Advertisement

Vorgehensweise bei der Applikation

  • Boris BunelEmail author
  • Markus Grubmüller
  • Helmut Jansen
  • Khai Vidmar
Chapter
Part of the ATZ/MTZ-Fachbuch book series (ATZMTZ)

Zusammenfassung

Die sichere Beherrschung der Schadstoffemissionen unter Real Driving Bedingungen stellt in Verbindung mit der gleichzeitig erforderlichen Absenkung der CO2-Fleet-Average- Werte die Herausforderung für die Entwicklung neuer verbrennungsmotorischer Antriebssysteme dar. Daraus ergeben sich neben den hohen Anforderungen an Hardware, Software und Messsysteme auch sehr hohe Anforderungen an die Kalibrierung und Validierung der zuständigen Steuergeräte des Gesamtsystems und deren optimale Interaktion. Die Applikationsqualität, insbesondere im RDE-Emissionskontext, wird an der Ergebnisrobustheit gegenüber Quereinflüssen im Real-World-Kundenbetrieb gemessen. Die dafür notwendigen Methoden und Prozesse werden im Kontext der Kalibrierungshauptaufgaben in der Serienapplikation von Personenkraftwagen mit Diesel- und Ottomotoren und dafür genutzten Prüfumgebungen in diesem Kapitel beschrieben.

Literatur

  1. 1.
    Fraidl, G. et al.: „RDE – Challenges and Solutions“, 38. Internationales Wiener Motorensymposium, Wien, Mai 2015Google Scholar
  2. 2.
    Scheidel, S.; Vogels, M.: Model-based iterative DoE in highly constrained spaces – International Calibration Conference, Berlin, 2017Google Scholar
  3. 3.
    Keuth, N.; Koegeler H.-M.; Fortuna, T.; Vitale G.: DoE and beyond: The evolution of the model based development approach how legal trends are changing methodology, Design of Experiments (DoE) in Powertrain Development, June 2015 Google Scholar
  4. 4.
    Scheidel, S.; Gande, M.: DOE-based transient maneuver optimization, 7th International Symposium on Development Methodology, Wiesbaden, November 2017Google Scholar
  5. 5.
    Reinharter, C.: “Investigation of Gasoline Particulate Filters System Requirements and their Integration in Future Passenger Car Series Applications”, Master Thesis University of Graz/AVL List GmbH, Graz, October 2015CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Fraidl, G. et al.: Von RDE zu RDD – Erfordert RDE auch „Real Driving Diagnostics?“, 12. Internationales Symposium für Verbrennungsdiagnostik, Baden-Baden, Mai 2016Google Scholar
  7. 7.
    Vidmar, K. et al.: Partikeloptimale Benzindirekteinspritzung – Eine Voraussetzung für RDE, Tagung Diesel- und Benzin-Direkteinspritzung, Berlin, Dezember 2014.Google Scholar
  8. 8.
    Schüßler, S.; Piffl, M.; Grubmüller, M.; Grün, P.; Hollander, M.; Mitterecker, H.: In Field Robustness based on Virtual Development Environment, 38. Internationales Wiener Motorensymposium, Wien, April 2017Google Scholar
  9. 9.
    Engeljehringer, K.: Abgasgesetzgebung WLTP/RDE/EVAP – AVL Techday Emission, Bietigheim-Bissingen, Mai 2017Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Boris Bunel
    • 1
    Email author
  • Markus Grubmüller
    • 1
  • Helmut Jansen
    • 1
  • Khai Vidmar
    • 1
  1. 1.AVL List GmbHGrazÖsterreich

Personalised recommendations