Advertisement

Begabungsgerechtigkeit – eine pädagogische Einordnung

  • Judith Lagies
  • Carolin Kiso
Chapter

Zusammenfassung

Begabungsförderung ist ein Thema, das viel diskutiert wird. Die von der Kultusministerkonferenz beschlossene »Förderstrategie für leistungsstarke Schülerinnen und Schüler« wird aktuell in die Praxis transferiert. Ziel ist die begabungsgerechte Förderung von Schülerinnen und Schülern, »die bereits sehr gute beobachtbare Leistungen erbringen, ebenso wie Schülerinnen und Schüler, deren Potenziale es zu erkennen und durch gezielte Anregung und Förderung zu entfalten gilt« (KMK 2015: 3).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Behrensen, B. (2014): Gerechtigkeit und die professionelle pädagogische Haltung von Lehrkräften. In: Schwer, C., Solzbacher, C. (Hg.): Professionelle pädagogische Haltung. Historische, theoretische und empirische Zugänge zu einem viel strapazierten Begriff. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, S. 125-138.Google Scholar
  2. Behrensen, B., Solzbacher, C. (2016): Grundwissen Hochbegabung in der Schule. Theorie und Praxis. Weinheim, Basel: Beltz.Google Scholar
  3. Böker, A., Horvath, K. (2018): Ausgangspunkte und Perspektiven einer sozialwissenschaftlichen Begabungsforschung. In: Böker, A., Horvath, K. (Hg.): Begabung und Gesellschaft. Wiesbaden: Springer, S. 7-26.Google Scholar
  4. Dahrendorf, R. (1965): Arbeiterkinder an deutschen Universitäten. Tübingen: Mohr.Google Scholar
  5. Fels, C. (1999): Identifizierung und Förderung Hochbegabter in den Schulen der Bundesrepublik Deutschland. Stuttgart: Haupt.Google Scholar
  6. Gagné, F. (2012): Building gifts into talents: Brief overview of the DMGT 2.0. https://dl.dropboxusercontent.com/u/17557857/Site%20Web/Site%20Web%20anglais/DMGT%202%20EN%202012%20Overview.pdf. Zugriff am 11.02.15.
  7. Galton, F. (1869): Hereditary genius. http://galton.org/books/hereditarygenius/galton-1869-Hereditary_Genius.pdf. Zugriff am 07.04.16.
  8. Gardner, H. (1983): Frames of Mind: The Theory of Multiple Intelligences. New York: Basic Books.Google Scholar
  9. Giesinger, J. (2007): Was heißt Bildungsgerechtigkeit? In: Zeitschrift für Pädagogik, Jg. 53, Nr. 3, S. 362-381.Google Scholar
  10. Heller, K. A., Perleth, C. (2007): Talentförderung und Hochbegabtenberatung in Deutschland. In: Heller, K. A., Ziegler, A. (Hg.): Begabt sein in Deutschland. Berlin: Lit, S. 139-170.Google Scholar
  11. Hochschulrektorenkonferenz und Kultusministerkonferenz (2015): Lehrerbildung für eine Schule der Vielfalt. https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/LAusbildung/KMK-Beschluesse/Schule-der-Vielfalt.pdf. Zugriff am 12.01.2018.
  12. Hoyer, T., Weigand, G., Müller-Oppliger, V. (2013): Begabung. Eine Einführung. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  13. Hoyningen-Süess, U., Gyseler, D. (2006): Hochbegabung aus sonderpädagogischer Sicht. Bern: Haupt.Google Scholar
  14. Käpnick, F. (1998): Mathematisch begabte Kinder: Modelle, empirische Studien und Förderungsprojekte für das Grundschulalter. Frankfurt/Main: Lang.Google Scholar
  15. Künne, T., Kuhl, J. (2014): Was ist eigentlich Selbstkompetenz? Persönlichkeits-System-Interaktionen als Grundlage von Selbstkompetenz(förderung) – Die PSI-Theorie. In: Solzbacher, C., Calvert, K. (Hg.): »Ich schaff‘ das schon …« Wie Kinder Selbstkompetenz entwickeln können. Freiburg im Breisgau: Herder, S. 35-52.Google Scholar
  16. Kuhl, J. (2001): Motivation und Persönlichkeit. Interaktionen psychischer Systeme. Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  17. Kuhl, J., Künne, T., Aufhammer, F. (2011): Wer sich angenommen fühlt, lernt besser: Begabungsförderung und Selbstkompetenzen. In: Kuhl, J., Müller-Using, S., Solzbacher, C., Warnecke, W. (Hg.): Bildung braucht Beziehung. Selbstkompetenz stärken – Begabungen entfalten. Freiburg: Herder, S. 15-27Google Scholar
  18. Kuhl, T., Solzbacher, C., Zimmer, R. (2017): WERT: Wissen, Erleben, Reflexion, Transfer: Ein Konzept zur Stärkung der professionellen Haltung von pädagogischen Fach- und Lehrkräften. (Selbst-) kompetent bilden – Kinder nachhaltig stärken. Baltmannsweiler: Schneider Hohengehren.Google Scholar
  19. Kultusministerkonferenz (KMK) (2009): Grundsatzposition der Länder zur begabungsgerechten Förderung. (Beschluss 10.12.2009). Berlin.Google Scholar
  20. Kultusministerkonferenz (KMK) (2015): Förderstrategie für leistungsstarke Schülerinnen und Schüler. (Beschluss 11.06.2015). Berlin.Google Scholar
  21. Neuber, N. (2015): Individuelle Förderung im Sport Fachdidaktische Ansätze und Perspektiven. In: Fischer, C., Fischer-Ontrup, C., Käpnick, F., Mönks, F.-J., Solzbacher, C. (Hg.): Giftedness Across the Lifespan Begabungsförderung von der frühen Kindheit bis ins Alter. Münster: LIT, S. 155-170.Google Scholar
  22. Nussbaum, M. C. (2006): Frontiers of Justice. Disahility, Nationality, Speciea membership. Cambridge! London: Bellmap Preas.Google Scholar
  23. Oevermann, U. (1996): Theoretische Skizze einer revidierten Theorie professionalisierten Handelns. In: Combe, A., Helsper, W. (Hg.): Pädagogische Professionalität. Untersuchungen zum Typus pädagogischen Handelns. Frankfurt/Main: Suhrkamp, S. 70-182.Google Scholar
  24. Prengel, A. (1993): Pädagogik der Vielfalt. Verschiedenheit und Gleichberechtigung in Interkultureller, Feministischer und Integrativer Pädagogik. Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  25. Preuß, B. (2018): Inklusive Bildung im schulischen Mehrebenensystem: Behinderung, Flüchtlinge, Migration und Begabung. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  26. Rawls, J. (1979): Eine Theorie der Gerechtigkeit. Frankfurt/Main: Suhrkamp.Google Scholar
  27. Renzulli, J. (1978): What makes giftedness? Re-examining a definition. In: Phi Delta Kappan, Jg. 60, S. 180-184.Google Scholar
  28. Roth, H. (1952): Begabung und Begaben. Über das Problem der Umwelt in der Begabungsentfaltung. In: Die Sammlung, Jg. 7, S. 395-407.Google Scholar
  29. Schenz, C. (2012): Schulische (Hoch-)Begabtenförderung in der Grundschule: Inklusiver Anspruch oder exklusives Vorrecht? In Solzbacher, C., Müller-Using, S., Doll, I. (Hg.), Ressourcen stärken. Köln: Carl Link, S. 41-54.Google Scholar
  30. Seitz, S., Pfahl, L., Lassek, M., Rastede, M., Steinhaus, F. (2018): Hochbegabung inklusive: Inklusion als Impuls für Begabungsförderung an Schulen: auf dem Weg zu mehr Bildungsgerechtigkeit. Weinheim, Basel: Beltz.Google Scholar
  31. Solzbacher, C., Behrensen, B. (2015): Inklusive Begabungsforderung und individuelle Forderung: Grundlegungen, Chancen und Herausforderungen einer vielversprechenden Symbiose. In: Solzbacher, C., Weigand, G., Schreiber, P. (Hg.): Begabungsforderung kontrovers? Konzepte im Spiegel der Inklusion. Weinheim, Basel: Beltz, S. 13-27.Google Scholar
  32. Solzbacher, C., Behrensen, B., Sauerhering, M., Schwer, C. (2012): Jedem Kind gerecht werden: Sichtweisen und Erfahrungen von Grundschullehrkräften. Köln: Link.Google Scholar
  33. Spearman, C. (1904): General intelligence objectively determined and measured. In: Amer. J. Psychol, Jg. 15, S. 201-292.Google Scholar
  34. Stötzel, G., Wengeler, M. (1995): Kontroverse Begriffe: Geschichte des öffentlichen Sprachgebrauchs in der Bundesrepublik Deutschland. Berlin: De Gruyter.Google Scholar
  35. Stojanov, K. (2008): Die Kategorie der Bildungsgerechtigkeit in der bildungspolitischen Diskussion nach PISA. Eine exemplarische Untersuchung. In: Zeitschrift für Qualitative Forschung, Jg. 9, Nr. 1-2, S. 209-230.Google Scholar
  36. Stojanov, K. (2011): Bildungsgerechtigkeit: Rekonstruktionen eines umkämpften Begriffs. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  37. Stojanov, K. (2013): Bildungsgerechtigkeit als Anerkennungsgerechtigkeit. In: Dietrich, F., Heinrich, M., Thieme, N. (Hg.): Bildungsgerechtigkeit jenseits von Chancengleichheit. Theoretische und empirische Ergänzungen und Alternativen zu ›PISA‹. Wiesbaden: Springer, S. 57-70.Google Scholar
  38. Trautmann, T. (2016): Einführung in die Hochbegabtenpädagogik. Baltmannsweiler: Schneider.Google Scholar
  39. Trautmann, T., Wischer, B. (2010): Heterogenität in der Schule. Eine kritische Einführung. Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  40. United Nation (2006): Convention on the Rights of Persons with Disabilities. http://www.un.org/disabilities/convention/conventionfull/shtml. Zugriff am 09.07.2018.
  41. Walgenbach, K. (2012): Intersektionalität als Analyseperspektive heterogener Stadträume. In: Scambor, E., Zimmer, F. (Hg.): Die intersektionelle Stadt. Geschlechterforschung und Medien an den Achsen der Ungleichheit. Bielefeld: transcript verlag. http://portalintersektionalitaet.de/theoriebildung/ueberblickstexte/walgenbacheinfuehrung/. Zugriff am 12.01.2018.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Erziehungswissenschaft, SchulpädagogikUniversität OsnabrückOsnabrückDeutschland

Personalised recommendations