Advertisement

Nutzergerechte Fahrzeugentwicklung im ÖPNV mit erweiterter Persona-Methode

  • Alexander MüllerEmail author
  • Gerhard Kopp
  • Stefanie Beyer
  • Oliver Deisser
Conference paper
Part of the Proceedings book series (PROCEE)

Zusammenfassung

Im Forschungsprojekt Reallabor Schorndorf soll bis Anfang 2019 ein bedarfsgerechtes und nutzerorientiertes System für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) entwickelt werden, bei dem vom Nutzer über Smartphone, Internet oder Telefon der Fahrtwunsch mitgeteilt und die Busroute effizient und flexibel an die Fahrtwünsche der Nutzer angepasst ist. Zusammen mit dem Institut für Fahrzeugkonzepte des DLR wird von der Fakultät Fahrzeugtechnik der Hochschule Esslingen ein Fahrzeugkonzept entwickelt, dass die aus dem bedarfsgerechten Ansatz resultierenden, veränderten Randbedingungen maßgebend berücksichtigt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Quellen

  1. [1]
    INRIX: INRIX Global Traffic Scorecard. Internet 07. März 2018 (http://inrix.com/scorecard/)
  2. [2]
    TomTom: TomTom Traffic Index. Internet 07. März 2018 (https://www.tomtom.com/en_gb/trafficindex/)
  3. [3]
    Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg (MWK): Baden-Württemberg fördert Reallabore. Internet 16. Januar 2017 (https://mwk.baden-wuerttemberg.de/de/forschung/forschungspolitik/wissenschaft-fuer-nachhaltigkeit/reallabore/)
  4. [4]
    Projektkonsortium Reallabor Schorndorf: Reallabor Schorndorf – Nächster Halt: Sie.. Internet 24.01.2017 (http://www.reallabor-schorndorf.de/)
  5. [5]
    Der Spiegel: Kleine Grüne. In: Der Spiegel. Nr. 12/1981, S. 107-109, (http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14319388.html).
  6. [6]
    Helsinki Regional Transport Authority (HSL): Kutsuplus – Final Report. 2016 (https://www.hsl.fi/sites/default/files/uploads/8_2016_kutsuplus_finalreport_english.pdf).
  7. [7]
    gbk – Gütegemeinschaft Buskomfort e.V.: Kriterien zur Klassifizierung des RAL Gütezeichens Buskomfort. https://www.buskomfort.de/guetezeichen/kriterien.html, 28.09.2017.
  8. [8]
    Bubb, H., Bengler, K., Grünen, R. E. und Vollrath, M. (Hrsg.):Automobilergonomie, ATZ / MTZ Fachbuch. Wiesbaden: Springer ViewegVerlag, 2015.Google Scholar
  9. [9]
    Schmid, S.; Maier, T.: Technisches Interfacedesign, Anforderungen, Bewertungund Gestaltung. Berlin: Springer Vieweg Verlag, 2017.Google Scholar
  10. [10]
    Baumann, K.: Personas as a user-centred design method for mobility-relatedservices. Information Design Journal 18(2), 2010, S. 157-167.CrossRefGoogle Scholar
  11. [11]
    Hörold, S., Kühn, R., Mayas, C. und Schlegel, T.: Interaktionspräferenzen fürPersonas im öffentlichen Personenverkehr. In: Eibl, M. (Hrsg.): Mensch &Computer 2011: 11. fachübergreifende Konferenz für interaktive undkooperative Medien. überMEDIEN ÜBERmorgen, 11.-14.09.2011 Chemnitz,München: Oldenbourg Verlag, S. 367-370.Google Scholar
  12. [12]
    IP-KOM-ÖV: 07/08 2011 Der Nahverkehr. Publikation Projekt „InternetProtokoll basierte Kommunikationsdienste im Öffentlichen Verkehr“ (IP-KOM-ÖV), 2011.Google Scholar
  13. [13]
    Miaskiewicz, T. und Kozar, K. A.: Personas and user-centered design: How canpersonas benefit product design processes? Design Studies 32(5), 2011, S. 417-430.CrossRefGoogle Scholar
  14. [14]
    Pruitt, J. S. und Adlin, T. (Hrsg.): The persona lifecycle: keeping people in mindthroughout product design. Amsterdam [u.a.]: Elsevier, 2006.Google Scholar
  15. [15]
    Pruitt, J. und Grudin, J.: Personas: practice and theory. In: Proceedings of the2003 conference on Designing for user experiences, 06.-07.06.2003 SanFrancisco, California, S. 1-15.Google Scholar
  16. [16]
    VDI 2221. 1993-05. Methodik zum Entwickeln und Konstruieren technischerSysteme und Produkte.Google Scholar
  17. [17]
    Klötzke, M., Brost, M., Fraedrich, E.-M., Gebhardt, L., Karnahl, K., Kopp, G.,König, A., Müller, A., Sippel, T., Ulmer, F.: BOOLEAN – Ein haltestellenlosesQuartiersbussystem für Schorndorf. mobilität – 9. Wissenschaftsforum 2017,Mobility and Digital Transformation – Challenges and Future Paths, Duisburg,2017.Google Scholar
  18. [18]
    Ludwig, J. N.: Absicherung eines neuartigen Interieur-Maßkonzeptes für einFahrzeug des ÖPNV. Bachelorarbeit Hochschule Esslingen, FakultätFahrzeugtechnik, 2017, unveröffentlicht.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Alexander Müller
    • 1
    Email author
  • Gerhard Kopp
    • 2
  • Stefanie Beyer
    • 1
  • Oliver Deisser
    • 2
  1. 1.Hochschule EsslingenEsslingenDeutschland
  2. 2.DLR Institut für FahrzeugkonzepteStuttgartDeutschland

Personalised recommendations