Advertisement

Mit Holacracy auf dem Weg zur agilen Organisation

  • Lisa Marrold

Zusammenfassung

Das Umfeld von Organisationen ist mehr und mehr geprägt von Komplexität und Unberechenbarkeit. Mit der Aussicht, diesen Dynamiken flexibel und anpassungsfähig begegnen zu können, gewinnt das Konzept der agilen Organisation immer mehr an Attraktivität. Holacracy bietet ein Modell, wie Agilität und Selbstorganisation im gesamten Unternehmen umgesetzt werden können. Der Beitrag gibt einen Überblick über den Ansatz und dessen Kernelemente und zeigt zentrale Herausforderungen auf, die in der praktischen Umsetzung auftauchen können, sowie Strategien, wie eine Implementierung funktionieren kann. Den Ausführungen liegt eine Forschungsarbeit der Autorin zugrunde, für die Vertreter aus sechs Unternehmen in qualitativen Interviews befragt wurden. Mithilfe der Methodik der gegenstandsverankerten Theorienbildung (Grounded Theory) konnte ein Modell entwickelt werden, aus welchem für den vorliegenden Beitrag wesentliche Teilaspekte herausgegriffen und vorgestellt werden. Abschließend werden die zentralen Erkenntnisse zusammengefasst und Inspiration für weiterführende Überlegungen gegeben.

Literatur

  1. Aulinger, A. (2016). Die drei Säulen agiler Organisationen. https://www.steinbeis-iom.de/iom-thinktank/iom-whitepaper/. Zugegriffen: 11. Febr. 2017.
  2. Bergmann, F. (2004). Neue Arbeit, Neue Kultur. Freiamt: Arbor.Google Scholar
  3. Bruch, H., Block, C., & Färber, J. (2016). Arbeitswelt im Umbruch. Von den erfolgreichen Pionieren lernen. Institut für Führung und Personalmanagement, Universität St. Gallen.Google Scholar
  4. Bubolz, M. (2016). Digitale Fitness – Wie fit ist Ihre Organisation wirklich? In C. Köhler-Schute (Hrsg.), Digitalisierung und Transformation in Unternehmen. Strategien und Konzepte, Methoden und Technologien, Praxisbeispiele (S. 16–23). Berlin: KS-Energy.Google Scholar
  5. Hackl, B., & Gerpott, F. (2014). HR 2020 – Personalmanagement der Zukunft. München: Vahlen.CrossRefGoogle Scholar
  6. Hamel, G. (2011). First, let’s fire all the managers. Harvard Business Review, 89(12), 48–60.Google Scholar
  7. Häusling, A., & Gloeden, D. (2014). Die Relevanz agiler Personal- und Führungsinstrumente: Agile Führung als entscheidende Erfolgskomponente. https://hr-pioneers.com/wp-content/uploads/2014/01/scan0001.pdf. Zugegriffen: 15. Febr. 2017.
  8. Hofert, S. (2016). Agiler führen. Einfache Maßnahmen für bessere Teamarbeit, mehr Leistung und höhere Kreativität. Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  9. HolacracyOne. (2015). Holacracy Constitution v4.1. http://www.holacracy.org/wp-content/uploads/2015/07/Holacracy-Constitution-v4.1.pdf. Zugegriffen: 11. Febr. 2017.
  10. Laloux, F. (2015). Reinventing Organizations. Ein Leitfaden zur Gestaltung sinnstiftender Formen der Zusammenarbeit. München: Vahlen.Google Scholar
  11. Macharzina, K., & Wolf, J. (2015). Unternehmensführung. Das internationale Managementwissen. Konzepte – Methoden – Praxis (9., vollständig überarbeitete und erweiterte Aufl.). Wiesbaden: Springer Gabler.Google Scholar
  12. Neubaur, C., & Höhmann, K. (2013). Wettbewerbsvorteil durch Agilität. Der Betriebswirt, 2013(1), 23–28.Google Scholar
  13. Pinnot, D. F. (2011). Unternehmensorganisationen der Zukunft. Erfolgreich durch systemische Führung. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  14. Robertson, B. J. (2016). Holacracy. Ein revolutionäres Management-System für eine volatile Welt. München: Vahlen (Orig.: Holacracy. The new way to achieve success by distributing authority. Henry Holt & Co 2015)Google Scholar
  15. Rüther, C. (2016). Skript: Soziokratie, Holakratie, Frederic Laloux „Reinventing Organizations“ und … Ein Überblick über die gängigsten Ansätze zur Selbstorganisation und Partizipation. http://www.soziokratie.org/wp-content/uploads/2016/03/skript-soziokratie-holakratie-laloux-und-mehr-201603.pdf. Zugegriffen: 15. Febr. 2017.
  16. Strauss, A., & Corbin, J. (1996). Grounded Theory: Grundlagen Qualitativer Sozialforschung. Weinheim: Psychologie Verlags Union (Orig.: Basics of quality research: Grounded theory procedures and techniques. Sage Publications 1990).Google Scholar
  17. Twiehaus, J. (2016). Freiheit nach Konzept. t3n Magazin, 45(4), 102–105Google Scholar
  18. Welpe, I. M., Tumasjan, A., & Theurer, C. (2015). Der Blick der Managementforschung. In T. Sattelberger, I. Welpe, & A. Boes (Hrsg.), Das demokratische Unternehmen: Neue Arbeits-und Führungskulturen im Zeitalter digitaler Wirtschaft (S. 77–90). München: Haufe Gruppe.Google Scholar
  19. Wolf, J. (2011). Organisation, Management, Unternehmensführung: Theorien, Praxisbeispiele und Kritik (4., vollständig überarbeitete und erweiterte Aufl.). Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  20. Zeuch, A. (2016). Holacracy. Vom Scheitern eines Betriebssystems. http://www.unternehmensdemokraten.de/holacracy-vom-scheitern-eines-betriebssystems/. Zugegriffen: 15. Febr. 2017.

Weiterführende Literatur

  1. Alznauer, M. (2016). Leading naturally. Berlin: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  2. Ameln, F., & Kramer, J. (2012). Macht und Führung: Gedanken zur Führung in einer komplexer werdenden Organisationslandschaft. Gruppendynamik und Organisationsberatung, 43(2), 189–204.CrossRefGoogle Scholar
  3. Armutat, S., et al. (2016). Agile Unternehmen. Agiles Personalmanagement. https://static.dgfp.de/assets/publikationen/2016/2016-02-09-Praxispapieragileorganisationen.pdf. Zugegriffen: 15. Febr. 2017.
  4. Bernstein, E., et al. (2016). Beyond the Holacracy HYPE. Harvard Business Review, 94(7/8), 38–49.Google Scholar
  5. Birkinshaw, J. (2014). Do we still need managers? Business Strategy Review, 25(2), 6.CrossRefGoogle Scholar
  6. Bogner, A., Littig, B., & Menz, W. (2014). Interviews mit Experten. Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  7. Brien, J. (2016). Keine Chefs und keine Hierarchien: Medium erklärt Holacracy für gescheitert. http://t3n.de/news/medium-holacracy-686964/. Zugegriffen: 11. Febr. 2017.
  8. Geramanis, O., & Hermann, K. (Hrsg.). (2016). Führen in ungewissen Zeiten. Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  9. Hollmann, J., & Daniels, K. (Hrsg.). (2017). Anders wirtschaften. Integrale Impulse für eine plurale Ökonomie. Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  10. Komus, A., & Kuberg, M. (2015). Status Quo Agile. Studie zu Verbreitung und Nutzen agiler Methoden. Hochschule Koblenz. https://www.gpm-ipma.de/know_how/studienergebnisse/status_quo_agile.html. Zugegriffen: 15. Febr. 2017.
  11. Kühl, S. (1998). Wenn die Affen den Zoo regieren.Die Tücken der flachen Hierarchien. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  12. Kühl, S. (2016). Führen ohne Hierarchie: Macht, Vertrauen und Verständigung im Konzept des Lateralen Führens. In O. Geramanis & K. Hermann (Hrsg.), Führen in ungewissen Zeiten (S. 251–261). Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  13. Kühl, S., & Matthiesen, K. (2012). Wenn man mit Hierarchie nicht weiterkommt. In S. Grote (Hrsg.), Die Zukunft der Führung (S. 531–556). Berlin: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  14. Kühl, S., Schnelle, T., & Tillmann, F. (2005). Lateral leadership: An organizational approach to change. Journal of Change Management, 5(2), 177–189.  https://doi.org/10.1080/14697010500098205. Zugegriffen: 6. Okt. 2016.CrossRefGoogle Scholar
  15. Picot, A., Reichwald, R., & Wigang, R. T. (2003). Die grenzenlose Unternehmung (5. Aufl., aktualisierte Auflage). Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  16. Pohlmann, M., & Markova, H. (2011). Soziologie der Organisation: Eine Einführung. Stuttgart: UTB.Google Scholar
  17. Preisendörfer, P. (2016). Organisationssoziologie. Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  18. Probst, H., & Lipowsky, S. (2016). Weg von der vertikalen Organisationsstruktur – Wie der Wandel zur Digitalisierung in Unternehmen praktisch umgesetzt werden kann. In C. Köhler-Schute (Hrsg.), Digitalisierung und Transformation in Unternehmen. Strategien und Konzepte, Methoden und Technologien, Praxisbeispiele (S. 78–85). KS-Berlin: Energy-Verlag.Google Scholar
  19. Ramge, T. (2015). Nicht fragen. Machen. Brand eins Wirtschaftsmagazin, 2015(3), 88–93.Google Scholar
  20. Robertson, B. J. (2007). Organization at the Leading Edge: Introducing HolacracyTM. Integral Leadership Review, 7(3). http://xa.yimg.com/kq/groups/271933/278623972/name/HolacracyIntro2007-06.pdf. Zugegriffen: 14. Febr. 2017.
  21. Romme, G. (2015). The Big Misconceptions Holding Holacracy Back. Harvard Business Review. https://hbr.org/2015/09/the-big-misconceptions-holding-holacracy-back. Zugegriffen: 14. Febr. 2017.
  22. Rose, N. (2015) Demokratisierung von Unternehmensleitung: Führung auf Zeit, Führung von unten, Führung ohne Führung. In W. Widuckel, et al. (Hrsg.), Arbeitskultur 2020 (S. 323–334). Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  23. Sattelberger, T., Welpe, I., & Boes, A. (Hrsg.). (2015). Das demokratische Unternehmen: Neue Arbeits-und Führungskulturen im Zeitalter digitaler Wirtschaft. München: Haufe Gruppe.Google Scholar
  24. Schreyögg, G. (2003). Organisation. Grundlagen moderner Organisationsgestaltung. Mit Fallstudien. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  25. Schreyögg, G., & Koch, J. (2010). Grundlagen des Managements: Basiswissen für Studium und Praxis (2. Aufl.). Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  26. Sharifi, H., & Zhang, Z. (1999). A methodology for achieving agility in manufacturing organisations: An introduction. International Journal of Production Economics, 62(1), 7–22.CrossRefGoogle Scholar
  27. Simon, F. B. (2011). Einführung in die systemische Organisationstheorie (3. Aufl.). Heidelberg: Carl-Auer.Google Scholar
  28. Van De Kamp, P. (2014). Holacracy – A radical approach to organizational design. Elements of the Software Development Process-Influences on Project Success and Failure (S. 13–26). University of Amsterdam. http://bit.ly/2lEXXBG. Zugegriffen: 12. Febr. 2017.
  29. Wissmann, C. (2013). Weg mit dem Chef! http://www.zeit.de/2013/14/hierachien-abschaffen-management. Zugegriffen: 15. Febr. 2017.
  30. Wittrock, D. (2012). Lern- und Entscheidungsprozesse im Unternehmen. In J. Hollmann & K. Daniels (Hrsg.), Anders wirtschaften. Integrale Impulse für eine plurale Ökonomie (2. Aufl., S. 155–191). Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Lisa Marrold
    • 1
  1. 1.Technische Jugendfreizeit- und Bildungsgesellschaft gGmbHBerlinDeutschland

Personalised recommendations