Advertisement

Atypische Beschäftigung und ihre sozialen Konsequenzen

  • Daniel BaronEmail author
  • Paul B. Hill
Chapter
Part of the Familienforschung book series (FAFO)

Zusammenfassung

In gegenwärtigen soziologischen Forschungsbeiträgen wird der Einfluss atypischer Beschäftigungsformen auf verschiedene Bereiche des Privatlebens intensiv untersucht und diskutiert. Insbesondere die Aspekte Partnerschaftsinstitutionalisierung, Familiengründung, Kinderbetreuung, familiale Netzwerke, private Zukunftsplanung und gesundheitliche Risiken stehen derzeit im Fokus sowohl qualitativer als auch quantitativer Studien. Als atypische Beschäftigung werden dabei Leiharbeit, Zeitarbeit, Teilzeitarbeit sowie befristete Beschäftigung aufgefasst.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Baron, D. (2015): Objective vs. Subjective Precariousness and the Problem of Family Institutionalization. An Empirical Analysis of Dörres Theory of Capitalist Landgrab. AGIPEB Working Paper IV. Aachen: Institute of Sociology.Google Scholar
  2. Baron, D. & Schulze-Oeing, C. (2015): Elternschaftsabsichten in Deutschland unter dem Einfluss von Modernisierungs- und Prekarisierungsprozessen. In: Zeitschrift für Familienforschung, 27, 2, S. 228–250.Google Scholar
  3. Beck, U. & Beck-Gernsheim, E. (1990): Das ganz normale Chaos der Liebe. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  4. Bertram, H., Bujard, M. & Rösler, W. (2011): Rushhour des Lebens. Geburtenaufschub, Einkommensverläufe und familienpolitische Perspektiven. In: Journal für Reproduktionsmedizin und Endokrinologie, 8, 2, S. 91–99.Google Scholar
  5. Brinkmann, U., Dörre, K. & Röbenack, S. (2006): Prekäre Arbeit. Ursachen, Ausmaß, soziale Folgen und subjektive Verarbeitungsformen unsicherer Beschäftigungsverhältnisse. Bonn: Friedrich-Ebert-Stiftung.Google Scholar
  6. Brose, N. (2008): Entscheidung unter Unsicherheit. Familiengründung und -erweiterung im Erwerbsverlauf. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 60, 1, S. 30–52.Google Scholar
  7. Castel, R. (2008): Die Metamorphosen der sozialen Frage. Eine Chronik der Lohnarbeit. Konstanz: UVK.Google Scholar
  8. Castel, R. & Dörre, K. (Hrsg.), 2009: Prekarität, Abstieg, Ausgrenzung. Die soziale Frage am Beginn des 21. Jahrhunderts. Frankfurt a. M./New York: Campus.Google Scholar
  9. Dörre, K. (2009): Prekarität im Finanzmarkt-Kapitalismus. In: Castel, Robert/Dörre, Klaus (Hrsg.): Prekarität, Abstieg, Ausgrenzung. Die soziale Frage am Beginn des 21. Jahrhunderts. Frankfurt a. M./New York: Campus, S. 35–64.Google Scholar
  10. Dörre, K. (2011): Social Classes in the Process of Capitalist Landnahme. On the Relevance of Secondary Exploitation. In: Socialist Studies, 6, 2, S. 43–74.Google Scholar
  11. Dörre, K., Scherschel, K., Booth, M., Haubner, T., Marquardsen, K. & Schierhorn, K. (2013): Bewährungsproben für die Unterschicht? Soziale Folgen aktivierender Arbeitsmarktpolitik. Frankfurt a. M./New York: Campus.Google Scholar
  12. Esser, H. (2000): Soziologie. Spezielle Grundlagen. Band 4: Opportunitäten und Restriktionen. Frankfurt a. M./New York: Campus.Google Scholar
  13. FFP (2015): Auswirkungen atypischer Beschäftigung auf zentrale Lebensbereiche. Partnerschaft, Familie, Netzwerke, Partizipation und Gesundheit im Fokus. Ergebnisübersicht „Familie/Partnerschaft“. Münster/Berlin/Bochum: Forschungszentrum Familienbewusste Personalpolitik.Google Scholar
  14. Gundert, S. & Hohendanner, C. (2014): Do Fixed-Term and Temporary Agency Workers Feel Socially Excluded? Labour Market Integration and Social Well-Being in Germany. In: Acta Sociologica, 57, 2, S. 135–152.Google Scholar
  15. Hill, P. B. & Kopp, J. (2015): Theoretische Ansätze in der Familiensoziologie. In: Hill, Paul B./Kopp, Johannes (Hrsg.): Handbuch Familiensoziologie. Wiesbaden: Springer VS, S. 209–238.Google Scholar
  16. Keller, B. & Seifert, H. (2013): Atypische Beschäftigung zwischen Prekarität und Normalität. Entwicklung, Strukturen und Bestimmungsgründe. Hamburg: Edition Sigma.Google Scholar
  17. Kreyenfeld, M. (2010): Uncertainties in Female Employment Careers and the Postponement of Parenthood in Germany. In: European Sociological Review, 26, 3, S. 351–366.Google Scholar
  18. Kreyenfeld, M. (2015): Economic Uncertainty and Fertility. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 67, 1 (Supplement), S. 59–80.Google Scholar
  19. Lozza, E., Libreri, C. & Bosio, A. C. (2013): Temporary Employment, Job Insecurity and Their Extraorganizational Outcomes. In: Economic and Industrial Democracy, 34, 1, S. 89–105.Google Scholar
  20. Marquardsen, K. (2012): Gefährdet die aktivierende Arbeitsmarktpolitik soziale Netzwerke? In: Scherschel, Karin/Streckeisen, Peter/Krenn, Manfred (Hrsg.): Neue Prekarität. Die Folgen aktivierender Arbeitsmarktpolitik. Europäische Länder im Vergleich. Frankfurt a.M/ New York: Campus, S. 253–267.Google Scholar
  21. Mückenberger, U. (1989): Der Wandel des Normalarbeitsverhältnisses unter Bedingungen der “Krise der Normalität”. In: GMH, 40, 4, S. 211–223.Google Scholar
  22. Mückenberger, U. (1996): Towards a New Definition of the Employment Relationship. In: International Labour Review, 135, 6, S. 683–695.Google Scholar
  23. Peuckert, R. (2008): Familienformen im sozialen Wandel Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  24. Szydlik, M. (2008): Flexibilisierung. Folgen für Arbeit und Familie. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  25. Teerling, A. (2012): Entscheidung unter Unsicherheit. Befristete Arbeitsverhältnisse und Familie. Kiel: Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für SoziologieRWTH AachenAachenDeutschland
  2. 2.Institut für SoziologieRWTH AachenAachenDeutschland

Personalised recommendations