Advertisement

Klimaschutz/Emissionshandel

  • Hans-Wilhelm Schiffer
Chapter

Zusammenfassung

Die Ergebnisse der internationalen Konferenzen zum Klimaschutz werden skizziert. Dies geschieht vor dem Hintergrund der Entwicklung der weltweiten Emissionen an Treibhausgasen, deren Höhe seit 1990 – differenziert nach Staaten – ausgewiesen wird. Auf europäischer Ebene wurde zum 1. Januar 2005 als zentrales marktwirtschaftliches Instrument zum Klimaschutz ein System zum Handel mit Treibhausgas-Emissionszertifikaten eingeführt. Dieser Mechanismus, der im Einzelnen beschrieben wird, begrenzt EU-weit die Höhe der Emissionen insbesondere an Kohlendioxid in den in dieses System einbezogenen Sektoren. Das sind die Energiewirtschaft und die Industrie. Im Rahmen des Pariser Klimaabkommens hat sich die EU verpflichtet, die Treibhausgas-Emissionen bis 2030 um 40 % gegenüber 1990 zu senken.

Um dieses Ziel zu erreichen wurden differenzierte Vorgaben rechtsverbindlich verankert. Das gilt für die in das System des Emissionshandels einbezogenen Anlagen sowie auch für die davon nicht erfassten Sektoren, also Gebäude und Verkehr.

Literatur

  1. [1]
    H. Rentz und H.-W. Schiffer, Entwicklung und Umsetzung des Weltklimaprogramms, in: Energiewirtschaftliche Tagesfragen, 50. Jg. (2000), Heft 8Google Scholar
  2. [2]
    Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC), Fifth Assessment Report (AR 5) Genf 2014Google Scholar
  3. [3]
    S. Oberthür, H. E. Ott, The Kyoto Protocol, International Climate Policy for the 21st Century, Berlin/Heidelberg/New York 1999Google Scholar
  4. [4]
    H.-J. Ziesing, Weltweite CO2-Emissionen 2017, in: Energiewirtschaftliche Tagesfragen, 67. Jg. (2017), Heft 9Google Scholar
  5. [5]
    BP Statistical Review of World Energy, June 2018, London 2018Google Scholar
  6. [6]
    Umweltbundesamt/Deutsche Emissionshandelsstelle, Treibhausgasemissionen 2017, Emissionshandelspflichtige stationäre Anlagen und Luftverkehr in Deutschland (VET-Bericht 2017), Berlin 2018Google Scholar
  7. [7]
    Richtlinie (EU) 2018/410 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 14. März 2018 zur Änderung der Richtlinie 2003/87/EG zwecks Unterstützung kostenintensiver Emissionsreduktionen und zur Förderung von Investitionen mit geringem CO2-Ausstoß und des Beschlusses (EU) 2015/1814; Amtsblatt der Europäischen Union L76, 61. Jg., 19. März 2018Google Scholar
  8. [8]
    European Union, Regulation of the European Parliament and of the Council on binding annual greenhouse gas emission reductions by Member States from 2021 to 2030 contributing to climate action to meet commitments under the Paris Agreement and amending Regulation (EU) No 525/2013; Strasbourg, 30 May 2018Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Hans-Wilhelm Schiffer
    • 1
  1. 1.World Energy CouncilKölnDeutschland

Personalised recommendations