Advertisement

Berufsbildungsforschung

  • Peter F. E. SloaneEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Berufsbildungsforschung wird als berufspädagogische Bildungsforschung interpretiert, die in einem Wechselwirkungsverhältnis zu ihrem Gegenstandsbereich steht. Ausgehend von einer kurzen Skizze der Etablierung dieser Berufsbildungsforschung werden die empirisch-analytische und die gestaltungsorientierte Forschungsprogrammatik mit ihren jeweiligen konkreten Umsetzungen analysiert und deren spezifische Problemstellungen aufgezeigt. Abschließend wird die Gewinnung von Wissen über und für Berufsbildung als integraler Ansatz im Sinne einer Forschungsprogrammatik künftiger Berufsbildungsforschung aufgezeigt.

Schlüsselwörter

Berufsbildungsforschung Berufsbildungspraxis Berufspädagogik Design-Based Research Forschungsprogramme 

Literatur

  1. Achtenhagen, F. (1989). Wie kann die Wirtschaftspädagogik Modellversuche und Ausbildungspraxis in kaufmännischen Schulen fördern. In BMBW (Hrsg.), Neue Informationstechnologien in kaufmännischen Modellversuchen. Ergebnisse schulischer Modellversuche und Möglichkeiten ihrer Umsetzung in die kaufmännische Ausbildung. Dokumentation einer Fachtagung in Göttingen (S. 79–101). Bonn: BMBW.Google Scholar
  2. Adorno, T. W. (Hrsg.). (1970). Der Positivismusstreit in der deutschen Soziologie (2. Aufl.). Frankfurt a. M.: Luchterhand.Google Scholar
  3. Albert, H. (1962). Probleme der Wissenschaftslehre in der Sozialforschung. In R. König (Hrsg.), Handbuch der empirischen Sozialforschung (Bd. I, S. 38–63). Stuttgart: Enke.Google Scholar
  4. Akker, J. van den. (1999). Principles and methods of development research. In J. van den Akker, R. Branch, K. Gustafson, N. Nieveen & T. Plomp (Hrsg.), Design approaches and tools in education and training (S. 1–14). Dordrecht: Kluwer.Google Scholar
  5. Beck, K. (Hrsg.). (2000). Lehr-Lern-Prozesse in der kaufmännischen Erstausbildung. Ein Schwerpunktprogramm der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Kurzberichte und Bibliographie. Landau: Verlag empirische Pädagogik.Google Scholar
  6. Beck, K. (2003). Erkenntnis und Erfahrung im Verhältnis zu Steuerung und Gestaltung. Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik, 99, 232–250.Google Scholar
  7. Beck, K., & Krumm, V. (Hrsg.). (2001). Lehren und Lernen in der kaufmännischen Erstausbildung. Grundlagen einer modernen kaufmännischen Berufsqualifizierung. Opladen: Springer.Google Scholar
  8. BIBB. (1985). Modellversuche im außerschulischen Bereich der beruflichen Bildung. Erläuterungen, Hinweise, Grundlagen. Berlin: Unveröffentlichtes Typoskript.Google Scholar
  9. BLK. (1997). Bericht zur Neuordnung der Modellversuchsförderung im Rahmen der BLK vom 2. Juni 1997. http://www.blk-bonn.de/modellversuche/neuordnung.htm. Zugegriffen im Juli 2004.
  10. BMBW. (Hrsg.). (1987). Wissenschaftliche und wirtschaftliche Effizienz des Bundesinstituts für Berufsbildung. Bonn: BMBW.Google Scholar
  11. Buer, J. van & Kell, A. (2000). Berichterstattung über Berufsbildungsforschung – eine Zwischenbilanz. Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik, 96, 30–47.Google Scholar
  12. Cobb, P., Confrey, J., diSessa, A., Lehrer, R., & Schauble, L. (2003). Design experiments in educational research. Educational Researcher, 32(1), 9–13.CrossRefGoogle Scholar
  13. Dahrendorf, R. (1965). Bildung ist Bürgerrecht. Hamburg: Nannen.Google Scholar
  14. DFG. (1990). Berufsbildungsforschung an den Hochschulen der Bundesrepublik Deutschland. Denkschrift der Senatskommission Berufsbildungsforschung unter dem Vorsitz von Frank Achtenhagen. Weinheim: VCH.Google Scholar
  15. Eckert, M., & Tramm, T. (2004). Stand und Perspektiven der Berufsbildungsforschung aus Sicht der Berufs- und Wirtschaftspädagogik. In R. Czycholl & R. Zedler (Hrsg.), Stand und Perspektiven der Berufsbildungsforschung: Dokumentation des 5. Forums Berufsbildungsforschung 2003 an der Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg (S. 55–86). Nürnberg: Inst. für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit.Google Scholar
  16. Euler, D. (2003). Potentiale von Modellversuchen für die Berufsbildungsforschung. Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik, 99, 201–212.Google Scholar
  17. Euler, D. (2009). Berufsbildungsforschung zwischen atomistischer Empirie und responsiver Praxisgestaltung. In I. Lisop & A. Schlüter (Hrsg.), Bildung im Medium des Berufs? (S. 97–120). Frankfurt: GAFB.Google Scholar
  18. Euler, D. (2014a). Design-research – A paradigm under development. In D. Euler & P. F. E. Sloane (Hrsg.), Design-based-research (Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik, Beiheft 27, S. 15–41). Stuttgart: Franz Steiner.Google Scholar
  19. Euler, D. (2014b). Design-Principles als Kristallisationspunkt für Praxisgestaltung und wissenschaftliche Erkenntnisgewinnung. In D. Euler & P. F. E. Sloane (Hrsg.), Design-based-research (Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik Beiheft 27, S. 97–112). Stuttgart: Franz Steiner.Google Scholar
  20. Euler, D. (2018). Gemessenes und Angemessenes – Berufsbildungsforschung auf der Suche nach einem Profil. In R. Weiß & E. Severin (Hrsg.), Multidisziplinär – praxisorientiert – evidenzbasiert: Berufsbildungsforschung im Kontext unterschiedlicher Anforderungen. Bonn: Bundesinstitut für Berufsbildung.Google Scholar
  21. Euler, D., & Sloane, P. F. E. (2018). Design-based research. In P. Grollmann & F. Rauner (Hrsg.), Handbuch Berufsbildungsforschung (3. Aufl.). Bielefeld: W. Bertelsmann [im Druck].Google Scholar
  22. Gilbert, D. T., et al. (2016). Comment on „Estimating the reproducibility of psychological science“. Science, 351(6277), 1037–1039.CrossRefGoogle Scholar
  23. Horkheimer, M., & Marcuse, H. (1937). Philosophie und kritische Theorie. Zeitschrift für Sozialforschung, 6, 625–633.CrossRefGoogle Scholar
  24. König, E. (1983). Methodenprobleme der Handlungsforschung. Zur Diskussion um die Handlungsforschung. In P. Zedler & H. Moser (Hrsg.), Aspekte qualitativer Sozialforschung. Studien zur Aktionsforschung, empirischen Hermeneutik und reflexiven Sozialtechnologie (S. 79–94). Meisenheim: Springer.Google Scholar
  25. Leinfellner, W. (1965). Struktur und Aufbau wissenschaftlicher Theorien. Wien/Würzburg: Physica.Google Scholar
  26. Lipsmeier, A. (1987). Wissenschaftliche Begleitung von Modellversuchen im allgemeinen und der Modellversuch „Neue Technologien“ im besonderen. In Regierungspräsident Detmold (Hrsg.), Modellversuch „Neue Technologien in beruflichen Schulen und Kollegschulen“ (S. 69–80). Detmold: Vervielfältigtes Typoskript.Google Scholar
  27. Lipsmeier, A. (1989). Möglichkeiten und Probleme einer Kooperation in der Berufsbildungsforschung zwischen BIBB und Universitäten. Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis, 5, 19–26.Google Scholar
  28. Little, B. R. (1972). Psychological man as scientist, humanist and specialist. Journal of Experimental Research in Personality, 6, 95–118.Google Scholar
  29. Marcuse, L. (1967). Der eindimensionale Mensch. Studien zur Ideologie der fortgeschrittenen Industriegesellschaft. Neuwied/Berlin: Luchterhand.Google Scholar
  30. McKenney, S., & Reeves, T. (2012). Conducting educational design research. London/New York: Routledge.Google Scholar
  31. Moser, H. (1982). Methoden der Aktionsforschung. Eine Einführung. München: Kösel.Google Scholar
  32. Oevermann, U., Allert, T., Konau, E., & Krambeck, J. (1979). Die Methodologie einer „objektiven Hermeneutik“ und ihre allgemeine forschungslogische Bedeutung in den Sozialwissenschaften. In H.-G. Soeffner (Hrsg.), Interpretative Verfahren in den Sozial- und Textwissenschaften. Stuttgart (S. 352–434). Stuttgart: Metzler.CrossRefGoogle Scholar
  33. Picht, G. (1964). Die deutsche Bildungskatastrophe. Analysen und Dokumentationen. Olten/Freiburg: Walter.Google Scholar
  34. Popper, K. R. (1969). Logik der Forschung. Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  35. Reinking, D., & Bradley, B. A. (2008). Formative and design experiments. Amsterdam/New York: Teachers College Press.Google Scholar
  36. Reinmann, G. (2014). Welchen Stellenwert hat die Entwicklung im Kontext von Design Research? Wie wird Entwicklung zu einem wissenschaftlichen Akt? In D. Euler & P. F. E. Sloane (Hrsg.), Design-based-research (Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik Beiheft 27, S. 63–78). Stuttgart: Franz Steiner.Google Scholar
  37. Roth, H. (1967). Die realistische Wendung in der pädagogischen Forschung. In H. Röhrs (Hrsg.), Erziehungswissenschaft und Erziehungswirklichkeit (S. 179–191). Frankfurt a. M.: Akademische Verlagsgesellschaft.Google Scholar
  38. Schwartz, D. L., Chang, J., & Martin, L. (2005). Instrumentation and innovation in design experiments: Taking the turn towards efficiency. Stanford University, Internal Paper. http://aaalab.stanford.edu/papers/Design%20Exp%20readable.pdf. Zugegriffen am 01.06.2014.
  39. Sembill, D. (2007). Gundlagenforschung in der Berufs- und Wirtschaftspädagogik und ihre Orientierung für die Praxis – Versuch einer persönlichen Bilanzierung und Perspektiven. In R. Nickolaus & A. Zöller (Hrsg.), Perspektiven der Berufsbildungsforschung – Orientierungsleistungen für die Praxis (S. 61–91). Bielefeld: W. Bertelsmann.Google Scholar
  40. Sloane, P. F. E. (1983). Theoretische und praktische Aspekte der Zielbestimmung. Düsseldorf: Verlagsanstalt Handwerk.Google Scholar
  41. Sloane, P. F. E. (1992). Modellversuchsforschung. Überlegungen zu einem wirtschaftspädagogischen Forschungsansatz. Köln: Müller Botermann.Google Scholar
  42. Sloane, P. F. E. (2005). Wissenschaftliche Begleitforschung. Zur wissenschaftlichen Arbeit in Modellversuchen. Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik., 101(3), 321–348.Google Scholar
  43. Sloane, P. F. E. (2007). Berufsbildungsforschung im Kontext von Modellversuchen und ihre Orientierungsleistung für die Praxis – Versuch einer persönlichen und Perspektiven. In R. Nickolaus & A. Zöller (Hrsg.), Perspektiven der Berufsbildungsforschung – Orientierungsleistungen für die Praxis (S. 11–60). Bielefeld: W. Bertelsmann.Google Scholar
  44. Sloane, P. F. E. (2010). Entwicklung beruflicher Curricula als institutionentheoretisches Phänomen: Der Ordnungsrahmen pädagogischen Handelns. In R. Nickolaus et al. (Hrsg.), Handbuch Berufs- und Wirtschaftspädagogik (S. 213–220). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  45. Sloane, P. F. E. (2014). Wissensgenese in Design-Based-Research Projekten. In D. Euler & P. F. E. Sloane (Hrsg.), Design-based research (Zeitschrift für Berufs- und Wirtschafts pädagogik Beiheft 27, S. 113–139). Stuttgart: Franz Steiner.Google Scholar
  46. Sloane, P. F. E. (2017a). ‚Where no man has gone before!‘ – Exploring new knowledge in design-based research projects: A treatise on phenomenology in design studies. Educational Design Research, 1.  https://doi.org/10.15460/eder.1.1.1026. Zugegriffen am 02.01.2018.
  47. Sloane, P. F. E. (2017b). Unbekannte Praxis – Über die Schwierigkeit einiger Forscher, die Welt zu verstehen. Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik, 113(3), 355–365.Google Scholar
  48. Sloane, P. F. E., & Fischer, M. (2018). Modellversuchsforschung. In P. Grollmann & F. Rauner (Hrsg.), Handbuch Berufsbildungsforschung (3. Aufl.). Bielefeld: W. Bertelsmann [im Druck].Google Scholar
  49. Soeffner, H.-G. (Hrsg.). (1979). Interaktion und Interpretation – Überlegungen zu Prämissen des Interpretierens in der Sozial- und Literaturwissenschaft. In Interpretative Verfahren in den Sozial- und Textwissenschaften (S. 328–351). Stuttgart: Metzler.Google Scholar
  50. Soeffner, H.-G. (Hrsg.). (1983). Alltagsverstand und Wissenschaft. Anmerkungen zu einem alltäglichen Missverständnis von Wissenschaft. In Auslegung des Alltags – der Alltag der Auslegung. Zur wissenschaftssoziologischen Konzeption einer sozialwissenschaftlichen Hermeneutik (S. 10–50). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  51. Soeffner, H.-G. (Hrsg.). (1984). Hermeneutik. Zur Genese einer wissenschaftlichen Einstellung durch die Praxis der Auslegung. In Auslegung des Alltags – der Alltag der Auslegung. Zur wissenschaftssoziologischen Konzeption einer sozialwissenschaftlichen Hermeneutik (S. 140–157). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  52. Solga, H., & Wagner, G. (2006). Zur Rolle der Forschung im BIBB. Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis, 1, 5–8.Google Scholar
  53. Stegmüller, W. (1969). Probleme und Resultate der Wissenschaftstheorie und Analytischen Philosophie (Wissenschaftliche Erklärung und Begründung, Bd. 1). Berlin/Heidelberg/New York: Springer.Google Scholar
  54. Wang, F., & Hannafin, M. J. (2005). Design-based research and technology-enhanced learning environments. Educational Technology Research and Development, 53(4), 5–23.CrossRefGoogle Scholar
  55. Winnefeld, F., et al. (1957). Pädagogischer Kontakt und pädagogisches Feld. München: Reinhardt.Google Scholar
  56. Wissenschaftsrat. (2005). Stellungnahme zum Bundesinstitut für Berufsbildung. Interner Bericht. https://www.wissenschaftsrat.de/download/archiv/est_bd2_2005.pdf. Zugegriffen am 02.06.2018.
  57. Zabeck, J. (1978). Paradigmenpluralismus als wissenschaftstheoretisches Programm. In W. Brand & D. Brinkmann (Hrsg.), Tradition und Neuorientierung in der Berufs- und Wirtschaftspädagogik. Beiträge zur Theorie und Praxis beruflicher Bildungsprozesse (S. 291–332). Wiechelmann: Hamburg.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität PaderbornPaderbornDeutschland

Personalised recommendations