Advertisement

Rationalisierung durch Variantenmanagement

  • Paul Naefe
Chapter

Zusammenfassung

Im Bestreben, die Herstellkosten für seine Produkte in vertretbaren Grenzen zu halten, ist der Konstrukteur gezwungen, auf die Wünsche von Kunden nur begrenzt einzugehen. Zu viele Varianten, die sich manchmal nur in Details unterscheiden, führen nämlich zu kleinen Stückzahlen, damit steigen die Kosten und die Durchlaufzeiten in der Fertigung. Es ist auch ratsam, das Produktangebot des Betriebes von Zeit zu Zeit auf die Notwendigkeit bestimmter Varianten zu überprüfen.

Als Unterstützung zum Erreichen des angedeuteten Ziels bietet die Konstruktionsmethodik im Wesentlichen zwei Vorgehensweisen an, die Bildung von Baureihen oder Baukästen. Erstere wird hauptsächlich durch die Variantenkonstruktion unterstütz, die Zweite beinhaltet eine mehr oder weniger umfangreiche Analyse der Funktionenstruktur, verbunden mit der Frage nach der Grundfunktion des Produkts und den erforderlichen Zusatzfunktionen.

Literatur

  1. [Kol98]
    Koller, R.: Konstruktionslehre für den Maschinenbau, 4. Aufl. Springer, Heidelberg (1998)CrossRefGoogle Scholar
  2. [PaBe07]
    Pahl, G., Beitz, W.: Konstruktionslehre, 7. Aufl. Springer, Berlin Heidelberg (2007)Google Scholar
  3. [Ehr13]
    Ehrlenspiel, K.: Integrierte Produktentwicklung, 5. Aufl. Hanser, München (2013)CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Paul Naefe
    • 1
  1. 1.AachenDeutschland

Personalised recommendations