Advertisement

Drogen

Stadt- und raumsoziologische Perspektiven
  • Jan WehrheimEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Greht es um grundsätzliche, spezifisch großstädtische Aspekte im Umgang mit dem Gebrauch und dem Verkauf von Drogen, so stehen insbesondere drei Charakteristika von Großstädten des globalen Nordens im Fokus: die Polarität von Öffentlichkeit und Privatheit, eine spezifische Qualität großstädtischer sozialer Beziehungen sowie die räumliche Trennung – Segregation – von unterschiedlichen Milieus und Funktionen. Hinsichtlich aktueller Entwicklungen ist vor allem auf eine Verräumlichung sozialer Kontrolle und auf Exklusion als Folge zu verweisen.

Schlüsselbegriffe

Drogen Stadtsoziologie Raum Exklusion soziale Kontrolle 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bahrdt, H.-P. 1998. Die moderne Großstadt. Opladen.Google Scholar
  2. Belina, B. 2013. Raum. Münster.Google Scholar
  3. Belina, B., J. Wehrheim. 2011. „Gefahrengebiete“: Durch die Abstraktion vom Sozialen zur Reproduktion gesellschaftlicher Strukturen. Soziale Probleme 22(2): 207–230.Google Scholar
  4. Berg, S., J. Wehrheim. 2016. „Putzen für Bier” – Zur Ambivalenz Sozialer Arbeit. Sozial Extra 6: 6–10.Google Scholar
  5. Bossong, H. 2003. Die Szene und die Stadt. Innerstädtische Randgruppenszenen als kommunale Aufgabe. Eine verwaltungswissenschaftliche Untersuchung. GeesthardtGoogle Scholar
  6. EMCDDA 2016. Wastewater analysis and drugs: a European multi-city study. http://www.emcdda.europa.eu/attachements.cfm/att_228234_EN_POD2014_Wastewater%20analysis%20and%20drugs.pdf. Zugegriffen: 26. Dezember 2016.
  7. Foucault, M. 1991. Andere Räume. In Stadt-Räume, hrsg. v. M. Wentz, 65–72. Frankfurt/Main, New York.Google Scholar
  8. Frers, L., S. Krasmann, J. Wehrheim. 2013. Geopolicing und Kriminalitätskartierungen: Wie sich Polizeien ein Bild machen. Kriminologisches Journal 45(3): 166–179.Google Scholar
  9. Friedrichs, J.-H. 2013. Urban Space of Deviance and Rebellion: Youth, Squatted Houses and the Heroin Scene in West Germany and Switzerland in the 1970’s and 1980’s. https://open.library.ubc.ca/cIRcle/collections/ubctheses/24/items/1.0073706. Zugegriffen: 26. Dezember 2016.
  10. Gans, H. J. 1982. The urbane villager. New York.Google Scholar
  11. Gleichmann, P. 1976. Wandel der Wohnverhältnisse. Zeitschrift für Soziologie 5: 319–329.Google Scholar
  12. Goffman, A. 2015. On The Run. Die Kriminalisierung der Armen in Amerika. München.Google Scholar
  13. Goffman, E. 2000. Wir alle spielen Theater. Die Selbstdarstellung im Alltag. München.Google Scholar
  14. Goffman, E. 1971. Verhalten in sozialen Situationen. Strukturen und Regeln der Interaktion im öffentlichen Raum. Gütersloh.Google Scholar
  15. Gusfield, J. R. 1963. Symbolic Crusade. Status Politics and the American Temperance Movement. Urbana.Google Scholar
  16. Kelling, G. L., J. Q. Wilson. 1982. Broken Windows. The police and Neighborhood Safety. Altlantic Monthly 249(3): 29–38.Google Scholar
  17. Künkel, J. 2013. Wahrnehmungen, Strategien und Praktiken der Polizei in Gentrifizierungsprozessen – am Beispiel der Prostitution in Frankfurt a.M. Kriminologisches Journal 45(3): 180–195.Google Scholar
  18. Lutz, T., K. Thane. 2002. Alles Risiko – oder was? Widersprüche 22(86): 9–20.Google Scholar
  19. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Verbraucherschutz des Landes Schleswig-Holstein. (Hrsg.). 2003. Moderne Dokumentation in der ambulanten Suchtkrankenhilfe (Band 3). Jahresbericht 2001: Die Lebenssituation der Klientinnen und Klienten in Stadt und Land. http://www.lssh.de/images/doku/jahresbericht_2001.pdf. Zugegriffen: 26. Dezember 2016.
  20. Monnat, S. M. 2016. Deaths of Despair and Support for Trump in the 2016 Presidential Election. http://aese.psu.edu/directory/smm67/Election16.pdf. Zugegriffen: 26. Dezember 2016.
  21. Park, R., E. E. Burgess, R. McKenzie. [1925] 1974. The City. Chicago.Google Scholar
  22. Popitz, H. 1968. Über die Präventivwirkung des Nichtwissens. Tübingen.Google Scholar
  23. Schierz, S. 2010. Fragmente postmoderner Lebensformen jenseits der Kneipe – Eine Topographie städtischer Sozialräume bei Nacht und ihrer Problematisierung anhand des öffentlichen Trinkens. Soziale Probleme 21: 73–97.Google Scholar
  24. Schmidt-Semisch, H., J. Wehrheim. 2007. Exkludierende Toleranz oder: Der halbierte Erfolg der „akzeptierenden Drogenarbeit“. Widersprüche 27(1): 73–91.Google Scholar
  25. Siebel, W. 2004. Einleitung: Die europäische Stadt. In Die europäische Stadt, hrsg. v. W. Siebel, 11–50. Frankfurt/Main.Google Scholar
  26. Simmel, G. 1995. Die Großstädte und das Geistesleben. In ders., Aufsätze und Abhandlungen 1901– 1908. Gesamtausgabe Bd. 7, 116–131. Frankfurt/M.Google Scholar
  27. Taz. 2016. Verurteilt wegen 0,5 g Marihuana (07. Oktober 2016). http://www.taz.de/Rassismus-und-Justiz/!5346677/. Zugegriffen: 26. Dezember 2016.
  28. Thomas, W. I., D. S. Thomas. 1928. The Child in America: Behavior Problems and Programs. New York.Google Scholar
  29. Ullrich, P., M. Tullney 2012. Die Konstruktion ‚gefährlicher Orte‘. sozialraum.de 4(2): http://www.sozialraum.de/die-konstruktion-gefaehrlicher-orte.php. Zugegriffen: 07. Januar 2017.
  30. Venkatesh, S. 2015. Floating City. Gangster, Dealer, Callgirls und andere unglaubliche Unternehmer in New Yorks Untergrundökonomie. Freiburg.Google Scholar
  31. Wehrheim, J. 2004. Ökonomische Rationalität und Moral. Inklusions- und Exklusionsmodi in überwachten Städten. In Punitivität. 8. Beiheft zum Kriminologischen Journal, hrsg. v. R. Lautmann, D. Klimke, F. Sack, 155–175. Weinheim.Google Scholar
  32. Wehrheim, J. 2009. Der Fremde und die Ordnung der Räume. Opladen, Farmington Hills.Google Scholar
  33. Wehrheim, J. 2012. Die überwachte Stadt. Sicherheit, Segregation und Ausgrenzung. Opladen, Berlin, Toronto.Google Scholar
  34. Wehrheim, J. 2016. Raum. In Grundbegriffe der Soziologie, hrsg. v. J. Kopp, A. Steinbach, 277–280. Wiesbaden.Google Scholar
  35. Werlen, B., C. Reutlinger. 2005. Sozialgeographie. In Handbuch Sozialraum, hrsg. v. F. Kessl, C. Reutlinger, S. Maurer, O. Frey, S. 49–66. Wiesbaden.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität Duisburg-EssenEssenDeutschland

Personalised recommendations