Advertisement

Forschendes Lernen mit und zu Diversität

Impulse für diversitätsorientierte Lehr-Lern-Formen und Bildungsgerechtigkeit
  • Ayla Satilmis
Chapter

Zusammenfassung

Für die Hochschulen stellt nicht nur der Anstieg der Studierendenzahlen, sondern auch das gewachsene Spektrum der Differenzen zwischen den Studierenden eine Herausforderung dar. Vor diesem Hintergrund geht dieser Beitrag der Frage nach, welche Bedeutung dem Konzept des Forschenden Lernens im Zusammenhang mit der Pluralisierung des Wissenschaftsbetriebs zukommt. Nach begrifflichen Erläuterungen werden Verbindungen von Forschendem Lernen und Diversität auf verschiedenen Ebenen skizziert. Die Ausführungen beleuchten, warum Forschendes Lernen für eine studierendenorientierte und diversitätssensible Gestaltung von Lehr-Lern-Räumen relevant ist und gerade in geistes- und gesellschaftswissenschaftlichen Fächern vielversprechende Perspektiven umfasst. Anhand von Maßnahmen der Universität Bremen, die Forschendes Lernen zum Profilmerkmal erhebt und die Auseinandersetzung mit Diversität fördert, wird exemplarisch aufgezeigt, wie die Pluralisierung von Wissenschaft inhaltlich, methodisch und personell durch Forschendes Lernen vorangetrieben werden kann. Einblicke in das Programm „e n t e r s c i e n c e“ veranschaulichen, inwiefern Forschendes Lernen als partizipativ angelegtes Lehr-Lern-Konzept strukturelle Ungleichheiten im Hochschschulsystem aufzugreifen vermag und soziale Öffnungsprozesse unterstützt.

Schlüsselwörter

Forschendes Lernen Diversität Partizipation Studierendenorientierung Pluralisierung Bildungsgerechtigkeit 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Banscherus, U., Himpele, K. & Staack, S. (2011). Die soziale Dimension: Der blinde Fleck im Bologna-Prozess. die hochschule. journal für wissenschaft und bildung 1/2011, 142–154.Google Scholar
  2. Bargel, H. & Bargel, T. (2010). Ungleichheiten und Benachteiligungen im Hochschulstudium aufgrund der sozialen Herkunft der Studierenden. In Hans Böckler Stiftung (Hrsg.), Expertisen für die Hochschule der Zukunft. Demokratische und Soziale Hochschule. Düsseldorf.Google Scholar
  3. Bender, S.-F., Schmidbaur, M. & Wolde, A. (Hrsg., 2013). Diversity entdecken. Reichweiten und Grenzen von Diversity Policies an Hochschulen. Weinheim und Basel: Beltz Juventa.Google Scholar
  4. Berger, P. A. & Kahlert, H. (2013). Institutionalisierte Ungleichheiten. Weinheim und Basel: Beltz.Google Scholar
  5. Biggs, J. & Tang, C. (2011). Teaching for Quality Learning at University. 4th Edition, Berkshire: Open University Press.Google Scholar
  6. Bundesassistentenkonferenz (BAK) (1970). Forschendes Lernen – Wissenschaftliches Prüfen Arbeitsergebnisse des Ausschusses für Hochschuldidaktik, Bonn (Nachdruck 2009). Bielefeld: UniversitätsVerlagWebler.Google Scholar
  7. Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) (o. J.). Qualitätspakt Lehre. https://www.bmbf.de/de/qualitaetspakt-lehre-524.html. Zugegriffen: 15.10.2017.
  8. Burckhart, H. (2014). „Die Hochschulen engagieren sich dafür, […] auch ein sozialer Lebensraum zu sein“, Interview. In Die engagierten Hochschulen. Forschungsstark, praxisnah und gesellschaftlich aktiv. Herausgegeben von der Hochschulrektorenkonferenz, Projekt nexus, Konzepte und gute Praxis für Studium und Lehre. Bonn: HRK Hochschulrektorenkonferenz. https://www.hrk-nexus.de/fileadmin/redaktion/hrk-nexus/07-Downloads/07-02-Publikationen/Die-engagierten-Hochschulen.pdf. Zugegriffen: 15.10.2017.
  9. Collins, A., Brown, J. S. & Newman, S. E. (1989). Cognitive apprenticeship: Teaching the craft of reading, writing and mathematics. In L. B. Resnick (Hrsg.), Knowing, Learning, and Instruction. Essays in Honor of Robert Glaser (S. 453–494). Hillsdale/ New York: Lawrence Erlbaum Associates.Google Scholar
  10. Dahrendorf, R. (1965). Bildung ist Bürgerrecht. Plädoyer für eine aktive Bildungspolitik. Neuaufl., Hamburg: Wegner.Google Scholar
  11. Euler, D. (2005). Forschendes Lernen. In S. Spoun & W. Wunderlich (Hrsg.), Studienziel Persönlichkeit. Beiträge zum Bildungsauftrag der Universität heute (S. 253–272). Frankfurt a.M./ New York: Campus.Google Scholar
  12. Gläser, J. (2014). Die epistemische Diversität der Forschung als theoretisches und politisches Problem. In R. Krempkow, P. Pohlenz & N. Huber (Hrsg.), Diversity Management und Diversität in der Wissenschaft (S. 163–184). Bielefeld: UniversitätsVerlagWebler.Google Scholar
  13. HRK (Hrsg., 2013). Chancen erkennen – Vielfalt gestalten. Konzepte und gute Praxis für Diversität und Durchlässigkeit. Bonn: HRK Hochschulrektorenkonferenz. http://www.hrk-nexus.de/fileadmin/redaktion/hrk-nexus/07-Downloads/07-02-Publikationen/nexus-Broschuere-Diversitaet.pdf. Zugegriffen: 15.10.2017.
  14. Huber, L. (2009). Warum Forschendes Lernen nötig und möglich ist. In J. Hellmer, L. Huber & F. Schneider (Hrsg.), Forschendes Lernen im Studium (S. 9–35). Bielefeld: UniversitätsVerlagWebler.Google Scholar
  15. Huber, L. (2015). Vielfalt in der Lehre – Heterogenität als Chance. Forschendes Lernen als ein Weg. In K. Ghaffarizad, F. Hoffmann, M. E. Kaufmann & F. Suckut (Hrsg.), Diversity @ Uni Bremen: exzellent und chancengerecht?! Dokumentation (S. 24–27). Bremen: Universität Bremen.Google Scholar
  16. Huber, L. (2017). Reflexion. In H. Mieg & J. Lehmann (Hrsg.), Forschendes Lernen. Wie die Lehre in Universität und Fachhochschule erneuert werden kann (S. 101–111). Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  17. Huber, L., Kröger, M. & Schelhowe, H. (Hrsg., 2013). Forschendes Lernen als Profilmerkmal einer Universität. Beispiele aus der Universität Bremen. Bielefeld: UniversitätsVerlagWebler.Google Scholar
  18. Kaufmann, M. E. (2013). »Wir haben selbst neue Wissenszusammenhänge geschaffen!« – Forschendes Lernen zu ›Diversity‹ in einer Großveranstaltung zur Methodenlehre im BA-Studiengang Kulturwissenschaft. In L. Huber, M. Kröger & H. Schelhowe (Hrsg.), Forschendes Lernen als Profilmerkmal einer Universität. Beispiele aus der Universität Bremen (S. 123–142). Bielefeld: UniversitätsVerlagWebler.Google Scholar
  19. Kaufmann, M. E. & Satilmis, A. (2018). Hochschulöffnung intersektionell?! – Konzeptionelle Überlegungen zur Gestaltung von diversitäts- und ungleichheitssensiblen Lehr-Lern-Räumen. In I. Buß, M. Erbsland, P. Rahn & P. Pohlenz (Hrsg.), Öffnung von Hochschulen: Impulse zur Weiterentwicklung von Studienangeboten (S. 215–233). Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  20. Kaufmann, M. E. & Schelhowe, H. (2017). Forschendes Lernen als Lehrprofil von Hochschulen – am Beispiel der Universität Bremen. In H. Mieg & J. Lehmann (Hrsg.), Forschendes Lernen. Wie die Lehre in Universität und Fachhochschule erneuert werden kann (S. 392–400). Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  21. Knapp, G.-A. (2013). Diversity and Beyond. Vom praktischen Nutzen feministischer Theorie. In S.-F. Bender, M. Schmidbaur & A. Wolde (Hrsg.), Diversity ent-decken. Reichweiten und Grenzen von Diversity Policies an Hochschulen (S. 32–60). Weinheim und Basel: Beltz Juventa.Google Scholar
  22. Kreft, A. & Leichsenring, H. (2012). Studienrelevante Diversität in der Lehre. In U. Klein & D. Heitzmann (Hrsg.), Hochschule und Diversity. Theoretische Zugänge und empirische Bestandsaufnahme (S. 145–163). Weinheim und Basel: Beltz Juventa.Google Scholar
  23. Krell, G., Ortlieb, R. & Sieben, B. (Hrsg., 2011). Chancengleichheit durch Personalpolitik. Gleichstellung von Frauen und Männern in Unternehmen und Verwaltungen. Rechtliche Regelungen – Problemanalysen – Lösungen. 6. Aufl., Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  24. Lave, J. & Wenger, E. (1991). Situated Learning. Legitmate peripheral Participation. Cambridge: University Press.Google Scholar
  25. Merkt, M. (2012). Wer bestimmt den Studienerfolg? Die Perspektive der Studierenden als Gestaltungskriterium für Studienqualität und Lehrinnovation. In BMBF (Hrsg.), Tagungsband Bildungsforschung 2020 – Herausforderungen und Perspektiven (S. 212–222). Berlin: Bundesministerium für Bildung und Forschung.Google Scholar
  26. Prenzel, M. (2015). Institutionelle Strategien zur Verbesserung der Lehre an Hochschulen: Ein Beispiel. Bericht des Vorsitzenden zu aktuellen Tendenzen im Wissenschaftssystem. Publikation des Wissenschaftsrats, Bielefeld am 16.10.2015, https://www.wissenschaftsrat.de/download/archiv/VS_Bericht_Okt_2015.pdf. Zugegriffen: 30.10.2017.
  27. Riegel, C. (2016). Bildung – Intersektionalität – Othering. Pädagogisches Handeln in widersprüchlichen Verhältnissen. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  28. Satilmis, A. (2013). e n t e r s c i e n c e! Ein fachübergreifendes Projekt für Studierende mit Migrationshintergrund. In L. Huber, M. Kröger & H. Schelhowe (Hrsg.), Forschendes Lernen als Profilmerkmal einer Universität. Beispiele aus der Universität Bremen (S. 165–177). Bielefeld: UniversitätsVerlagWebler.Google Scholar
  29. Satilmis, A. (2015). Lernen und Forschen im Zeichen von Partizipation und Empowerment: e n t e r s c i e n c e. I n K. G haffarizad, F. H offmann, M. E . K aufmann & F. S uckut (Hrsg.), Diversity @ Uni Bremen: exzellent und chancengerecht?! Dokumentation (S. 32–34). Bremen: Universität Bremen.Google Scholar
  30. Satilmis, A. (2017). Forschendes Lernen und Heterogenität. In H. Mieg & J. Lehmann (Hrsg.), Forschendes Lernen. Wie die Lehre in Universität und Fachhochschule erneuert werden kann (S. 419–428). Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  31. Satilmis, A. (i. E.). Tackling Inequalities! – Forschendes Lernen als ungleichheitssensibles Lehr-Lern-Konzept. In C. Wulf, S. Haberstroh & M. Petersen (Hrsg.), Forschendes Lernen – Theoretische Grundlagen und empirische Befunde. Zum Stand der Diskussion. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  32. Satilmis, A. & Voss, M. (2017). „Exploring Diversity“ – Diversität und Forschendes Lernen in Lehr-Lern-Räumen entdecken und gestalten. Resonanz. Magazin für Lehre und Studium an der Universität Bremen, 33–40. https://blogs.unibremen.de/resonanz/2017/04/18/exploring-diversity-diversitaet-und-forschendes-lernenentdecken-und-gestalten-eine-inter-und-transdisziplinaere-kooperation/. Zugegriffen: 30.10.2017.
  33. Tremp, P. (2005). Verknüpfung von Lehre und Forschung: Eine universitäre Tradition als didaktische Herausforderung. Beiträge zur Lehrerbildung 23/3, 339–348.Google Scholar
  34. Universität Bremen (o. J.). Von ForstA zu ForstAintegriert; https://www.uni-bremen.de/de/forsta.html. Zugegriffen: 11.06.2018.
  35. Webler, W. (2013). Umgang mit steigender Heterogenität bei Studierenden. In F. Gützkow & G. Quaißer (Hrsg.), Hochschule gestalten – Denkanstöße zum Spannungsfeld von Unterschieden und Ungleichheit (S. 119–148). Bielefeld: UniversitätsVerlagWebler.Google Scholar
  36. Wild, E. & Esdar, W. (2014). Eine heterogenitätsorientierte Lehr-/Lernkultur für eine Hochschule der Zukunft. Fachgutachten im Auftrag des Projekts nexus der Hochschulrektorenkonferenz. http://www.hrk-nexus.de/fileadmin/redaktion/hrk-nexus/07-Downloads/07-02-Publikationen/Fachgutachten_Heterogenitaet.pdf. Zugegriffen: 15.10.2017.
  37. Wissenschaftsrat (2008). Empfehlungen zur Qualitätsverbesserung von Lehre und Studium, 04.07.2008, Drs. 8639–08. http://www.wissenschaftsrat.de/download/archiv/8639-08.pdf. Zugegriffen: 15.10.2017.
  38. Wissenschaftsrat (2015). Arbeitsprogramm Januar – Juli 2015, Berlin 30.01.2015, Drs. 4430–15. http://www.wissenschaftsrat.de/download/archiv/Arbeitsprogramm.pdf. Zugegriffen: 15.10.2017.
  39. Wolter, A. (2011). Hochschulzugang und soziale Ungleichheit in Deutschland. In Dossier Öffnung der Hochschule – Chancengleichheit, Diversität, Integration, h rsg. v. H einrich- Böll-Stiftung. https://heimatkunde.boell.de/2011/02/18/hochschulzugang-und-soziale-ungleichheit-deutschland. Zugegriffen: 15.10.2017.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität BremenBremenDeutschland

Personalised recommendations