Advertisement

Start-up-Phase

  • Christopher Hahn
  • Daniel Naumann
Chapter

Zusammenfassung

Die Start-up-Phase beginnt mit der Markteinführung des Produktes bzw. der angebotenen Dienstleistungen (product launch) und ggf. ersten Absatzerfolgen. Dieses Stadium des Unternehmens ist durch hohe Anlaufkosten, schwache Umsatzerlöse und die Erwirtschaftung geringer oder überhaupt keiner Gewinne geprägt.

Literatur

  1. Achleitner, A.K. 2001. Start-up-Unternehmen: Bewertung mit der Venture-Capital-Methode. Betriebsberater 56 (18): 927–932.Google Scholar
  2. Bareiß, A. 2012. Filmfinanzierung 2.0. Funktionsweise und Rechtsfragen des Crowdfunding. Zeitschrift für Urheber-und Medienrecht 56 (6): 456–465.Google Scholar
  3. Beisel, W., und H.-H. Klumpp. 2016. Der Unternehmenskauf. Gesamtdarstellung der zivil- und steuerrechtlichen Vorgänge einschließlich gesellschafts-, arbeits- und kartellrechtlicher Fragen bei der Übertragung eines Unternehmens. München: Beck.Google Scholar
  4. Breithaupt, J., und J.H. Ottersbach 2010. Kompendium Gesellschaftsrecht. Formwahl – Gestaltung – Muster für die Praxis. München: Beck.Google Scholar
  5. Dauner-Lieb, B., und W. Langen 2016. Nomos Kommentar. BGB. Schuldrecht, Bd. 2. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  6. Dittmar, R., K. Michelsen, und J.C. Mosch. 2012. Die Finanzierungsrunde: Der Ablauf. Vertraulichkeitsvereinbarung, Due Diligence, Letter of Intent, Beteiligungsvertrag. https://www.gruenderszene.de/finanzen/finanzierungsrunde-ablauf-vertraulichkeitsvereinbarung-due-diligence-letter-of-intent-beteiligungsvertrag. Zugegriffen: 21. Juni 2018.
  7. Dittmar, R., K. Michelsen, und J.C. Mosch. 2013. Die Elemente des Beteiligungsvertrags. http://www.gruenderszene.de/finanzen/beteiligungsvertrag-finanzierungsrunde. Zugegriffen: 21. Juni 2018.
  8. Eilenberger, G., und S. Haghani. 2008. Unternehmensfinanzierung zwischen Strategie und Rendite. Berlin: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  9. Einem, C.v., S. Schmid, und A. Meyer. 2004. „Weighted Average“ – Verwässerungsschutz bei Venture Capital-Beteiligungen. Betriebs-Berater 2004:2702–2705.Google Scholar
  10. Fleischer, H., und W. Goette. 2014. Münchener Kommentar zum Gesetz betreffend die Gesellschaft mit beschränkter Haftung – GmbHG. Bd. 1. §§ 1–34. München: Beck.Google Scholar
  11. Golland, F., Gehlhaar, L., Grossmann, K., Eickhoff-Kley, X., und Jänisch, C. 2005. Mezzanine-Kapital. Betriebsberater Beilage 5 (13).Google Scholar
  12. Grummer, J.-M., und J. Brorhilker. 2012a. Phasengerechte Finanzierung: Teil 3. Die Start-up-Phase – Das Unternehmen auf Erfolgskurs bringen! http://www.gruenderszene.de/finan-zen/phasengerechte-finanzierung-start-up-phase. Zugegriffen: 21. Juni 2018.
  13. Grummer, J.-M., und J. Brorhilker. 2012b. Crowdfunding in Deutschland – Teil 1. http://www.gruenderszene.de/finanzen/crowdfunding-anbieter. Zugegriffen: 21. Juni 2018.
  14. Grummer, J.-M., und J. Brorhilker. 2013. Phasengerechte Finanzierung: Teil 4. http://www.gruenderszene.de/finanzen/phasengerechte-finanzierung-emerging-growth-phase. Zugegriffen: 21. Juni 2018.
  15. Grunow, H.-W.G., und S. Figgener. 2006. Handbuch moderne Unternehmensfinanzierung. Strategien zur Kapitalbeschaffung und Bilanzoptimierung. Berlin: Springer.Google Scholar
  16. Hahn, C. 2015a. Das Einmaleins des Beteiligungsvertrages. https://www.gruenderszene.de/allgemein/startups-beteiligungsvertrag. Zugegriffen: 21. Juni 2018.
  17. Hahn, C. 2015b. Der Beteiligungsvertrag – Ein Überblick für Start-ups und Investoren (essentials). Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  18. Hahn, C. 2016 Virtuelle Mitarbeiterbeteiligung – Grundlagen, Aufbau und praktische Formulierungsbeispiele (essentials). Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  19. Heidel, T., und A. Schall. 2015. Handelsgesetzbuch. Handkommentar. Nomos: Baden-Baden.Google Scholar
  20. Henssler, M., und L. Strohn 2016. Gesellschaftsrecht. BGB. HGB. PartGG. GmbHG. AktG. UmwG. GenG. IntGesR. München: Beck.Google Scholar
  21. Jansen, J.D., und T. Pfeifle. 2012. Rechtliche Probleme des Crowdfunding. Zeitschrift für Wirtschaftsrecht 2012:1842–1852.Google Scholar
  22. Janson, S. 2011. 8 Schritte zur erfolgreichen Existenzgründung. Der Grundstein für Ihr neues Unternehmen. Planung, Anmeldung, Finanzierung. Mit Beispiel-Formularen, Anträgen, Checklisten und Tipps. München: Redline Wirtschaft, FinanzBuch.Google Scholar
  23. Klöhn, L. 2017. Erfüllte Versprechen? Die Regulierung des Crowdinvesting-Marktes zum Ende der 18. Legislaturperiode und was der Gesetzgeber in der 19. Legislaturperiode ändern sollte. Zeitschrift für wirtschaftsrecht 38 (45): 2125–2133.Google Scholar
  24. Kuckertz, A. 2006. Der Beteiligungsprozess bei Wagniskapitalfinanzierungen. Eine informationsökonomische Perspektive. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag.Google Scholar
  25. Kürsten, W., und B. Nietert. 2006. Kapitalmarkt, Unternehmensfinanzierung und rationale Entscheidungen. Festschrift für Jochen Wilhelm. Berlin: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  26. Leuering, D., und D. Rubner. 2012. Prospektpflicht des Crowdfunding. Neue Juristische Wochenschrift Spezial 25:463–464.Google Scholar
  27. Maidl, J., und R. Kreifels. 2003. Beteiligungsverträge und ergänzende Vereinbarungen. Neue Zeitschrift für Gesellschaftsrecht 2003:1091–1095.Google Scholar
  28. Mellert, C.R. 2003. Venture Capital Beteiligungsverträge auf dem Prüfstand. Neue Zeitschrift für Gesellschaftsrecht 2003:1096–1100.Google Scholar
  29. Meschkowski, A., und F.K. Wilhelmi. 2013. Investorenschutz im Crowdinvesting. Betriebs-Berater 10:1411–1418.Google Scholar
  30. Michalski, L. 2017. Gesetz betreffend die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH-Gesetz). Bd. II. §§ 35–85 GmbHG. §§ 1–4 EGGmbHG. München: Beck.Google Scholar
  31. Monheim, B. 2010. Basics zur Finanzierungsrunde, oder: Wie kommt das Investment in die Gesellschaft? http://www.gruenderszene.de/finanzen/basics-zur-finanzierungsrunde-oder-wie-kommt-das-investment-in-die-gesellschaft. Zugegriffen: 21. Juni 2018.
  32. Müller, W., und N. Winkeljohann. 2014. Beck’sches Handbuch der GmbH. Gesellschaftsrecht – Steuerrecht. München: Beck.Google Scholar
  33. Palandt, O. 2017. Bürgerliches Gesetzbuch. München: Beck.Google Scholar
  34. Paßmann, T. 2008. Unternehmensbewertung in der Frühphase. Für jedes Start-up der passende VC. Venture Capital 4:36–37.Google Scholar
  35. Reichle, H. 2010. Finanzierungsentscheidung bei Existenzgründung unter Berücksichtigung der Besteuerung. Eine betriebswirtschaftliche Vorteilhaftigkeitsanalyse. Wiesbaden: Gabler & Springer Fachmedien.CrossRefGoogle Scholar
  36. Renner, C. 2015. Zehn plus ein Slide, die wir in Eurem Pitch-Deck sehen wollen. https://www.gruenderszene.de/allgemein/pitch-deck-slides-tipps. Zugegriffen: 21. Juni 2018.
  37. Röchert, N. 2017. Neue Trends und Standards bei der Beteiligungsdokumentation, Start-up 2017. VentureCapital Magazin 2017:70–72.Google Scholar
  38. Roth, G.H., und H. Altmeppen. 2015. Gesetz betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung (GmbHG). München: Beck.Google Scholar
  39. Roth, H.P. 2015. Das neue Kleinanlegerschutzgesetz. Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht 2015:243–246.Google Scholar
  40. Saenger, I., und M. Inhester. 2016. GmbHG. Handkommentar. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  41. Saenger, I., L. Aderhold, K. Lenkaitis, und G. Speckmann. 2011. Handels- und Gesellschaftsrecht. Praxishandbuch. Nomos: Baden-Baden.Google Scholar
  42. Säcker, F.J., und R. Rixecker. 2015. Münchner Kommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch. Bd. 1. Allgemeiner Teil. §§ 1–240. ProstG. AGG. München: Beck.Google Scholar
  43. Säcker, F.J., und R. Rixecker. 2016. Münchner Kommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch. Bd. 2. Schuldrecht. Allgemeiner Teil. §§ 241–432. München: Beck.Google Scholar
  44. Schmitt, C., und M. Doetsch. 2013. Crowdfunding: Neue Finanzierungsmöglichkeit für die Frühphase innovativer Geschäftsmodelle. Betriebs-Berater 24:1451–1454.Google Scholar
  45. Schultz, C. 2011. Die Finanzierung technologieorientierter Unternehmen in Deutschland. Empirische Analysen der Kapitalverwendung und -herkunft in den Unternehmensphasen. Wiesbaden: Gabler & Springer Fachmedien.CrossRefGoogle Scholar
  46. Übersicht und Links zu deutschen und internationalen Crowdfunding Plattformen. https://www.crowdfunding.de/plattformen/, Zugegriffen: 21. Juni 2018.
  47. Weidehaas, B., und L. Jellinghaus. 2015. Wandeldarlehen: Fluch oder Segen für Start-ups und Investoren? VentureCapital Magazin. https://www.vc-magazin.de/allgemein/wandeldarlehen-fluch-oder-segen-fuer-start-ups-und-investoren/. Zugegriffen: 21. Juni 2018.
  48. Weitnauer, W. 2001. Der Beteiligungsvertrag. Neue Zeitschrift für Gesellschaftsrecht 2001:1065–1073.Google Scholar
  49. Weitnauer, W. 2015. „Crowdinvesting 2.0“ nach dem Kleinanlegergesetz. Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht 2015:309–313.Google Scholar
  50. Weitnauer, W. 2016. Handbuch Venture Capital – Von der Innovation zum Börsengang. München: Beck.Google Scholar
  51. Weitnauer, W., und J. Parzinger (2013). Das Crowdinvesting als neue Form der Unternehmensfinanzierung. Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht 2013:153–159.Google Scholar
  52. Wicke, H. 2016. Gesetz betreffend die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbHG). München: Beck.Google Scholar
  53. Wörle, M. 2011. Pitchen auf VC-Events – Die Top 5 Wege zum Erfolg. Wie beim Pitch der Funke überspringt. http://www.gruenderszene.de/finanzen/pitchen-vc-events-top-5. Zugegriffen: 21. Juni 2018.
  54. Zätzsch, J. 2012. Finanzierungsrunden mit Vesting. Wichtige Punkte bei der Verhandlung von Beteiligungsverträgen mit Vesting-Klauseln. http://www.gruenderszene.de/allgemein/finanzierungsrunden-verhandeln-gruenderszene-seminar. Zugegriffen: 21. Juni 2018.
  55. Zetzsche, D. (2002). Sicherung der Interessen von (Wagnis-)Kapitalgebern. Zum Verhältnis von Satzung, Vertrag und Nebenordnung in der kleinen Aktiengesellschaft. Neue Zeitschrift für Gesellschaftsrecht 2002:942–948.Google Scholar
  56. Zirngibl, N., und A. Kupsch. 2011. Erlöspräferenzen für Venture Capital-Investoren – Ein neuer Gestaltungsvorschlag für Gesellschaftervereinbarungen. BetriebsBerater 66 (10): 579–585.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.trustberg LLPBerlinDeutschland
  2. 2.Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbHLeipzigDeutschland

Personalised recommendations