Advertisement

Die Aufgabe von staatlichen Aufgaben: „Thatcherismus“ und die populistische Kritik der Staatstätigkeit (1994)

  • Claus OffeEmail author
Chapter
Part of the Ausgewählte Schriften von Claus Offe book series (ASCO, volume 5)

Zusammenfassung

Der Beitrag untersucht die Liquidierung öffentlicher Aufgaben unter den Thatcher-Regierungen in Großbritannien in der Zeit zwischen 1979 und 1989 am Beispiel der Politik der „Privatisierung“, wie sie in den Sektoren der Wohnungspolitik, der Alterssicherung, des Bildungswesens, des Gesundheitssystems, der Gemeindefinanzen und der industriellen Beziehungen in Angriff genommen wurde. Es wird gezeigt, unter welchen Bedingungen und mit welchen strategischen Intentionen bisher fest etablierte und unumstrittene öffentliche Verantwortlichkeiten wieder zurückgezogen werden können, ohne dass dies unter den Gegebenheiten einer Konkurrenzdemokratie zum Machtverlust der Regierung führen muss, die solche Strategien initiiert. Die vergleichende Prüfung von Hypothesen, die diesen in Westeuropa einmaligen Prozess erklären können, führt zu dem Ergebnis, dass die durch sozialstrukturelle Veränderungen begünstigte und von einer populistischen „Moralpolitik“ verstärkte Auflösung intermediärer Institutionen und Sozialverbände in Großbritannien von entscheidender Bedeutung für den Prozess der Privatisierung und seine Ergebnisse gewesen ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Abromeit, Heidrun, 1990: „Staatsentwicklung in der Thatcher-Ära: Weniger Staat – mehr Staat?“ In: Roland Sturm (Hrsg.), Thatcherismus – Eine Bilanz nach zehn Jahren. Bochum: Brockmeier, 295 – 324.Google Scholar
  2. Ascher, Kate, 1987: The Politics of Privatization. Contracting out Public Services. London: Macmillan.Google Scholar
  3. Borchert, Jens, 1990: Strategies, Structure, and Political Transformation. Manuskript, New York: New School for Social Research.Google Scholar
  4. Crewe, Ivor, 1989: The decline of labour and the decline of Labour. Social and electoral trends in postwar Britain. Manuskript, University of Essex.Google Scholar
  5. Crouch, Colin, 1985: „Ausgrenzung der Gewerkschaften. Zur Politik der Konservativen“. In: Otto Jacobi/Hans Kastendiek (Hrsg.), Staat und industrielle Beziehungen in Großbritannien. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  6. Döhler, Marian, 1989: Der National Health Service in der Ära Thatcher. Berlin: WZB.Google Scholar
  7. Dubiel, Helmut (Hrsg.), 1986: Populismus und Aufklärung. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  8. Dunleavy, Patrick/Christopher T. Husbands, 1986: Democracy at the Crossroads. London: Allen & Unwin.Google Scholar
  9. Esping-Anderson, Gösta, 1985: Power and Distributional Regimes. Politics and Society 16, 223 – 256.Google Scholar
  10. Ferris, John, 1989: „Housing Policy in the U. K. 1979 – 1989“. In: Intended and Unintended Consequences of Neo-Conservative Policy. Manuskript, University of Nottingham.Google Scholar
  11. Gamble, Andrew, 1988: The Free Economy and the Strong State. London: Macmillan.Google Scholar
  12. Goldsmith, Mike, 1985: „The Conservatives and Local Government, 1979 and after“. In: Daniel Bell (Hrsg.), The Conservative Government 1979 – 1984. London: Croom Helm, 142 – 157.Google Scholar
  13. Hall, Stuart, 1988: The Hard Road to Renewal. Thatcherism and the Crisis of the Left. London: Verso.Google Scholar
  14. Hoover, Kenneth/Raymond Plant, 1989: Conservative Capitalism in Britain and the United States. London: Routledge.Google Scholar
  15. Jessop, Robert/Kevin Bonnett/Simon Bromley/Tom Ling, 1988: Thatcherism. A Tale of Two Nations. Oxford: Polity.Google Scholar
  16. Jenkins, Peter, 1987: Mrs. Thatcher’s Revolution. The Ending of the Socialist Era. Cambridge: Harvard University Press.Google Scholar
  17. MacGregor, Susanne, 1988: The Poll Tax and the Enterprise Culture. Manchester: Centre for Local Economic Strategies.Google Scholar
  18. Middlemas, Keith, 1979: Politics in an Industrial Society. London: Deutsch.Google Scholar
  19. Murray, Charles, 1984: Losing Ground: America’s Social Policy 1950 – 1980. New York: Basic Books.Google Scholar
  20. Neumann, Franz L., 1978 (1930), „Die soziale Bedeutung der Grundrechte in der Weimarer Verfassung“. In: ders., Wirtschaft, Staat, Demokratie. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 57 – 75.Google Scholar
  21. Offe, Claus, 1989: „Fessel und Bremse. Moralische und institutionelle Aspekte ‚intelligenter Selbstbeschränkung‘“. In: Axel Honneth u. a. (Hrsg.), Zwischenbetrachtungen – Im Prozeß der Aufklärung, Festschrift für Jürgen Habermas. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 739 – 774.Google Scholar
  22. Pierson, Paul, 1990: Taking the Jewels from Labour’s Crown ? Thatcher’s Assault on the British Welfare State. Manuskript, Harvard University.Google Scholar
  23. Puhle, Hans-Jürgen, 1986: „Was ist Populismus ?“ In: Helmut Dubiel (Hrsg.), Popularismus und Aufklärung. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 12 – 32.Google Scholar
  24. Rose, Richard/Ian McAllister, 1986: Voters Begin to Choose. London: Sage.Google Scholar
  25. Saunders, Peter, 1986: Social Theory and the Urban Question, 2. Aufl. New York: Holmes and Meier.Google Scholar
  26. Smart, Carol, 1987: „Securing the Family ? Rhetoric and Policy in the Field of Social Security“. In: Martin Loney (Hrsg.), The State or the Market. Politics and Welfare in Contemporary Britain. London: Sage, 99 – 114.Google Scholar
  27. Taylor-Gooby, Peter, 1989: Welfare, Hierarchy, and the New Right. Manuskript, University of Kent.Google Scholar
  28. Titmuss, Richard, 1974: Social Policy. New York: Pantheon.Google Scholar
  29. Willke, Helmut, 1983: Entzauberung des Staates. Überlegungen zu einer gesellschaftlichen Steuerungstheorie. Königstein/Ts.: Athenäum.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Humboldt-Universität Berlin und Hertie School of GovernanceBerlinDeutschland

Personalised recommendations