Advertisement

Zusammenfassung

In Kap. 2 wurden bereits jene Technologien mit einer revolutionären Sprengkraft eingeführt. Diese Game Changer und warum es sich gerade um die aufgeführten handelt ist Inhalt dieses Kapitels. Zuerst soll aber eine kurze Erläuterung und Motivation für die Unterteilung in Technologien mit revolutionärem und evolutionärem Charakter gegeben werden. Zuerst zum Begriff Game Changer. Bei diesem Anglizismus handelt es sich in unserem Kontext um Technologien, die bestehende Prozesse, Strategien und Unternehmen gravierend verändern. Die Technologie bewirkt also einen Paradigmenwechsel, eine richtungsweisende Neuerung, Umbruch oder Neuordnung. Diese Übersetzung aus diversen Übersetzungsprogrammen trifft den Sachverhalt sehr treffend. Ein alternativer Begriff ist hierbei disruptiv, etwa in Form von disruptiver Technologie oder disruptiven Geschäftsmodellen. Auch hier wird ein vorhandenes Produkt oder eine Dienstleistung durch die Digitalisierung und Industrie 4.0 vollkommen neu definiert. Bestehende Anbieter werden ggf. durch neue ersetzt und technische Komponenten verlieren ihre Bedeutung. Ein bekanntes Beispiel hierfür die die Fotografie. Wurde noch vor rund 10 Jahren ein Fotoapparat und ein Film benötigt, mussten Abzüge erstellt werden usw. genügt heute ein Smartphone, dass unter anderem eine Kamera besitzt und über soziale Netzwerke können die persönlichen Erlebnisse mit anderen sofort geteilt werden, ohne zeitliche Verzögerung und meist auch ohne zusätzliche Kosten.

Literatur

  1. 1.
    August-Wilhelm Scheer, Nutzentreiber der Digitalisierung – Ein systematischer Ansatz zur Entwicklung disruptiver digitaler Geschäftsmodelle, Informatik Spektrum, Band 39, Heft 4, August 2016, Seite 275–289.CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Andrew McAfee, Erik Brynjolfsson, Besser entscheiden mit Big Data, Harvard Business Manager, 4/2014.Google Scholar
  3. 3.
    Manfred Broy, Christian Prehofer, Hermann Engesser, Das Interview: Digitalisierung und die Rolle der Informatik in der Anwendung und Forschung, Informatik Spektrum Band 39, Heft 6, 12/2016.CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Thomas Geiger, Ein Autoleben lang: Mit Updates und Upgrades will BMW den Kaufprozess revolutionieren, Automobilwoche, 24.07.2017, Seite 9.Google Scholar
  5. 5.
    Masaaki Imai, KAIZEN – Der Schlüssel zum Erfolg im Wettbewerb, Econ-Verlag, 1986.Google Scholar
  6. 6.
    Horst Wildemann, Der Gott der kleinen Dinge, 24. Münchner Management Kolloquium, 14./15. März 2017.Google Scholar
  7. 7.
    Wolfgang Kobek, Big Data Analytics für IoT-Szenarien: Nicht Wunsch, sondern Realität, Computerwoche, 27.07.2017.Google Scholar
  8. 8.
    Vermögensverwaltung der Zukunft, Einblicke, 02.2017, Seite 19–26.Google Scholar
  9. 9.
    Martin Bayer, Sicherheitsfalle Digitalisierung: Cyber-Kriminelle verursachen Milliardenschäden, Computerwoche, 26.07.2017.Google Scholar
  10. 10.
    Alec Ross, Die Wirtschaftswelt der Zukunft, Plassen Verlag, 2016.Google Scholar
  11. 11.
  12. 12.
    IBM, Wer weniger Zeit mit Wartungsproblemen verliert, kann pünktlicher starten, https://www.ibm.com/cognitive/de-de/outthink/airlines-with-watson.html, aufgerufen am 29.07.2017.
  13. 13.
    IBM Können Satelliten dem Weingut E. & J. Gallo helfen, Wasser zu sparen und besseren Wein zu machen?, https://www.ibm.com/cognitive/de-de/outthink/ejgallo-with-watson.html, aufgerufen am 29.07.2017.
  14. 14.
    Thomas Matyssek, Geschäftsmodelle im Internet der Dinge, in Daniel Schallmo (Hrsg.) Digitale Transformation von Geschäftsmodellen, Springer Gabler, November 2017, Seite 159–177.CrossRefGoogle Scholar
  15. 15.
    Klaus Mainzer, Künstliche Intelligenz – Wann übernehmen die Maschinen?, Springer, März 2016.CrossRefGoogle Scholar
  16. 16.
    Sabine Spinnarke, KI auf dem Shopfloor: So wird künstliche Intelligenz in der Produktion eingesetzt, Produktion, 3. Mai 2017.Google Scholar
  17. 17.
    Henning Kagermann acatech (Hrsg.), Innovationspotentiale der Mensch-Maschinen‐Interaktion, April 2016, http://www.acatech.de/fileadmin/user_upload/Baumstruktur_nach_Website/Acatech/root/de/Publikationen/Stellungnahmen/acatech_IMPULS_Mensch-Maschine-Interaktion_WEB.pdf, aufgerufen am 08.08.2017.Google Scholar
  18. 18.
    Gerd Scholz, Daimler sucht die meisten KI-Experten, Automobilwoche, 24.07.2017, Seite 19.Google Scholar
  19. 19.
    Claudia-Linnhoff Popien, Tim Frohwein, Wie die menschliche Intelligenz erweitert werden kann, Digitale Welt 3/2017, Seite 17–21.Google Scholar
  20. 20.
    Werner Kurzlechner, Ratschläge von McKinsey: 8 Use Cases für Künstliche Intelligenz, CIO, 14.07.2017.Google Scholar
  21. 21.
    Was denkt sich die KI?, Technology Review, August 2017, Seite 31–34.Google Scholar
  22. 22.
    Kurt D. Bettenhausen, Stefan Kowalewski, Thesen und Handlungsfelder: Cyber-Physical Systems: Chancen und Nutzen aus Sicht der Automatisierung, VDI/VDE, 4/2013.Google Scholar
  23. 23.
    Michael E. Porter, James E. Heppelmann, Wie smarte Produkte den Wettbewerb verändern, Harvard Business Manager, 12/2014.Google Scholar
  24. 24.
    Projekt zur dezentralen Energieversorgung: Cloudlösung ermöglicht zentral Überwachung und Steuerung, elektro.net, 26. Juni 2017.Google Scholar
  25. 25.
    Marcus Fost, Robin Eckardt, B2B-Plattforme: Wie sich Verfolger gegen Amazon Business wappnen müssen, e-tailment, 31. Januar 2017.Google Scholar
  26. 26.
    Thomas H. Davenport, Julia Kirby, Dein Freund der Roboter, Harvard Business Manager, September 2015, Seite 22–31.Google Scholar
  27. 27.
    Pavel Lokshin, Das große Krabbeln der Roboter, Zeit online, 13. Februar 2014, http://www.zeit.de/wissen/2014-02/termiten-bauroboter/komplettansicht?print, Aufgerufen am 27. Juli 2017.Google Scholar
  28. 28.
    Ute Holtmann, Roboter werden den Handel verändern, in Lebensmittel Zeitung, LZ 39, 29. September 2017, Seite 45.Google Scholar
  29. 29.
    Michael Bauer, Industrieroboter – Neue Fertigungstechnologien aufgrund roboterbasierter Automatisierung, Vortrag, http://www.produktionstechnik.at/fileadmin/wpk/doc/2014_Vortraege/2c_Schweissen_I/6_Neue_Fertigungstechnologien_im_Bereich_roboterbasierender_Automatisierung.pdf, aufgerufen am 22.07.2017.
  30. 30.
    Armin Mahler, Thomas Schulz, Digitale Revolution – Wie die Internet-Ökonomie unser Leben verändert: Ein Spiegel E-Book, Mai 2014.Google Scholar
  31. 31.
    Seitenblick: China – Droht die Roboterblase?, Wirtschaftswoche, 27./30.6.2017, Seite 14.Google Scholar
  32. 32.
    Horst Wildemann, Produktivität durch Industrie 4.0, 24. Münchner Management Kolloquium, 14./15. März 2017.Google Scholar
  33. 33.
    Marc-Andre Weber, Zahlen, Daten, Fakten: Mensch-Roboter-Kollaboration, Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e.V. (ifaa), März 2017.Google Scholar
  34. 34.
    Richard D’Aveni, 3D-Druck vor dem Durchbruch, Harvard Business Manager, Juli 2015, Seite 20–29.Google Scholar
  35. 35.
    Ulli Klenk, Von dieser Technik träumte jeder, Harvard Business Manager, Juli 2015, Seite 34–35.Google Scholar
  36. 36.
    Philip Paul, Die Zukunft der Raumfahrt im Blick – SpaceX, www.3D-Druck, 20. Januar 2016.Google Scholar
  37. 37.
    Detlef Flach, Raketendüse aus dem Drucker: Rakete Ariane 6: 3D-Druck reduziert Kosten um die Hälfte, Computerwoche, 18.07.2017.Google Scholar
  38. 38.
    Manfred Bremmer, Forrest Wave IoT-Plattformen: Marktführer, „Strong Performer“ und Anwärter, Computerwoche, 30.11.2016.Google Scholar
  39. 39.
    Claudia Linnhoff-Popien, Michael Zaddach, Andreas Grahl (Hrsg.) , Marktplätze im Umbruch: Digitale Strategien für Services im Mobilen Internet, Springer Vieweg, April 2015.Google Scholar
  40. 40.
    Markus Dettmer, Janko Tietz, Der Sieg der Algorithmen, in Digitale Revolution – Wie die Internet-Ökonomie unser Leben verändert: Ein SPIEGEL E-Book, Mai 2014.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Walter Huber
    • 1
  1. 1.HaarDeutschland

Personalised recommendations