Advertisement

Entwicklung des Hochschulwesens und dessen aktuelle Situation in der kritischen Betrachtung

  • Ullrich Dittler
  • Christian Kreidl
Chapter

Zusammenfassung

Ein Blick auf die historische Entwicklung der Hochschulen legt im vorliegenden Kapitel die Basis für die in diesem Band zusammengetragenen Überlegungen zur Zukunft der Hochschule. Die Phasen der Ausdifferenzierung der unterschiedlichen Hochschularten werden ebenso aufgezeigt wie einige bisherige kritische Auseinandersetzungen mit der Institution Hochschule. Zudem werden die aktuellen zentralen Herausforderungen für Hochschulen vorgestellt: die Digitalisierung, die aktuell alle Lebensbereiche verändert und damit auch Veränderungen in Hochschulen einfordert, sowie die Erhöhung der Akademisierungsquote, die zum einen zur Entwicklung neuer Studienangebote führt und zum anderen Studierende in Hochschulen bringt, die nicht primär nach einer universellen Bildung im Humboldt’schen Sinne streben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Quellenangaben

  1. Albrecht, R. & Wagner, E. (Hrsg.). (2001). Lehren und Lernen mit neuen Medien: Plattformen, Modelle, Werkzeuge. Münster: Waxmann.Google Scholar
  2. Arnold, P.. (2001). Didaktik und Methodik telematischen Lehrens und Lernens. Münster: Waxmann.Google Scholar
  3. Arnold, P.; Kilian, Lars; Thillosen, A. & Zimmer, G. (2015). Handbuch E-Learning: Lehren und Lernen mit digitalen Medien. Bielefeld: Wbv.Google Scholar
  4. Bauernhansel, T.; ten Hompel, M. & Vogel-Heuser, B. (2014). Industrie 4.0 in Produktion, Automatisierung und Logistik: Anwendung · Technologien · Migration. Wiesbaden: Springer Vieweg.Google Scholar
  5. Bousonville, T. (2015). Logistik 4.0: Die digitale Transformation der Wertschöpfungskette. Berlin: Springer Gabler.Google Scholar
  6. Brändle, T. (2010). 10 Jahre Bologna-Prozess: Chancen, Herausforderungen und Problematiken. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  7. Cardini, F. & Beonio-Brocchieri, M. T. F. (1991). Universitäten im Mittelalter: Die europäischen Stätten des Wissens. München: Südwest Verlag.Google Scholar
  8. Dittler, U. & Kreidl, Ch. (2016). Was nun – stehen wir an der Schwelle zum Smart Social eLearning? In: Knoll, Matthias & Meinhardt, Stefan. (Hrsg.). Mobile Computing: Grundlagen, Prozesse und Plattformen, Branchen und Anwendungsszenarien. Berlin: Springer Vieweg. S. 159–172.Google Scholar
  9. Dittler, U. (Hrsg.). (2002). E-Learning: Erfolgsfaktoren und Einsatzkonzepte mit Interaktiven Medien. München: Oldenbourg.Google Scholar
  10. Dittler, U. (Hrsg.). (2017). E-Learning 4.0: Mobile Learning, Learning mit Smart Devices und Lernen in Sozialen Netzwerken. München: Oldenbourg.Google Scholar
  11. Dittler, U.; Krameritsch, J.; Nistor, N.; Schwarz, C. & Thillosen, A. (Hrsg.). (2009). ELearning: Eine Zwischenbilanz – Kritischer Rückblick als Basis eines Ausblicks. Münster: Waxmann.Google Scholar
  12. Elkana, Y. & Klöpper, H. (2012). Die Universität im 21. Jahrhundert: Für eine neue Einheit von Lehre, Forschung und Gesellschaft. Hamburg: edition Köber-Stiftung.Google Scholar
  13. Faßler, M. & Halbach, W. (Hrsg.). (2001). Geschichte der Medien. München: Wilhelm Fink Verlag.Google Scholar
  14. Fisch, S. (2015). Geschichte der europäischen Universität: Von Bologna nach Bologna. München: C.H. Beck.Google Scholar
  15. Frei, N. (2008). 1968: Jugendrevolte und globaler Protest. München: dtv.Google Scholar
  16. Gilcher-Holtey, I. (2008). Die 68er Bewegung: Deutschland, Westeuropa, USA. München: C.H. Beck.Google Scholar
  17. Issing, L. & Klimsa, P. (Hrsg.). (2009). Online-Lernen: Handbuch für Wissenschaft und Praxis. München: Oldenbourg.Google Scholar
  18. Kaufmann, T. (2015). Geschäftsmodelle in Industrie 4.0 und dem Internet der Dinge: Der Weg vom Anspruch in die Wirklichkeit. Berlin: Springer Vieweg.Google Scholar
  19. Kellermann, P. (2009). Zur Kritik Europäischer Hochschulpolitik: Forschung und Lehre unter Kuratel betriebswirtschaftlicher Denkmuster. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  20. Koch, H.-A. (2008). Die Universität: Geschichte einer europäischen Institution. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  21. Kollmann, Tobias & Schmidt, Holger. (Hrsg.). (2016). Deutschland 4.0: Wie die Digitale Transformation gelingt. Wiesbaden: Springer Gabler.Google Scholar
  22. Konegen-Grenier, Ch. & Winde, M. (2017). Bildungsinvestitionen der Wirtschaft: Ausgaben der Unternehmen für Studierende und Hochschulen. Essen: Edition Stifterverband.Google Scholar
  23. Kreidl, Ch. (2011). Akzeptanz und Nutzung von E-Learning-Elementen an Hochschulen: Gründe für die Einführung und Kriterien der Anwendung von E-Learning. Münster: Waxmann.Google Scholar
  24. Liessmann, K.P. (2008). Theorie der Unbildung – Die Irrtümer der Wissensgesellschaft. Wien: Zsolnay.Google Scholar
  25. MPFS. (2016). JIM-Studie 2016: Jugend, Information, (Multi-)Media. Stuttgart: Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest.Google Scholar
  26. Nidda-Rümelin, J. (2014). Der Akademisierungswahn: Zur Krise beruflicher und akademischer Bildung. Hamburg: Edition Körber.Google Scholar
  27. Osel, J. (2015). Höherer Dienst, höhere Ansprüche. Süddeutsche Zeitung. Unter http://www.sueddeutsche.de/bildung/studium-beamtenlaufbahn-hoeherer-diensthoehere-ansprueche-1.2798464. Abgerufen am 20.07.2017.
  28. Popp, H. & Ciolau, M. (2017). Lehre 4.0 revolutioniert E-Learning in Hochschule und Weiterbildung. In: DNH Die Neue Hochschule. 04-2017. S. 12–15. Bonn.Google Scholar
  29. Rhein, B. & Kempen, B. (2016). Passt der Doktorhut zur Fachhochschule? Zeit Campus unter http://www.zeit.de/2016/48/promotion-fachhochschule-pro-contra. Abgerufen am 20.07.2017.
  30. Rinn, U. & Wedekind, J. (Hrsg.). (2002). Referenzmodelle netzbasierten Lehrens und Lernens: Virtuelle Komponenten der Präsenzlehre. Münster: Waxmann.Google Scholar
  31. Schanz, H. (Hrsg.). (1998). Handbuch der Mediengeschichte. Stuttgart: Alfred Kröner Verlag.Google Scholar
  32. Scheer, A.-W. (2015). Hochschule 4.0. Whitepaper Nr. 8. Saarbrücken.Google Scholar
  33. Schwab, K. & Pyka, P. (2015). Die Vierte Industrielle Revolution. München: Pantheon.Google Scholar
  34. Seidel, Ch. & Lipsmeier, A. (1989). Computerunterstütztes Lernen: Entwicklungen, Möglichkeiten, Perspektiven. Stuttgart: Verlag für angewandte Psychologie.Google Scholar
  35. Vollbrecht, R. & Wegener, C. (Hrsg.). (2009). Handbuch Mediensozialisation. Heidelberg: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  36. Wachter, J.; Ebner, M.; Gröblinger, O.; Kopp, M; Bratengeyer, E; Steinbacher, H.-P.; Freisleben- Teutscher, Ch. & Kapper, Ch. (2016). (Hrsg.). Digitale Medien: Zusammenarbeit in der Bildung. Münster: Waxmann.Google Scholar
  37. Walter, Th. (2006). Der Bologna-Prozess: Ein Wendepunkt europäischer Hochschulpolitik? Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  38. Weber, W. E. J.. (2002). Geschichte der europäischen Universität. Stuttgart: Kohlhammer Urban.Google Scholar
  39. Yehuda, E. & Klöpper, H. (2012). Die Universität im 21. Jahrhundert: Für eine neue Einheit von Forschung und Gesellschaft. Hamburg: Edition Körber-Stiftung.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Fakultät Digitale MedienHochschule FurtwangenFurtwangenDeutschland
  2. 2.Kreidl Training und BeratungWienÖsterreich

Personalised recommendations