Advertisement

Das Rätsel hochschulischer Imagefilme: Eröffnungssequenzen.

Einstieg in die Analyse visueller Kommunikationsgattungen
  • Stefan Bauernschmidt
  • Bernt Schnettler
Chapter
Part of the Wissen, Kommunikation und Gesellschaft book series (WISSEN)

Zusammenfassung

In diesem Beitrag rückt der hochschulische Imagefilm in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit, wobei das Interesse besonders den Eröffnungssequenzen dieser im Hochschulbereich neuartigen kommunikativen Ausdrucksformen gilt. Betrachtet werden diese mit der aus der soziologischen Gattungstheorie abgeleiteten Analyse visueller Gattungen. Nach einer knappen Darlegung des gattungstheoretischen und methodologischen Bezugsrahmens dieser gattungsanalytischen Spielart folgt die Analyse selbst. Im Verlauf dieser Analyse zeigt sich, dass sich das Wissen um diese Eröffnungssequenzen nicht allein auf einer der in der Gattungsanalyse unterschiedenen Beobachtungsebenen konstruiert, sondern erst in deren Zusammenspiel. Jede dieser Ebenen trägt ihren Teil zum sinnhaften Gesamtmuster der Gattung bzw. des kommunikativen Musters bei, wie dies im Fall der Eröffnungssequenzen vorgeführt wird. Ebenso zeigt sich, dass die Eröffnungssequenzen hochschulischer Imagefilme einen funktionellen Beitrag zur sozialen Konstruktion der Wirklichkeit wissenschaftlicher Institutionen leisten.

Schlüsselwörter

Wissenschaftskommunikation Wissenssoziologie Visuelle Soziologie Soziologische Gattungstheorie Analyse visueller Gattungen Visualisierung Neue Medien Soziale Medien 

Literatur

  1. Allert, T. 2005. Der deutsche Gruß. Geschichte einer unheilvollen Geste. Frankfurt a. M.: Eichborn.Google Scholar
  2. Anonymus. 2008. Bewerbermagnet Imagefilm – Personal-Marketing einmal anders. PR-Report 8: 50.Google Scholar
  3. Ayaß, R. 2011. Kommunikative Gattungen, mediale Gattungen. In Textsorten, Handlungsmuster, Oberflächen. Linguistische Typologien der Kommunikation, hrsg. S. Habscheid, 275–295. Berlin, New York: de Gruyter.Google Scholar
  4. Bauernschmidt, S. 2013. Wissenschaft im Imagefilm: Über eine neue Form der externen Wissenschaftskommunikation. Medien&Zeit 28 (4): 45–52.Google Scholar
  5. Bauernschmidt, S. 2016. Auf dem Weg zu einer Analyse visueller Gattungen. Theoretische und methodologische Skizzen. ZQF – Zeitschrift für Qualitative Forschung 17 (1–2): 148–167.Google Scholar
  6. Bauernschmidt, S. 2017. Öffentliche Wissenschaft, Wissenschaftskommunikation & Co.: Zur Kartierung von Schlüsselbegriffen im Forschungsbereich externer Wissenschaftskommunikation. In Öffentliche Gesellschaftswissenschaften – Zwischen Kommunikation und Dialog, hrsg. S. Selke, A. Treibel, im Druck. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  7. Böhnke, A. 2005. Vorspann. Gesichter des Films, hrsg. J. Barck, P. Löffler u. a., 307–319. Transcript: Bielefeld.Google Scholar
  8. Boulding, K. E. 1956. The Image. Ann Arbor: University of Michigan Press.Google Scholar
  9. Brachfeld, O. 1976. Image. In Historisches Wörterbuch der Philosophie, Band 4, hrsg. J. Ritter, 216–217. Basel/Stuttgart: Schwabe.Google Scholar
  10. Castells, M. 2003. TheInternet Galaxy: Reflections on the Internet, Business, and Society. Oxford.Google Scholar
  11. Friedhoff, R.M./Benzon, W. 1991, The Second Computer Revolution: Visualization. New York.Google Scholar
  12. Gabler Wirtschaftslexikon. o.J. Stichwort: Image. Springer Gabler Verlag (Herausgeber). http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/image.html. Zugegriffen 8.1.2017.
  13. Goffman, E. 1981. Geschlecht und Werbung. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  14. Günthner, S. 1995: Gattungen in der sozialen Praxis. Die Analyse ‚kommunikativer Gattungen‘ als Textsorten mündlicher Kommunikation. Deutsche Sprache. Zeitschrift für Theorie, Praxis, Dokumentation 23 (3): 193–218.Google Scholar
  15. Günthner, S./Knoblauch, H. 1994. Forms are the food of faith. Gattungen als Muster kommunikativen Handelns. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 46 (4): 693–723.Google Scholar
  16. Hentschel, B./Casser, A. 2007. The Vision Behind. Technische und soziale Innovationen im Unternehmensfilm ab 1950. Berlin: Vorwerk.Google Scholar
  17. Huck, C./Bauernschmidt, S. Eds. 2012. Travelling Goods//Travelling Moods. Varieties of Cultural Appropriation (1850–1950). Frankfurt/New York: Campus.Google Scholar
  18. IFAM/KOMMA Hrsg. 1998. Die 88 besten Checklisten für Ihre PR. Landsberg/Lech: MI Verlag.Google Scholar
  19. Kautt, Y. 2015. Zur Theorie des Image. In Kampf um Images. Visuelle Kommunikation in gesellschaftlichen Konfliktlagen, hrsg. J. Ahrens, L. Hieber, Y. Kautt, 13–22. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  20. Keppler, A. 2011. Konversations- und Gattungsanalyse. In Qualitative Methoden der Medienforschung, hrsg. R. Ayaß, J. Bergmann, 293–323. Mannheim: Verlag für Gesprächsforschung.Google Scholar
  21. Knorr-Cetina, K. 2012. Skopische Medien. In Mediatisierte Welten, hrsg. F. Krotz, A. Hepp, 167–196. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  22. Luckmann, T. 1986. Grundformen der gesellschaftlichen Vermittlung des Wissens: Kommunikative Gattungen. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie SH 27: 191–211.Google Scholar
  23. Luckmann, T. 1988. Kommunikative Gattungen im kommunikativen Haushalt einer Gesellschaft. In: Der Ursprung von Literatur. Medien, Rollen, Kommunikationssituationen zwischen 1450 und 1650, hrsg. G. Smolka-Kordt, P.M. Spangenberg, D. Tillmann-Bartylla, 279–288. München: Fink.Google Scholar
  24. Luckmann, T. 2002. Der kommunikative Aufbau der sozialen Welt und die Sozialwissenschaften. In ders. Wissen und Gesellschaft: ausgewählte Aufsätze 1981–2002, 157–181 Konstanz: UVK.Google Scholar
  25. Maasen, S./Böhler, F. 2006. »Zeppelin-University«: Bilder einer Hochschule. In Bilder als Diskurse – Bilddiskurse, hrsg. S. Maasen, T. Mayerhauer, C. Renggli, 199–228. Weilerswist: Velbrück Wissenschaft.Google Scholar
  26. Pietsch, W. 2003. Vom Welfenschloss zum ‚Campus Center‘. In Die Universität Hannover – Ihre Bauten, ihre Gärten, ihre Planungsgeschichte, hrsg. S. Auffahrt, W. Pietsch, 95–104. Petersberg: Imhof.Google Scholar
  27. Reichertz, J. 1994. Selbstgefälliges zum Anziehen. Benetton äußert sich zu Zeichen der Zeit. In Interpretative Sozialforschung, hrsg. N. Schröer, 253–280. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  28. Pretzer, C. 2008. Der Film zum Image. Wie bewegte Bilder die Öffentlichkeitsarbeit bereichern können. In Handbuch Wissenschaft kommunizieren, hrsg. A. Archut, E8.2. Stuttgart: Raabe.Google Scholar
  29. Raab, J. 2008. Visuelle Wissenssoziologie. Theoretische Konzeptionen und materiale Analysen. Konstanz: UVK.Google Scholar
  30. Raab, J./Tänzler, D. 2006. Video Hermeneutics. In Video Analysis: Methodology and Methods. Qualitative Audiovisual Data and Analysis in Sociology, hrsg. H. Knoblauch, B. Schnettler, J. Raab, H-G. Soeffner, 85–97, Frankfurt a. M. u.a.: Peter Lang.Google Scholar
  31. Ronneberger, F./Rühl, M. 1992. Theorie der Public Relations. Ein Entwurf. Opladen: Westdeutscher.Google Scholar
  32. Schmidt, S. J./Gizinski, M. 2004. Industriefilm. In Handbuch Werbung, hrsg. S. J. Schmidt, M. Giziniski, 207, Münster: LIT.Google Scholar
  33. Schnettler, B./Bauernschmidt, S. 2017. Bilder in Bewegung: Visualisierung in der Wissenschaftskommunikation. In Das Bild als soziologisches Problem. Herausforderungen einer Theorie visueller Sozialkommunikation, hrsg. M. R. Müller, H.-G. Soeffner, im Druck, Wiesbaden: VS.Google Scholar
  34. Schnettler, B./Knoblauch, H. Hrsg. 2007. Powerpoint-Presentationen. Neue Formen der gesellschaftlichen Kommunikation von Wissen. Konstanz: UVK.Google Scholar
  35. Schnettler, B./Rebstein, B./Pusoma, M. 2013. Der Topos kultureller Vielfalt. Zur kommunikativen Konstruktion migrantischer ‚Zwischenwelten‘. In Kommunikativer Konstruktivismus. Theoretische und empirische Arbeiten zu einem neuen wissenssoziologischen Ansatz, hrsg. R. Keller, H. Knoblauch, J. Reichertz, 337–362. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  36. Schröer, M. 2013. Sichtbar oder unsichtbar? Vom Kampf um Aufmerksamkeit in der visuellen Kultur. Soziale Welt 64 (1–2): 17–36.Google Scholar
  37. Stanitzek, G. 2009. Reading the Title Sequence (Vorspann, Générique). Cinema Journal 48 (4): 44–58.Google Scholar
  38. Stichweh, R. 2006. Die Universität in der Wissensgesellschaft: Wissensbegriffe und Umweltbeziehungen der modernen Universität. https://www.fiw.uni-bonn.de/demokratieforschung/personen/stichweh/pdfs/56_die-universitaet-in-der-wissensgesellschaft.pdf. Zugegriffen 8.1.2017.
  39. Universität Hannover. Hrsg. 2016. Geschichte, Personen und Gebäude. Hannover: ohne Verlag.Google Scholar
  40. Universität Stuttgart. Hrsg. 2016. Corporate Design Manual der Universität Stuttgart. Stuttgart: ohne Verlag.Google Scholar
  41. Wikipedia. o. J. Stichwort: Imagefilm. https://de.wikipedia.org/wiki/Imagefilm. Zugegriffen 8.1.2017.

Filmverzeichnis

  1. Uni Kiel im Film, CAU-Imagefilm – URL: http://www.forward.sh/portfolio/cau-imagefilme/. Zugegriffen 8.1.2017.
  2. S’Leben is a Freid! / Die Mutter aller Imagefilme, Imagefilm für den Obststandl Didi – URL: http://aldente-entertainment.com/project/slebn-is-a-freid/. Zugegriffen 8.1.2017.
  3. Mit Wissen Zukunft gestalten, LUH-Imagefilm – URL: https://www.uni-hannover.de/de/universitaet/veroeffentlichungen/imagefilm/. Zugegriffen 8.1.2017.
  4. We study the future, Imagefilm der Universität Stuttgart – URL: http://www.uni-stuttgart.de/hkom/presseservice/bilderdienst/imagefilm/index.html. Zugegriffen 8.1.2017.
  5. Wozu ZU?, ZU-Imagefilm – URL: https://www.youtube.com/watch?v=2r-WrlqnF80. Zugegriffen 8.1.2017.
  6. Vorsprung durch Vernetzung, FAU-Imagefilm, URL: https://www.fau.de Zugegriffen 8.1.2017.
  7. Universität Konstanz in zwei Minuten, Imagefilm der Universität Konstanz – URL: https://www.youtube.com/watch?v=Ruc/L6qL3Kk. Zugegriffen 8.1.2017.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität BayreuthBayreuthDeutschland

Personalised recommendations