Advertisement

Die kulturelle Revolution des Massenkonsums

Über die Soziologie der Prosperität von Ernest Zahn
  • Kai-Uwe HellmannEmail author
Chapter
Part of the Kritische Verbraucherforschung book series (KV)

Zusammenfassung

Die Soziologie der Prosperität von Ernest Zahn erschien 1960. Angesichts des damaligen Forschungsstands in Deutschland kam diesem Buch unter konsumsoziologischen Gesichtspunkten beinahe eine Alleinstellung zu. Vieles von dem, was in der internationalen akademischen Konsumforschung Jahrzehnte später großes Interesse finden sollte, wurde in der Soziologie der Prosperität schon angedeutet. Zugleich bietet sich die Lektüre der Soziologie der Prosperität als historisches Dokument an, um zu begreifen, in welch vorläufigem, unfertigem Versuchsstadium sich die Konsumsoziologie damals noch befand. Der Beitrag ist bestrebt, die Besonderheiten dieses Buches aufzuzeigen. Dabei werden im Anschluss weitere Aufsätze von Zahn vorgestellt und diskutiert, soweit ihnen eine gewisse konsumsoziologische Relevanz zukommt.

Literatur

  1. Anders, G. (1956). Die Antiquiertheit des Menschen, Bd. I. Über die Seele im Zeitalter der zweiten industriellen Revolution. München: Beck.Google Scholar
  2. Baudrillard, J. (2015). Die Konsumgesellschaft. Ihre Mythen, ihre Strukturen. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  3. Bednarik, K. (1957). An der Konsumfront. Zwischenbilanz des modernen Lebens. Stuttgart: Kilpper Verlag.Google Scholar
  4. Berger, J., & Ward, M. (2010). Subtle Signals of Inconspicuous Consumption. Journal of Consumer Research 37 (4), 555–569.CrossRefGoogle Scholar
  5. Bianchi, M. (Hrsg.). (1998). The Active Consumer. Novelty and Surprise in Consumer Studies. Abingdon/New York: Routledge.Google Scholar
  6. Bierfelder, W. H. (1959). Der Mensch als Verbraucher. Ergebnisse und Bestätigungen der Verbrauchsforschung zum Verständnis des Menschen. Soziale Welt 10, 193–202.Google Scholar
  7. Bock, J., & Specht, K. G. (Hrsg.). (1958). Verbraucherpolitik. Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  8. Böhme, G. (2016). Ästhetischer Kapitalismus. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  9. Boulding, K. E. (1945). The Consumption Concept in Economic Theory. The American Economic Review XXXV (2), 1–14.Google Scholar
  10. Brose, H. W. (1958). Die Entdeckung des Verbrauchers. Ein Leben für die Werbung. Düsseldorf: Econ.Google Scholar
  11. Douglas, M., & Isherwood, B. (1979). The World of Goods. New York: Penguin Books.Google Scholar
  12. Csikszentmihalyi, M., & Rochberg-Halton, E. (1981). The world of things. Domestic symbols and the self. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  13. Eckhardt, G. M., Belk, R. W., & Wilson, J. A. J. (2015). The rise of inconspicuous consumption. Journal of Marketing Management 31 (7–8), 807–826.CrossRefGoogle Scholar
  14. Eckhardt, G. M., & Mahi, H. (2004). The Role of Consumer Agency in the Globalization Process of Emerging Markets. Journal of Macromarketing 24 (2), 136–146.CrossRefGoogle Scholar
  15. Featherstone, M. (1991). Consumer Culture and Postmodernism. London/Newbury Park/New Delhi: Sage.Google Scholar
  16. Gabriel, Y., & Lang, T. (1995). The Unmanageable Consumer. London/Thousand Oaks/New Delhi: Sage.Google Scholar
  17. Galbraith, J. K. (1958). Gesellschaft im Überfluß. München/Zürich: Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf.Google Scholar
  18. Gehlen, A. (1978). Konsum und Kultur. In A. Gehlen, Einblicke (S. 3–14). Frankfurt/M.: Vittorio Klostermann.Google Scholar
  19. Gross, H. (1955). Die Wirtschaft sind wir. Von der Schlüsselstellung des Verbrauchers. Stuttgart: J. B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung.Google Scholar
  20. Habermas, J. (1956). Notizen zum Verhältnis von Kultur und Konsum. Merkur. Deutsche Zeitschrift für europäisches Denken 10 (97), 212–228.Google Scholar
  21. Haese, H. (1960). Konsum Revolution. Stuttgart: Seewald Verlag.Google Scholar
  22. Haug, W. F. (1971). Kritik der Warenästhetik. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  23. Hecken, T. (2010). Das Versagen der Intellektuellen. Eine Verteidigung des Konsums gegen seine deutschen Verächter. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  24. Heinemann, K. (Hrsg.). (1987). Soziologie des wirtschaftlichen Handelns. Sonderheft 28 der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  25. Hellmann, K.-U. (2003). Soziologie der Marke. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  26. Hellmann, K.-U. (2010). Konsum, Konsument, Konsumgesellschaft. Die akademische Konsumforschung im Überblick. In J. Beckert, & C. Deutschmann (Hrsg.), Wirtschaftssoziologie. Sonderband 49 der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie (S. 386–408). Wiesbaden: VS-Verlag.Google Scholar
  27. Hellmann, K.-U. (2011). Fetische des Konsums. Studien zur Soziologie der Marke. Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  28. Hellmann, K.-U. (2012). David Riesman, Die einsame Masse. In C. Leggewie, D. Zifonun, A.-K. Lang, M. Siepmann, & J. Hoppen (Hrsg.), Schlüsselwerke der Kulturwissenschaften (S. 228–230). Bielefeld: transcript.Google Scholar
  29. Hellmann, K.-U. (2015a). Alles Konsum oder was? Zum Verhältnis von Freizeit und Konsum. In R. Freericks, & D. Brinkmann (Hrsg.), Handbuch Freizeitsoziologie (S. 537–553). Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  30. Hellmann, K.-U. (2015b). Der Zauberstab: ein Quell der Freude für jede gute Hausfrau. Soziologische Reflexionen zum Verhältnis von Konsum und Kreativität. In D. Hohnsträter (Hrsg.), Konsum und Kreativität (S. 165–193). Bielefeld: transcript.Google Scholar
  31. Hellmann, K.-U. (2018). Verbraucherleitbilder, Konsumerlebnisse und die mentale Dimension des modernen Konsums. In C. Bala, & K. Müller (Hrsg.), Jenseits des Otto Normalverbrauchers. Verbraucherpolitik in Zeiten des ‚unmanageable consumer‘. Beiträge zur Verbraucherforschung, Bd. 8 (S. 19–51). Düsseldorf: Verbraucherzentrale NRW.Google Scholar
  32. Hellmann, K.-U., & Lüdicke, M. (2018). The Throwaway Society. A Note. Journal of Consumer Policy 41 (1), 83–87.CrossRefGoogle Scholar
  33. Hillmann, K.-H. (1971). Soziale Bestimmungsgründe des Konsumentenverhaltens. Stuttgart: Ferdinand Enke.Google Scholar
  34. Hörning, K. H. (1970). Ansätze zu einer Konsumsoziologie. Freiburg: Rombach.Google Scholar
  35. Holbrook, M. B., & Hirschman, E. C. (1982). The Experiential Aspects of Consumption: Consumer Fantasies, Feelings, and Fun. Journal of Consumer Research 9 (2), 132–140.CrossRefGoogle Scholar
  36. Hunziker, P. (1972). Erziehung zum Überfluß. Soziologie des Konsums. Stuttgart/Berlin/Köln/Mainz: W. Kohlhammer.Google Scholar
  37. Katona, G. (1951). Psychological Analysis of Economic Behavior. New York: McGraw-Hill.Google Scholar
  38. Katona, G. (1960a). Das Verhalten der Verbraucher und Unternehmer: über die Beziehungen zwischen Nationalökonomie, Psychologie und Sozialpsychologie. Tübingen: Mohr.Google Scholar
  39. Katona, G. (1960b). The Powerful Consumer. Psychological Studies of the American Economy. New York: McCraw-Hill.Google Scholar
  40. Katona, G., Strümpel, B., & Zahn, E. (1971). Aspirations and Affluence. Comparative Studies in the United States and Western Europe. New York/London: McGraw-Hill.Google Scholar
  41. Kaufmann, P. (1969). Der Schlüssel zum Verbraucher. Wien/Düsseldorf: Econ.Google Scholar
  42. König, R. (2014). Briefwechsel. Band 2/2. Bd. 20 der René König Schriften. Herausgegeben und mit einem Nachwort versehen von Mario König und Oliver König. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  43. Kyrk, H. (1923). A Theory of Consumption. Boston/New York: Houghton Mifflin.Google Scholar
  44. Levy, S. J. (1959). Symbols for Sale. Harvard Business Review 37 (4), 117–124.Google Scholar
  45. Lüschen, G., Baecker, D., Bette, K.-H., & Lex, C. (1979). Die Entwicklung der deutschen Soziologie in ihrem Fachschrifttum. Perioden, Sachgebiete und Methoden seit 1945. In G. Lüschen (Hrsg.), Deutsche Soziologie seit 1945. Sonderheft 21 der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie (S. 169–192.). Opladen: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  46. McCarthy, E. J. (1960). Basic Marketing. A Managerial Approach. Homewood: Irwin.Google Scholar
  47. Nabokov, V. (1941). The Real Life of Sebastian Knight. Norfolk: New Directions.Google Scholar
  48. Opaschowski, H. W. (1995). Freizeitökonomie. Marketing von Erlebniswelten. Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  49. Packard, V. (1960). The Waste Makers. New York: David McKay.Google Scholar
  50. Parsons, T., & Smelser, N. J. (1956). Economy and Society. A Study of the Integration of Economic and Social Theory. Glencoe: The Free Press.Google Scholar
  51. Riesman, D., Glazer, N., & Denney, R. (1958). Die einsame Masse. Eine Untersuchung der Wandlungen des amerikanischen Charakters. Reinbek: Rowohlt.Google Scholar
  52. Schelsky, H. (1956a). Beruf und Freizeit als Erziehungsziele in der modernen Gesellschaft. Die deutsche Schule. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft und Gestaltung der Schulwirklichkeit 48 (6). 246–261.Google Scholar
  53. Schelsky, H. (1956b) Gesellschaftlicher Wandel. Offene Welt. Zeitschrift für Wirtschaft, Politik und Gesellschaft 41, 62–74.Google Scholar
  54. Scherhorn, G. (1959). Bedürfnis und Bedarf. Sozialökonomische Grundbegriffe im Lichte der neueren Anthropologie. Berlin: Duncker & Humblot.Google Scholar
  55. Scherhorn, G. (1969). Soziologie des Konsums. In R. König (Hrsg.), Handbuch der empirischen Sozialforschung, Bd. 2 (S. 834–862). Stuttgart: Enke.Google Scholar
  56. Scherhorn, G. (1975). Verbraucherinteresse und Verbraucherpolitik. Göttingen: Otto Schwartz & Co.Google Scholar
  57. Schrage, D. (2009). Der Konsum in der deutschen Soziologie. In H.-G. Haupt, & C. Torp (Hrsg.), Die Konsumgesellschaft in Deutschland 1890-1990 (S. 319–334). Frankfurt/New York: Campus.Google Scholar
  58. Schulze, G. (1992). Die Erlebnisgesellschaft. Kultursoziologie der Gegenwart. Frankfurt/New York: Campus.Google Scholar
  59. Shove, E., & Warde, A. (2002). Inconspicuous Consumption: The Sociology of Consumption, Lifestyles, and the Environment. In R. E. Dunlap, F. H. Buttel, P. Dickens, & A. Gijswijt (Hrsg.), Sociological Theory and the Environment. Classical Foundations, Contemporary Insights (S. 230–251). Plymouth: Rowman & Littlefield Publishers.Google Scholar
  60. Silbermann, A., & Zahn, E. (1970). Die Konzentration der Massenmedien und ihre Wirkungen. Eine wirtschafts- und kommunikations-soziologische Studie. Düsseldorf/Wien: Econ.Google Scholar
  61. Smith, M. L. (2007). Inconspicuous Consumption: Non-Displays Goods and Identity Formation. Journal of Archaeological Method and Theory 14, 412–438.CrossRefGoogle Scholar
  62. Stendenbach, F. J. (1964). Sociology in Germany since 1945. Social Science Information 3, 7–51.CrossRefGoogle Scholar
  63. Streissler, E., & Streissler, M. (1966). Einleitung. In E. Streissler, & M. Streissler (Hrsg.), Konsum und Nachfrage (S. 13–147). Köln/Berlin: Kiepenheuer & Witsch.Google Scholar
  64. Strümpel, B., Morgan, J. N., & Zahn, E. (Hrsg.) (1972). Human Behavior in Economic Affairs. Essays in Honor of George Katona. Amsterdam: Elsevier Scientific Publishing.Google Scholar
  65. Sullivan, O., & Gershuny, J. (2004). Inconspicuous Consumption. Work-rich, time-poor in the liberal market economy. Journal of Consumer Culture 4 (1), 79–100.CrossRefGoogle Scholar
  66. Trentmann, F. (2009). Materiality in the Future of History. Things, Practices and Politics. Journal of British Studies 48 (2), 283–307.CrossRefGoogle Scholar
  67. Ullrich, W. (2012). Alles nur Konsum. Kritik der warenästhetischen Erziehung. Berlin: Wagenbach.Google Scholar
  68. Veblen, T. (1958). Theorie der feinen Leute. Eine ökonomische Untersuchung der Institutionen. Köln/Berlin: Kiepenheuer & Witsch.Google Scholar
  69. Wiswede, G. (1965). Motivation und Verbraucherverhalten. Grundlagen der Motivforschung. München/Basel: Ernst Reinhardt.Google Scholar
  70. Wiswede, G. (1972). Soziologie des Verbraucherverhaltens. Stuttgart: Enke.Google Scholar
  71. Wiswede, G. (1973). Motivation und Verbraucherverhalten. Grundlagen der Motivforschung. München/Basel: Ernst Reinhardt.Google Scholar
  72. Wiswede, G. (1974). Konsumsoziologie. In B. Tietz (Hrsg.), Handwörterbuch der Absatzwirtschaft (Sp. 1080-1086). Stuttgart: C.E. Poeschel Verlag.Google Scholar
  73. Zahn, E. (1954). Toynbee und das Problem der Geschichte. Eine Auseinandersetzung mit dem Evolutionismus. Köln/Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  74. Zahn, E. (1959a). Die Fragen des Konsumentenverhaltens in der heutigen Sozialforschung. Versuch einer Zusammenfassung als Charakteristik des ökonomischen Wandels. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 11 (2), 306–317.Google Scholar
  75. Zahn, E. (1959b). Die Fragen des Konsumentenverhaltens in der heutigen Sozialforschung. Versuch einer Zusammenfassung als Charakteristik des ökonomischen Wandels (Fortsetzung und Schluß). Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 11 (3), 517–528.Google Scholar
  76. Zahn, E. (1960). Soziologie der Prosperität. Köln/Berlin: Kiepenheuer & Witsch.Google Scholar
  77. Zahn, E. (1966). Strategische Konsumforschung in großen Unternehmen. Gedanken zur Praxis und Theorie. In A. Silbermann (Hrsg.), Militanter Humanismus. Von den Aufgaben der modernen Soziologie (S. 265–288). Frankfurt/M.: Fischer.Google Scholar
  78. Zahn, E. (1967). Wirtschaftliche Entwicklung und gesellschaftliche Erwartungen. Streifzüge im Grenzgebiet von Wirtschaftswissenschaft und Soziologie. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 19 (2), 422–445.Google Scholar
  79. Zahn, E. (1972). The Consumer Society: Unstinted Praise and Growing Criticism. In B. Strümpel, J. N. Morgan, & E. Zahn (Hrsg.), Human Behavior in Economic Affairs. Essays in Honor of George Katona. With concluding Comments by George Katona (S. 433–451). Amsterdam/London/New York: Elsevier Scientific Publishing Company.Google Scholar
  80. Zahn, E. (1980). Konsumtheorie, Konsumforschung und die Wandlung der Konsumgesellschaft. Einige Bemerkungen bei Rückblicken und Ausblicken. In W. Rippe, & H.-P. Haarland (Hrsg.), Wirtschaftstheorie als Verhaltenstheorie. Beiträge zu einem Symposium der Forschungsstelle für empirische Sozialökonomik (Prof. Dr. Günter Schmölders) e. V. am 28. Und 29. September 1978 (S. 63–89). Berlin: Duncker & Humblot.Google Scholar
  81. Zahn, E. (1984). Das unbekannte Holland. Regenten, Rebellen und Reformatoren. Berlin: Siedler.Google Scholar
  82. Zahn, E. (1992). Zwischen Zürich und Amsterdam: René König und mein eigener Weg. In H. v. Alemann, & G. Kunz (Hrsg.), René König. Gesamtverzeichnis der Schriften. In der Spieglung von Freunden, Schülern, Kollegen (S. 278–283) Opladen: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations