Advertisement

Wie Schülerinnen und Schüler Menschenrechte verstehen: Eine Typologie

  • Inken Heldt
Chapter

Zusammenfassung

Human rights are considered a fundamental political idea across the world. Yet barely any empirical and theoretical studies on human rights as a subject of instruction exist. Starting from this shortcoming, this contribution presents an empirical typology of the powerful, though often merely semi-conscious, rudimentary conceptual worlds of students aged 15 to 17. This typology offers insights into expectable everyday notions and their distinctions as relevant to classroom teaching. The various subjective ideas on definition, relevance, and action possibilities are grouped along characteristic combinations of traits, which are described as “empirically construed types” and evidenced with prototypical statements. This approach seeks to render supraindividual structures and typical thought-patterns about human rights palpable for teaching practice. This paper thus aims to enrich the current debate on human rights education with the perspective of a subject-oriented social science didactics. It also seeks to reaccentuate reflections on the subject of instruction by considering the learner’s perspective.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Autorengruppe Fachdidaktik. 2011. „Sozialwissenschaftliche Basiskonzepte als Leitideen der politischen Bildung – Perspektiven für Wissenschaft und Praxis.“ In: Besand, Anja/Grammes, Tilman/Hedtke, Reinhold/Lange, Dirk/Petrik, Andreas und Reinhardt, Sibylle (Hrsg.): „Konzepte der politischen Bildung. Eine Streitschrift“. Schwalbach/Ts.: Wochenschau. 163–171.Google Scholar
  2. Becker, Howard S. 1968. „Through values to social interpretation: Essays on social contexts, actions, types, and prospects“. Nachdruck. New York, NY: Greenwood.Google Scholar
  3. Bielefeldt, Heiner. 1992. „Die Menschenrechte als das Erbe der gesamten Menschheit“. In: Schwartländer, Johannes/Bielefeldt, Heiner/Brugger, Winfried und Klaus Dicke (Hrsg.): „Würde und Recht des Menschen. Festschrift für Johannes Schwartländer zum 70. Geburtstag“. Würzburg: Königshausen und Neumann.143–160.Google Scholar
  4. Crouch, Colin. 2008. „Postdemokratie“. Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  5. Dogan, Mattei und Dominique Pélassy. 1990. „How to compare nations. Strategies in comparative politics“. Chatham, NJ: Chatham.Google Scholar
  6. Eckensberger, Lutz H./Breit, Heiko und Döring, Thomas. 1996. „Typen moralischer Orientierung im Umweltbewußtsein“. Unveröffentlichtes Manuskript. Arbeiten der Fachrichtung Psychologie, Saarbrücken.Google Scholar
  7. Europarat. 2010. „Council of Europe Charter on Education for Democratic Citizenship and Human Rights Education: Recommendation Cm/Rec (2010)7“. Legal instruments. Strasbourg: Council of Europe Publishing.Google Scholar
  8. GPJE, Hrsg. 2004. „Nationale Bildungsstandards für den Fachunterricht in der Politischen Bildung an Schulen. Ein Entwurf“. 2. Auflage. Schwalbach/Ts.: Wochenschau.Google Scholar
  9. Hedtke, Reinhold. 2012. „Partizipation ist das Problem, nicht die Lösung“. polis 16(3), 16–18.Google Scholar
  10. Heldt, Inken. 2017. „Erklärungen der Menschenrechte. Alltägliche Vorstellungswelten über Menschenrechte und Ihre Bedeutung für die sozialwissenschaftliche Fachdidaktik“. Wiesbaden: Springer VS. Im Erscheinen.Google Scholar
  11. Keet, André. 2012. „Discourse, Betrayal, Critique.“ In: Roux, Cornelia (Hrsg.): „Safe spaces: Human rights education in diverse contexts“. Critical issues in the future of learning and teaching, Band 5. Rotterdam: Sense, 7–28.Google Scholar
  12. Kluge, Susann. 1999. „Empirisch begründete Typenbildung. Zur Konstruktion von Typen und Typologien in der qualitativen Sozialforschung“. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  13. Kohlberg, Lawrence. 1984. „The psychology of moral development. The nature and validity of moral stages“. In: Kohlberg, Lawrence (Hrsg.) „Essays on moral development“. Band 2. San Francisco, CA: Harper & Row.Google Scholar
  14. Ladenthin, Volker. 1999. „Menschenrechte, Recht und Bildung.“ In: Ladenthin, Volker und Schilmöller, Reinhard (Hrsg.): „Ethik als pädagogisches Projekt: Grundfragen schulischer Werterziehung“. Opladen: Leske + Budrich. 43–61.Google Scholar
  15. Lange, Dirk. 2007. „Politik im Alltag.“ In: Lange, Dirk (Hrsg.): „Strategien der Politischen Bildung“. Basiswissen Politische Bildung, Band 2. Baltmannsweiler: Schneider, 108–114.Google Scholar
  16. Lohmann, Georg. 2010. „Zur moralischen, juridischen und politischen Dimension der Menschenrechte“. In: Hans Jörg Sandkühler (Hrsg.): „Recht und Moral“. Hamburg: Meiner, 135–150.Google Scholar
  17. Mecheril, Paul/Thomas-Olalde, Oscar/Melter, Claus/Arens, Susanne und Romaner, Elisabeth. 2013. „Migrationsforschung als Kritik? Erkundung eines epistemischen Anliegens in 57 Schritten.“ In: Mecheril, Paul/Thomas-Olalde, Oscar/Melter, Claus/Arens, Susanne und Romaner, Elisabeth (Hrsg.): „Migrationsforschung als Kritik?“. Wiesbaden: Springer Fachmedien 7–55. doi: 10.1007/978-3-531-19145-4_1.
  18. Piaget, Jean. 1932/1973. „Das moralische Urteil beim Kinde“. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  19. Richter, Dagmar. 1996. „Politikwahrnehmung bei Studierenden.“ In: Reinhardt, Sibylle/Richter, Dagmar und Scherer, Klaus-Jürgen (Hrsg.): „Politik und Biographie“. Reihe Politik und Bildung, Band 8. Schwalbach/Ts.: Wochenschau, 29–77.Google Scholar
  20. Scherr, Albert. 2000. „Ethnisierung als Ressource und Praxis“. Prokla. Zeitschrift für kritische Sozialwissenschaft 30 (120), 399–414.Google Scholar
  21. Stenner, Paul. 2011. „Subjective dimensions of human rights: what do ordinary people understand by ‚human rights‘?“. The International Journal of Human Rights 15(8), 1215–1233. doi: 10.1080/13642987.2010.511997.
  22. Weißeno, Georg/Detjen, Joachim/Juchler, Ingo/Massing, Peter und Richter, Dagmar. 2010. „Konzepte der Politik: Ein Kompetenzmodell“. Schwalbach/Ts.: Wochenschau.Google Scholar
  23. UN 2012. „Erklärung der Vereinten Nationen über Menschenrechtsbildung und -training: Verabschiedet als Resolution A/RES/66/137 der 66. Sitzung der Generalversammlung der Vereinten Nationen.“ Online: http://www.unesco.de/erklaerung_menschenrechtsbildung.html.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Politische WissenschaftLeibniz Universität HannoverHannoverDeutschland

Personalised recommendations