Advertisement

Werte, Wertebildung und ihre interdisziplinäre Deutung

  • Roland VerwiebeEmail author
  • Margarita Wolf
  • Lena Seewann
Chapter

Zusammenfassung

Werte und Wertebildung sind in verschiedenen Disziplinen Gegenstand aktueller Diskussionen. Der abschließende Beitrag des Sammelbands zielt darauf ab, die genuinen „Werte-Perspektiven“ der Philosophie, Soziologie, praktischen Theologie, Kommunikationswissenschaften, Literaturwissenschaften, Politikwissenschaften und Erziehungswissenschaften noch einmal zusammenzufassen und Querverbindungen zwischen unterschiedlichen Disziplinen zu benennen. Im ersten Abschnitt des Beitrags wird dies mit Blick auf theoretische Schlüsselargumente geleistet. Der zweite Abschnitt verknüpft die empirischen Befunde zu Werten und Wertebildung, die in den einzelnen Beiträgen des Sammelbands herausgearbeitet wurden. Im Ergebnis liefert diese systematisierende Analyse der Kernpositionen verschiedener Disziplinen mehr Gemeinsamkeiten, als dies bisher in der Literatur häufig postuliert wird. Der Beitrag verdeutlicht somit die PotenzialePotentiale einer Nutzbarmachung unterschiedlicher Wissensvorräte zur Erforschung von Werten und Wertebildung.

Schlüsselwörter

Werte Wertebildung Interdisziplinär Theorie Empirie Gemeinsamkeiten 

Literatur

  1. Arendt, H. 1986: Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft. Antisemitismus. Imperialismus. Totale Herrschaft. München: Piper.Google Scholar
  2. Bauer, T., A. 2014: Kommunikation wissenschaftlich denken. Perspektiven einer kontextuellen Theorie gesellschaftlicher Verständigung. Wien: Böhlau.Google Scholar
  3. Bauer, T., A. 2017: Werden und Wandel der Mediengesellschaft. S. 117–136 in: Gowin, P., Walzer, N. (Hg.), Die Evolution der Menschlichkeit. Wege zur Gesellschaft von morgen. Wien: Braumüller.Google Scholar
  4. Bollag, D. 2014: Werte und Wertebildung in einer pluralen Welt aus jüdischer Sicht. S. 39–53 in: Freise, J., Khorchide, M. (Hg.), Wertedialog der Religionen. Freiburg i. Br.: Herder.Google Scholar
  5. Davidov, E., Schmidt, P., Schwartz, S. H. 2008: Bringing values back in: The adequacy of the European Social Survey to measure values in 20 countries. Public Opinion Quarterly 72/3: 420–445.CrossRefGoogle Scholar
  6. Elsenbast, V., Schweitzer, F., Ziener, G. (Hg.) 2008: Werte – Erziehung – Religion. Beiträge von Religion und Religionspädagogik zu Werteerziehung und werteorientierter Bildung. Münster: Waxmann.Google Scholar
  7. Joas, H. 1999: Die Entstehung der Werte. Frankfurt/Main: Suhrkamp.Google Scholar
  8. Kluckhohn, C. 1951: Values and Value-Orientations in the Theory of Action: An Exploration in Definition and Classification. S. 388–433 in: Parsons, T., Shils, E. A. (Hg.), Toward a general Theory of Action. Cambridge: Harvard University Press.Google Scholar
  9. Korsgaard, C., Marion 1996: The Sources of Normativity. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  10. Luhmann, N. 1998: Die Gesellschaft der Gesellschaft. Frankfurt/Main: Suhrkamp.Google Scholar
  11. Nunner-Winkler, G., Nikele, M., Wohlrab, D. 2006: Integration durch Moral. Moralische Motivation und Ziviltugenden Jugendlicher. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  12. Parsons, T., Shils, E. A., Olds, J. 1951: Values, Motives, and Systems of Action. S. 47–275 in: Parsons, T., Shils, E. A. (Hg.), Toward a General Theory of Action. Cambridge: Harvard University Press.Google Scholar
  13. Piurko, Y., Schwartz, S. H., Davidov, E. 2011: Basic Personal Values and the Meaning of Left-Right Political Orientations in 20 Countries. Political Psychology 32/4: 537–561.CrossRefGoogle Scholar
  14. Polak, R. 2011: Grundfragen und Situierung des Diskurses. S. in: Polak, R. (Hg.), Zukunft. Werte. Europa. Die Europäische Wertestudie 1990–2010. Österreich im Vergleich. Wien: Böhlau.Google Scholar
  15. Schubarth, W., Speck, K., Von Berg, H. L. (Hg.) 2010: Wertebildung in Jugendarbeit, Schule und Kommune. Bilanz und Perspektiven. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  16. Schubarth, W., Tegeler, J. 2016: Anregungen und Empfehlungen für eine offensive Wertebildung. S. 263–274 in: Bertelsmann Stiftung (Hg.), Werte lernen und leben. Theorie und Praxis der Wertebildung in Deutschland. Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung.Google Scholar
  17. Schwartz, S. H. 1992: Universals in the Content and Structure of Values: Theoretical Advances and empirical Tests in 20 Countries. Advances in Experimental Social Psychology 25/1–65.Google Scholar
  18. Schwartz, S. H. 2012: An overview of the Schwartz theory of basic values. Online Readings in Psychology and Culture 2/1: 1–20.Google Scholar
  19. Thomas, W. I., Znaniecki, F. 1958: The polish Peasant in Europe and America. New York: Dover.Google Scholar
  20. Von Groddeck, V. 2011: Organisationen und Werte – Formen, Funktionen, Folgen. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  21. Winko, S. 1991: Wertungen und Werte in Texten. Axiologische Grundlagen und literaturwissenschaftliches Rekonstruktionsverfahren. Braunschweig: Vieweg.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität WienWienÖsterreich

Personalised recommendations