Advertisement

Transformation zu einem datenzentrierten Unternehmen in der Kreditindustrie

  • Peter Johannes WöstheinrichEmail author
  • Michael Rohde
Chapter

Zusammenfassung

Die Finanzdienstleister stehen seit Jahren, ja seit Jahrzenten vor fundamentalen Herausforderungen. Die Phrase Banken im Umbruch ist mittlerweile älter als die Summe aller Legislaturperioden unserer Bundeskanzlerin Angela Merkel. Oder wenn man bedenkt, dass vor 25 Jahren – am 30. Juni 1992 – in Deutschland mit dem Motorola International 3200 das erste Handy auf den Markt kam! Und wo stehen die Kreditinstitute heute? Aufgrund regulatorischer Zwänge und dem disruptiven digitalen Wandel steht die Finanzbranche nun an einem weiteren Scheideweg, den sie unbedingt nutzen sollte. Viele betroffene Institute glauben seit Jahren, die Herausforderungen mit normalen Anpassungen und moderaten Veränderungen bewältigen zu können; jedoch wird ihre Rolle dadurch in keiner Weise wertschöpfender, sondern vielmehr durch neue agile Marktplayer, wie etwa die FinTechs, stark in ihren grundsätzlichen Geschäftsfeldern geschwächt. Auch ist es nicht allein mit der Modernisierung der Unternehmensstruktur und damit einhergehenden Kostenreduzierungen getan, um die Rentabilität zu erhöhen, vielmehr müssen hier die Grundstrukturen und die Geschäftsmodelle vollständig mit allen Möglichkeiten hinterfragt werden. Daten sind die alte und neue Währung in der Finanzwirtschaft und hierfür müssen die Finanzdienstleister klare Antworten und Lösungen entwickeln, um im Rahmen eines datenzentrierten Unternehmens und in einem neuen Ökosystem „data as asset“ ihre strategische Transformationen einleiten zu können.

Literatur

  1. Nolden M, Morgenstern B (2015) Wesentliche Aspekte des Transformationsprozesses. In: Kaschny M, Nolden M, Schreuder S (Hrsg) Innovationsmanagement im Mittelstand: Strategien, Implementierung, Praxisbeispiele. Springer, Wiesbaden, S 3–4Google Scholar
  2. Rohde M, Wöstheinrich PJ (2016) Datenzentrierung ist ohne Alternative. Data Centric Enterprise – das wahre Gold der Banken sind ihre Daten und Informationen. In: gi Geldinstitute. Fachzeitschrift für IT-Entscheider und Manager 5: 32–34Google Scholar
  3. Stiles P, Uhl A, Stratil P (2012) Meta Management. In: Uhl A, Gollenia LA (Hrsg). A handbook of business transformation management methodology. Routledge, New York, S 41–59Google Scholar
  4. STRANGE Consult GmbH (2015) Diverse interne Unterlagen. STRANGE Consult GmbH, TutzingGoogle Scholar
  5. STRANGE Consult GmbH (2016) Diverse interne Unterlagen. STRANGE Consult GmbH, TutzingGoogle Scholar
  6. STRANGE Consult GmbH (2017) Diverse interne Unterlagen. STRANGE Consult GmbH, TutzingGoogle Scholar
  7. Transformation Consulting International (2008) Diverse interne Unterlagen. TCI Transformation Consulting International GmbH, MannheimGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.StuttgartDeutschland
  2. 2.TutzingDeutschland

Personalised recommendations