Advertisement

Wider den (Aber-)Glauben. Die Durchsetzung der wissenschaftlichen Weltanschauung in der DDR

  • Ina Schmied-KnittelEmail author
  • Andreas Anton
  • Michael Schetsche
Chapter
  • 11 Downloads
Part of the Wissen, Kommunikation und Gesellschaft book series (WISSEN)

Zusammenfassung

Der Beitrag der Autoren Schmied-Knittel, Anton und Schetsche rekonstruiert die Auseinandersetzung des Marxismus-Leninismus als Weltanschauung in der DDR mit paranormalen Phänomenen wie Wahrträumen, Spuk-, Geister- oder Jenseitserscheinungen. Wie die Betrachtung sowohl des offiziellen Diskurses als auch der lebensweltlichen Verhandlung des Paranormalen in der DDR mittels Interviews und Dokumentenanalyse zeigt, stand die offizielle Position der Unvereinbarkeit von Wissen und Religion der ostdeutschen Alltagswirklichkeit praktisch entgegen. Die Autoren zeigen, dass der Umgang mit heterodoxen Störungen der weltanschaulich reglementierten Wissensordnung nicht in kausalem Zusammenhang mit der alltagsweltlichen Relevanz dieser steht, da der offizielle Abwehrdiskurs des Sozialismus auch nach Marginalisierung des Paranormalen fortbestand.

Schlüsselwörter

Parapsychologie Szientismus Okkultismus Heterodoxes Wissen Sozialismus 

Literatur

  1. Allensbacher Archiv. 2005. IfD-Umfrage 7068, Februar/März.Google Scholar
  2. Berger, Peter L., und Thomas Luckmann. 1991. Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit. Eine Theorie der Wissenssoziologie. Unter Mitarbeit von Helmuth Plessner und Monika Plessner. Frankfurt a. M.: Fischer.Google Scholar
  3. Biebert, Martina F., und Michael T. Schetsche. 2015. Geisterspiele. Homosexualität im Profifußball als kulturelles Abjekt. In Die andere Fakultät. Theorie | Geschichte | Gesellschaft, Hrsg. Mildenberger, 56–76. Berlin: Männerschwarm Verlag.Google Scholar
  4. Boese, Thomas. 1994. Die Entwicklung des Staatskirchenrechts in der DDR von 1945 bis 1989. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  5. Gaus, Günter. 1983. Wo Deutschland liegt. Eine Ortsbestimmung. Hamburg: Hoffmann & Campe.Google Scholar
  6. Gertler, Andreas, und Wolfgang Mattig. 1984. Stimmen aus dem Jenseits: Parapsychologie und Wissenschaft. Berlin: Verlag Neues Leben.Google Scholar
  7. Groenemeyer, Axel. 1999. Die Politik sozialer Probleme. In Handbuch soziale Probleme, Hrsg. Günter Albrecht, Axel Groenemeyer, und Friedrich Stallberg, 111–136. Opladen: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  8. Haase, Baldur. 1998. Die Kartenlegerin von Suhl: »Ich bin bei der Stasi gefangen« (1955/56). Erfurt: Landesbeauftragter des Freistaats Thüringen für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR.Google Scholar
  9. Herrmann, Gisela. 1967. Mit Geist gegen Geisterei. Berliner Zeitung, 18. April, 14.Google Scholar
  10. Heydemann, Günther. 2003. Die Innenpolitik der DDR. Enzyklopädie deutscher Geschichte, Bd. 66. München: R. Oldenburg Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  11. Ihme, Bernd. 1981. Bürgerliche Ideologie im Zeichen der Krise. Was ist und was will der Irrationalismus heute? Neues Deutschland, 24. Januar.Google Scholar
  12. Jahresplanung. 1955. Sitzung des Sekretariats vom 21. Dezember 1954. SAPMO-BArch, DY11/146 (Stiftung Archiv der Parteien und Massenorganisationen der DDR im Bundesarchiv).Google Scholar
  13. Kirsch, Anja. 2016. Weltanschauung als Erzählkultur. Zur Konstruktion von Religion und Sozialismus in Staatsbürgerkundeschulbüchern der DDR. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.CrossRefGoogle Scholar
  14. Klein, Matthäus, und Götz Redlow. 1973. Warum wissenschaftliche Weltanschauung? Berlin: Dietz.Google Scholar
  15. Kocka, Jürgen. 1998. Wissenschaft und Politik in der DDR. In Wissenschaft und Wiedervereinigung. Disziplinen im Umbruch, Hrsg. Jürgen Kocka, Renate Mayntz, 435–459. Berlin: Akademie.Google Scholar
  16. Kramer, Sebastian. 1975. PSI. Popanz, Schwindel, Idiotie. (unbekannte) DDR-Zeitschrift aus dem März 1975. IGPP-Archiv 40/15/11.Google Scholar
  17. Lemke, Christiane. 1991. Die Ursachen des Umbruchs 1989. Politische Sozialisation in der ehemaligen DDR. Opladen: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  18. Lindenberger, Thomas. 2007. SED-Herrschaft als soziale Praxis, Herrschaft und »Eigen-Sinn«: Problemstellung und Begriffe. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  19. Lokatis, Siegfried, und Ingrid Sonntag, Hrsg. 2008. Heimliche Leser in der DDR. Kontrolle und Verbreitung unerlaubter Literatur. Berlin: Ch. Links.Google Scholar
  20. Nierade, Anne. 2012. Homöopathie in der DDR. Die Geschichte der Homöopathie in der Sowjetischen Besatzungszone und der DDR 1945 bis 1989. Essen: KVC-Verlag.Google Scholar
  21. Nowack, Kurt. 1995. Historische Wurzeln der Entkirchlichung in der DDR. In 27. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Soziologie – Gesellschaften im Umbruch: Sektionen und Arbeitsgruppen, Hrsg. Heinz Sahner, Stefan Schwendtner, und Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS), 665–669. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  22. Plan zur Verbesserung der ideologischen Arbeit vom 23. Dezember 1955. SAPMO-BArch, DY11/150.Google Scholar
  23. Pollack, Detlef. 1994. Kirche in der Organisationsgesellschaft. Zum Wandel der gesellschaftlichen Lage der evangelischen Kirchen in der DDR. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  24. Pollack, Detlef. 1998. Die konstitutive Widersprüchlichkeit der DDR. Oder: War die DDR-Gesellschaft homogen? Geschichte und Gesellschaft 24 (1): 110–131.Google Scholar
  25. Pollack, Detlef, und Gert Pickel, Hrsg. 2000. Religiöser und kirchlicher Wandel in Ostdeutschland 1989–1999. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  26. Programm der SED. 1967. Programm der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands aus dem Jahr 1963, 5. Aufl. Berlin: Dietz.Google Scholar
  27. Schetsche, Michael. 1996. Die Karriere sozialer Probleme. Soziologische Einführung. München: Oldenbourg.CrossRefGoogle Scholar
  28. Schmidt-Lux, Thomas. 2008a. Wissenschaft als Religion. Würzburg: Ergon.Google Scholar
  29. Schmidt-Lux, Thomas. 2008b. Das helle Licht der Wissenschaft. Die Urania, der organsierte Szientismus und die ostdeutsche Säkularisierung. Geschichte und Gesellschaft 34:41–72.CrossRefGoogle Scholar
  30. Schneider, Ilona Katharina. 1995. Weltanschauliche Erziehung in der DDR. Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  31. Schneider, Martin, und Andreas Anton. 2014. Politische Ideologie vs. parapsychologische Forschung. Zum Spannungsverhältnis von Marxismus-Leninismus und Parapsychologie am Beispiel von DDR und UdSSR. Zeitschrift für Anomalistik 14:159–188.Google Scholar
  32. Schwarzer Kanal. 1989. Tischerücken und manipulieren. Sendung vom 15. Mai 1989. Sendungsprotokoll einsehbar im Deutschen Rundfunkarchiv.Google Scholar
  33. Spickermann, Wolfgang. 1975. Moderner Aberglaube im Gewand der Wissenschaft. Parapsychologie – Der neueste Schrei des Irrationalismus. Neues Deutschland, 8. und 9. Februar.Google Scholar
  34. Terwey, Michael. 1992. Zur aktuellen Situation von Glauben und Kirche im vereinigten Deutschland: Eine Analyse der Basisumfrage 1991. ZA-Information 30:59–79.Google Scholar
  35. Tiefensee, Eberhard. 2008. Die Frage nach dem »homo areligosius« als interdisziplinäre Herausforderung. In Glaube und Vernunft. Spannungsreiche Grundlage europäischer Geistesgeschichte, Hrsg. Erwin Dirscherl und Christoph Dohmen, 210–232. Freiburg: Herder.Google Scholar
  36. Venus, Peter. 1988. BRD: Hexen haben Hochkonjunktur. Berliner Zeitung, 6. April.Google Scholar
  37. Waltz, Helmut. 1975. Psi in der bürgerlichen Ideologie. Einheit 4:569–572.Google Scholar
  38. Wohlrab-Sahr, Monika, Uta Karstein, und Thomas Schmidt-Lux. 2009. Forcierte Säkularität. Religiöser Wandel und Generationendynamik im Osten Deutschlands. Frankfurt: Campus.Google Scholar
  39. Wolle, Stefan. 1998. Die heile Welt der Diktatur: Alltag und Herrschaft in der DDR 1971–1989. Berlin: Chr. Links.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  • Ina Schmied-Knittel
    • 1
    Email author
  • Andreas Anton
    • 1
  • Michael Schetsche
    • 1
  1. 1.Institut für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene (IGPP)Freiburg i. Br.Deutschland

Personalised recommendations