auf allen Ebene. Migration und Flucht fordern Deutschland heraus. Politikum 2, H.3, 30–36.Google Scholar
  85. Sen, Amartya. 2012. Die Identitätsfalle – Warum es keinen Krieg der Kulturen gibt. Aus dem Englischen von Friedrich Griese. 2. Aufl. München: C.H. Beck.Google Scholar
  86. Smidt, Corwin, Hrsg. 2003. Religion as Social Capital. Producing the Common Good. Waco, TX: Baylor University Press.Google Scholar
  87. Speth, Rudolf. 2018. Engagiert in neuer Umgebung. Empowerment von geflüchteten Menschen zum Engagment. Opusculum, Bd.108. Berlin: MAECENATA Institut.Google Scholar
  88. Speth, Rudolf, und Elke Bojarra-Becker. 2017. Zivilgesellschaft und Kommunen. Lerneffekte aus dem Zuzug Geflüchteter für das Engagement in Krisen. Opusculum, Bd.107. Berlin: MAECENATA Institut.Google Scholar
  89. Stepick, Alex, und Terry Rey. 2011. Civic Social Capital: A Theory for the Relationships between Religion and Civic Engagement. In Religionspolitik – Öffentlichkeit – Wissenschaft: Studien zur Neuformierung von Religion in der Gegenwart. CULTuREL, Bd.1, Hrsg. Martin Baumann, und Frank Neubert, 189–215. Baden-Baden/Zürich: Nomos/Pano.Google Scholar
  90. Stepick, Alex, Terry Rey, und Sarah J. Mahler, Hrsg. 2009. Churches and Charity in the Immigrant City. Religion, Immigration and Civic Engagement in Miami. New Brunswick NJ/London: Rutgers University Press.Google Scholar
  91. Stolz, Jörg, und Fabian Huber. 2014. Wie kann man die Integration religiöser Gemeinschaften in die Gesellschaft erklären? In Integration durch Religion? Geschichtliche Befunde, gesellschaftliche Analysen, rechtliche Perspektiven. Buchreihe Religion – Wirtschaft –Politik, Bd.10, Hrsg. Edmund Arens, Martin Baumann, Wolfgang Müller, Antonius Liedhegener, und Markus Ries, 21–40. Baden-Baden – Zürich: Nomos TVZ.CrossRefGoogle Scholar
  92. Tajfel, Henri. 1982. Introduction. In Social Identity and Intergroup Relations, Hrsg. Henri Tajfel, 1–11. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  93. Traunmüller, Richard. 2009. Religion und Sozialintegration. Eine empirische Analyse der religiösen Grundlagen sozialen Kapitals. Berliner Journal für Soziologie 19 (3): 435–468.CrossRefGoogle Scholar
  94. Vopel, Stephan, und Yasemin El-Menouar. 2015. Religionsmonitor. Verstehen was verbindet. Sonderauswertung Islam 2015. Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick. Gütersloh: Bertelsmann. https://www.bertelsmann-stiftung.de/fileadmin/files/Projekte/51_Religionsmonitor/Zusammenfassung_der_Sonderauswertung.pdf. Zugegriffen: 07.06.2017
  95. Werkner, Ines-Jacqueline, und Oliver Hidalgo, Hrsg. 2016. Religiöse Identitäten in politischen Konflikten. Buchreihe Politik und Religion. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  96. Wike, Richard, Bruce Stokes, und Katie Simmons. 2016. Europeans Fear Wave of Refugees Will Mean More Terrorism, Fewer Jobs. Sharp ideological divides across EU on views about minorities, diversity and national identity. Washington DC: Pew. http://www.pewglobal.org/2016/07/11/europeans-fear-wave-of-refugees-will-mean-more-terrorism-fewer-jobs/. Zugegriffen: 07.06.2016.
  97. Winterhagen, Jenni. 2014. Migrantengemeinden der katholischen Kirche in Deutschland. Religion und Gesellschaft in Ost und West (9): 8–11.Google Scholar
  98. Wulff, Christian. 2010. „Vielfalt schätzen – Zusammenhalt fördern“. Rede von Bundespräsident Wulff Christian zum 20. Jahrestag der Deutschen Einheit am 3. Oktober 2010 in Bremen. www.bundespraesident.de. Zugegriffen: 30. Januar 2013.
  99. Yendell, Alexander. 2013. Muslime unerwünscht? Zur Akzeptanz des Islam und dessen Angehörigen. Angehörigen. Ein Vergleich zwischen Ost- und Westdeutschland. In Religion und Politik im vereinigten Deutschland. Was bleibt von der Rückkehr des Religiösen? Buchreihe Politik und Religion, Hrsg. Gert Pickel, und Oliver Hidalgo, 221–248. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  100. Zick, Andreas. 2002. Die Konflikttheorie der Theorie sozialer Identität. In Sozialwissenschaftliche Konflikttheorien. Eine Einführung. Buchreihe Friedens- und Konfliktforschung, Bd.5, Hrsg. Thorsten Bonacker, 409–427. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  101. Zick, Andreas, Beate Küpper, und Andreas Hövermann. 2011. Die Abwertung der Anderen. Eine europäische Zustandsbeschreibung zu Intoleranz, Vorurteilen und Diskriminierung, Hrsg. Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin. http://library.fes.de/pdf-files/do/07905–20110311.pdf. Zugegriffen: 07.06.2017.
  102. Zick, Andreas, Beate Küpper, und Daniela Krause. 2016. Gespaltene Mitte – Feindselige Zustände. Rechtsextreme Einstellungen in Deutschland 2016, Hrsg. Ralf Melzer für die Friedrich-Ebert-Stiftung. Bonn: J.H.W. Dietz.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.LuzernSchweiz

Personalised recommendations