Advertisement

Bildungssprachförderung in allen Fächern – Eine Seminarkonzeption zur videobasierten Analyse und Reflexion von Unterrichtskommunikation in migrationsbedingt mehrsprachigen Schulklassen

  • Lisa FoppenEmail author
  • Vera Beckmann
Chapter
Part of the Edition Fachdidaktiken book series (EF)

Zusammenfassung

Der Beitrag stellt ein videobasiertes Seminar vor, welches in der Erziehungswissenschaft der Universität Münster entwickelt wurde und im Rahmen des DaZ-Moduls angeboten wird. Sprachliche Bildung und das Verknüpfen von sprachlichem und fachlichem Lernen werden in diesem Rahmen als Querschnittsaufgabe von Schule und Unterricht fokussiert und das besondere Potenzial von Unterrichtsvideos für die Vernetzung von Theorie und Praxis in der universitären Lehrerbildung genutzt. Ausgewählte Unterrichtssequenzen aus dem Korpus eines DFG-geförderten Forschungsprojektes zum bildungssprachförderlichen Lehrerhandeln werden im Seminar theoriebasiert und videointeraktionsanalytisch mit Blick darauf untersucht, wie Expertenlehrkräfte ihre Schüler_innen darin unterstützen, sprachlich angemessenes Handeln in bildungsrelevanten Kontexten einzuüben und zu entwickeln. Die Studierenden werden insbesondere darin angeleitet, die professionelle Wahrnehmung ihrer eigenen Rolle und Verantwortung als Lehrkraft für Lehr- und Lernprozesse (weiter) auszubilden. Vor dem Hintergrund des Seminarkonzeptes und seiner wissenschaftlichen Fundierung gibt der Beitrag Einblicke in die bisherigen Umsetzungserfahrungen, Evaluationen und Möglichkeiten der Nutzung und Weiterentwicklung des Konzeptes.

Schlüsselwörter

Mehrsprachigkeit Sprachlich heterogene Lerngruppen Bildungssprache Lehrerhandeln Unterrichtsinteraktion Videoanalyse Lehrerbildung Lehrerprofessionalität 

Literatur

  1. Biaggi, S., Krammer, K., & Hugener, I. (2013). Vorgehen zur Förderung der Analysekompetenz in der Lehrerbildung mit Hilfe von Unterrichtsvideos – Erfahrungen aus dem ersten Studienjahr. Seminar, 19(2), (S. 26–34).Google Scholar
  2. Fürstenau, S. (2017). Unterrichtsentwicklung in Zeiten der Neuzuwanderung. In N. McElvany, A. Jungermann, W. Bos & H.G. Holtappels (Hrsg.), Ankommen in der Schule. Chancen und Herausforderungen bei der Integration von Kindern und Jugendlichen mit Fluchterfahrung (S. 41–56). Münster & New York: Waxmann.Google Scholar
  3. Fürstenau, S., & Lange, I. (2011). Schulerfolg und sprachliche Bildung. Eine Unterrichtsstudie. In P. Hüttis-Graff & P. Wieler (Hrsg.), Übergänge zwischen Mündlichkeit und Schriftlichkeit im Vor- und Grundschulalter (S. 9–56). Freiburg im Breisgrau: Herbert-Jürgen Welke Fillibach Verlag.Google Scholar
  4. Fürstenau, S., & Lange, I. (2013). Bildungssprachförderliches Lehrerhandeln. Einblicke in eine videobasierte Unterrichtsstudie. In I. Gogolin, I. Lange, U. Michel & H.H. Reich (Hrsg.), Herausforderung Bildungssprache – und wie man sie meistert (S. 188–219). FÖRMIG Edition, Bd. 9. Münster u. a.: Waxmann.Google Scholar
  5. Fürstenau, S., Beckmann, V., & Galling, I. (2015). Bildungssprachförderliches Lehrerhandeln und Sprachbetrachtung. Eine empirische Analyse sprachlichen Handelns im Lateinunterricht. In E.M. Fernández Ammann, A. Kropp & J. Müller-Lancé (Hrsg.), Herkunftsbedingte Mehrsprachigkeit im Unterricht der romanischen Sprachen (S. 253–278). Berlin: Frank & Timme.Google Scholar
  6. Gibbons, P. (2006). Unterrichtsgespräche und das Erlernen neuer Register in der Zweitsprache. In P. Mecheril & T. Quehl (Hrsg.), Die Macht der Sprachen. Englische Perspektiven auf die mehrsprachige Schule (S. 262–290). Münster u. a.: Waxmann.Google Scholar
  7. Gogolin, I., & Duarte, J. (2016). Bildungssprache. In J. Kilian, B. Brouër & D. Lüttenberg (Hrsg.), Handbuch Sprache in der Bildung (S. 478–499). Berlin/Boston: Walter de Gruyter.Google Scholar
  8. Gogolin, I., Lange, I., Hawighorst B., Bainski, C., Heintze, A., Rutten, S., & Saalmann, W. (2011). Durchgängige Sprachbildung. Qualitätsmerkmale für den Unterricht. Münster u. a.: Waxmann.Google Scholar
  9. Goodwin, C. (1994). Professional Vision. American Anthropologist, 96(3), (S. 606–633).CrossRefGoogle Scholar
  10. Heller, V., & Morek, M. (2015). Unterrichtsgespräche als Erwerbskontext. Kommunikative Gelegenheiten für bildungssprachliche Praktiken erkennen und nutzen. Leseforum.ch, 3, (S. 1–23).Google Scholar
  11. Ständige Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bunderepublik Deutschland (KMK) (2013). Interkulturelle Bildung und Erziehung in der Schule. (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 25.10.1996 i. d. F. vom 05.12.2013). https://www.kmk.org/fileadmin/Dateien/pdf/Themen/Kultur/1996_10_25-Interkulturelle-Bildung.pdf. Zugegriffen: 05. Mai 2018.
  12. Knoblauch, H. (2004). Die Video-Interaktionsanalyse. Sozialer Sinn, 5(1), (S. 123–138).CrossRefGoogle Scholar
  13. König, J., Eicken, A., Kramer, C., & Roters, B. (2015). Videos in der Lehrerinnen- und LehrerausbildungGoogle Scholar
  14. (ViLLA). Konzeptionelle Überlegungen und erste empirische Befunde zu fachsprachlichen Anforderungen beim Lernen mit Unterrichtsvideos durch Lehramtsstudierende. Lehrerbildung auf dem Prüfstand, 8(1), (S. 77–102). Google Scholar
  15. Krammer, K., & Reusser, K. (2005). Unterrichtsvideos als Medium der Aus- und Weiterbildung von Lehrpersonen. Beiträge zur Lehrerbildung, 23(1), (S. 35–50).Google Scholar
  16. Lange, I., Beckmann, V., & Galling, I. (2017). Teaching Academic Discourse Practices in Multilingual Classrooms. Insights into Coding Results and Qualitative Analyses of a Video Study. In H. Peukert & I. Gogolin (Hrsg.), Dynamics of Linguistic Diversity (S. 217–234). Hamburg Studies on Linguistic Diversity, Bd. 6. Hamburg: John Benjamins.CrossRefGoogle Scholar
  17. Lengyel, D. (2010). Bildungssprachförderlicher Unterricht in mehrsprachigen Lernkonstellationen. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 13(4), (S. 593–608).CrossRefGoogle Scholar
  18. Lengyel, D. (2012). Unterrichtsinteraktion in sprachlich heterogenen Klassen. In S. Fürstenau (Hrsg.), Interkulturelle Pädagogik und Sprachliche Bildung. Herausforderungen für die Lehrerbildung (S. 143–161). Wiesbaden: VS-Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  19. Lengyel, D. (2016). Umgang mit sprachlicher Heterogenität im Klassenzimmer. In J. Kilian, B. Brouër & D. Lüttenberg (Hrsg.), Handbuch Sprache in der Bildung (S. 500–522). Berlin/Boston: Walter de Gruyter.Google Scholar
  20. Mercer, N., & Dawes, L. (2008). The Value of Exploratory Talk. In N. Mercer & S. Hodgkinson (Hrsg.), Exploring Talk in School (S. 55–72). London: Sage.Google Scholar
  21. Morek, M., & Heller, V. (2012). Bildungssprache – Kommunikative, epistemische, soziale und interaktive Aspekte ihres Gebrauchs. Zeitschrift für angewandte Linguistik, 57(1), (S. 67–101).CrossRefGoogle Scholar
  22. Pauli, C. (2010). Klassengespräche – Engführung des Denkens oder gemeinsame Wissenskonstruktion selbstbestimmt lernender Schülerinnen und Schüler. In T. Bohl, K. Kansteiner-Schänzlin, M. Kleinknecht, B. Kohler & A. Nold (Hrsg.), Selbstbestimmung und Classroom-Management. Empirische Befunde und Entwicklungsstrategien zum guten Unterricht (S. 145–161). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  23. Redder, A., Becker-Mrotzek, M., Ehlich, K., Fickermann, D., Forschner, S., Hasselhorn, M., Krüger-Potratz M., Roßbach, H.G-., Schwippert, K., Stanat, P., & Weinert, S. (2011). Konzept eines koordinierten Forschungsprogramms “Sprachdiagnostik und Sprachförderung”. ZUSE-Diskussionspapier, Bd. 4. Hamburg: ZUSE.Google Scholar
  24. Seago, N. (2003). Using Videos as an Object of Inquiry for Mathematics Teaching and Learning. In J. Brophy (Hrsg.), Using Video in Teacher Education (S. 259–286). Oxford: Elsevier.CrossRefGoogle Scholar
  25. Seidel, T., Blomberg, G., & Stürmer, K. (2010). OBSERVE – Validierung eines videobasierten Instruments zur Erfassung der professionellen Wahrnehmung von Unterricht. In E. Klieme, D. Leutner & M. Kenk (Hrsg.), Kompetenzmodellierung. Zwischenbilanz des DFG-Schwerpunktprogramms und Perspektiven des Forschungsansatzes (S. 296–306). 56. Beiheft der Zeitschrift für Pädagogik. Weinheim u. a.: Beltz.Google Scholar
  26. Sherin, M.G. (2002). When Teaching Becomes Learning. Cognition and Instruction, 20(2), (S. 119–150).CrossRefGoogle Scholar
  27. Sidnell, J. (2013). Basic Conversation Analytic Methods. In J. Sidnell & T. Stivers (Hrsg.), The Handbook of Conversation Analysis (S. 77–99). Malden u. a.: Wiley-Blackwell.Google Scholar
  28. Tuma, R., Schnettler, B., & Knoblauch, H. (Hrsg.). (2013). Videographie. Einführung in die interpretative Videoanalyse sozialer Situationen. Wiesbaden: VS-Verlag.Google Scholar
  29. Walsh, S., & Li, L. (2013). Conversations as Space for Learning. International Journal of Applied Linguistics, 23(2), (S. 247–266).CrossRefGoogle Scholar
  30. Wygotski, L.S. (1934/1986). Denken und Sprechen. Frankfurt/M.: Fischer Wissenschaft.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.WWU MünsterMünsterDeutschland

Personalised recommendations