Advertisement

Seeding – PR im Wandel der Digitalisierung

  • Fionn KientzlerEmail author
  • Benjamin Wienzoschek
Chapter

Zusammenfassung

Die gezielte Verbreitung und Positionierung von Inhalten verändert sich mit dem Medienverhalten der Zielgruppen. Die klassische PR funktioniert nicht länger im digitalen Raum, da sich mit der Demokratisierung der Medien auch das Kommunikationsverhalten der Stakeholder eines Unternehmens wandelt. Dabei hat sich das Seeding von Inhalten zu einem strategischen Hebel der modernen Unternehmenskommunikation entwickelt; es bedeutet eine integrierte Kommunikation mit Synergieeffekten für alle relevanten, digitalen Kanäle eines Unternehmens. Zugleich bedeutet das Seeding eine Prozessinnovation, da die inhaltliche Performance skalierbar wird. Wir erklären, wie das Seeding den Kommunikationszielen sowie den ökonomischen Zielen dient und zu Multiplikationseffekten führt.

Literatur

  1. Berger, J. A., & Milkman, K. L. (2009) What makes online content viral? 2009, Philadelphia. https://ssrn.com/abstract=1528077. Zugegriffen: 20. Nov. 2017.
  2. Faktenkontor. (2016). Social Media-Atlas 2015/2016: Social Media Nutzung in Deutschland. In Faktenkontor. http://social-media-atlas.faktenkontor.de/2015/index.php. Zugegriffen: 20. Nov. 2017.
  3. Kientzler, F. (2017). Warum Seeding das neue PR ist; in suxeedo Online Magazin https://suxeedo.de/pr-seeding/.
  4. Statista. (2017). Entwicklung der verkauften Auflage der Tageszeitungen in Deutschland in ausgewählten Jahren von 1991 bis 2017 (in Millionen Exemplaren). In Statista: Das Statistik-Portal. https://de.statista.com/statistik/daten/studie/72084/umfrage/verkaufte-auflage-von-tageszeitungen-in-deutschland/. Zugegriffen: 20. Nov. 2017.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations