Advertisement

Kokain als Türöffner

Zur Entstehung des globalen Drogenproblems aus der asiatischen Opiumfrage
  • Sebastian ScheererEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Entgegen einer „Entwicklungsperspektive“, welche den Übergang von der „Opiumfrage“ des 19. Jahrhunderts zum „Drogenproblem“ des 20. Jahrhunderts als natürliche Antwort auf die zunehmende Verfügbarkeit von und Nachfrage nach psychoaktiven Substanzen zu sehen pflegt, erlaubt die Rekonstruktion der Problemgeschichte aus einer zunächst weniger plausiblen „Konstitutionsperspektive“ differenzierte Erkenntnisse. Insbesondere zeigt sich, dass die übliche Definition des „Drogenproblems“ keineswegs alternativlos war bzw. ist, sondern dass es handelspolitische Rivalitäten und historische Paradoxien waren, die zur Aufnahme von Kokain (als erstem Nicht-Opiat) in das Opiumabkommen von Den Haag (1912) führten. Dieses ebnete den Weg nicht nur für die Entstehung unseres heutigen Betäubungsmittelrechts, sondern auch für die weltweite Durchsetzung der heute für selbstverständlich gehaltenen Problemsicht.

Schlüsselbegriffe

Kokain Opium Problemgeschichte Opiumabkommen 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Quellen

  1. Campbell (1911). Brief gez. J.A. Campbell (for the Secretary of State), Foreign Office London, vom 31. Januar 1911, an die niederländische Regierung (Koninklijke Rijksarchief, Den Haag).Google Scholar
  2. Circular Instructions (1909). Circular Instructions issued by United States Department of State respecting International Opium Conference. In Instructions to the British Delegates to the International Opium Conference held at The Hague, December 1911–January 1912. Presented to both Houses of Parliament by Command of His Majesty. February 1913. London 1913: 4–7.Google Scholar
  3. Grey (1911). Sir Edward Grey to British Delegates to the International Opium Conference held at The Hague, December 1911–January 1912. Miscellaneous No. 3 London 1913: 2f.Google Scholar
  4. I.O.C. (1912). International Opium Conference. Summary of the minutes. National Printing Office. The Hague.Google Scholar
  5. Instructions (1911). Instructions to the British Delegates to the International Opium Conference held at The Hague, December 1911–January 1912. Presented to both Houses of Parliament by Command of His Majesty. February 1913. London 1913.Google Scholar
  6. KR (1911). Telegramm des Foreign Office, London, an niederl. Außenministerium, Den Haag, vom 2. Mai 1911, Eingang 3. Mai 1911 (Koninklijke Rijksarchief, Den Haag).Google Scholar
  7. Report (1912). British Delegates to the International Opium Conference to Sir Edward Grey. In Report of the British Delegates to the International Opium Conference held at The Hague, December 1911–January 1912. Presented to both Houses of Parliament by Command of His Majesty. November 1912. Miscellaneous No. 11 London 1912.Google Scholar
  8. Völkerbund (1922). League of Nations: Traffic in Opium. Summary of Answers to the Opium Questionnaire 1921. Geneva.Google Scholar
  9. Völkerbund (1934). Völkerbund und Rauschgiftbekämpfung. Die Tätigkeit des Völkerbundes Nr. 10 v. Oktober 1934, herausgegeben von der Informationsabteilung des Völkerbundes.Google Scholar

Literatur

  1. Austin, G.A. 1982. Die europäische Drogenkrise des 16. und 17. Jahrhunderts. In Rausch und Realität. Drogen im Kulturvergleich 3 Bde, hrsg. v. G. Völger, K. v. Welck. Hamburg/Reinbek.Google Scholar
  2. Bartholdy, T. B., S. Scheerer. 1993. Das Kokainverbot. Unveröff. Ms. Hamburg.Google Scholar
  3. Becker, H. S. 1973. Außenseiter. Frankfurt/M.Google Scholar
  4. Hischmann, A. 1912. Die Opiumfrage und ihre internationale Regelung. Tübingen.Google Scholar
  5. Lowes, P. 1966. The Genesis of International Narcotics Control. Genf.Google Scholar
  6. Lyons, F. S. L. 1963. Internationalism in Europe 1815-1914. Leyden.Google Scholar
  7. Kollektiv für die Serie der Geschichte des modernen China. 1977. Opiumkrieg. Peking.Google Scholar
  8. Schetsche, M. 2014. Empirische Analyse sozialer Probleme. Das wissenssoziologische Programm. Wiesbaden.Google Scholar
  9. Sonnedecker, G. 1963. Die Opiumsucht – Wandlung des Begriffs in historischer Sicht. Pharmazeutische Zeitung, 835–840, 899–902.Google Scholar
  10. Spector, J., J. I. Kitsuse. 1977. Constructing Social Problems. Menlo Park.Google Scholar
  11. Terry, C., M. Pellens. 1928. The Opium Problem. New York.Google Scholar
  12. Wissler, A. 1931. Die Opiumfrage. Jena.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität HamburgHamburgDeutschland

Personalised recommendations