Advertisement

Lehrplan- und Ausbildungsplantopographien im Kontext didaktischer Prinzipien beruflicher Bildung

  • Antonius LipsmeierEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Die berufliche Bildung weist im Vergleich mit der allgemeinen Bildung sowohl unter curricularen als auch unter didaktisch-methodischen Aspekten einige Besonderheiten auf. So sind einige Lehrplan- und Ausbildungsplanstrukturen (Topografien) nur hier zu finden, wie das Stufen- und das Differenzierungscurriculum. Noch stärker treten die Besonderheiten bei den didaktischen Prinzipien auf: Sowohl das Prinzip „Planmäßigkeit und Systematisierung“ als auch dasjenige einer „Verbindung von theoretischem und praktischem Lernen“ sind in ihren jeweiligen Ausprägungen typisch für die berufliche Bildung. Aber auch die anderen Typen von Strukturierungen und auch die anderen Prinzipien weisen spezifische berufspädagogische Ausprägungen auf.

Schlüsselwörter

Lehrplanstruktur Exemplarik Projektmethode Wissenschaftsorientierung Ganzheitlichkeit Planmäßigkeit Didaktische Prinzipien 

Literatur

  1. Aebli, H. (1976). Grundformen des Lehrens. Eine Allgemeine Didaktik auf kognitionspsychologischer Grundlage (9. Aufl.). Stuttgart: Klett.Google Scholar
  2. Arnold, R. (2015). Bildung nach Bologna. Die Anregungen der europäischen Hochschulreform. Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  3. Blankertz, H. (1969). Theorien und Modelle der Didaktik. München: Beltz JuventaGoogle Scholar
  4. Bruchhäuser, H.-P. (1989). Kaufmannsbildung im Mittelalter. Determinanten des Curriculums deutscher Kaufleute im Spiegel der Formalisierung von Qualifizierungsprozessen. Köln/Wien: Böhlau.Google Scholar
  5. Bruner, J. S. (1970). Der Prozeß der Erziehung. Düsseldorf: Schwann.Google Scholar
  6. Clement, U. (2003). Berufliche Bildung zwischen Erkenntnis und Erfahrung. Realisierungschancen des Lernfeld-Konzeptes an beruflichen Schulen. Baltmannsweiler: Schneider.Google Scholar
  7. Deutscher Bildungsrat. (1969). Zur Verbesserung der Lehrlingsausbildung. Bonn: Geschäftsstelle des Deutschen Bildungsrates.Google Scholar
  8. Deutscher Bildungsrat. (1970). Strukturplan für das Bildungswesen. Stuttgart: Klett.Google Scholar
  9. Dolch, J. (1965). Lehrplan des Abendlandes. Zweieinhalb Jahrtausende seiner Geschichte. Ratingen: Henn.Google Scholar
  10. Frey, K. (1998). Die Projektmethode. „Der Weg zum bildenden Tun“ (8. Aufl.). Weinheim/Basel: Beltz Juventa.Google Scholar
  11. Herbart, J. F. (1806/1877). Allgemeine Pädagogik aus dem Zweck der Erziehung abgeleitet. In Bartholomäi, F. (Hrsg.). Joh. Friedr. Herbart’s Pädagogische Schriften ( Bd. 1, 2. Aufl.). Langensalza: Hermann Beyer & Söhne.Google Scholar
  12. Jank, W., & Meyer, H. (1991). Didaktische Modelle. Berlin: Cornelsen.Google Scholar
  13. Klafki, W. (1972). Formen der Strukturierungen von Lehrplänen. In W. Klafki, K. Lingelbach & W. Nicklas (Hrsg.), Probleme der Curriculumentwicklung. Entwürfe und Reflexionen (S. 76–81). Frankfurt: Diesterweg.Google Scholar
  14. Kultusministerkonferenz (KMK). (2011/2017). Handreichung für die Erarbeitung von Rahmenlehrplänen der Kultusministerkonferenz für den berufsbezogenen Unterricht in der Berufsschule und ihre Abstimmung mit den Ausbildungsordnungen des Bundes für anerkannte Ausbildungsberufe. Berlin: KMK.Google Scholar
  15. Ladomus, J. F. (1824). Ueber Technische Lehranstalten. Karlsruhe/Baden: Marx’sche Buchhandlung.Google Scholar
  16. Lipsmeier, A. (1972). Technik und Schule. Die Ausformung des Berufsschulcurriculums unter dem Einfluß der Technik als Geschichte des Unterrichts im technischen Zeichnen. Wiesbaden: Steiner.Google Scholar
  17. Lipsmeier, A. (1978). Didaktik der Berufsausbildung. Analyse und Kritik didaktischer Strukturen der schulischen und betrieblichen Berufsausbildung. München: Beltz Juventa.Google Scholar
  18. Lipsmeier, A. (1989). Ganzheitlichkeit als berufspädagogische Kategorie – pädagogische und betriebliche Illusionen und Realitäten. Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik, 85(2), 137–151.Google Scholar
  19. Lipsmeier, A. (2014). Vom Berufsfeld zur Berufsgruppe – bloße Umbenennung oder Innovation? Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik, 100(2), 295–304.Google Scholar
  20. Lipsmeier, A. (2015). Lehrplanarchitektoniken und curriculare Trends. In M. Klebl & S. Popescu-Willigmann (Hrsg.), Handbuch Bildungsplanung (S. 243–270). Bielefeld: W. Bertelsmann.Google Scholar
  21. Lipsmeier, A. (2017). Bachelorlehrer – Retter oder Bestatter der schulischen Berufsbildung? Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik, 103(4), 676–680.Google Scholar
  22. Löbner, W. (1963). Stufen kaufmännischer Bildung. In W. Löbner et al. (Hrsg.), Handbuch für das kaufmännische Schulwesen (S. 103–110). Darmstadt: Winklers Verlag.Google Scholar
  23. Wilhelm, T. (1982). Pflegefall Staatsschule. Stuttgart: Metzler.Google Scholar
  24. Zentralinstitut für Berufsbildung der DDR. (1987). Berufspädagogik. Berlin: Volk und Wissen.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Karlsruher Institut für TechnologieKarlsruheDeutschland

Personalised recommendations