Advertisement

Den Unterschied machen

Frauen in den Westberliner Musikkulturen der späten 1970er und frühen 1980er Jahre
  • Anna DanielEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Ende der 1970er und Anfang der 1980er Jahre lässt sich in den Musikkulturen weltweit und auch in Deutschland eine neue Sichtbarkeit von Frauen konstatieren: In Deutschland bzw. der BRD sind neben Nina Hagen, die 1976 in die BRD übersiedelte, die Musikerinnen von Hans-A-Plast oder Abwärts zu nennen. All-Girl-Bands wie Mania D. und Malaria! entstehen, und die Humpe-Schwestern Inga und Annette gründen erst die Neonbabies und Annette wenig später Ideal. Anhand der Analyse der Westberliner Musikszene geht der Beitrag der Frage nach, welche Rolle dem ‚doing gender‘ in dieser Phase zukommt, und analysiert zudem welche Differenzproduktionen sich hierbei als konstitutiv erweisen.

Literatur

  1. Büsser, Martin. 2000. If the kids are united: Von Punk zu Hardcore und zurück. Mainz: Ventil.Google Scholar
  2. Calmbach, Marc. 2007. More than music. Einblicke in die Jugendkultur Hardcore. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  3. Diedrichsen, Diedrich. 1980. Geräusche für die 80er. SOUNDS 2: 4.Google Scholar
  4. Emmerling, Leonhard, Mathilde Weh, und Goethe-Institut e. V. 2015. Geniale Dilletanten – Subkultur der 1980er Jahre in Deutschland. Ostfildern: Hatje Cantz.Google Scholar
  5. Gaar, Gillian. 1992. She is a Rebel – The history of women in rock & roll. Seattle: Seal Press.Google Scholar
  6. Hilsberg, Alfred. 1978. Krautpunk. Rodenkirchen is burning. SOUNDS 3: 20–24.Google Scholar
  7. Hilsberg, A.1979a. Neue deutsche Welle. Aus grauer Städte Mauern. SOUNDS 10: 20–25.Google Scholar
  8. Hilsberg, Alfred. 1979b. Neue deutsche Welle (Teil 2). Aus grauer Städte Mauern – Dicke Titten und Avantgarde. SOUNDS 11: 22–27.Google Scholar
  9. Hilsberg, Alfred. 1979c. Macher, Macht Moneten. Aus grauer Städte Mauern (Teil 3). SOUNDS 12: 44–48.Google Scholar
  10. Hirschauer, Stefan. 2017. Un/doing differences. Die Praktiken der Humandifferenzierung. Weilerswist: Velbrück Wissenschaft.CrossRefGoogle Scholar
  11. Hornberger, Barbara. 2011. Geschichte wird gemacht. Eine Epoche deutscher Popmusik. Würzburg: Königshausen & Neumann.Google Scholar
  12. inHülsen, Harald. 1982. Malaria. Musik Express 11: 18.Google Scholar
  13. Müller, Wolfgang. 2013. Subkultur Westberlin 1979–1989. Hamburg: Philo Fine Arts.Google Scholar
  14. R®, Moritz. 1993. Der Plan. Glanz und Elend der Neuen Deutschen Welle: Die Geschichte einer deutschen Musikgruppe. Kassel: Schmitz.Google Scholar
  15. Reitsamer, Rosa, und Karin Liebsch. 2015. Musik. Gender. Differenz. Intersektionale Perspektiven auf musikkulturelle Felder und Aktivitäten. Westfälisches Dampfboot: Münster.Google Scholar
  16. Reitsamer, Rosa, und Rupert Weinzierl. 2006. Female consequences. Wien: Novographic.Google Scholar
  17. Sahler, Günter. 2011a. Blecheimer und Luftpumpe. Edition Blechluft 1. Lindlar: Günter Sahler.Google Scholar
  18. Sahler, Günter. 2011b. Neue deutsche Erinnerungswelle. Edition Blechluft 2. Lindlar: Günter Sahler.Google Scholar
  19. Schaunberger, Sarah. 2013. “She Plays Guitar like a Man” – Kanonisierung, Macht und Gender in der Geschichte der E-Gitarre. In ShePOP – Frauen. Macht. Musik!, Hrsg. rock ’n’ popmuseum, Thomas Mania, Sonja Eismann, Christoph Jacke, Monika Bloss und Susanne Binas-Preisendörfer. Münster: Telos.Google Scholar
  20. Schneider, Frank Apunkt. 2008. Als die Welt noch unterging. Von Punk zu NDW. Ventil: Mainz.Google Scholar
  21. SPEX. 1980. Mania D. SPEX 3:15–16.Google Scholar
  22. SPEX. 1981. Malaria – BerlinExotischMädchen. SPEX 12:14.Google Scholar
  23. Teipel, Jürgen. 2012. Verschwende Deine Jugend. Ein Doku-Roman über den deutschen Punk und New Wave, Erweiterte Aufl. Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  24. Vaudevill, Jill. 1980. Frauen machen Musik. Zwei und zwei sind nicht mehr vier – alle Mauern stürzen ein. SOUNDS 5: 7–11.Google Scholar
  25. West, Candance, und Don H. Zimmermann. 1987. Doing gender. Gender & Society 1 (2): 125–151.CrossRefGoogle Scholar

Dokumentationen

  1. Berlin Lost in Time and Space – Der Sound der geteilten Stadt. Deutschland 2009. Regie: Oliver Schwabe. Fernsehfilm NDR Fernsehen [Ausgestrahlt am 19.12.2009 um 23.15h auf Phönix. https://www.youtube.com/watch?v=JQilETwgLSE. Zugegriffen: 7. Juni 2018.
  2. B-Movie, Lust und Sound in West-Berlin 1979–1989. Deutschland 2015. Regie: Jörg Hoppe, Klaus Maeck und Heiko Lange. DVD/Blu-ray DEF Media.Google Scholar
  3. Mania D. Interview. Deutschland 1980. Regie: o. A. https://www.youtube.com/watch?v=dORmeNLU_Mk. Zugegriffen: 7. Juni 2018.
  4. Neonbabies „Ich bin ein Mann“ 2. SFB Rocknacht. Waldbühne ’82. Westdeutschland 1982, Regie: Sender Freies Berlin. https://www.youtube.com/watch?v=5YhBV4p396Q. Zugegriffen: 7. Juni 2018.
  5. Women in Rock. West Deutschland 1980. Regie: Wolfgang Büld. Stein Film.Google Scholar

Filme

  1. Mania D. 1980. Live In Düsseldorf & SO. Cass, Album, C50. Eisengrau.Google Scholar
  2. Neonbabies. 1981. Neonbabies. View: LP.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für SoziologieFernUniversität in HagenHagenDeutschland

Personalised recommendations