Advertisement

Der „Anführer der Masse“ und die politische Inszenierung

  • Yves Bizeul
Chapter

Zusammenfassung

Das wäre insofern verhängnisvoll, als keine Gesellschaft ohne einen solchen gemeinsamen Glauben bestehen und gedeihen kann. Jedes kollektive Handeln setzt geteilte Überzeugungen voraus. Freilich macht sich jeder, der eine Meinung im Vertrauen auf andere übernimmt, seinen „Geist zum Sklaven“, dies sei allerdings eine „heilsame Unterwerfung, die einen guten Gebrauch der Freiheit erlaubt“.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Adorno, Theodor W. (1998), Freudian Theory and the Pattern of Fascist Propaganda [1951], in: Theodor W. Adorno, Soziologische Schriften I, Gesammelte Schriften Bd. 8, Darmstadt, S. 408-433.Google Scholar
  2. Ahbe, Thomas (2005), Der Drang zur Mitte. Die Wirkung des „Mitte“-Propagems bei personaler Identitätsbildung und Politik-Propaganda in der Gegenwartsgesellschaft, in: Rainer Gries/Wolfgang Schmale (Hrsg.), Kultur der Propaganda. Überlegungen zu einer Propagandageschichte als Kulturgeschichte, Bochum, S. 251-266.Google Scholar
  3. Arendt, Hannah (1993), Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft, München.Google Scholar
  4. Bauman, Zygmunt (2003), Flüchtige Moderne, Frankfurt am Main.Google Scholar
  5. Bussemer, Thymian (2005), Propaganda. Konzepte und Theorien, Wiesbaden.Google Scholar
  6. Cassirer, Ernst (1987), Philosophie der symbolischen Formen. Zweiter Teil: das mythische Denken [1925], Darmstadt.Google Scholar
  7. Converse, Philip E. (2006), The Nature of Belief Systems in Mass Publics [1964], in: Critical Review Jg. 18, H. 1-3, S. 1-74.Google Scholar
  8. Couch, Carl J. (1968), Collective Behavior: An Examination of Some Stereotypes, in: Social Problems Jg. 15, H. 3, S. 310-322.Google Scholar
  9. Dalton, Russell J./Flanagan, Scott C./Beck, Paul Allen (Hrsg.) (1984), Electoral Change in Advanced Industrial Democracies: Realignment or Dealignment?, Princeton.Google Scholar
  10. Dalton, Russell J./McAllister, Ian/Wattenberg, Martin P. (2000), The Consequences of Partisan Dealignment, in: Russel J. Dalton/Martin P. Wattenberg (Hrsg.), Parties without Partisans. Political Change in Advanced Industrial Democracies, Oxford, S. 37-63.Google Scholar
  11. Diener, Edward (1980), Deindividuation: The Absence of Self-Awareness and Self-Regulation in Group Members, in: Paul B. Paulus (Hrsg.), The Psychology of Group Influence, Hillsdale NJ, S. 209-242.Google Scholar
  12. Dörner, Andreas (2001), Politainment. Politik in der medialen Erlebnisgesellschaft, Frankfurt am Main.Google Scholar
  13. Duhamel, Alain (1995), La démocratie au péril des médias, in: Jean Baubérot (Hrsg.), Les protestants face aux défis du XXIe siècle. Actes du colloque du cinquantenaire de l’hebdomadaire Réforme, Genf, S. 35-42.Google Scholar
  14. Festinger, Leon/Pepitone, Albert/Newcomb, Theodore (1952), Some consequences of deindividuation in a group, in: Journal of Abnormal and Social Psychology, Jg. 47, S. 382-389.Google Scholar
  15. Frankfurt Institute for Social Research (Hrsg.) (1973), Aspects of Sociology, London.Google Scholar
  16. Götze-Claren, Klaus (1963), Mythos und Moral. Rationalismus und Irrationalismus in der politischen Philosophie Georges Sorels, Berlin.Google Scholar
  17. Guéhenno, Jean-Marie (1994), Das Ende der Demokratie, München.Google Scholar
  18. Günther, Michael (2005), Masse und Charisma. Soziale Ursachen des politischen und religiösen Fanatismus, Frankfurt am Main.Google Scholar
  19. Habermas, Jürgen (1962), Strukturwandel der Öffentlichkeit. Untersuchungen zu einer Kategorie der bürgerlichen Gesellschaft, Frankfurt am Main.Google Scholar
  20. Haffner, Sebastian (1978), Anmerkungen zu Hitler, München.Google Scholar
  21. Hartleb, Florian (2004), Rechts- und Linkspopulismus. Eine Fallstudie anhand von Schill-Partei und PDS, Wiesbaden.Google Scholar
  22. Hermet, Guy (2001), Les Populismes dans le monde. Une histoire sociologique XIXe-XXe siècle, Paris.Google Scholar
  23. Lasswell, Harold D. (1971), Propaganda Techniques in World War I [1927], Cambridge (MA).Google Scholar
  24. Le Bon, Gustave (1910), La Psychologie politique et la défense sociale, Paris.Google Scholar
  25. Le Bon, Gustave (1982), Psychologie der Massen [1895], Stuttgart.Google Scholar
  26. Leder, Karl Bruno (1983), Wie man Diktator wird. Geheimnis und Technik der Macht, München.Google Scholar
  27. Lefort, Claude (2007), La liberté à l’ère du relativisme, in: ders.: Le Temps présent: écrits 1945-2005, Paris, S. 631-656.Google Scholar
  28. Luhmann, Niklas (2000), Die Politik der Gesellschaft, Frankfurt am Main.Google Scholar
  29. Macho, Thomas (1998), Das prominente Gesicht. Notizen zur Politisierung der Sichtbarkeit, in: Sabine R. Arnold/Christian Fuhrmeister/Dietmar Schiller (Hrsg.), Politische Inszenierung im 20. Jahrhundert. Zur Sinnlichkeit der Macht, Wien/Köln/Weimar, S. 171-184.Google Scholar
  30. Maletzke, Gerhard (1972), Propaganda. Eine begriffskritische Analyse, in: Publizistik, Jg. 17, H. 2, S. 153-l64.Google Scholar
  31. Marin, Louis (1981), Le Portrait du roi, Paris.Google Scholar
  32. Marin, Louis (1986), La Parole mangée et autres essais théologico-politiques, Paris.Google Scholar
  33. Marpeau, Benoît (2000), Gustave Le Bon. Parcours d’un intellectuel (1841-1931), Paris.Google Scholar
  34. McPhail, Clark (1991), The Myth of the Madding Crowd, New York.Google Scholar
  35. Meyer, Thomas (1992), Die Inszenierung des Scheins. Essay Montage, Frankfurt am Main.Google Scholar
  36. Meyer, Thomas/Ontrup, Rüdiger/Schicha, Christian (2000), Die Inszenierung des politischen Welt-Bildes, in: Erika Fischer-Lichte/Isabel Pflug (Hrsg.), Inszenierung von Authentizität, Tübingen, S. 183-208.Google Scholar
  37. Meyer, Thomas (2001), Mediokratie. Die Kolonisierung der Politik durch die Medien, Frankfurt am Main.Google Scholar
  38. Moscovici, Serge (1985) L’Age des foules. Un traité historique de psychologie des masses [1981], Brüssel.Google Scholar
  39. Münkel, Daniela (2005), Willy Brandt und die „Vierte Gewalt“. Politik und Massenmedien in den 50er bis 70er Jahren, Frankfurt am Main.Google Scholar
  40. Nietzsche, Friedrich (1968), Jenseits von Gut und Böse. Vorspiel einer Philosophie der Zukunft, in: Nietzsche Werke. Kritische Gesamtausgabe, Abt. 6 / Bd. 2, Berlin, S. 3-257.Google Scholar
  41. Nye, Robert A. (1975), The Origins of Crowd Psychology: Gustave Le Bon and the Crisis of Mass Democracy in the Third Republic, London.Google Scholar
  42. Otten, Sabine/Mummendey, Amelie (2002), Sozialpsychologische Theorien aggressiven Verhaltens, in: Dieter Frey/Marlene Irle (Hrsg.), Gruppen-, Interaktions- und Lerntheorien Huber, Bern, S. 198-216.Google Scholar
  43. Plasser, Fritz (2000), „Amerikanisierung“ der Wahlkommunikation in Westeuropa: Diskussion und Forschungsstand, in: Hans Bohrmann et al. (Hrsg.), Wahlen und Politikvermittlung durch Massenmedien, Wiesbaden, S. 49-67.Google Scholar
  44. Reicher, Stephen (2003), The Psychology of Crowd Dynamics, in: Michael A. Hogg/R. Scott Tindale (Hrsg.), Blackwell Handbook of Social Psychology, Bd. 4. Group Processes, Oxford, S. 182-208.Google Scholar
  45. Rüb, Friedbert W. (2008), Policy-Analyse unter den Bedingungen von Kontingenz. Konzeptionelle Überlegungen zu einer möglichen Neuorientierung, in: Frank Janning/Katrin Toens (Hrsg.), Die Zukunft der Policy-Forschung. Theorien, Methoden, Anwendungen, Wiesbaden, S. 88-111.Google Scholar
  46. Sarcinelli, Ulrich (Hrsg.) (1998), Politikvermittlung und Demokratie in der Mediengesellschaft, Bonn.Google Scholar
  47. Sauer, Birgit (1998), Politische Leiblichkeit und die Visualisierung von Macht. Der 40. Jahrestag der DDR, in: Sabine R. Arnold/Christian Fuhrmeister/Dietmar Schiller (Hrsg.), Politische Inszenierung im 20. Jahrhundert. Zur Sinnlichkeit der Macht, Wien/Köln/Weimar, S. 123-145.Google Scholar
  48. Schönbach, Klaus (1998), Politische Kommunikation – Publizistik und kommunikationswissenschaftliche Perspektiven, in: Otfried Jarren/Ulrich Sarcinelli/Ulrich Saxer (Hrsg.), Politische Kommunikation in der demokratischen Gesellschaft. Ein Handbuch, Opladen/Wiesbaden, S. 114-137.Google Scholar
  49. Schulz, Winfried (1997), Politische Kommunikation. Theoretische Aufsätze und Ergebnisse empirischer Forschung, Opladen/Wiesbaden.Google Scholar
  50. Schwartzenberg, Roger-Gérard (1977), L’Etat spectacle, Paris.Google Scholar
  51. Schwartzenberg, Roger-Gérard (2009), L’Etat spectacle, Bd. 2. Politique, casting et médias, Paris.Google Scholar
  52. Schwarz, Hans-Peter (1991), Adenauer. Der Staatsmann 1952-1967, Stuttgart.Google Scholar
  53. Shikano, Susumu (2002), Die soziale Konstruktion politischer Wirklichkeit. Zur kollektiven Deutung der Bundestagswahl 1998 durch Medien und Bürger, Frankfurt am Main/New York.Google Scholar
  54. Sorel, Georges (1981), Über die Gewalt [1908], Frankfurt am Main.Google Scholar
  55. Sproule, J. Michael (1997), Propaganda and Democracy. The American Experience of Media and Mass Persuasion, New York.Google Scholar
  56. Süskind, Wilhelm Emanuel (1962), Propaganda, in: Dolf Sternberger/Gerhard Storz/Wilhelm E. Süskind, Aus dem Wörterbuch des Unmenschen [1957], München, S. 103-108.Google Scholar
  57. Tarde, Gabriel (1910), L’Opinion et la foule, Paris.Google Scholar
  58. Tenscher, Jens (2003), Professionalisierung der Politikvermittlung? Politikvermittlungsexperten im Spannungsfeld von Politik und Massenmedien, Wies-baden.Google Scholar
  59. Tocqueville, Alexis de (1987), Über die Demokratie in Amerika, Bd. 2 [1840], Zürich.Google Scholar
  60. Verdès-Leroux, Jeannine (1979), L’art de parti, in: Actes de la recherche en sciences sociales, Jg. 28, H. 1, S. 33-55.Google Scholar
  61. Willke, Helmut (2001), Atopia. Studien zur atopischen Gesellschaft, Frankfurt am Main.Google Scholar
  62. Zahariadis, Nikolaos (2003), Ambiguity and Choice in Public Policy: Political Decision Making in Modern Democracies, Washington (D.C.).Google Scholar
  63. Zimbardo, Philip G. (1969), The Human Choice: Individuation, Reason, and Order Versus Deindividuation, Impulse, and Chaos, in: William D. Arnold/David Levine (Hrsg.), Nebraska Symposium on Motivation, Lincoln, S. 237-307.Google Scholar
  64. Zolo, Danilo (1997), Demokratische Fürstenherrschaft. Für eine realistische Theorie der Politik, Göttingen.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.IPVUniversität RostockRostockDeutschland

Personalised recommendations