Advertisement

Interkulturell sensibler Kinderschutz

Herausforderungen in der Arbeit mit vietnamesischen Familien in Deutschland
  • Ngan Nguyen-Meyer
Chapter

Zusammenfassung

Kinderschutz fordert Fachkräfte als eines der komplexesten Handlungsfelder der Sozialen Arbeit in hohem Maß heraus. In der Kinderschutzarbeit mit Migrantenfamilien kommen außerdem noch interkulturelle Problemlagen dazu. Anhand des Beispiels der Kinderschutzarbeit mit Familien aus Vietnam werden zwei gegensätzliche Muster interkultureller Herausforderungen geschildert, die als Fehlinterpretationen doch Gemeinsamkeiten aufzeigen. Ausgehend von diesen Problemen aus der Praxis der Kindeswohlgefährdungseinschätzung werden mögliche Forschungsfragen und die ihnen zugrunde liegenden Thesen besprochen. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie kulturelle Differenzen in dem stark normativ orientierten Handlungsfeld „Kinderschutz“ interpretiert oder übersetzt werden.

Schlüsselbegriffe

Interkulturell sensibler Kinderschutz Familien aus Vietnam interkulturelle Herausforderung Fallstricke Kindeswohlgefährdungseinschätzung Kinderschutzfachkräfte Interkulturalitätsforschung Translationsforschung Wissenssoziologie Fehlinterpretation Übersetzung kultureller Differenzen Unübersetzbarkeit Schwerübersetzbarkeit 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bolten, J. (2000). Interkultureller Trainingsbedarf aus der Perspektive der Problemerfahrungen entsandter Führungskräfte. In K. Götz (Hrsg.), Interkulturelles Lernen. Interkulturelles Training (S. 61–80). München: Hampp.Google Scholar
  2. Broszinsky-Schwabe, E. (2011). Interkulturelle Kommunikation. Missverständnisse und Verständigung. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  3. Dettenborn, H., & Walter, E. (2015). Familienrechtspsychologie, 2. überarb. & erw. Aufl.. Stuttgart: utb GmbH.Google Scholar
  4. Dreher, J., & Stegmaier, P. (Hrsg.). (2007). Zur Unüberwindbarkeit kultureller Differenz. Grundlagentheoretische Reflexionen. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  5. Engel, N, Göhlich, M., Höhne, T., Klemm, M., Kraetsch, C., Marx, C., Nekula, M., & Renn, J. (2014). Grenzen der Grenzüberschreitung. Zur „Übersetzungsleistung“ deutsch-tschechischer Grenzorganisation. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  6. Gaitanides, S. (2004). „Interkulturelle Öffnung der sozialen Dienste“. In B. Rommelspacher (Hrsg.), Die offene Stadt. Interkulturalität und Pluralität in Verwaltungen und sozialen Diensten. Dokumentation der Fachtagung vom 23.09.2003 (S. 4–18). Berlin: Alice-Salomon- Fachhochschule.CrossRefGoogle Scholar
  7. Goldberg, B. (2009). Kindeswohl und Kindeswohlgefährdung.CrossRefGoogle Scholar
  8. Unbestimmte Rechtsbegriffe verlangen sozialarbeiterische Kompetenz. Blätter der Wohlfahrtspflege 4/2009 (S. 135–140). Baden-Baden: Nomos-Verlag.Google Scholar
  9. Kim, Ji-Hey (2011). Ich höre das Fremde und spiele das Eigene. Musik, Kultur und Identitätsbildung am Beispiel Samulnori. Berlin: Zlotopol-Verlag.Google Scholar
  10. Koch, J., & Müller, H. (2012). Vorwort Migrationssensibler Kinderschutz oder Kinderschutz in der Migrationsgesellschaft: Risiken und Nebenwirkungen bei der Bearbeitung eines bislang wenig beachteten Themas. In B. Jagusch, B. Sievers, & U. Teupe (Hrsg.), Migrationssensibler Kinderschutz. Ein Werkbuch, Internationale Gesellschaft für erzieherische Hilfen (S. 5–10), Frankfurt a. M.: IGfH-Eigenverlag.Google Scholar
  11. Kollath, P. (2005). Untersuchung des Integrationsprozesses vonGoogle Scholar
  12. Vietnamesinnen und Vietnamesen in Nordostdeutschland, Diplomarbeit, Philosophische Fakultät, Universität Rostock. http://dienhong.de/wp-content/uploads/2011/03/Diplomarbeit-Kollath.pdf Zugegriffen: 03. März 2018.
  13. Koller, W. (2011). Einführung in die Übersetzungswissenschaft, 8. Aufl. Tübingen & Basel: A. Francke/ UTB.Google Scholar
  14. Jagusch, B., Sievers, B., & Teupe, U. (Hrsg.). (2012). Migrationssensibler Kinderschutz. Ein Werkbuch, Internationale Gesellschaft für erzieherische Hilfen. Frankfurt a. M.: IGfH-Eigenverlag.Google Scholar
  15. Lüsebrink, H.-J. (2005). Interkulturelle Kommunikation. Stuttgart: Metzler.Google Scholar
  16. Lüttringhaus, M., & Streich, A. (2010). Die kollegiale Beratung zur Risikoeinschätzung: eine Methode nach § 8a SGB VIII. In Reinhardt, ISS, Der Allgemeine Soziale Dienst – Aufgaben, Zielgruppen, Standards, Kap. 7 Kinderschutz durch den Allgemeinen Sozialen Dienst (S. 123–138).Google Scholar
  17. Nguyen-Meyer, N. (2015). Interkulturelle Herausforderungen in der Zusammenarbeit zwischen Fachkräften und vietnamesischen Familien in der Kinder- und Jugendhilfe in München. Soziale Arbeit – Zeitschrift für soziale und sozialverwandte Gebiete, 3. 2015 (S. 82–89). Berlin: DZI Eigenverlag Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen.Google Scholar
  18. Nguyen-Meyer, N. (2017). Aspekte der familienpsychologischen Begutachtung bei Familien mit vietnamesischem Hintergrund. Neue Zeitschrift für Familienrecht, NZFam 11 2017, Schwerpunktheft zur Tagung der Gesellschaft für wissenschaftliche Gerichts- und Rechtspsychologie (GWG) 2016 „Interkulturelle Aspekte bei der familienrechtspsychologischen Begutachtung“ (S. 507–511). München: C. H.Beck Verlag.Google Scholar
  19. Renn, J. (2006). Übersetzungsverhältnisse – Perspektiven einer pragmatistischen Gesellschaftstheorie. Weilerswist: Velbrück.Google Scholar
  20. Salzgeber, J. (2014). Familienpsychologische Begutachtung im Familienrecht aus anderen Anlässen. In T. Bliesner, F. Lösel, & G. Köhnken (Hrsg.), Lehrbuch Rechtspsychologie (S. 310–328). Hogrefe: Verlag Hans Huber.Google Scholar
  21. Seckinger, M. (2012). Kinderschutz in der Migrationsgesellschaft. Fachliche Rahmungen. In B. Jagusch, B. Sievers, & U. Teupe (Hrsg.), Migrationssensibler Kinderschutz. Ein Werkbuch, Internationale Gesellschaft für erzieherische Hilfen (S. 26–36). Frankfurt a. M.: IGfH-Eigenverlag.Google Scholar
  22. Shimada, S. (2007). Kulturelle Differenz und Probleme der Übersetzung. In J. Dreher, & P. Stegmaier (Hrsg.), Zur Unüberwindbarkeit kultureller Differenz. Grundlagentheoretische Reflexionen (S. 113–127). Bielefeld: transcript.Google Scholar
  23. Srubar, I. (2007). Transdifferenz, Kulturhermeneutik und alltägliches Übersetzen: Die soziologische Perspektive. In J. Dreher, & P. Stegmaier (Hrsg.), Zur Unüberwindbarkeit kultureller Differenz. Grundlagentheoretische Reflexionen (S. 43–63) Bielefeld: transcript.Google Scholar
  24. Stolze, R. (1997). Übersetzungstheorien. Eine Einführung. Tübing: Gunter Narr Verlag.Google Scholar
  25. Straub, J. (2007): 1.3. Kompetenz. In J. Straub, A. Weidemann, & D. Weidemann (Hrsg.), Handbuch interkulturelle Kommunikation und Kompetenz. Grundbegriffe – Theorien – Anwendungsfelder (S. 35–46). Stuttgart & Weimar: Metzler.Google Scholar
  26. Teupe, U. (2012). 2. Familien mit und ohne Migrationshintergrund im Kinderschutz – Zentrale Befunde einer Vollerhebung der Kinderschutzverdachtsfälle. In B. Jagusch, B. Sievers, & U. Teupe (Hrsg.), Migrationssensibler Kinderschutz. Ein Werkbuch, Internationale Gesellschaft für erzieherische Hilfen (S. 37–92). Frankfurt a. M.: IGfH-Eigenverlag.Google Scholar
  27. Teupe, U. (2012). 5. Migrations- und kultursensible Diagnostik im Kinderschutz. In B. Jagusch, B. Sievers, & U. Teupe (Hrsg.), Migrationssensibler Kinderschutz. Ein Werkbuch, Internationale Gesellschaft für erzieherische Hilfen (S. 187–227). Frankfurt a. M.: IGfH-Eigenverlag.Google Scholar
  28. Toàn, L. B. (Hrsg.). (2017). Việt Nam sau 30 năm đổi mới. Thành tựu và triển vọng. Hà Nội: Nhà xuất bản Hồng Đức (Vietnam 30 Jahre nach Wirtschaftsreform. Erfolg und Aussicht. Hanoi: Verlag Hong Duc.).Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.MünchenDeutschland

Personalised recommendations