Advertisement

Agiler B2B-Vertrieb im Zeitalter der Digitalisierung

Wie Sie Interim Sales Management 4.0 im Mittelstand umsetzungsorientiert einsetzen
  • Ralf H. Komor
Chapter

Zusammenfassung

Der digitale Wandel ist allumfassend, allgegenwärtig und verändert Markt, Mensch und Gesellschaft. Neue Technologien zwingen Unternehmen, ihre Geschäftsmodelle grundlegend zu überdenken. Diese gravierenden Neuerungen wirken sich unmittelbar auf den Geschäftskundenvertrieb im B2B‐Markt aus (Business‐to‐Business). Neues Denken, mehr Agilität und noch mehr Kundenorientierung stehen auf der künftigen Vertriebsagenda. Denn eines ist sicher: Anbieter, Preise und Leistungen werden immer transparenter, die Vergleichsmöglichkeiten für Kunden steigen und die Käuferbindung lässt nach. Für den Neustart im Vertrieb können frischer Wind und aktuelles Fachwissen von außen die nötigen Impulse bringen – gerade für den Mittelstand. Sales Interim Manager initiieren den Wandel und führen die Vertriebsmannschaft wieder zu alter Stärke und neuen Erfolgen. Sie bringen stagnierende Umsätze in Schwung, bieten der Verkaufsmannschaft Unterstützung an und helfen gleichzeitig, eingetretene Pfade zu verlassen.

Supplementary material

Literatur

  1. Ernst & Young (2017). „Digitalisierung im deutschen Mittelstand“, Ergebnisse einer Befragung von 3.000 mittelständischen UnternehmenGoogle Scholar
  2. Friedrich, R., & Seiferth, D. (2015). Exzellenz im Vertrieb 2.0 – Professionalisierung des Vertriebs im Mittelstand durch die wirksame Ausgestaltung wesentlicher Vertriebselemente. Kienbaum Management Consultants.Google Scholar
  3. Handelsblatt vom 12. November 2017.Google Scholar
  4. Heiman Group (2016). CSO insights, 2016 sales enablement optimization studyGoogle Scholar
  5. Huckemann, S. (2015). Leistungsreserven identifizieren und ausschöpfen. Vertriebsmanager, Winter 2015.Google Scholar
  6. Kotter, J. P. (2011). Leading Change: Wie Sie Ihr Unternehmen in acht Schritten erfolgreich verändern. Vahlen.CrossRefGoogle Scholar
  7. Ludwig Heuse GmbH (2017). Ergebnisse der Studie „Interim Management in Deutschland 2017Google Scholar
  8. Meffert, J., & Meffert, H. (2017). Eins oder Null: Wie Sie Ihr Unternehmen mit Digital@Scale in die digitale Zukunft führen. Econ.Google Scholar
  9. Müller, E. (2016). Digitalisierung von Geschäftsprozessen – Umsetzungsstand und aktuelle Bedarfe im Mittelstand. Technische Universität ChemnitzGoogle Scholar
  10. Pressemitteilung Dachgesellschaft Deutsches Interim Management „Erfolgsmodell Interim Management weiter im Aufschwung“, Köln, 21. Februar 2018.Google Scholar
  11. Rasch, M. (2013). Die Digitalisierung verändert Unternehmen weltweit und branchenübergreifend. https://www.youtube.com/watch?v=bYhT0NKSnOM. Zugegriffen: 21. Dez. 2017.Google Scholar
  12. Switzerland Global Enterprise (2017). Ergebnisse der Studie „KMU setzen auf innovative GeschäftsmodelleGoogle Scholar
  13. Tripolt, N. (2011). Kundensignale erkennen – Verkaufschancen nutzen: Sieben Wege zum positiven Verkaufsabschluss. Wien: Amalthea Signum.Google Scholar
  14. Kovac, M. et al. (2015). Bought Not Sold: Marketing and Selling to Digitally Empowered Business Customers. Bain Brief by Mark Kovac, Mark Chong, Tobias Umbeck and Dianne Ledingham. Fünf Tipps für erfolgreiche Online-Pressemitteilungen, Adenion GmbH.Google Scholar
  15. PwC Potenzialanalyse: Wie digital sind die deutschen Mittelständler? Januar 2017Google Scholar
  16. „Vertrieb musst Du lernen!“, Interview mit Prof. Dr. Karl Pinczolits, Podcast „VertriebsFunk“, Episode 19.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.KOMOR INTERIM MANAGEMENTLadenburgDeutschland

Personalised recommendations