Advertisement

Zur Reproduktion von Kategorisierungen in der Migrationsforschung

  • Melanie Behrens
Chapter

Zusammenfassung

Forschung ist dadurch gekennzeichnet, dass sie Kategorisierungen bildet und mit diesen agiert. Um Erhebungen durchzuführen, Auswertungen vorzunehmen und Ergebnisse darzustellen, werden Kategorisierungen benutzt, deren Bedeutungen durch Diskurse und Normen bestimmt sind und häufig dem Forschungsprozess vorgängig sind. Dabei gilt es grundsätzlich, die Kategorisierungen möglichst präzise, trennscharf und reflektiert zu formulieren, um dem unter-suchten Gegenstand gerecht zu werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. AntiDiskriminierungsbüro Köln/cyber Nomades (Hrsg.) (2004): TheBlackBook Deutschlands Häutungen. Frankfurt a.M.: iko.Google Scholar
  2. Arslan, Emre/Bozay, Kemal (Hrsg.) (2016): Symbolische Ordnung und Bildungsungleichheit in der Migrationsgesellschaft. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  3. Bender, Désirée (2010): Die machtvollen Subjektkonstitutionen in biographischen Interviews. In: ZGF 2. 293-318.Google Scholar
  4. Broden, Anne/Mecheril, Paul (Hrsg.) (2014): Rassismus bildet. Bildungswissenschaftliche Beiträge zu Normalisierung und Subjektivierung in der Migrationsgesellschaft. Bielefeld: Transcript Verlag.Google Scholar
  5. Bublitz, Hannelore (2002): Judith Butler zur Einführung. Hamburg: Junius.Google Scholar
  6. Butler, Judith (2016): Anmerkungen zu einer performativen Theorie der Versammlung. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  7. Butler, Judith (2010): Raster des Krieges. Warum wir nicht jedes Leid beklagen. Frankfurt a.M.: Campus.Google Scholar
  8. Butler, Judith (2009): Die Macht der Geschlechternormen und die Grenzen des Menschlichen. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  9. Butler, Judith (2006): Haß spricht. Zur Politik des Performativen. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  10. Butler, Judith (2005): Gefährdetes Leben. Politische Essays. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  11. Butler, Judith (2001): Psyche der Macht. Das Subjekt der Unterwerfung. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  12. Butler, Judith (1997): Körper von Gewicht. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  13. Castro Varela, María do Mar/Dhawan, Nikita (2005): Postkoloniale Theorie. Eine kritische Einführung. Bielefeld: Transcript Verlag.Google Scholar
  14. Castro Varela, María do Mar/Dhawan, Nikita (2004): Rassismus im Prozess der Dekolonialisierung. Postkoloniale Theorie als kritische Intervention. In: AntiDiskriminierungsbüro Köln et al. (Hrsg.): 64-81.Google Scholar
  15. Dreyfus, Hubert L./Rabinow, Paul (1994): Michel Foucault. Jenseits von Strukturalismus und Hermeneutik. 2. Aufl. Weinheim: Beltz Athenäum.Google Scholar
  16. Foucault, Michel (1994): Wie wird Macht ausgeübt? In: Dreyfus/Rabinow (Hrsg.): 251-261.Google Scholar
  17. Gelhard, Andreas/Alkemeyer, Thomas/Ricken, Norbert (Hrsg.) (2013): Techniken der Subjektivierung. München: Wilhelm Fink.Google Scholar
  18. Hoffarth, Britta (2016): Migrationsforschung als Subjektivierungsforschung. In: Arslan/ Bozay (Hrsg.): 71-86.Google Scholar
  19. Hornscheidt, Antje (2007): Sprachliche Kategorisierung als Grundlage und Problem des Redens über Interdependenzen. Aspekte sprachlicher Normalisierung und Privilegierung. In: Walgenbach et al. (Hrsg.): 65-105.Google Scholar
  20. Krüger-Potratz, Marianne (2014): Machtvoll und nachhaltig. Zur Beharrungskraft migrationsbezogener Adressierungen in Bildungspolitik und -forschung. In: Mecheril (Hrsg.): 29-56.Google Scholar
  21. Mecheril, Paul (2014) (Hrsg.): Subjektbildung. Interdisziplinäre Analysen der Migrationsgesellschaft. Bielefeld: Transcript Verlag.Google Scholar
  22. Messerschmidt, Astrid (2008): Postkoloniale Erinnerungsprozesse in einer postnationalsozialistischen Gesellschaft. Zum Umgang mit Rassismus und Antisemitismus. In: Peripherie – Zeitschrift für Politik und konomie in der Dritten Welt 28. 109/110. 42-60.Google Scholar
  23. Poferl, Angelika/Schröer, Norbert (Hrsg.) (2014): Wer oder was handelt? Zum Subjektverständnis der hermeneutischen Wissenssoziologie. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  24. Reckwitz, Andreas (2008): Subjekt. Bielefeld: Transcript Verlag.Google Scholar
  25. Reichertz, Jo (2014): Von Menschen und Dingen. Wer handelt hier eigentlich? In: Poferl/Schröer al. (Hrsg.): 95-120.Google Scholar
  26. Reuter, Julia (2012): Postkoloniale Soziologie: Andere Modernitäten, verortetes Wissen, kulturelle Identifizierungen. In: dies. et al. (Hrsg.): 297-313.CrossRefGoogle Scholar
  27. Reuter, Julia/Karentzos, Alexandra (Hrsg.) (2012): Schlüsselwerke der Postcolonial Studies. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  28. Reuter, Julia (2002): Ordnungen des Anderen. Zum Problem des Eigenen in der Soziologie des Fremden. Bielefeld: Transcript Verlag.Google Scholar
  29. Ricken, Norbert (2013): Zur Logik der Subjektivierung. Überlegungen an den Rändern eines Konzepts. In: Gelhard et al. (Hrsg.): 29-47.Google Scholar
  30. Sarasin, Philipp (2005): Michel Foucault zur Einführung. Hamburg: Junius.Google Scholar
  31. Schäfer, Franka/Daniel, Anna/Hillebrandt, Frank (Hrsg.) (2015): Methoden einer Soziologie der Praxis. Bielefeld: Transcript Verlag.Google Scholar
  32. Scharathow, Wiebke (2014): Vom Objekt zum Subjekt. Über erforderliche Reflexionen in der Migrations- und Rassismusforschung. In: Broden et al. (Hrsg.): 87-111.Google Scholar
  33. Walgenbach, Katharina/Dietze, Gabriele/Hornscheidt, Antje/Palm, Kerstin (2007) (Hrsg.): Gender als interdependente Kategorie. Neue Perspektiven auf Intersektionalität, Diversität und Heterogenität. Opladen: Barbara Budrich.Google Scholar
  34. Wrana, Daniel (2015): Zur Methodik einer Analyse diskursiver Praktiken. In: Schäfer et al. (Hrsg.): 121-143.Google Scholar
  35. Zima, Peter V. (2000): Theorie des Subjekts. Subjektivität und Identität zwischen Moderne und Postmoderne. Tübingen/Basel: UTB.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Hochschulstrukturen, Wissenschafts- und HochschulforschungDLR Projektträger / Bildung, GenderBonnDeutschland

Personalised recommendations