Advertisement

Aspekte forschenden und reflexiven Lernens im Rahmen von Kunst und Wissenschaft

Überlegungen zu einem Projekt an der Folkwang Universität der Künste
  • Karoline Spelsberg-Papazoglou
  • Beatrix Wildt
  • Johannes Wildt
Chapter

Zusammenfassung

Der Beitrag befasst sich mit Möglichkeiten sogenannter Optionaler Studien an der Folkwang Universität der Künste. Verantwortung für den Bereich hat das Institut für Lebenslanges Lernen, dessen institutioneller Auftrag es ist, in diesem Rahmen Angebote für Studierende der verschiedenen künstlerischen und wissenschaftlichen Studiengänge der Hochschule zu entwickeln und durchzuführen. Dabei geht es schwerpunktmäßig um Angebote, die, additiv zum sonstigen Studienangebot, Schlüsselkompetenzen vermitteln und damit einen wichtigen Beitrag zur Förderung berufspraktischer, professioneller Kompetenzen leisten sollen. Im hier vorgestellten „Mica Moca Projekt Folkwang“, das für Studierende in verschiedenen künstlerischen und wissenschaftlichen Fächern angeboten wurde, werden informationelle, diskursive und handlungspraktische Aspekte mit reflexiven Elementen verknüpft und dazu Lerngelegenheiten im Rahmen verschiedener Lehr-Lern-Formate geschaffen. Im Hintergrund stehen Überlegungen zum Forschen und zu Konzepten forschenden und reflexiven Lernens in Wissenschaft und Kunst. Projektkonzept, Schwerpunkte in der Umsetzung und erste Ergebnisse werden vorgestellt und diskutiert.

Schlüsselwörter

Optionale Studien Schlüsselkompetenzen und professionelle Berufspraxis Reflexion und forschendes Lernen Forschung in Wissenschaft und Kunst 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Badura, J., Dubach, S., Haarmann, A., Mersch, D., Rey, A. & Schenker, C. (Hrsg., 2015). Künstlerische Forschung. Ein Handbuch (1. Auflage). Zürich: Diaphanes.Google Scholar
  2. Beyrow, M., Godau M., Heidmann M., Langer, C., Wettach, R. & Mieg, H. A. (2017). Forschendes Lernen im Design. In H. A. Mieg & J. Lehmann (Hrsg.), Forschendes Lernen. Wie die Lehre in Universität und Fachhochschule erneuert werden kann (S. 269–279). Frankfurt a.M.: Campus Verlag.Google Scholar
  3. Bippus, E. & Gaspar, M. (2017). Forschendes Lernen in der Kunst. In H. A. Mieg & J. Lehmann (Hrsg.), Forschendes Lernen. Wie die Lehre in Universität und Fachhochschule erneuert werden kann (S. 259–268). Frankfurt a.M.: Campus Verlag.Google Scholar
  4. Buck, C., Hofhues, S., Schindler, J. (2015). Künstlerische Forschung unter Bildungsperspektive: individualisierte Studienprogramme? ZFHE 10 (1). http://www.zfhe.at/index.php/zfhe/article/view/802. Zugegriffen: 15. Dezember 2017.
  5. Certeau de, M. (1988). Die Kunst des Handelns. Berlin: Merve.Google Scholar
  6. Hanft, A. & Brinkmann, K. (2012): Offene Hochschulen. Die Neuausrichtung der Hochschulen auf Lebenslanges Lernen. Münster [u.a.]: Waxmann.Google Scholar
  7. Huber, L. (2009). Warum Forschendes Lernen nötig und möglich ist. In L. Huber (Hrsg.), Forschendes Lernen im Studium. Aktuelle Konzepte und Erfahrungen (Motivierendes Lehren und Lernen in Hochschulen, Bd. 10, S. 9–36). Bielefeld: UniversitätsVerlagWebler.Google Scholar
  8. Jahnke, I. & Wildt, J. (Hrsg., 2011). Fachbezogene und fachübergreifende Hochschuldidaktik (Blickpunkt Hochschuldidaktik, Bd. 121). Bielefeld: W. Bertelsmann.Google Scholar
  9. Jenkins, A. & Healey, M. (2011). Research based learning. A collection of case studies in different disciplines. In I. Jahnke & J. Wildt (Hrsg.), Fachbezogene und fachübergreifende Hochschuldidaktik (Blickpunkt Hochschuldidaktik, Bd. 121, S. 37–46). Bielefeld: W. Bertelsmann.Google Scholar
  10. Jorzik, B., Klöckner, S. & Spelsberg, K. (2011). Qualitätsentwicklung in der Lehre unter Diversityaspekten. Diversitas – Zeitschrift für Managing Diversity und Diversity Studies (3), 33–40.Google Scholar
  11. Mayberger, K. (2011). E-Learning verbindet. Lehren und Lernen mit digitalen Medien zwischen Fachbezogener und fachübergreifender Hochschuldidaktik. In I. Jahnke & J. Wildt (Hrsg.), Fachbezogene und fachübergreifende Hochschuldidaktik (Blickpunkt Hochschuldidaktik, Bd. 121, S. 147–166). Bielefeld: W. Bertelsmann.Google Scholar
  12. Mieg, H. A. & Lehmann, J. (Hrsg., 2017). Forschendes Lernen. Wie die Lehre in Universität und Fachhochschule erneuert werden kann. Frankfurt a. M.: Campus Verlag.Google Scholar
  13. Ministerium für Inneres und Kommunales Nordrhein-Westfalen. (2008). Gesetz über die Kunsthochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen (KunstHG). https://recht.nrw.de/lmi/owa/br_text_anzeigen?v_id=10000000000000000469. Zugegriffen: 19. Dezember 2017.
  14. Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen & Folkwang Universität der Künste. (2016, 23. Mai). Hochschulvertrag zwischen dem Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen und der Folkwang Universität der Künste. https://www.folkwang-uni.de/fileadmin/medien/Die%20Hochschule/PDFs/FolkwangUdK_Hochschulvertrag.pdf. Zugegriffen: 7. Mai 2018. Zugegriffen: 19. Dezember 2017.
  15. Mörsch, C. (2015). Undisziplinierte Forschung. In J. Badura, S. Dubach, A. Haarmann, D. Mersch, A. Rey, C. Schenker et al. (Hrsg.), Künstlerische Forschung. Ein Handbuch (1. Auflage, S. 77–80). Zürich: Diaphanes.Google Scholar
  16. OECD (2012). Education at a Glance 2012. OECD Indicators. Paris: OECD Publishing. doi: http://dx.doi.org/10.1787/eag-2012-en
  17. Peters, S. (2013). Das Forschen aller. Artistic Research als Wissensproduktion zwischen Kunst, Wissenschaft und Gesellschaft. Bielefeld: transcript; De Gruyter.Google Scholar
  18. Reinmann, G. (2015). Forschungs- und Berufsorientierung in der Lehre aus hochschuldidaktischer Sicht. In P. Tremp (Hrsg.), Forschungsorientierung und Berufsbezug im Studium. Hochschulen als Orte der Wissensgenerierung und der Vorstrukturierung von Berufstätigkeit (Blickpunkt Hochschuldidaktik, Bd. 126, S. 41–62). Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  19. Roters, B., Schneider, R., Koch-Priewe, B., Thiele, J. & Wildt, J. (Hrsg., 2009). Forschendes Lernen im Lehramtsstudium. Hochschuldidaktik, Professionalisierung, Kompetenzentwicklung. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  20. Schaeper, H. (2005). Hochschulbildung und Schlüsselkompetenzen. Der Beitrag der Hochschulforschung zur Evaluation der Qualifizierungsfunktionen und -leistungen von Hochschulen. In U. Teichler (Hrsg.), Hochschullandschaft im Wandel (Zeitschrift für Pädagogik. Beiheft, Bd. 50, S. 209–220). Weinheim [u. a.]: Beltz.Google Scholar
  21. Schaeper, H. & Wildt, J. (2009). Kompetenzziele des Studiums. Kompetenzerwerb von Studierenden, Kompetenzorientierung in der Lehre. In Hochschulinformationssystem GmbH (Hrsg.), Perspektive Studienqualität. Themen und Forschungsergebnisse der HIS-Fachtagung „Studienqualität“ (S. 64–83). Bielefeld: W. Bertelsmann.Google Scholar
  22. Schneider, R. & Wildt, J. (2009). Forschendes Lernen in Praxisstudien. Wechsel eines Leitmotivs. In B. Roters (Hrsg.), Forschendes Lernen im Lehramtsstudium. Hochschuldidaktik, Professionalisierung, Kompetenzentwicklung (S. 8–35). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  23. Siegmund, J. (2016). Wie verändert sich Kunst, wenn man sie als Forschung versteht? (Image, Bd. 82). Bielefeld: transcript.Google Scholar
  24. Spelsberg, K. (2013a). Diversität als Leitmotiv. Handlungsempfehlungen für eine diversitäts- und kompetenzorientierte Didaktik; eine explorative Studie im Kontext einer Kunst- und Musikhochschule (Internationale Hochschulschriften, Bd. 591). Münster [u. a.]: Waxmann.Google Scholar
  25. Spelsberg, K. (2013b). Kompetenzorientierung im Kontext von Lebenslangem Lernen an der Folkwang Universität der Künste. In Hochschulrektorenkonferenz (Hrsg.), Bühne frei! Musik und Darstellende Kunst an deutschen Hochschulen (S. 59–60). Bonn: HRK Hochschulrektorenkonferenz. https://www.hrk-nexus.de/fileadmin/redaktion/hrk-nexus/07-Downloads/07-02-Publikationen/nexus-Broschuere-Buehne-frei.pdf. Zugegriffen: 26.06.2017.
  26. Spelsberg-Papazoglou, K. (2016). Der studentischen Vielfalt gerecht werden. Didaktische Ausgestaltungsmöglichkeiten zentraler Kernaktivitäten in einem E-Portfolio. Diversitatis – Zeitschrift für Diversitätsforschung und -management (1), 10–32.Google Scholar
  27. Spelsberg-Papazoglou, K. (2017). Diversität in Studium und Lehre. In B. Szczyrba, T. van Treeck, B. Wildt & J. Wildt (Hrsg.), Coaching (in) Diversity an Hochschulen (S. 29–46). Wiesbaden: Springer Fachmedien.Google Scholar
  28. Szczyrba, B., van Treeck, T., Wildt, B. & Wildt, J. (Hrsg., 2017). Coaching (in) Diversity an Hochschulen. Wiesbaden: Springer Fachmedien Wiesbaden.Google Scholar
  29. Tremp, P. (Hrsg., 2015). Forschungsorientierung und Berufsbezug im Studium. Hochschulen als Orte der Wissensgenerierung und der Vorstrukturierung von Berufstätigkeit (Blickpunkt Hochschuldidaktik, Bd. 126). Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  30. Tröndle, M. & Warmers, J. (Hrsg., 2012). Kunstforschung als ästhetische Wissenschaft Beiträge zur transdisziplinären Hybridisierung von Wissenschaft und Kunst. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  31. Ufert, D. (Hrsg., 2015). Schlüsselkompetenzen im Hochschulstudium. Eine Orientierung für Lehrende (UTB, Bd. 4140). Opladen: Budrich.Google Scholar
  32. Weinert, F. E. (1999). Konzepte der Kompetenz. Paris: OECD.Google Scholar
  33. Welbers, U. & Gaus, O. (Hrsg., 2005). The shift from teaching to learning. Konstruktionsbedingungen eines Ideals (Blickpunkt Hochschuldidaktik, Bd. 116). Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  34. Wildt, B. (2011). Beratung. Fachbezogene und Fächerübergreifende hochschuldidaktische Strategie. In I. Jahnke & J. Wildt (Hrsg.), Fachbezogene und fachübergreifende Hochschuldidaktik (Blickpunkt Hochschuldidaktik, S. 201–214). Bielefeld: W. Bertelsmann.Google Scholar
  35. Wildt, J. (2011). „Forschendes Lernen“ als Hochform aktiven und kooperativen Lernens. In R. Diedrich & U. Heilemann (Hrsg.), Ökonomisierung der Wissensgesellschaft. Wie viel Ökonomie braucht und wie viel Ökonomie verträgt die Wissensgesellschaft? (S. 93– 108). Berlin: Duncker & Humblot.Google Scholar
  36. Wildt, J. & Wildt, B. (2011). Lernprozessorientiertes Prüfen im „Constructive Alignment“. Auf dem Weg zur Entwicklung der Qualität von Lehre und Studium. In B. Berendt, P. Voss, J. Wildt (Hrsg.), Neues Handbuch Hochschullehre. Berlin: Raabe.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Karoline Spelsberg-Papazoglou
    • 1
  • Beatrix Wildt
    • 2
  • Johannes Wildt
    • 3
  1. 1.Universität FolkwangEssenDeutschland
  2. 2.Universität OldenburgOldenburgDeutschland
  3. 3.TU DortmundDortmundDeutschland

Personalised recommendations