Advertisement

Eine empirische Studie zur Journalistenausbildung aus Sicht junger Journalistinnen und Journalisten

  • Britta M. Gossel
Chapter

Zusammenfassung

Die Studie „Quo Vadis Journalistenausbildung?“ widmet sich einem relevanten und immer wieder neu zu diskutierenden Thema: Wie kann die Ausbildung für Journalistinnen und Journalisten verbessert werden? Die Berufstätigkeit im journalistischen Kontext hat sich durch die Digitalisierung radikal verändert und befindet sich auch weiterhin in ständiger Veränderung. Dies betrifft verschiedenste Ebenen, wie z. B. die Produktion journalistischer Inhalte, die journalistischen Produkte und die Prozesse ihrer Erstellung, die Interaktion mit den Rezipienten bzw. Konsumenten journalistischer Inhalte und etwa die Gestaltung von Arbeitsabläufen im Produktionsprozess.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Ajzen, I. (1991). The theory of planned behavior. Organizational Behavior and Human Decision Processes, 50 (2), S. 1-63.Google Scholar
  2. Bittner, A. (2011). Managing Change. Innovation and Trade Unionism in News Industry. Brussels.Google Scholar
  3. Bittner, A. (2014). Confronting Austerity. Financial and Employment Models in Journalism. Brussels.Google Scholar
  4. Bundesagentur für Arbeit (2013): Der Arbeitsmarkt für Akademikerinnen und Akademiker. Nürnberg.Google Scholar
  5. Cardon, M.; Wincent, J., Singh, J. & Dronovsek, M. (2009). The nature and experience of entrepreneurial passion. Academy of Management Review, 34 (3), S. 511-532.Google Scholar
  6. Davidson, R. & Meyers, O. (2012). Towards a Typology of Journalistic Careers: Conceptualizing Journalists‘ Occupational Trajectories Through Life History Narratives. Paper presented at the annual meeting of the International Communication Association, Phoenix AZ, May 24, 2012.Google Scholar
  7. Dernbach, B. & Loosen, W. (2012). Die didaktischen Herausforderungen in der Journalistik und der Journalistenausbildung. In Dernbach, B. & Loosen, W. (Hrsg.). Didaktik der Journalistik. Konzepte, Methoden und Beispiele aus der Journalistenausbildung (S. 11-22). Wiesbaden, VS-Verlag.Google Scholar
  8. Deuze, M. (2005). What is journalism? Professional identity and ideology of journalists reconsidered. Journalism 6(4), S. 442-464.Google Scholar
  9. DJV Deutscher Journalistenverband (2015). Berufsbild Journalistin / Journalist. DJV Wissen 4. http://www.djv.de/fileadmin/user_upload/Infos_PDFs/Flyer_Broschuren/wissen4_Berufsbild.pdf Zugegriffen: 30.10.2015.
  10. Donsbach, W. (2012). Hausaufgaben noch immer nicht gemacht: Versäumnisse und Konzepte der Journalistenausbildung. In Dernbach, B. & Loosen, W. (Hrsg.), Didaktik der Journalistik. Konzepte, Methoden und Beispiele aus der Journalistenausbildung (S. 31-44). Wiesbaden, VS-Verlag.Google Scholar
  11. Elmore, C., & Massey, B. (2012). Need for instruction in entrepreneurial journalism. Perspective of full-time freelancers. Journal of Media Practice, 13 (2), S. 109-124.Google Scholar
  12. Kolvereid, L. (1996). Prediction of Employment Status Choice Intentions. Entrepreneurship Theory and Practice, 21, 47-57.Google Scholar
  13. Fauchart, E. & Gruber, M. (2011). Darwinians, Communitarians, And Missionaries: The Role of Founder Identity in Entrepreneurship. Academy of Management Journal, 54 (5), 935-957.Google Scholar
  14. Gossel, B. (2015a). Quo Vadis Journalistenausbildung? Eine empirische Bestandsaufnahme zu Ausbildung, Berufseinstieg, Arbeitsformen, Kompetenzanforderungen und unternehmerischen Perspektiven junger Journalistinnen und Journalisten in Deutschland. Teil 1: Beschreibung des Forschungsinstrumentes und der Datenerhebung. In Will, A. (Hrsg.). Menschen Märkte Medien Management. Berichte aus Forschung und Lehre, (2). https://www.db-thueringen.de/receive/dbt_mods_00026224 Zugegriffen: 30.5.2018
  15. Gossel, B. (2015b). Quo Vadis Journalistenausbildung? Eine empirische Bestandsaufnahme zu Ausbildung, Berufseinstieg, Arbeitsformen, Kompetenzanforderungen und unternehmerischen Perspektiven junger Journalistinnen und Journalisten in Deutschland. Teil 2: Beschreibung, Bewertung und Verbesserung der journalistischen Ausbildung. In Will, A. (Hrsg.). Menschen Märkte Medien Management. Berichte aus Forschung und Lehre, (2). https://www.db-thueringen.de/receive/dbt_mods_00026225 Zugegriffen: 30.5.2018
  16. Gossel, B. (2015c). Quo Vadis Journalistenausbildung? Eine empirische Bestandsaufnahme zu Ausbildung, Berufseinstieg, Arbeitsformen, Kompetenzanforderungen und unternehmerischen Perspektiven junger Journalistinnen und Journalisten in Deutschland. Teil 3: Ausbildungshintergründe, Berufstätigkeit und Karriereerwartungen. In Will, A. (Hrsg.). Menschen Märkte Medien Management. Berichte aus Forschung und Lehre, (2). https://www.db-thueringen.de/receive/dbt_mods_00026226 Zugegriffen: 30.5.2018
  17. Gossel, B. (2015d). Quo Vadis Journalistenausbildung? Eine empirische Bestandsaufnahme zu Ausbildung, Berufseinstieg, Arbeitsformen, Kompetenzanforderungen und unternehmerischen Perspektiven junger Journalistinnen und Journalisten in Deutschland. Teil 4: Entrepreneurial Journalism. Journalistische und unternehmerische Rollenidentität. In Will, A. (Hrsg.). Menschen Märkte Medien Management. Berichte aus Forschung und Lehre, (2). https://www.db-thueringen.de/receive/dbt_mods_00026717 Zugegriffen: 30.5.2018
  18. Gossel, B. (2017). Unterschätzte Potenziale für die Medienökonomie in Zeiten der Digitalisierung? In Seufert, W. (Hrsg.), Media Economics revisited. (Wie) Verändert das Internet die Ökonomie der Medien? (S. 113-124). Baden-Baden, Nomos.Google Scholar
  19. Gossel, B. (2018). Entrepreneurial Journalism. Chance für die journalistische Freiheit? In: Czepek, A.; Hellwig, M.; Illg, B. & Nowak, E. (Hrsg.), Freiheit und Journalismus (S. 79-96). Baden-Baden, Nomos.Google Scholar
  20. Gossel, B. & Kalka, R. (2015a). Entrepreneurial Journalism – JournalistInnen als UnternehmerInnen? Eine empirische Bestandsaufnahme von Entrepreneurship Education im Rahmen der Journalistenausbildung in Deutschland. In: Pagel, S. (Hrsg.), Schnittstellen (in) der Medienökonomie (S. 145-163), Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  21. Gossel, B., & Kalka, R. (2015b). Curricular Anchoring of Entrepreneurship Education in Study Fields for Future Creative Professionals. The Example of Media Courses of Studies. Paper präsentiert im Rahmen der 5. Leuphana Conference on Entrepreneurship, Lüneburg.Google Scholar
  22. Gossel, B. & Kalka, R. (2015c). Media Entrepreneurship Education. Ein studienfachspezifischer Ansatz und eine empirische Bestandsaufnahme. Zeitschrift für Hochschulentwicklung, 10 (2), 51-70.Google Scholar
  23. Hanitzsch, Thomas (2007). Deconstructing Journalism Culture: Toward a Universal Theory. Communication Theory, 17 (4), S. 367-385.Google Scholar
  24. Hanitzsch, Thomas (2013). Role perceptions and professional values worldwide. Unpublished WJEC-3 background paper, Mechelen.Google Scholar
  25. Harnischmacher, M. (2010a). Journalistenausbildung im Wandel. Der Einfluss des Bologna-Prozesses auf die Studienangebote an deutschen Hochschulen. Communicatio Socialis, 43 (4), S. 349-367.Google Scholar
  26. Harnischmacher, M. (2010b). Journalistenausbildung im Umbruch. Zwischen Medienwandel und Hochschulreform: Deutschland und USA im Vergleich. Konstanz.Google Scholar
  27. Hermanns, L. & Vergeer, M. (2011). Journalism in the new millennium. Dutch journalists’ role conceptions related to journalistic values and background characteristics. Paper präsentiert im Rahmen der ICA Konference, Boston.Google Scholar
  28. Hogg, Michael; Terry, Deborah; & White, Katherine (1995). A tale of two theories: A critical comparison of Identity Theory with Social Identity Theory. Social Psychology Quarterly, 58 (4), 255-269.Google Scholar
  29. Kaiser, U. (2014). Arbeitsmarkt und Berufschancen. https://www.djv.de/en/startseite/info/themen-wissen/aus-und-weiterbildung/arbeitsmarkt-und-berufschancen.html Zugegriffen 30.5.2018.
  30. Kolvereid, L. (1996). Prediction of Employment Status Choice Intentions. Entrepreneurship Theory & Practice, 20 (3), S. 47-57.Google Scholar
  31. Loosen, W. & Weischenberg, S. (2002). Das Drehkreuz der Redaktion. Kompetenz-Dimensionen des „Datenbank-Journalismus“. Medien & Kommunikationswissenschaft 50 (1), 93-101.Google Scholar
  32. Meyer, P. (2001). The New Precision Journalism. Bloomington.Google Scholar
  33. Mitchelmore, S., & Rowley, J. (2010). Entrepreneurial competencies: a literature review and development agenda. International Journal of Entrepreneurial Behaviour & Research, 16 (2), 92-111.Google Scholar
  34. Moberg, K. (2012). An Entrepreneurial Self-Efficacy Scale with a Neutral Wording. SMG WP 6/2012.Google Scholar
  35. Nowak, E. (2007). Qualitätsmodell für die Journalistenausbildung. Kompetenzen, Ausbildungswege, Fachdidaktik. Universitätsdissertation, Dortmund.Google Scholar
  36. OECD (2010). The Evolution of News and the Internet.Google Scholar
  37. Schaper, N. (2012). Fachgutachten zur Kompetenzorientierung in Studium und Lehre. Bonn: HRK.Google Scholar
  38. Schmidt, B. (2007). Personalentwicklung für junge wissenschaftliche Mitarbeiter/-innen. Kompetenzprofil und Lehrveranstaltungsevaluation als Instrumente hochschulischer Personalentwicklung. Universitätsdissertation, Jena.Google Scholar
  39. Siegert, S. (2013): 8 Zukunftsthesen. Journalist Online. Online im Internet unter http://www.journalist.de/vtblog/8-zukunftsthesen.html Zugegriffen: 20.07.2015
  40. Shane, S., & Venkataraman, S. (2000): The promise of entrepreneurship as a field of research. Academy of Management Review, 25 (1), 217-226.Google Scholar
  41. Souitaris, V., Zerbinati, S. & Al-Laham, A. (2007). Do entrepreneurship programmes raise entrepreneurial intention of science and engineering students? The effect of learning, inspiration and sources. Journal of Business Venturing, 22: 566-591.Google Scholar
  42. Tandoc, E.; Hellmueller, L. & Vos, T. (2012). Mind the Gap: Between Journalistic Role Conception and Role Enactment. Paper präsentiert im Rahmen der ICA Konferenz, Phoenix.Google Scholar
  43. Tielsch, M. T., Lenzner, T. & Melles, T. (2012). Wie gestalte ich gute Items und Interviewfragen? In: Thielsch, M. T. & Brandenburg, T. (Hrsg.), Praxis der Wirtschaftspsychologie II: Themen und Fallbeispiele für Studium und Praxis (S. 221-240). Münster: MV Wissenschaft.Google Scholar
  44. Vos, T. (2005). Journalistic Role Conception: A Bridge between the Reporter and the Press. Paper präsentiert bei der ICA- Journalism Studies Division.Google Scholar
  45. Weaver, D. et al. (2007). The American journalist in the 21st century. U. S. newspeople at the dawn of a new millennium. Mahweh, New Jersey, London.Google Scholar
  46. Weischenberg, S. (1990a). Das „Prinzip Echternach“. Zur Einführung in das Thema Journalismus und Kompetenz. In: Weischenberg, S. (Hrsg.): Journalismus und Kompetenz (S. 11-42). Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  47. Weischenberg, S. (1990b). Das „Paradigma Journalistik“. Zur kommunikationswissenschaftlichen Identifizierung der hochschulgebundenen Journalistenausbildung. Publizistik 1,45-61.Google Scholar
  48. Weischenberg, S. Malik, M. & Scholl, A. (2006a). Die Souffleure der Mediengesellschaft. Report über Journalisten in Deutschland. Konstanz: UVB.Google Scholar
  49. Weischenberg, S., Malik, M. & Scholl, A. (2006b). Journalismus in Deutschland 2005. Media Perspektiven, (7), 346-361.Google Scholar
  50. Weischenberg, S., Altmeppen, K. D. & Löffelholz, M. (1994). Die Zukunft des Journalismus: technologische, ökonomische und redaktionelle Trends. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Technische Universität IlmenauIlmenauDeutschland

Personalised recommendations