Advertisement

Die Schönheit der Welt als Lebensfrage

Ästhetischer Widerstand gegen Destruktionsdynamiken
Chapter
Part of the Kunst und Gesellschaft book series (KUGE)

Zusammenfassung

Einleitend wird hier die Frage der ästhetischen Erfahrung lebensphilosophisch ausgeleuchtet. Ein außeralltäglicher Wahrnehmungsmodus, Intensität und hellwache Sinne kennzeichnen ästhetische Erfahrungen in der Kunst, bei kulturellen Ereignissen und anderen sozialen Prozessen – Merkmale, die zu einer Vitalisierung des individuellen wie des kollektiven Lebens beitragen können. Welche Rolle spielt die ästhetische Erfahrung heute für die Frage des guten Lebens? Auf welche Weise ist Ästhetik mit dem Lebensprozess an sich verbunden? Wie kann das Verhältnis von Ethik und Ästhetik in unserer Zeit gedacht und vermittelt werden? Unter Bezug auf Helmuth Plessner, John Dewey und auf moderne emotionssoziologische Ansätze wird die Frage diskutiert, welche Rolle außeralltägliche ästhetische Erfahrungen für die individuelle Lebensführung sowie für das kollektive Leben spielen.

Schlüsselwörter

Ästhetische Erfahrung Ethik und Ästhetik Krieg und Gewalt Widerstand Vitalität Lebensphilosophie sehendes Sehen 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Ciompi, L., und E. Endert. 2011. Gefühle machen Geschichte. Die Wirkung kollektiver Emotionen – von Hitler bis Obama. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  2. Dewey, John. 1988. Kunst als Erfahrung. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  3. Frankl, Viktor. 2009 [1977]. „…trotzdem Ja zum Leben sagen.“ Ein Psychologe erlebt das Konzentrationslager. München: Kösel.Google Scholar
  4. Garcia, Tristan. 2017. Das intensive Leben. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  5. James, William 1890/1950: The Principles of Psychology. Volume I. New York: Henry Holt and Company.Google Scholar
  6. Weber, Andreas. 2014. Lebendigkeit. Eine erotische Ökologie. München: Kösel.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-NürnbergErlangenDeutschland

Personalised recommendations