Advertisement

Massenkultur und Distinktion

Zum Legitimitätswandel des populären Geschmacks seit den 1950er Jahren
  • Detlef SiegfriedEmail author
Chapter
Part of the Auditive Vergesellschaftungen Hörsinn - Audiotechnik - Musikerleben book series (AVHAM)

Zusammenfassung

Heute ist Pop ein selbstverständlicher Aspekt unserer Kultur. Er beeinflusst maßgeblich die Art und Weise, in der Menschen die sie umgebende Welt deuten und ihr damit einen Sinn zuschreiben – so, wie Max Weber (1988) in einem breiten Zugriff den Begriff » Kultur « definiert hat. Sinnzuschreibung über Massenkultur – dieser seit dem späten 19. Jahrhundert als minderwertig aufgefasste Modus der Weltkonstruktion wird heute nur noch selten grundsätzlich infrage gestellt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bourdieu, Pierre (1982): Die feinen Unterschiede. Kritik der gesellschaftlichen Urteilskraft, Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  2. Denselow, Robin (1991): The Beat Goes on. Popmusik und Politik. Geschichte einer Hoffnung, Reinbek: Rowohlt.Google Scholar
  3. Diederichsen, Diedrich (1998): Gefühlte Paprika. Die politische Subjektivität der Boheme, in: Hoffmann, Martin (Hg.): SubversionsReader. Texte zu Politik & Kultur. 10 Jahre ID Verlag, Berlin: ID Verlag, S. 178 – 201.Google Scholar
  4. Diederichsen, Diedrich (2001): Die Gegengegenkultur. 68 war Revolte, 77 war Punk – warum nur 68 zum Mythos wurde, in: Süddeutsche Zeitung vom 24./25. 2. 2001.Google Scholar
  5. Diederichsen, Diedrich (2013): » So obskur, wie es gerade noch ging «. Diederich Diederichsen im Gespräch über die Zeitschrift Spex, Pop und Kultur in Deutschland, in: Jungle World, Nr. 9, 28. 2. 2013, http://www.jungle-world.com/artikel/2013/09/47242.html; zuletzt abgerufen am 15. 07. 2017.
  6. Diederichsen, Diedrich (2015): Genies und ihre Geräusche: Deutscher Punk und neue Welle 1978 – 1982, in: Emmerling, Leonhard und Mathilde Weh (Hg.): Geniale Dilletanten. Subkultur der 1980er-Jahre in Deutschland, Ostfildern: Hatje Cantz, S. 10 – 22.Google Scholar
  7. Diederichsen, Diedrich, Dick Hebdige und Olaph-Dante Marx (1983): Schocker. Stile und Moden der Subkultur, Reinbek: Rowohlt.Google Scholar
  8. Dietz, Bernhard, Christoffer Neumaier und Andreas Rödder (Hg.) (2014): Gab es den Wertewandel ? Neue Forschungen zum gesellschaftlich-kulturellen Wandel seit den 60er Jahren, München: Oldenbourg.Google Scholar
  9. Foucault, Michel (1993): Technologien des Selbst, in: Martin, Luther H. et al. (Hg.): Technologien des Selbst, Frankfurt a. M.: Fischer, S. 24 – 62.Google Scholar
  10. Frank, Dirk (2003): Die Nachfahren der » Gegengegenkultur «. Die Geburt der » Tristesse Royale « aus dem Geiste der achtziger Jahre, in: Arnold, Heinz Ludwig (Hg.), Pop-Literatur, München: edition text + kritik, S. 218 – 233.Google Scholar
  11. Franz, Gerhard und Willi Herbert (1987): Werte zwischen Stabilität und Veränderung: Die Bedeutung von Schichtzugehörigkeit und Lebenszyklus, in: Klages, Helmut, Gerhard Franz und Willi Herbert: Sozialpsychologie der Wohlfahrtsgesellschaft. Zur Dynamik von Wertorientierungen, Einstellungen und Ansprüchen, Frankfurt a. M. und New York: Campus, S. 55 – 104.Google Scholar
  12. Geer, Nadja (2014): » If you have to ask, you can’t afford it «. Pop als distinktiver intellektueller Selbstentwurf, in: Mrozek, Bodo, Alexa Geisthövel und Jürgen Danyel (Hg.): Popgeschichte, Bd. 2: Zeithistorische Fallstudien 1958 – 1988, Bielefeld: transcript, S. 337 – 357.Google Scholar
  13. Geisthövel, Alexa (2009): Böse reden, fröhlich leiden: Ästhetische Strategien der punkaffinen Intelligenz um 1980, in: Elberfeld, Jens (Hg.): Das schöne Selbst. Zur Genealogie des modernen Subjekts zwischen Ethik und Ästhetik, Bielefeld: transcript, S. 367 – 399.Google Scholar
  14. Hazir, Irmak Karademir und Alan Warde (2016): The Cultural Omnivore Thesis. Methodological Aspects of the Debate, in: Hanquinet, Laurie und Mike Savage (Hg.): Routledge International Handbook of the Sociology of Art and Culture, London: Routledge, S. 77 – 89.Google Scholar
  15. Herbert, Ulrich (2002): Liberalisierung als Lernprozeß. Die Bundesrepublik in der deutschen Geschichte – eine Skizze, in: ders. (Hg.): Wandlungsprozesse in Westdeutschland. Belastung, Integration, Liberalisierung 1945 – 1980, Göttingen: Wallstein, S. 7 – 49.Google Scholar
  16. Hilsberg, Alfred (2016): » Die haben Punk nicht verstanden «. Interview mit Alfred Hilsberg über seine Arbeit als Indielabel-Betreiber, die linke Szene seit den Sechzigern und die nun erschienene, nicht autorisierte Biografie, in: konkret, H. 5/2016, S. 52 f.Google Scholar
  17. Inglehart, Ronald (1977): The Silent Revolution. Changing Values and Political Styles, Princeton: Princeton University Press.Google Scholar
  18. Inglehart, Ronald (1989): Wertewandel in der westlichen Welt, Frankfurt a. M. und New York: Campus.Google Scholar
  19. Jaide, Walter (1983): Wertewandel ? Grundfragen zur Diskussion, Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  20. Jaide, Walter und Hans-Joachim Veen (1989): Bilanz der Jugendforschung. Ergebnisse empirischer Analysen in der Bundesrepublik Deutschland von 1975 bis 1987, Paderborn u. a.: Ferdinand Schöningh.Google Scholar
  21. Klages, Helmut (1993): Traditionsbruch als Herausforderung. Perspektiven der Wertewandelsgesellschaft, Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  22. Kmieciak, Peter (1976): Wertstrukturen und Wertwandel in der Bundesrepublik Deutschland. Grundlagen einer interdisziplinären empirischen Wertforschung mit einer Sekundäranalyse von Umfragedaten, Göttingen: Schwartz.Google Scholar
  23. Korff, Gottfried (1994): Musealisierung total ? Notizen zu einem Trend, der die Institution, nach der er benannt ist, hinter sich gelassen hat, in: Füßmann, Klaus, Heinrich Theodor Grütter und Jörn Rüsen (Hg.): Historische Faszination. Geschichtskultur heute, Köln u. a.: Böhlau, S. 129 – 144.Google Scholar
  24. Krasmann, Susanne und Michael Volkmer (2007): Einleitung, in: dies. (Hg.): Michel Foucaults » Geschichte der Gouvernementalität « in den Sozialwissenschaften. Internationale Beiträge, Bielefeld: transcript, S. 7 – 22.Google Scholar
  25. Lizardo, Omar und Sara Skiles (2016): After Omnivorousness. Is Bourdieu Still Relevant ?, in: Hanquinet, Laurie und Mike Savage (Hg.): Routledge International Handbook of the Sociology of Art and Culture, London: Routledge, S. 90 – 103.Google Scholar
  26. Maasen, Sabine (2011): Das beratene Selbst. Zur Genealogie der Therapeutisierung in den » langen « Siebzigern. Eine Perspektivierung, in: dies. et al. (Hg.): Das beratene Selbst. Zur Genealogie der Therapeutisierung in den » langen « Siebzigern, Bielefeld: transcript, S. 7 – 10.Google Scholar
  27. Matheja, Bernd (2003): » Internationale Pilzvergiftung «. Die Beatles im Spiegel der deutschen Presse 1963 – 1967, Hambergen: Bear Family Records.Google Scholar
  28. Meueler, Christoph (2016): Das ZickZack-Prinzip. Alfred Hilsberg – Ein Leben für den Untergrund, München: Heyne.Google Scholar
  29. Noelle-Neumann, Elisabeth (1978a): Werden wir alle Proletarier ?, in: DIE ZEIT, 13. 6. 1975.Google Scholar
  30. Noelle-Neumann, Elisabeth (1978b): Werden wir alle Proletarier ? Wertewandel in unserer Gesellschaft, Zürich: Edition Interfrom.Google Scholar
  31. Noelle-Neumann, Elisabeth und Thomas Petersen (2001): Zeitenwende. Der Wertewandel 30 Jahre später, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, H. 29, S. 15 – 22.Google Scholar
  32. Roth, Florian (1995): Die Idee der Nation im politischen Diskurs. Die Bundesrepublik Deutschland zwischen neuer Ostpolitik und Wiedervereinigung (1969 – 1990), Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  33. Salzinger, Helmut (1973): Swinging Benjamin, Frankfurt a. M.: Fischer.Google Scholar
  34. Schildt, Axel (2004): » Die Kräfte der Gegenreform sind auf breiter Front angetreten «. Zur konservativen Tendenzwende in den Siebzigerjahren, in: Archiv für Sozialgeschichte, 44, S. 449 – 478.Google Scholar
  35. Schmidt, Helmut (1978): Plädoyer für einen fernsehfreien Tag, in: DIE ZEIT, 26. 5. 1978.Google Scholar
  36. Skai, Hollow (1981): Punk. Versuch der künstlerischen Realisierung einer neuen Lebenshaltung, Hamburg: Sounds.Google Scholar
  37. Sontag, Susan (1979): Notes on » Camp «, in: dies.: Against Interpretation and other Essays, New York: Penguin, S. 275 – 292.Google Scholar
  38. Staatliche Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz. Institut für Museumsforschung (2015): Statistische Gesamterhebung an den Museen der Bundesrepublik Deutschland für das Jahr 2014 (= Materialien aus dem Institut für Museumsforschung, H. 69), Berlin.Google Scholar
  39. Steinmetz, Willibald (1995): Anbetung und Dämonisierung des » Sachzwangs «. Zur Archäologie einer deutschen Redefigur, in: Jeismann, Michael (Hg.): Obsessionen. Beherrschende Gedanken im wissenschaftlichen Zeitalter, Frankfurt a. M.: Suhrkamp, S. 293 – 333.Google Scholar
  40. Thome, Helmut (2014): Wandel gesellschaftlicher Wertvorstellungen aus der Sicht der empirischen Sozialforschung, in: Dietz, Bernhard, Christoffer Neumaier und Andreas Rödder (Hg.): Gab es den Wertewandel ? Neue Forschungen zum gesellschaftlich-kulturellen Wandel seit den 60er Jahren, München: Oldenbourg, S. 41 – 67.Google Scholar
  41. Warde, Alan, David Wright und Modesto Gayo-Cal (2007): Understanding Cultural Omnivorousness: Or, the Myth of the Cultural Omnivore, in: Cultural Sociology, Jg. 1, H. 2, S. 143 – 164.Google Scholar
  42. Weber, Max (1988): Die » Objektivität « sozialwissenschaftlicher und sozialpolitischer Erkenntnis, in: ders.: Gesammelte Aufsätze zur Wissenschaftslehre, hrsg. von Johannes Winckelmann, 7. Aufl., Tübingen: J. C. B. Mohr (Paul Siebeck), S. 146 – 214.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Department of English, Germanic and Romance StudiesUniversity Of CopenhagenKøbenhavn SDänemark

Personalised recommendations