Advertisement

Der Staat und die gelehrigen Körper

Zur politischen Transformation von Subjektivierungsweisen bei Michel Foucault, Norbert Elias und Pierre Bourdieu
  • Daniel Witte
Chapter
Part of the Politologische Aufklärung – konstruktivistische Perspektiven book series (PAKP)

Zusammenfassung

Der Beitrag sucht die Verwandtschaft einer Theoriefigur bei Michel Foucault, Norbert Elias und Pierre Bourdieu nachzuzeichnen, die den Zusammenhang der Formierung und Formatierung von Subjekten mit langfristigen historischen Prozessen der Staaten(um)bildung betrifft. Zu diesem Zweck werden zunächst komplementäre Motive dieser drei Autoren versammelt, die jeweils spezifische Schwerpunktsetzungen markieren: die Disziplinierung gelehriger Körper bei Foucault, die Modellierung des Affekthaushalts bei Norbert Elias und Durchsetzung eines „Staatsdenkens“ bei Pierre Bourdieu. In einem darauffolgenden Schritt werden zwei Vorschläge gemacht, wie sich diese unterschiedlichen Akzentuierungen (erstens historisch und zweitens systematisch) wechselseitig befruchten könnten und sinnvoll zu einem Modell der politischen Transformation von Subjektivierungsweisen integrieren ließen. Abschließend wird die Frage nach tieferliegenden Ursachen für die beobachtete Wahlverwandtschaft der drei Ansätze aufgeworfen: Der Beitrag argumentiert, dass eine solche Ursache in einem gemeinsam geteilten Anschluss an Max Weber gesucht werden kann, der mit der Betonung motivationaler Prägungen in spezifischen historischen Strukturen schon früh einen Relationalismus von Akteurs- und Ordnungsebene entworfen hatte.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Albert, Gert, 2009: Weber-Paradigma, in: Georg Kneer/Markus Schroer (Hrsg.), Handbuch Soziologische Theorien, Wiesbaden: VS, 517–554.CrossRefGoogle Scholar
  2. Albert, Gert, 2013: Figuration und Emergenz. Zur Ontologie und Methodologie des Ansatzes von Norbert Elias, in: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Jg. 65, Heft 2, 193–222.CrossRefGoogle Scholar
  3. Biebricher, Thomas, 2003: Die Disziplinierung des Rechts: Möglichkeiten einer Foucaultschen Rechtskritik, in: Forum Recht 20, 4–8.Google Scholar
  4. Blomert, Reinhard/Kuzmics, Helmut/Treibel, Annette (Hrsg.), 1993: Transformationen des Wir-Gefühls. Studien zum nationalen Habitus, Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  5. Bourdieu, Pierre, 1998: Staatsgeist. Genese und Struktur des bürokratischen Feldes, in: ders., Praktische Vernunft. Zur Theorie des Handelns, Frankfurt a.M.: Suhrkamp, 91–136.Google Scholar
  6. Bourdieu, Pierre, 2001: Das politische Feld. Zur Kritik der politischen Vernunft. Konstanz: UVK.Google Scholar
  7. Bourdieu, Pierre, 2004: Der Staatsadel, Konstanz: UVK.Google Scholar
  8. Bourdieu, Pierre, 2014: Über den Staat. Vorlesungen am Collège de France 1989–1992, Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  9. Bourdieu, Pierre/Chartier, Roger, 2011: Der Soziologe und der Historiker, Wien: Turia + Kant.Google Scholar
  10. Breuer, Stefan, 1987: Foucaults Theorie der Disziplinargesellschaft. Eine Zwischenbilanz, in: Leviathan, Jg. 15, Nr. 3, 319–337.Google Scholar
  11. Breuer, Stefan, 1996: Gesellschaft der Individuen, Gesellschaft der Organisationen. Norbert Elias und Max Weber im Vergleich, in: Karl-Siegbert Rehberg (Hrsg.), Norbert Elias und die Menschenwissenschaften. Studien zur Entstehung und Wirkungsgeschichte seines Werkes, Frankfurt a.M.: Suhrkamp, 303–330.Google Scholar
  12. Buckel, Sonja, 2007: Subjektivierung & Kohäsion. Zur Rekonstruktion einer materialistischen Theorie des Rechts, Weilerswist: Velbrück.Google Scholar
  13. Bührmann, Andrea D., 2012: Das unternehmerische Selbst: Subjektivierungsform oder Subjektivierungsweise?, in: Reiner Keller/Werner Schneider/Willy Viehöver (Hrsg.), Diskurs – Macht – Subjekt. Theorie und Empirie von Subjektivierung in der Diskursforschung, Wiesbaden: VS, 145–164.Google Scholar
  14. Bührmann, Andrea D./Schneider, Werner, 2008: Vom Diskurs zum Dispositiv. Eine Einführung in die Dispositivanalyse, Bielefeld: transcript.Google Scholar
  15. Clegg, Stewart, 1994: Weber and Foucault: Social Theory for the Study of Organizations, in: Organization, Jg. 1, H. 1, 149–178.Google Scholar
  16. Colliot-Thélène, Catherine, 2009: Modern Rationalities of the Political: From Foucault to Weber, in: Max Weber Studies, Jg. 9, H. 1/2, 165–187.CrossRefGoogle Scholar
  17. Dahlmanns, Claus, 2008: Die Geschichte des modernen Subjekts. Michel Foucault und Norbert Elias im Vergleich, Münster et al.: Waxmann.Google Scholar
  18. Demirović, Alex, 2015: Sex Machine oder: die Führung der Individuen durch Sexualität – Überlegungen zur Gouvernementalität, in: Brigitte Bargetz/Gundula Ludwig/Birgit Sauer (Hrsg.), Gouvernementalität und Geschlecht. Politische Theorie im Anschluss an Michel Foucault, Frankfurt a.M./New York, NY: Campus, 62–89.Google Scholar
  19. Duerr, Hans Peter, 1988ff.: Der Mythos vom Zivilisationsprozeß, 5 Bde., Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  20. Duindam, Jeroen, 1998: Norbert Elias und der frühneuzeitliche Hof. Versuch einer Kritik und Weiterführung, in: Historische Anthropologie. Kultur – Gesellschaft – Alltag, Jg. 6, H. 3, 370–387.Google Scholar
  21. Durkheim, Emile, 1994: Die elementaren Formen des religiösen Lebens, Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  22. Durkheim, Emile, 1999: Physik der Sitten und des Rechts. Vorlesungen zur Soziologie der Moral, Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  23. Elias, Norbert, 1977: Zur Grundlegung einer Theorie sozialer Prozesse, in: Zeitschrift für Soziologie, Jg. 6, H. 2, 127–149.Google Scholar
  24. Elias, Norbert, 1991: Wandlungen der Wir-Ich-Balance, in: ders., Die Gesellschaft der Individuen, Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 207–315.Google Scholar
  25. Elias, Norbert, 1992: Studien über die Deutschen. Machtkämpfe und Habitusentwicklung im 19. und 20. Jahrhundert, Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  26. Elias, Norbert, 1997a: Über den Prozeß der Zivilisation. Soziogenetische und psychogenetische Untersuchungen. Bd. 1: Wandlungen des Verhaltens in den weltlichen Oberschichten des Abendlandes, Frankfurt a. M./Amsterdam: Suhrkamp.Google Scholar
  27. Elias, Norbert, 1997b: Über den Prozeß der Zivilisation. Soziogenetische und psychogenetische Untersuchungen. Bd. 2: Wandlungen der Gesellschaft. Entwurf zu einer Theorie der Zivilisation, Frankfurt a. M./Amsterdam: Suhrkamp.Google Scholar
  28. Elias, Norbert, 2002: Die höfische Gesellschaft. Untersuchungen zur Soziologie des Königtums und der höfischen Aristokratie, Neuausg., Frankfurt a.M./Amsterdam: Suhrkamp.Google Scholar
  29. Elias, Norbert/Dunning, Eric, 1982: Sport im Zivilisationsprozeß. Studien zur Figurationssoziologie, Münster: LIT.Google Scholar
  30. Eßbach, Wolfgang, 1997: Durkheim, Weber, Foucault. Religion, Ethos und Lebensführung, in: Groupe de recherche sur la culture de Weimar (Hrsg), L’Ethique protestante de Max Weber et l’esprit de la modernité. Max Webers protestantische Ethik und der Geist der Moderne, Paris: Editions de la Maison des sciences de l’homme, 261–277.Google Scholar
  31. Foucault, Michel, 1976: Mikrophysik der Macht. Über Strafjustiz, Psychiatrie und Medizin, Berlin: Merve.Google Scholar
  32. Foucault, Michel, 1977: Überwachen und Strafen. Die Geburt des Gefängnisses, Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  33. Foucault, Michel, 1978a: Dispositive der Macht. Über Sexualität, Wissen und Wahrheit, Berlin: Merve.Google Scholar
  34. Foucault, Michel, 1978b: Nietzsche, die Genealogie, die Historie, in: ders., Von der Subversion des Wissens, Frankfurt a. M. et al.: Ullstein, 83–109.Google Scholar
  35. Foucault, Michel, 1983: Der Wille zum Wissen. Sexualität und Wahrheit I, Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  36. Foucault, Michel, 1989a: Der Gebrauch der Lüste. Sexualität und Wahrheit II, Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  37. Foucault, Michel, 1989b: Die Sorge um sich. Sexualität und Wahrheit III, Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  38. Foucault, Michel, 1994: Das Subjekt und die Macht. Nachwort von Michel Foucault, in: Hubert L. Dreyfus/Paul Rabinow, Michel Foucault. Jenseits von Strukturalismus und Hermeneutik. Mit einem Nachwort von und einem Interview mit Michel Foucault, 2. Aufl., Weinheim: Beltz Athenäum, 241–261.Google Scholar
  39. Foucault, Michel, 1999: In Verteidigung der Gesellschaft. Vorlesungen am Collège de France, 1975–76, Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  40. Foucault, Michel, 2005: Die Maschen der Macht, in: ders., Dits et Ecrits, Schriften Bd. 4, Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 224–244.Google Scholar
  41. Foucault, Michel, 2006a: Geschichte der Gouvernementalität I: Sicherheit, Territorium, Bevölkerung. Vorlesung am Collège de France, 1977–1978, Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  42. Foucault, Michel, 2006b: Geschichte der Gouvernementalität II: Die Geburt der Biopolitik. Vorlesung am Collège de France, 1977–1978, Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  43. Foucault, Michel, 2007: Ästhetik der Existenz. Schriften zur Lebenskunst, Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  44. Gordon, Colin, 1987: The Soul of the Citizen: Max Weber and Michel Foucault on Rationality and Government, in: Scott Lash/Sam Whimster (Hrsg.), Max Weber, Rationality and Modernity, London: Alien & Unwin, 293–316.Google Scholar
  45. Goudsblom, Johan, 2004: Christian Religion and the European Civilizing Process: The Views of Norbert Elias and Max Weber Compared in the Context of the Augustinian and Lucretian Traditions, in: Steven Loyal/Stephen Quilley (Hrsg.), The Sociology of Norbert Elias, Cambridge et al.: Cambridge University Press, 265–280.Google Scholar
  46. Habermas, Jürgen, 1985: Der philosophische Diskurs der Moderne. Zwölf Vorlesungen, Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  47. Heim, Timo, 2013: Metamorphosen des Kapitals. Kapitalistische Vergesellschaftung und Perspektiven einer kritischen Sozialwissenschaft nach Marx, Foucault und Bourdieu, Bielefeld: transcript.Google Scholar
  48. Hermes, Siegfried (2003): Soziales Handeln und Struktur der Herrschaft. Max Webers verstehende historische Soziologie am Beispiel des Patrimonialismus, Berlin: Duncker & Humblot.Google Scholar
  49. Kerchner, Brigitte, 2006: Wirklich Gegendenken. Politik analysieren mit Michel Foucault, in: dies./Silke Schneider (Hrsg.), Foucault: Diskursanalyse der Politik. Eine Einführung, Wiesbaden: VS, 145–164.Google Scholar
  50. Kerchner, Brigitte, 2010: Juridischer Diskurs und ökonomisches Kalkül. Zu Foucaults Kritik des Rechtsstaats, in: Detlef Georgia Schulze/Sabine Berghahn/Frieder Otto Wolf (Hrsg.), Rechtsstaat statt Revolution, Verrechtlichung statt Demokratie? [= Transdisziplinäre Analysen zum deutschen und spanischen Weg in die Moderne, Teilband 2], Münster: Westfälisches Dampfboot, 674–696.Google Scholar
  51. Klein, Gabriele, 2010: Soziologie des Körpers, in: Georg Kneer/Markus Schroer (Hrsg.), Handbuch Spezielle Soziologien, Wiesbaden: VS, 457–473.CrossRefGoogle Scholar
  52. Knoblauch, Hubert, 2000: Der Krieg, der Diskurs und die Paranoia der Macht. Michel Foucaults Verteidigung der Gesellschaft, in: Soziologische Revue, Jg. 23, H. 3, 263–268.Google Scholar
  53. Korte, Hermann, 1997: Über Norbert Elias. Das Werden eines Menschenwissenschaftlers, Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  54. Krasmann, Susanne, 2007: Von der Disziplin zur Sicherheit. Foucault und die Kriminologie, in: Roland Anhorn/Frank Bettinger/Johannes Stehr (Hrsg.), Foucaults Machtanalytik und Soziale Arbeit. Eine kritische Einführung und Bestandsaufnahme, Wiesbaden: VS, 155–168.Google Scholar
  55. Lemke, Thomas, 2000: Neoliberalismus, Staat und Selbsttechnologien. Ein kritischer Überblick über die governmentality studies, in: Politische Vierteljahresschrift Jg. 41, 31–47.CrossRefGoogle Scholar
  56. Lemke, Thomas, 2007: Gouvernementalität und Biopolitik, Wiesbaden: VS.Google Scholar
  57. Marchart, Oliver, 2013: Das unmögliche Objekt: Eine postfundamentalistische Theorie der Gesellschaft, Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  58. McGowan, Randall, 1994: Power and Humanity, or Foucault among the Historians, in: Colin Jones/Roy Porter (Hrsg.), Reassessing Foucault. Power, Medicine and the Body, London/New York, NY: Routledge, 91–112.Google Scholar
  59. Megill, Allan, 1987: The Reception of Foucault by Historians, in: Journal of the History of Ideas, Jg. 48, H. 1, 117–141.CrossRefGoogle Scholar
  60. O’Neill, John, 1986: The Disciplinary Society: From Weber to Foucault, in: British Journal of Sociology, Jg. 37, H. 1, 42–60.CrossRefGoogle Scholar
  61. Reed-Danahay, Deborah, 2005: Locating Bourdieu, Bloomington, MN/Indianapolis, IN: Indiana University Press.Google Scholar
  62. Riley, Dylan, 2015: The New Durkheim: Bourdieu and the State, in: Critical Historical Studies, Jg. 2, H. 2, 261–279.CrossRefGoogle Scholar
  63. Schinkel, Willem, 2015: The Sociologist and the State. An Assessment of Pierre Bourdieu’s Sociology, in: British Journal of Sociology, Jg. 66, H. 2, 215–235.CrossRefGoogle Scholar
  64. Schmitz, Andreas/Witte, Daniel/Gengnagel, Vincent, 2017: Pluralizing Field Analysis: Toward a Relational Understanding of the Field of Power, in: Social Science Information/Information sur les sciences sociales, Jg. 56, H. 1, 49–73.CrossRefGoogle Scholar
  65. Schneickert, Christian, 2013: Die Wurzeln von Bourdieus Habituskonzept in der Phänomenologie Edmund Husserls, in: Alexander Lenger/Christian Schneickert/Florian Schumacher (Hrsg.), Pierre Bourdieus Konzeption des Habitus. Grundlagen, Zugänge, Forschungsperspektiven, Wiesbaden: Springer VS, 75–89.CrossRefGoogle Scholar
  66. Schneickert, Christian, 2015: Buchnotiz zu Pierre Bourdieu: Über den Staat. Vorlesungen am Collège de France 1989–1992, in: Philosophische Rundschau, Jg. 62, H. 2, 185–189.Google Scholar
  67. Schütz, Alfred, 1974: Der sinnhafte Aufbau der sozialen Welt. Eine Einleitung in die verstehende Soziologie, Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  68. Schumacher, Florian, 2013: Nationaler Habitus. Zur Entstehung und Entwicklung nationaler Identitäten, Konstanz/München: UVK.Google Scholar
  69. Seyfert, Robert, 2016: Foucault-Rezeption in der deutschsprachigen Soziologie, in: Stephan Moebius/Andrea Ploder (Hrsg.), Handbuch Geschichte der deutschsprachigen Soziologie, Bd. 1: Geschichte der Soziologie im deutschsprachigen Raum, Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  70. Sigusch, Volkmar, 2016: Michel Foucault, die Macht, die Sexualität und der Körper, in: Zeitschrift für Sexualforschung, Jg. 29, H. 4, 351–360.CrossRefGoogle Scholar
  71. Smart, Barry, 2002: Michael Foucault [Key Sociologists], überarb. Aufl., New York, NY: Routledge.Google Scholar
  72. Treibel, Annette, 2008: Die Soziologie von Norbert Elias. Eine Einführung in ihre Geschichte, Systematik und Perspektiven, Wiesbaden: VS.Google Scholar
  73. Weber, Max (2005): Wirtschaft und Gesellschaft. Die Wirtschaft und die gesellschaftlichen Ordnungen und Mächte. Nachlaß, Teilband 2: Religiöse Gemeinschaften (Studienausg. der Max-Weber-Gesamtausgabe, Band I/22–2), Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  74. Wehler, Hans-Ulrich, 1998: Michel Foucault: Die „Disziplinargesellschaft“ als Geschöpf der Diskurse, der Machttechniken und der Bio-Politik, in: ders., Die Herausforderung der Kulturgeschichte, München: C. H. Beck, 45–95.Google Scholar
  75. Witte, Daniel, 2014: Auf den Spuren der Klassiker. Pierre Bourdieus Feldtheorie und die Gründerväter der Soziologie, Konstanz/München: UVK.Google Scholar
  76. Witte, Daniel, 2017a: Passing the Torch: From Durkheim’s Statism to Bourdieu’s Critique of the State, in: Werner Gephart/Daniel Witte (Hrsg.), The Sacred and the Law: The Durkheimian Legacy, Frankfurt a. M.: Klostermann, 229–262.Google Scholar
  77. Witte, Daniel, 2017b: „Normatives Handeln“ – Überlegungen zu einer abwesenden Kategorie in Max Webers Handlungstypologie, in: Werner Gephart/Daniel Witte (Hrsg.), Recht als Kultur? Beiträge zu Max Webers Soziologie des Rechts, Frankfurt a. M.: Klostermann, i.E.Google Scholar
  78. Witte, Daniel/Striebel, Christian, 2015: Recht und Macht bei Bourdieu und Foucault, oder: Wie selbst aufgeklärte Machtanalysen des Rechts dessen Kulturalität ausblenden, in: Sociologia Internationalis, Jg. 53, H. 2, 161–198.Google Scholar
  79. Witte, Daniel/Schmitz, Andreas, 2018a: Netzwerke als transversale Felder, in: Jan A. Fuhse/Karoline Krenn (Hrsg.), Netzwerke in gesellschaftlichen Feldern, Wiesbaden: Springer VS, i.E.Google Scholar
  80. Witte, Daniel/Schmitz, Andreas, 2018b: Transversal Fields. Towards a Theory of Field Relations, Bonn, unv. Ms.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.BonnDeutschland

Personalised recommendations