Advertisement

WTA-Merkblatt 4-10: Injektionsverfahren mit zertifizierten Injektionsstoffen gegen kapillaren Feuchtetransport

  • Jürgen Weber
  • Volker Hafkesbrink
Chapter

Zusammenfassung

Dieses WTA-Merkblatt befasst sich mit der Mauerwerksinjektion zur nachträglichen Reduzierung kapillar aufsteigender Feuchte. Der Erfolg von WTA-Injektionsverfahren wird im Wesentlichen durch die richtige Planung und die sorgfältige Ausführung mit WTA-zertifizierten Injektionsstoffen bestimmt. Es werden die Wirkprinzipien und die Verarbeitungsbedingungen der jeweiligen Injektionsstoffe erläutert. Planern und Verarbeitern soll die Möglichkeit gegeben werden, marktübliche Injektionsstoffe gegen kapillare Mauerfeuchte bezüglich ihrer Eigenschaften und speziellen Anwendung zu beurteilen. Das Merkblatt enthält die Prüfkriterien zur vergleichenden Beurteilung der Wirksamkeit der einzelnen Injektionsstoffe sowie deren Anwendungsgrenzen. Des Weiteren werden die erforderlichen flankierenden Maßnahmen und die Qualitätskontrolle für die Injektionsverfahren beschrieben.

Supplementary material

Literatur

  1. (Aufgrund der Fülle von einschlägigen Fachartikeln zu diesem Thema wird hier auf eine vollständige Auflistung verzichtet.)Google Scholar
  2. BauO NRW. (2000). Bauordnung für das Land Nordrhein-Westfalen – Landesbauordnung – (BauO NRW) in der Fassung der Bekanntmachung vom 01. März 2000.Google Scholar
  3. Brockmann, J., Dreyer, J., Finding, K., Hecht, C., Hornig, U., & Pleyers, G.. Erarbeitung und Optimierung einer Wirksamkeitsprüfung von Injektionsstoffen – Teil 1, Internationale Zeitschrift für Bauinstandsetzen, 7, Heft 6, S. 605–620, 2001.Google Scholar
  4. Deutsche Bauchemie. (2002). Richtlinie Abdichtungen mit mineralischen Dichtungsschlämmen Richtlinie für die Planung und Ausführung von Abdichtungen von Bauteilen mit mineralischen Dichtungsschlämmen, 01.05.2002Google Scholar
  5. Deutsche Bauchemie. (2006) Richtlinie Abdichtungen mit flexiblen Dichtungsschlämmen, 2. Ausgabe, 01.04.2006.Google Scholar
  6. Deutsche Bauchemie. (2010). Richtlinie Abdichtungen mit kunststoffmodifizierten Bitumendickbeschichtungen (KMB) erdberührte Bauteile, Mai 2010.Google Scholar
  7. DIN 4095. (1990). Baugrund; Dränung zum Schutz baulicher Anlagen; Planung, Bemessung und Ausführung. Berlin: DIN Deutsches Institut für Normung e. V., Beuth.Google Scholar
  8. DIN 18 195. (2000). Bauwerksabdichtungen. Berlin: DIN Deutsches Institut für Normung e. V., Beuth.Google Scholar
  9. DIN 51451. (2004) Prüfung von Mineralölerzeugnissen und verwandten Produkten – Infrarotspektrometrische Analyse – Allgemeine Arbeitsgrundlagen (Sept. 2004).Google Scholar
  10. DIN EN 1767. (1999). Produkte und Systeme für den Schutz und die Instandsetzung von Betontragwerken – Prüfverfahren – Infrarotanalyse; Deutsche Fassung EN 1767: 1999.Google Scholar
  11. DIN EN ISO 2811. Beschichtungsstoffe – Bestimmung der Dichte – Teil 1: Pyknometer-Verfahren (Sept. 2006) Teil 2: Tauchkörper-Verfahren (Jan. 2002).Google Scholar
  12. Dreyer, J., & Hecht, C.. (1998) Ermittlung eines optimierten Paraffins zur Sanierung feuchtegeschädigter Bausubstanz, Internationale Zeitschrift für Bauinstandsetzen, 4, Heft 5, S. 451–466, 1998.Google Scholar
  13. EN 196. Prüfverfahren für Zement. Google Scholar
  14. EN 197. Zement. Google Scholar
  15. Honsinger, D.. Feuchtereduzierung von kapillar durchfeuchtetem Mauerwerk durch Bohrlochinjektion, Bautenschutz & Bausanierung 7/92.Google Scholar
  16. Wasserhaushaltsgesetz. (31-07-2009).Google Scholar
  17. WTA-Merkblatt 2-9-04/D. (2005-10). Sanierputzsysteme. München: Wissenschaftlich-Technische Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege e. V.Google Scholar
  18. WTA-Merkblatt 4-5-99/D. (1999). Beurteilung von Mauerwerk-Mauerwerksdiagnostik. München: Wissenschaftlich- Technische Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege e. V.Google Scholar
  19. WTA-Merkblatt 4-6-05/D. Nachträgliches Abdichten erdberührter Bauteile. Google Scholar
  20. WTA-Merkblatt 4-11-02/D. Messung der Feuchte bei mineralischen BaustoffenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.LeipzigDeutschland
  2. 2.LeipzigDeutschland

Personalised recommendations