Advertisement

Kostenrechnung und Kalkulation diagnosebezogener Fallgruppen

  • Gerald SchmolaEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Die Kostenrechnung umfasst die Kostenarten-, Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung. Während sie in der Industrie freiwillig erfolgt, sind Krankenhäuser über die Krankenhaus-Buchführungsverordnung verpflichtet, eine Kostenrechnung durchzuführen, die den gesetzlichen Mindestanforderungen genügt. Es steht den Kliniken jedoch frei, eine detailliertere Kostenrechnung aufzubauen oder neben der gesetzlich vorgeschriebenen noch eine eigene zu etablieren. Die Teilbereiche der Kostenrechnung werden sowohl allgemein als auch speziell für den Anwendungsfall Krankenhaus erläutert. Zudem enthält das Kapitel eine ausführliche Erklärung, wie die DRG-Fallpauschalen kalkuliert werden. Abschließend wird auf die Grundstruktur einer abteilungsbezogenen Deckungsbeitragsrechnung eingegangen.

Literatur

  1. Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG), Spitzenverbände der Krankenkassen (GKV), Verband der privaten Krankenversicherungen (PKV). (2016): Kalkulation von Behandlungskosten. Handbuch zur Anwendung in Krankenhäusern. Version 4.0. Deutsche Krankenhaus Verlagsgesellschaft Düsseldorf. https://www.g-drg.de/Kalkulation2/DRG-Fallpauschalen_17b_KHG/Kalkulationshandbuch.
  2. Keun, F., & Prott, R. (2008). Einführung in die Krankenhaus-Kostenrechnung. Anpassung an neue Rahmenbedingungen. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  3. PwC. (2010). Fachabteilungsbezogene mehrstufige Deckungsbeitragsrechnung im Krankenhaus. https://www.pwc.de/de/gesundheitswesen-und-pharma/fachabteilungsbezogene-mehrstufige-deckungsbeitragsrechnung-im-krankenhaus.html.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Hochschule für Angewandte Wissenschaften HofHofDeutschland

Personalised recommendations