Advertisement

Druckindizierung

  • Rüdiger TeichmannEmail author
  • Andreas Wimmer
Chapter
  • 5.4k Downloads
Part of the ATZ/MTZ-Fachbuch book series (ATZMTZ)

Zusammenfassung

Der Verbrennungsmotor bezieht seine Energie aus der Umsetzung der chemischen Energie in Wärme. Diesen Vorgang zu verstehen, so effizient und schadstoffarm wie möglich zu gestalten ist das Ziel der Verbrennungsdiagnostik. Während die Messung des Verbrennungsdrucks (Abb. 32.1 oben) so alt wie der Verbrennungsmotor selbst ist und einen globalen Wert aus dem Brennraum repräsentiert, bestand immer der Wunsch zusätzliche Informationen oder auch räumliche Information von der Verbrennung für eine Optimierung zur Verfügung zu haben. Dafür hat sich die optische Messtechnik (Abb. 32.1 unten) durchgesetzt. Neben dem Einsatz in Forschungslabors oder in der Vorentwicklung kommt diese Technik gerade in den letzten Jahren ob ihrer Robustheit und einfachen Applizierbarkeit auch ergänzend in der Serienentwicklung zum Einsatz.

Der Messung von Verbrennungswerten schließt sich zum einen eine Analyse während der Messung und oftmals eine aufwendige und tiefgründige Analyse nach der Messung an (Abb. 32.1 rechts).

Literatur

  1. Bertola, A., et al.: Neue Möglichkeiten der Niederdruckindizierung mit piezoresistiven Hochtemperatur‐Absolutdrucksensoren. 8. Internationales Symposium für Verbrennungsdiagnostik. AVL Deutschland, Baden-Baden (2008)Google Scholar
  2. Feßler, H.: Berechnung des Motorprozesses mit Einpassung wichtiger Parameter. Dissertation. Technische Universität Graz (1988)Google Scholar
  3. Frommelt, A., Loisch, R., Binder, S.: 15 Jahre Fortschritt in der Messtechnik – Was heißt heute ‚richtig indizieren‘? 8. Internationales Symposium für Verbrennungsdiagnostik. AVL Deutschland, Baden-Baden (2008)Google Scholar
  4. Glaser, J.: Fehler von Quarzdruckaufnehmern und Probleme bei der Druckindizierung von Verbrennungsmotoren. Dissertation. Technische Universität Graz (1983)Google Scholar
  5. Hohenberg, G.: Indiziertechnik Historischer Überblick und Entwicklung bis heute. 1. Darmstädter Indiziersymposium. (1994)Google Scholar
  6. Hohenberg, G.: Experimentelle Erfassung der Wandwärme von Kolbenmotoren. Habilitationsschrift. Technische Universität Graz (1983)Google Scholar
  7. Karst, D.: Finite-Elemente-Simulation der zyklischen Temperaturdrift piezoelektrischer Druckaufnehmer in der Motorenmesstechnik. Dissertation. Technische Universität Graz (2000)Google Scholar
  8. Krempl, P., Schleinzer, G., Wallnöfer, W.: Gallium phosphate, GaPO4: a new piezoelectric crystal material. Sensors Actuators A 61, 361–363 (1997)CrossRefGoogle Scholar
  9. Pischinger, R., Sams, T., Klell, M.: Thermodynamik der Verbrennungskraftmaschine, 2. Aufl. Springer, Wien, New York (2002)CrossRefGoogle Scholar
  10. Wimmer, A.: Analyse und Simulation des Arbeitsprozesses von Verbrennungsmotoren – Modellbildung und meßtechnische Verifizierung. Habilitationsschrift. Technische Universität Graz (2000)Google Scholar
  11. Wimmer, A., Glaser, J.: Welche thermodynamischen Aussagen sind mit Miniaturdruckaufnehmern möglich? Vortrag beim 2. Indiziersymposium, Offenbach/Main. (1996)Google Scholar
  12. Wimmer, A., Glaser, J.: Druckindizierung an Verbrennungsmotoren Anwender-Handbuch AVL (2002)Google Scholar
  13. Wimmer, A., Beran, R., Figer, G., Glaser, J., Prenninger, P.: Möglichkeiten der genauen Messung von Ladungswechseldruckverläufen. 4. Internationales Symposium für Verbrennungsdiagnostik, Baden-Baden. (2000)Google Scholar
  14. Wlodarczyk, M.: Long-life fiber-optic pressure sensors for harsh environment applications. 9th Trade Fair and Conference Sensor99, Nürnberg. (1999)Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.AVL LIST GmbHGrazÖsterreich
  2. 2.Technische Universität GrazGrazÖsterreich

Personalised recommendations