Advertisement

§ 12 Umwandlung

  • Steffen HuberEmail author
  • Axel Rinnert
Chapter

Zusammenfassung

Es gibt Situationen, in denen die einmal gewählte Rechtsform nicht mehr sinnvoll ist und die Gesellschafter gerne die Rechtsform ändern würden. Hierfür hat der Gesetzgeber das Umwandlungsgesetz erlassen. Im Umwandlungsgesetz sind insbesondere die Verschmelzung von Gesellschaften, die Spaltung sowie der Formwechsel von Gesellschaften geregelt. Abhängig von der Rechtsform ist die Verschmelzung mit einer anderen Gesellschaft, die Spaltung der Gesellschaft oder der Wechsel zu einer anderen Rechtsform zulässig bzw. bedarf der Einhaltung bestimmter Voraussetzungen.

Die „Umwandlungsfähigkeit“ der jeweiligen Rechtsform sowie die unterschiedlichen Voraussetzungen werden im Einzelnen dargestellt. Zusätzlich werden die steuerlichen Folgen einer Umwandlung nach dem Umwandlungssteuergesetz sowie die Voraussetzungen an eine steuerneutrale Umwandlung von Gesellschaften aufgezeigt

Literatur

  1. 1.
    Baumbach/Hopt, Handelsgesetzbuch, 38. Aufl. München, 2018 (zitiert: Baumbach/Hopt).Google Scholar
  2. 2.
    Hegemann/Querbach, Umwandlungsrecht, 1. Aufl. Wiesbaden, 2007 (zitiert: Hegemann/Querbach, UmwR).Google Scholar
  3. 3.
    Freitag, Robert/Riemenschneider, Markus, Die Unternehmergesellschaft, „GmbH light“ als Konkurrenz für die Limited?, ZIP 2007, 1485 ff. (zitiert: Freitag/Riemenschneider).Google Scholar
  4. 4.
    Schmitt/Hörtnagl/Stratz, UmwG UmwStG, 8. Aufl. München, 2018 (zitiert, Schmitt/Hörtnagl/Stratz/Bearbeiter) Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.OfterdingenDeutschland
  2. 2.StuttgartDeutschland

Personalised recommendations