Advertisement

Verlustanalyse eines direkteinblasenden Wasserstoffverbrennungsmotors

  • Kevin Klepatz
  • Stephan Zeilinga
  • Hermann Rottengruber
  • Daniel Koch
  • Franz Werner Prümm
  • Alvaro Sousa
Conference paper
Part of the Proceedings book series (PROCEE)

Zusammenfassung

Wasserstoff ist das einzige Brenngas mit technischer Verwendung, dass frei von Kohlenstoff ist. Entsprechend stellt Wasserstoff eine sinnvolle Alternative zu konventionellen Kraftstoffen dar. Gerade der Einsatz von Wasserstoff als Kraftstoff in Verbrennungsmotoren bietet eine schnelle und kostengünstige Möglichkeit einer signifikanten Reduzierung der CO2-Emissionen im Verkehrssektor.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1].
    van Basshuysen, R., “Ottomotor mit Direkteinspritzung und Direkteinblasung,” Springer Fachmedien Wiesbaden, Wiesbaden, ISBN 978-3-658-12214-0, 2017.Google Scholar
  2. [2].
    Eichlseder, H. and Klell, M., “Wasserstoff in der Fahrzeugtechnik,” Vieweg+Teubner, Wiesbaden, ISBN 978-3-8348-1027-4, 2010.CrossRefGoogle Scholar
  3. [3].
    Eichlseder, H., Wallner, T., Freymann, R., and Ringler, J., “The Potential of Hydrogen Internal Combustion Engines in a Future Mobility Scenario,” SAE Technical Paper Series, Future Transportation Technology Conference & Exposition, JUN. 23, 2003, SAE International400 Commonwealth Drive, Warrendale, PA, United States, 2003.Google Scholar
  4. [4].
    Fouquet, M., “Niedrigstemissionskonzept für einen wasserstoffbetriebenen Verbrennungsmotor,” Zugl.: München, Techn. Univ., Diss., 2012, LVK Lehrstuhl für Verbrennungskraftmaschinen Techn. Univ, München, ISBN 9783943813029, 2012.Google Scholar
  5. [5].
    Rosen, P.A. (ed.), “Beitrag zur Optimierung von Wasserstoffdruckbehältern: Thermische und… geometrische Optimierung für die automobile Anwendung,” Springer, [S.l.], ISBN 978-3-658-21123-3, 2018.Google Scholar
  6. [6].
    Christian Spuller, “Dieselbrennverfahren mit Wasserstoff für PKWAnwendungen,” Graz, 2011.Google Scholar
  7. [7].
    Zeilinga, S.C., Koch, D.T., Rottengruber, H., Prümm, F.W. et al., “Sustainable mobility with hydrogen – The combustion engine gets „green“: Description of the simulative development of an innovative hydrogen propulsion,” in: 12. Tagung Gasfahrzeuge: Eine nachhaltigr Alternative, 2017.Google Scholar
  8. [8].
    Pischinger, R., Klell, M., and Sams, T., “Thermodynamik der Verbrennungskraftmaschine,” Der Fahrzeugantrieb, Springer, Wien, ISBN 978-3211-99276-0, 2009.Google Scholar
  9. [9].
    Stroppe, H., “Physik für Studenten der Natur- und Technikwissenschaften: Ein Lehrbuch zum Gebrauch neben Vorlesungen,” 13th ed., Fachbuchverlag Leipzig im Hanser Verlag, München, ISBN 3-446-40047-8, 2005.Google Scholar
  10. [10].
    Jany, P., Thieleke, G., and Langeheinecke, K., “Thermodynamik für Ingenieure: Ein Lehr-und Arbeitsbuch für das Studium,” Vieweg Studium, 7th ed., Vieweg+Teubner Verlag / GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden, Wiesbaden, ISBN 978-3-8348-0418-1, 2008.Google Scholar
  11. [11].
    Weberbauer, F., Rauscher, M., Kulzer, A., Knopf, M. et al., “Allgemein gültige Verlustteilung für neue Brennverfahren,” MTZ Motortech Z 66(2):120–124, 2005,  https://doi.org/10.1007/bf03227253.CrossRefGoogle Scholar
  12. [12].
    Witt, A., “Analyse der thermodynamischen Verluste eines Ottomotors unter den Randbedingungen variabler Steuerzeiten,” Graz, 1999.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Kevin Klepatz
    • 1
  • Stephan Zeilinga
    • 1
  • Hermann Rottengruber
    • 1
  • Daniel Koch
    • 2
  • Franz Werner Prümm
    • 2
  • Alvaro Sousa
    • 2
  1. 1.IMS Universität MagdeburgMagdeburgDeutschland
  2. 2.Keyou GmbHMünchenDeutschland

Personalised recommendations