Advertisement

Die 8 Stufen des professionellen Rekrutierungsgesprächs

  • Wolf-Dieter Martius

Zusammenfassung

Als Master-Franchisenehmer und damit Franchisegeber in Österreich habe ich bis 2011 viele Gespräche mit Franchiseinteressenten geführt. Nicht immer war das Ergebnis zufriedenstellend. Seit 2012 bin ich bei VBC als Verkaufstrainer tätig und habe in der Ausbildung bei VBC viel über Verkaufen gelernt. Hätte ich dieses Wissen schon früher gehabt, wäre ich wahrscheinlich noch erfolgreicher gewesen beim „Verkauf von Franchiseexistenzen“. Dieser Beitrag soll helfen, Rekrutierungsgespräche professioneller, strukturierter und damit erfolgreicher zu führen. Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance – unter diesem Gesichtspunkt spielt die Qualität des ersten persönlichen Gesprächs eine ganz besondere Rolle. Der Interessent soll sich wertgeschätzt fühlen, seine besonderen Bedürfnisse formulieren können und vor allem ein Gefühl der Sicherheit entwickeln, denn es geht um seine berufliche und auch persönliche Zukunft. Je professioneller und offener die ersten Gespräche ablaufen, umso größer sind die Chancen, gemeinsam zu einem guten Ergebnis zu kommen. In diesem Beitrag erfahren Sie, wie ein professionelles Rekrutierungsgespräch in acht Stufen ablaufen kann.

Literatur

  1. Feldmann, H. (2007). 8 Stufen zum Verkaufserfolg: Zur Spitzenklasse im Außendienst & Key-Account-Verkauf. Wien: Signum.Google Scholar
  2. Harris, T. A. (1967). Im ok, youre ok. New York: Harper & Rowe.Google Scholar
  3. Martius, W. (2015). Fairplay Franchising (3. Aufl.). Wiesbaden: Springer Gabler.Google Scholar
  4. Mehrabian, A. et al. (1967). Inference of attitudes from nonverbal communication in two channel. Journal of Conulting Psychology, 31(3), 248–252 (Juni).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.SalzburgÖsterreich

Personalised recommendations